Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

TV-Tipp: Pfingstbrauch im Salzbergwerk

 von Sepp
Reichnis: Je ein Kilo Rindfleisch und geselchtes Schweinefleisch

Reichnis: Je ein Kilo Rindfleisch und geselchtes Schweinefleisch

Am vergangenen Donnerstag besuchte Matthias Suppe, Redakteur beim Bayerischen Fernsehen, das Salzbergwerk Berchtesgaden. Zusammen mit seinem Team stattete er den Bergmännern einen Besuch ab, um bei der Übergabe des Reichnisses dabei zu sein. Das Reichnis ist eine uralte Tradition der Berchtesgadener Bergleute. Das Reichnis besteht aus einem Kilo Rindfleisch sowie einem Kilo geselchten (geräucherten) Schweinefleisch, das die Bergmänner als Annerkennung für die Arbeit des Jahres erhalten. Standortleiter Franz Lenz und Bergmann Andreas Neumeyer standen dem Reporter Rede und Antwort.

Dreharbeiten des Bayerischen Fernsehens bei der Übergabe des Reichnisses

Dreharbeiten des Bayerischen Fernsehens bei der Übergabe des Reichnisses

Das Bayerische Fernshen berichtet am Freitag, den 22. Mai in der Sendung Wir in Bayern zwischen 15:30 Uhr und 16:45 Uhr in einem etwa 6 minütigen Beitrag von der der Übergabe des Reichnisses.

Der Höhepunkt im Jahr der Bergknappen ist allerdings das Bergfest am Pfingstmontag. An diesem Tag hat das Salzbergwerk Berchtesgaden geschlossen, die Bergmänner werfen sich in ihre Paradeuniform und ziehen, angeführt von der Musikkapelle der Bergknappen vom Salzbergwerk zur Stiftskirche Berchtesgaden, wo sie gemeinsam einen Gottesdienst feiern.

Umzug der Bergknappen durch das Nonntal Berchtesgaden

Umzug der Bergknappen durch das Nonntal Berchtesgaden

Das Bayerische Fernsehen wird auch über das Bergfest mit dem Umzug der Bergknappen vom Salzbergwerk Berchtesgaden durch das historische Nonntal zur Stiftskirche berichten: In der Sendung Landgasthäuser am Pfingstmontag wird zwischen 17 Uhr und 17:30 Uhr ein etwa 10 minütiger Beitrag ausgestrahlt.

Schaltet ein, Euer Sepp

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*