St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Voraussichtliche Termine für Almabtrieb

 von Sepp

Almabtrieb im Berchtesgadener Land

Der Sommer ist vorbei! Gerade auf den Almen, die in höheren Lage liegen, wird das Gras auf der Weide langsam knapp, die Nächte werden immer kälter, und teilweise kommt schon der erste Schnee in Sichtweite. Es wird also Zeit, das Vieh von der Alm wieder in den heimischen Stall zu bringen. Circa 100 Tage werden die Kühe auf den Almen verbracht haben, wenn sie im Herbst ins Tal gebracht werden. Vereinzelt haben die Almbauern ihr Vieh schon wieder im heimischen Stall, doch die meisten werden in den nächsten Wochen die Kühe heimwärts treiben.

 

Ramsauer Herbstfest

Ein besonderes Erlebnis bietet das mittlerweile schon Tradition gewordene Ramsauer Herbstfest: Am 29. September spielt nicht nur eine Musi am Klausbachhaus am Hintersee, auch einheimische Schmankerl werden den Besuchern kredenzt, die auf die geschmückten Kühe des Kressenbauers warten, der seine Schar von der Bindalm nach Bischofswiesen treibt und dabei gegen ca. 11 Uhr am Hintersee erwartet wird.

Almfest am klausbachhaus

Almfest am klausbachhaus

Schönauer Almfest

Auch am Königssee wird der Almabtrieb mit einem Fest gefeier: Am 3. Oktober werden die Kühe von der Saletalm per Landauer über den Königssee verschifft. Gegen 9:30 Uhr sollen sie an der Seelände eintreffen und von dort ihren Heimweg antreten. Geschmückt ist dabei voraussichtlich eine der beiden Herden.

Almabtrieb über den Königssee

Almabtrieb über den Königssee

Weitere Termine

Hier findet Ihr alle Termine der Almabtriebe im Berchtesgadener Land. Bedenkt aber bitte, dass diese Termine noch nicht endgültig sind, unvorhergesehene Ereignisse wie Wetterumschwünge können den ganzen Terminplan auf den Kopf stellen!  Almabtrieb bedeutet auch nicht, dass die Tiere geschmückt sein müssen! Sollte auf der Alm oder auch auf dem heimischen Hof ein Unglück geschehen sein, wird das Vieh am Ende des Sommers nicht geschmückt!

 

Hoffentlich passert die letzten Wochen auf der Alm nichts mehr,

 

Euer Sepp BGLT

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*