St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Die Hindenburglinde in Ramsau

 von Sepp
Hindenburglinde um 1900 ©Friedrich Stützer

Hindenburglinde um 1900 ©Friedrich Stützer

Einer der ältesten Büme in Bayern

Über ihr Alter gibt es unterschiedliche Angaben, zwischen 400 und 1000 Jahre alt soll sie sein: Die Hindenburglinde an der Alpenstraße in Ramsau. Bereits 1900 untersuchte Friedrich Stützer, seines Zeichens Pionier und Baumfotograf die Hindenburglinde und sorgte so für die erste genaue Beschreibung: Der Stammumfang betrug damals in Bodennähe 14,75 Meter, einen Meter darüber gab Stützer den Umfang mit „reichlich 10 Metern“ an.  Neben bis zu 1,50 Meter starken Hauptästen beeindruckte die Linde damals (wie auch heute noch) durch einen Baumkronenmfang von über 120 Metern! Die Fläche, die dadurch im Schatten liegt, beträgt 900 Quadratmeter. Das war damals die mit Abstand breiteste Baumkrone aller europäischen Bäume!

Die Hindenburglinde: In den 30 Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde die Deutsche Alpenstraße, unsere heutige B305, gebaut. Sie führt direkt an diesem imposanten Baum vorbei. 1933 erhielt der bis dahin als Große Linde bekannte Baum seinen jetzigen Namen: Anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Ramsau an Reichspräsident Paul von Hindenburg wurde aus dem Baum die Hindenburglinde.

Hindenburglinde ©Michael Fiegle

Hindenburglinde ©Michael Fiegle

Mit dem Baum änderte auch das anliegende, seit 1875 bestehende Wirthaus, seinen Namen von Lindenhäusl in Hindenburglinde. Passt also auf, wenn Ihr das nächste mal an der Alpenstraße entlangfahrt, und denkt daran: Der Große Baum steht vielleicht schon seit 1000 Jahren dort!

Euer Sepp

4 Kommentare

14. Oktober 2011 um 0:07 von Johanna Krieger

Vielleicht schreibt man mit zwei L..
Viele Grüße

antworten

14. Oktober 2011 um 8:35 von Sepp BGLT

Danke Hanni, hab`s gerade ausgebessert!

antworten

14. Oktober 2011 um 2:52 von Britta Thrun-Dachmann

Fahr extra immer in Siegsdorf ab, weil die Anfahrt von dort bedeutend schöner ist, aber diesen Baum kenne ich nicht……beim nächsten mal werd ich besser aufpassen………wunderbar…….

antworten

14. Oktober 2011 um 9:06 von Sepp BGLT

Tu das Britta, die Linde ist wirklich einen Blick wert!

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*