Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Mountaincart Berchtesgaden

 von Sepp
Mountaincart Berchtesgaden

Mountaincart Berchtesgaden

Rasanter Spaß am Obersalzberg

Seit kurzem könnt Ihr die Rodelbahn am Obersalzberg auch im Sommer runterflitzen. Und zwar mit den Mountaincarts von Adrenalin Berchtesgaden. Dabei handelt es sich um nichtmotorisierte dreirädrige Gefährte mit tiefem Schwerpunkt und starken Bremsen, die ein Fahrgefühl irgendwo zwischen Go-Kart und Schlitten vermitteln. Wir haben das Mountaincart diese Woche ausprobiert.

Los geht’s am Parkplatz an der Schießstätte neben der Talstation der Obersalzbergbahn, unweit vom Ortszentrum Berchtesgaden. Hier steht der Trailer zur Anmeldung. Wir unterschreiben den Haftungsausschluss und leihen uns einen Helm aus.

Ohne Helm geht nicht's beim Mountaincart-Fahren

Ohne Helm geht nicht’s beim Mountaincart-Fahren

Dann geht’s rauf auf den Obersalzberg. An der Scharitzkehlstraße auf 1100 Metern Höhe beginnt die Rodelbahn. Hier sind die Mountaincarts gelagert. Sofort suchen wir uns passende Carts aus, ich schnappe mir gleich eines in Größe XL, damit ich meine langen Beine unterbringe.

Die Mountaincarts gibt's in verschiendenen Größen

Die Mountaincarts gibt’s in verschiendenen Größen

Marco, der Chef von Adrenalin Berchtesgaden, gibt uns hier oben eine ausführliche Einweisung. Neben den Charakteristika der Carts steht vor allem die Sicherheit im Vordergrund. Denn die Rodelbahn ist ein öffentlicher Weg, hier sind viele Fußgänger unterwegs. Es ist also Vorsicht und eine vorausschauende Fahrweise geboten, damit das Miteinander von Mountaincart und Fußgänger funktioniert.Um einen optimalen Ablauf zu garantieren, fährt bei jeder Fahrt ein Guide voraus und sorgt an den relevanten Stellen der Strecke für zusätzliche Sicherheit.

Marco Kruis erklärt die Mountaincarts und gibt Sicherheitshinweise

Marco Kruis erklärt die Mountaincarts und gibt Sicherheitshinweise

Nach der ausführlichen Einführung und Sicherheitsunterweisung geht’s schließlich los. Lautlos rollen wir los und machen uns mit dem Gefährt vertraut.

Los geht's

Los geht’s

Das Zweikreisbremssystem (die breiten Hinterräder können separat angebremst werden) ermöglicht ein spektakuläres Fahrerlebnis, bremsen das Mountaincart aber bei Bedarf auch abrupt ab. Schnell gewöhnen wir uns an das Fahrgefühl: Die tiefe Sitzposition vermittelt jederzeit Sicherheit!

Mit dem Mountaincart auf der Rodelbahn Obersalzberg

Mit dem Mountaincart auf der Rodelbahn Obersalzberg

An den steilen Stellen – die auch mit Warnhinweisen versehen sind – sind wir besonders vorsichtig. Ebenso an der Stelle, wo die Rodelbahn eine Nebenstraße kreuzt. Danach führt die Rodelbahn unter einer Brücke hindurch.

Rasant: Eine Fahrt mit dem Mountaincart

Rasant: Eine Fahrt mit dem Mountaincart

Durch die Bäume ist jetzt schon wieder Berchtesgaden zu sehen. Nach einer schönen Passage mit sanften Kurven und angenehmen Gefälle endet unsere Fahrt an der Eishalle Berchtesgaden. Hier stellen wir die Mountaincarts ab und gehen zurück zum Parkplatz an der Schießstätte.

Mein Fazit: Mountaincart-Fahren macht Spaß, probiert es aus. Aber passt auf: Ihr seid nicht allein auf der Rodelbahn unterwegs! Nehmt Rücksicht auf Wanderer auf der Rodelbahn und fahrt vorsichtig, dann steht dem rasanten Vergnügen nichts im Weg!

Euer Sepp

2 Kommentare

25. April 2017um16:16 von Chris

Sieht echt spaßig aus! Bei kurzer Hose dürfte das Knie aber einige Schrammen abbekommen haben, oder? 😛

antworten

25. April 2017um16:35 von Sepp

> Haha, nein kein Problem 😉

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*