Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Ein Winternachtstraum

 von Sepp

Winterwandern am Hintersee

Der Hintersee in Ramsau ist zu jeder Jahreszeit eine Ausflug wert, besonders aber im Winter entfaltet er seine besondere Magie. Nach einer Winterwanderung durch den Zauberwald präsentiert sich am See ein Winterwunderland. Dirk Weber hat eine wunderschöne Abend-Stimmung eingefangen:

 Abend an der Scharitzkehl

Im Winter ist die Scharitzkehl-Alm am Obersalzberg beliebtes Ziel für Langläufer! Besonders die sportlichen Skater fühlen sich hier wohl, denn das gesamte Loipennetz ist auch für den freien Stil präpariert. Die meisten Langläufer hier oben werden gar nicht mitkriegen, vor welch fantastischer Kulisse sie hier laufen. Anton Maltan hat auf diesem Bild eine fantastische Stimmung an der Scharitzkehl festgehalten:

 Der winterliche Thumsee

Im Sommer ist der Thumsee mein Lieblings Badesee, er ist zwar kühler als manch anderer See, aber wärmer als die Bergseen in den Hochlagen. Doch auch im Winter ist der See bei Bad Reichenhall einen Ausflug wert. Zwischen steil aufragenden Felswänden und Grashängen liegt der Thumsee ganz still, die schneebedeckte Eisfläche verströmt auch schon ein richtig romantisches Winter-Flair. Charly Maier hat die wunderbare Stimmung perfekt eingefangen:

Der Königssee

Natürlich darf in dieser Hitparade der Winterromantik der Königssee nicht fehlen. Anstatt Sankt Bartholomä oder eine andere bekannte Perspektive zeige ich Euch lieber dieses Bild von Bea Mazur, das ich entdeckt habe: Es zeigt die Seelände, also die einzig zugängliche Uferseite des Königssee mit den Hotels und Geschäften. Wo tagsüber viel Trubel herrscht, ist am Abend Ruhe eingekehrt, die stimmungsvolle Beleuchtung und die schneebedeckten Dächer der Bootswerften sorgen für einen spannenden Kontrast. Und der Untersberg im Hintergrund scheint über den See zu wachen.

 Der Watzmann von Maria Gern aus

Ihr alle kennt das Bild: Der Watzmann mit der Wallfahrtskirche Maria Gern im Vordergrund. Viele Fotografen haben sich an diesem Motiv versucht, auch Achim Sieger. Und das mit großem Erfolg: Der Watzmann im Abendrot ist ein echter Hingucker:

 Die Alpen vom Rpertiwinkel aus gesehen

Dass unsere Berchtesgadener Berge nicht nur aus der Nähe wunderschön sind, sondern schon aus der Ferne, beweist das folgende Bild von Eric Chumachenco. Von der Salzach in Freilassing hat er diese Bild vom Lattengebirge gemacht, mit etwas Fantasie kann man die markante Form der Schlafenden Hexe erkennen, wenn auch von der anderen Seite als gewohnt:

 Nachts am Roßfeld

Das Roßfeld ist ja durch die ganzjährige befahrbare Panoramastraße gut erschlossen, im Winter ist das Roßfeld aber auch ein beliebtes Ziel für Skitourengeher. Auch nachts wagt so mancher Skitourengeher den Aufstieg und wird mit dem Anblick des winterlichen Gipfelkreuzs belohnt. So wie Walter Hirzinger, der in einer Vollmondnacht das Kreuz fotografierte:

 Ein paar Meter weiter die Roßfeldstraße entlang hat Tassilo Neugebauer den Perlerkaser auf der oberen Ahormalm abgelichtet: Auch ein sehr beliebtes Bildmotiv in den letzten Jahren!

 Die Pfarrkirche Ramsau

Es ist eines der berühmtesten Motive in ganz Bayern: Die Pfarrkirche Sankt Sebastian in Ramsau. Maler und Fotografen aus aller Welt haben die Ramsauer Kirche als Bayerisches Idealbild bemühmt. Ein besonders schönes Bild hat Stefan L. Beyer gemacht, auch wenn es nicht zum Thema Winternachtstarum passt! Warum er es Bavarian Ice cream nennt, erschließt sich mir zwar nicht, der Schönheit des Bildes tut dies aber keinem Abbruch:

Weitere Bilder findet Ihr auf 500px, Euer Sepp!

4 Kommentare

5. Februar 2015um11:00 von Ursula Jung-Mayer

Wow!!! Wahnsinnfotos! Die sind ja geradezu unwirklich schön! Muss doch endlich auch mal im Winter hinfahren, nicht nur im Sommer (wenn’s wie immer meistens regnet 😉 )

antworten

6. Februar 2015um7:48 von Peter Tränkle

Hallo Sepp,

vielen Dank für die wunderschönen Eindrücke vom schönsten Fleckchen dieser Erde !

Ein kleine Anmerkung zum Bild vom Watzmann: hierbei müßte es sich um eine Sonnenaufgangs- statt „Sonnenuntergangs-“ Stimmung handeln.

Es sei denn ihr habt‘ s den Watzmann um knapp 180 Grad gedreht oder die Sonne geht seit neuestem im Osten unter 😉

Das tut aber der Schönheit der Bilder keinerlei Abbruch !

Vielen Dank und liebe Grüße

Peter

antworten

6. Februar 2015um8:17 von Sepp

Danke Peter für den Hinweis, das kann sein. Aber wie du schon sagst: Der Schönheit des Bildes tut die Tageszeit keinen Abbruch!

antworten

27. Januar 2016um19:08 von Ingrid Schubert

Das Foto „Schönau in winter“ hätte ich gerne mal in einer richtig großen
Auflösung gesehen. Solche spektakulären Bilder sollten ordentlich und nicht verkleinert gepostet werden. Das ist doch heutzutage kein Problem mehr.

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*