Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Weihnachts Wanderung Toter Mann

 von Sepp
Aussicht vom Toten Mann auf Watzmann und Hochkalter

Aussicht vom Toten Mann auf Watzmann und Hochkalter

Während die Wintersportler den Schnee herbeisehnen, freuen sich Wanderer über das aktuelle Wetter: Ein Tag ist schöner als der andere, am Heiligabend herrschen geradezu frühlingshafte Bedingungen. Es sind also noch zahlreiche Wanderungen in den Berchtesgadener Bergen möglich. Am Heilgabend habe ich das Wetter zu einer kleinen Wanderung auf den Toten Mann genutzt.

Normalerweise ist der Weg vom Hochschwarzeck auf den Toten Mann im Winter gewalzt und dient neben dem Winterwanderweg auch als Skitourenteststrecke; dieses Jahr gibt es von Schnee allerdings keine Spur, der Weg ist staubtrocken. Vorbei an zahlreichen anderen Wanderer bahne ich mir meinen Weg zum Toten Mann.

Die Bezoldhütte auf dem Toten Mann

Die Bezoldhütte auf dem Toten Mann

Rund um die Bezoldhütte stehen zahlreiche Bänke, so dass man eigentlich immer einen Platz findet zum Rasten und Brotzeit machen . Und vorallem: Um die Aussicht zu genießen: Im Süden erhebt sich hinter dem Hirschkaser der Hochkalter. Die Hochalm, das Skitouren-Paradies an seiner Nordostflanke, leuchtet weiß und errinnert bei frühlingshaften Temperaturen an die eigentlich Jahreszeit.

Der Hirschkaser vor dem Hochkalter mit der verschneiten Hochalm

Der Hirschkaser vor dem Hochkalter mit der verschneiten Hochalm

Über dem Watzmann steht die Sonne schon wieder höher als die letzten Tage und sorgt mit ihren warmen Strahlen für Frühlingsgefühle am Heiligabend.

Watzmann und Hochkalter

Watzmann und Hochkalter

Witer im Osten gbit der lichte Wald den Blick auf den Untersberg frei: Das einzig Weiße auf dem Berchtesgadener Hochthron ist das Stöhrhaus, die Hochfläche auf fast 2000 Metern Höhe ist komplett aper.

Der Untersberg

Der Untersberg

Gegen Mittag mache ich mich auf den Weg vom Toten Mann zum Hirschkaser. Auf der sonnigen Terrasse der Berggaststätte tummeln sich sonst die Skifahrer, Schlittenfahrer und Skitourengeher. Heute sind die Wanderer unter sich. Bei einem kühlen Getränk auf der Terrasse genieße ich die Sonnenstrahlen und die Aussicht auf die Berge rund um das Bergsteigerdorf Ramsau.

Das Kreuz auf dem Hirscheck

Das Kreuz auf dem Hirscheck

Übrigens: Skibetrieb ist am Hochschwarzeck zur Zeit nicht möglich, doch die Hochschwarzeck Bergbahn fährt natürlich. So könnt Ihr ganz gemütlich mit der Sesselbahn auf den Berg fahren!

Frohe Weihnachten, Euer Sepp

2 Kommentare

26. Dezember 2015um14:52 von Wanderung zur Halsalm

[…] Weihnachten Teil 2: Nach meiner Heiligabend Wanderung auf den Toten Mann, habe ich den heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag zu einer weiteren kleinen Wanderung genutzt. Ich […]

antworten

7. Februar 2016um17:45 von Erste Skitour des Winters: Hirschkaser | Ramsau

[…] Statt Skitouren habe ich speziell um Weihnachten herum schöne Wanderungen gemacht, war am Toten Mann, auf der Halsalm und auf dem Wartstein. Doch seit dieser Woche darf ich meine Schulter wieder […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*