Brauchtum & Kultur
Profilbild von Ursula BGLT
14. März 2013 um 16:04 von Ursula BGLT

Bayerisch-Niedersächsischer Künstleraustausch

Immer und überall verbindet die Kunst – auch über so unüberbrückbar scheinende Strecken wie zwischen Niedersachsen und Süd-Ost-Bayern. Und so gibt es endlich wieder einen Künstleraustausch zwischen Berchtesgaden und Oldenburg. Genau in 10 Tagen, also am 24. März, auf gut bairisch am Palmsonntag,  eröffnet die erste Ausstellung im Stadtmuseum Oldenburg. Nach der erfolgreichen Ausstellung „Süd/Nord-Gefälle“ vor drei Jahren wird der künstlerische Dialog unter dem Motto „Der Süden im Norden – der Norden im Süden“ weitergeführt. Über 120 Werke von sieben zeitgenössischen Künstlern aus dem Berchtesgadener Land werden gezeigt. Ich kann nur empfehlen, sich die Zeit für einen Besuch der Ausstellung zu nehmen. Denn einen kleinen Eindruck von der Intensität der Werke und der Vielseitigkeit der Künstler habe ich mir erst kürzlich bei einer kleinen, aber sehr feinen Ausstellung des Berchtesgadener Künstlerbundes im Badhaus in Berchtesgaden machen können.

 

Felicia Däuber, Siegfried Gruber, Elisabeth Seibold

Felicia Däubers mit der Kettensäge herausgearbeiteten Holzskulpturen lassen Raum für tiefgehende Interpretationen, ihr Mann Norbert Däuber spielt mit verschiedenen Materialien wie Bronze, Beton, Holz Ton oder Gips. Mich persönlich sprechen die filigranen Arbeiten von Elisabeth Sebold besonders an. Ihre wunderbaren Raben werden in Oldenburg zwar nicht mehr zu sehen sein, da inzwischen verkauft, aber ich bin sicher, sie wird auch mit ihren anderen Werken Herz und Seele der Oldenburger KunstfreundInnen erreichen. Ich habe mir erzählen lassen, dass die ersten künstlerischen Schritte Siegfried Grubers von meinem Großvater begleitet wurden. Natürlich hat er bereits seit langem seinen eigenen Weg gefunden und beeindruckt heute mit ausdrucksvollen Bildern.

Siegfried Gruber - Scheffau II © Ernst von Chaulin

Siegfried Gruber - Scheffau II © Ernst von Chaulin

Collagen von Martin Rasp

Und last, but sicher not least die Collagen von Martin Rasp, gearbeitet aus Fundstücken, die die Vergänglichkeit spürbar machen. Und seine Flugobjekte, die ich als ausgesprochen vielsagend und unvergleichlich empfinde.

Martin Rasp - Collage © Ernst von Chaulin

Martin Rasp - Collage © Ernst von Chaulin

Martin Rasp - Flugobjekt © Ernst von Chaulin

Martin Rasp - Flugobjekt © Ernst von Chaulin

Die Ausstellung im Oldenburger Stadtmuseum ist bis 5. Mai zu sehen. Die Gipfel und Ausflugsziele im Berchtesgadener Land könnt Ihr jederzeit bei uns vor Ort erleben. Aber die Gelegenheit, die Schaffenskraft, die in einer so herrlichen Umgebung erwächst, in Oldenburg „und umzu“ zu erleben, gibt es nur vom 24. März bis 5. Mai.

Anfang Juli kommen dann die Künstler aus dem Hohen Norden ins Heimatmuseum „Schloss Adelsheim“ nach Berchtesgaden. Informationen dazu gibt es selbstverständlich rechtzeitig in unserem Blog.

 

Ich wünsche Euch schon mal eine schöne Osterzeit, nutzt die Feiertage für einen Ausflug in Oldenburger Stadtmuseum, Eure Ursula BGLT

Einen Kommentar hinterlassen


* Pflichtfelder


Pinterest
Google+


Facebook
Twitter