Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Christlieger: Die Insel im Königssee

 von Sepp
Christlieger: Die Insel im Königssee

Christlieger: Die Insel im Königssee

Neben der Halbinsel Hirschau, auf der die weltberühmte Wallfahrtskirche Sankt Bartholomä steht, gibt es noch eine richtige Insel im Königssee: 250 Meter von der Seelände, dem erschlossenen Nordufer des Königsees entfernt, liegt die baumbewachsene Insel Christlieger. Mit einer Länge von 61 Metern und einer maximalen Breite von 26 Metern ist die Insel sehr klein. Da der fjordartig schmale Königssee an dieser Stelle besonders schmal ist, passieren die Boote der Königsseeschifffahrt die Insel in einer Entfernung von lediglich 20 Metern. Vom Boot aus wirkt die Insel Christlieger zum Greifen nah.

Nur wenige Menschen betreten Christlieger. Die Elektroschiffe der Königsseeflotte halten hier natürlich nicht. Es gibt aber am Ostufer der Insel eine Anlegestelle für Ruderboote. Ganz Verwegene schwimmen auch zur Insel, allerdings unterbindet die Wassertemperatur des Königssees vieler dieser Versuche schon in ihrem Anfangsstadium. Lediglich im Hochsommer wird der Königssee als Badesee genutz. Auf einem Hügel auf der Insel steht eine 1,80 Meter hohe Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk, dem Schutzpatron der Schiffer und Flößer. Die Statute und der zugehörige 2 Meter hohe Sockel wurden auf Christlieger errichtet, nachdem 1771 an dieser Stelle ein Boot kenterte. Alle vier Insassen wurden aber in letzter Sekunde gerettet. Seit Errichtung der Statue des Heiligen Johannes von Nepomuk wird die Insel Christlieger auch Johannes-Insel genannt.

Blick vom Königssee über Christlieger zur Schlafenden Hexe

Blick vom Königssee über Christlieger zur Schlafenden Hexe

Unterhalb der Plattform, auf der die Statue ruht, befindet sich eine Grotte. Der Zugang zur Grotte ist durch ein Gitter versperrt. Der genaue Ursprung der Grotte ist unbekannt: Ein Wandbrunnen aus rotem Marmor an der Rückseite der quadratischen Grotte wird auf das späte 16. Jahrhundert datiert. Im Zuge umfangreicher Renovierungsarbeiten wurde die damals einsturzgefährdete Grotte 1992  aufwändig saniert.

Von der Insel hat man einen schönen Überblick zur Seelände mit dem denkmalgeschützten Hotel Schiffmeister und den Bootswerften der Bayerischen Seenschifffahrt auf der rechten Seite des Sees. Hier werden die Elektroboote nicht nur gewartet und ihre Akkus wieder aufgeladen, sondern auch neue Schiffe der Königsseeschifffahrt komplett neu gebaut.

Blick zur Seelände Königssee und den Schiffswerften

Blick von Christlieger zur Seelände Königssee und den Schiffswerften

Wenn Ihr also mal den Königssee aus einer etwa anderen Perspektive entdecken wollt, leiht Euch doch ein Ruderboot aus und stattet der Insel Christlieger einen Besuch ab. Es lohnt sich, Euer Sepp

2 Kommentare

29. Januar 2017um17:44 von Winterwanderung zum Malerwinkel am Königssee - Berchtesgadener Land Blog

[…] Betretens des Eises hinweisen. Das scheint die meisten Besucher des Sees nicht zu stören: Bis zur Insel Christlieger sind bereits hunderte Personen auf dem Eis zu sehen. Ich gehe nicht auf das Eis, sondern gehe am […]

antworten

22. Februar 2017um20:47 von Die Drehorte der neuen Lena Lorenz Folgen - Berchtesgadener Land Blog

[…] Eva entführt. Mit dem Landauer, einem speziellen Ruderboot, fährt das Pärchen vorbei an der Insel Christlieger bis zur weltberühmten Wallfahrtskirche St. Bartholomä. Die Bayerische Seenschifffahrt hat die […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*