Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Haus der Berge eröffnet

 von Sepp

Haus der Berge offiziell eröffnet

Letzten Freitag, am 24. Mai war es soweit: Das Haus der Berge des Nationalparks Berchtesgaden wurde offiziell eröffnet. Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer ließ es sich nicht nehmen, bei der Eröffnung einige Worte zu sprechen.

Ministerpräsident Horst Seehofer

Ministerpräsident Horst Seehofer

Auch weitere Politprominenz war vor Ort, um die Eröffnung des Prestigebaus zu feiern. Umweltminister Marcel Huber zum beispiel, er ist als Umweltminister ja der Resort-Verantwortliche des Haus der Berge und auch Dr. Peter Ramsauer, der nicht in seiner Funktion als Bundesverkehrsminister zugegen war, sondern als Stimmkreisabgeordneter der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein.

Bundesminister Dr. Peter Ramsauer

Bundesminister Dr. Peter Ramsauer

Zusammen mit den Kommunalpolitikern Landrat Georg Grabner und  Marktbürgermeister Franz Rasp diskutierten anschließend Doris Lackerbauer vom Staatlichen Hochbauamt und der Verantwortliche Architekt mit Nationalpark-Direktor Dr. Michael Vogel das Großprojekt Haus der Berge.

NaPa-Direktor Dr. Vogel, Bgm. Franz Rasp und Landrat Georg Grabner mit Moderatorin Gisela Oswald vom Umweltministerium

NaPa-Direktor Dr. Vogel, Bgm. Franz Rasp und Landrat Georg Grabner mit Moderatorin Gisela Oswald vom Umweltministerium

Für das Highlight bei der Eröffnung sorgte dann der Namensvetter unseres Umweltministers Marcel Huber: Thomas Huber, eine Hälfte der Huberbuam, kletterte an einer Innenwand bis unter das Dach des Haus der Berge und holte den dort angebrachten Schlüssel zu Boden, um ihn anschließend den Verantwortlichen zu übergeben.

Thomas Huber holt den Schlüssel

Thomas Huber unter dem Dach des Haus der Berge

Die geladenen Gäste waren ob dieser unerwarteten Kletterdarbeitung überrascht und spwndeten reichlich Beifall für die wagemutige Aktion.

Geladene Gäste bei Eröffnung

Geladene Gäste bei Eröffnungsfeier

Nach der Schlüsselübergabe nutzen die Politiker noch die Möglichkeit, sich das Haus der Berge  in aller Ruhe anzusehen, bevor ab 14 Uhr das Haus für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.

 

Bürgerfest am Nachmittag

Ab 14 Uhr stand dann das große Bürgerfest auf dem Programm: Trotz des kalten und feuchten Wetters fanden sich Tausende Besucher schon weit vor 14 Uhr am Gelände ein.

Bergvitrine Haus der Berge

Besucherandrang am Haus der Berge

Neben der Ausstellung im Innenbereich, die natürlich der Hauptanziehungspunkt des Tages war und vor der sich dementsprechend auch sofort eine Schlange bildete,

Eine Schlange bildet sich vor der Ausstellung

Vor der Ausstellung bildet sich eine Schlange

zog ein vielfältiges Rahmenprogramm im Bildungszentrum vor allem Familien mit Kindern an. So war zum Beispiel viel los in der Holzwerkstatt des Umweltbildung-Teams des Nationalparks.

Ein kleiner Bayernfan im Bildungszentrum

Ein kleiner Bayernfan im Bildungszentrum

Programm am Außengelände

Es war zwar kalt an diesem Nachmittag, allerdings hielt sich der Regen in Grenzen. So war auch das Programm im Außenbereich gut besucht. Besonders die Falknerei-Vorführung erwies sich als wahrer Publikumsmagnet.

Falkner-Vorführung am Haus der Berge

Falkner-Vorführung am Haus der Berge

Neben Falken hatte das Falkner-Team auch einen abgerichteten Steinadler dabei.

Steinadler

Abgerichterter Steinadler

Thomas Huber im Kino

Ein weiteres Highlight erwartete die Besucher um 16:15 Uhr im Kino des Hauses der Berge:

Kino im Haus der Berge

Das Kino im Haus der Berge

Extremkletterer Thomas Huber berichtete in einer Multivisonsshow von seinen Expeditionen in Nationalparks auf der ganzen Welt, aber auch über seine Krebserkarankung.

Vortrag von Extremkletterer Thomas Huber

Vortrag von Extremkletterer Thomas Huber

Solltet Ihr die Eröffnung verpasst haben, könnt Ihr Euch das Haus der Berge ab jetzt natürlich täglich von9 bis 17 Uhr ansehen, der Eintritt in die Ausstellung beträgt 4€ für Erwachsene und 2€ für Kinder.

 

Euer Sepp BGLT

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*