Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Bad Reichenhaller Strausstage

 von Fred

brp_strausstage_plakat_2016kor2

INTERNATIONALES FESTIVAL DER HEITEREN MUSE vom 16.- 18.09. im THEATER BAD REICHENHALL, KÖNIGLICHEN KURHAUS und KONZERTROTUNDE Künstlerische Gesamtleitung: GMD Christian Simonis

  • „Der Zarewitsch“
  • „Die Fledermaus und Eduard Strauss“
  • „Zitherklänge von Oberbayern bis zum Wienerwald“

„Das Charakteristische jeder großen Kunst ist auch der von Johann Strauss zu eigen: Sie lastet nicht, sei schwebt und macht, dass wir mit ihr schweben…“
Felix Weingartner, 1908 bis 1927 Dirigent der Abonnementkonzerte der Wiener Philharmoniker

„Diese Musik vermittelt das Gefühl eines Ball-Saales. Ihre Ernsthaftigkeit in der Heiterkeit ist ihre größte Stärke und ein Faszinosum gleichermaßen.“ Kein Zweifel, Generalmusikdirektor Christian Simonis, Chefdirigent der Bad Reichenhaller Philharmonie, weiß wovon er spricht. Der gebürtige Wiener lebt und liebt die Operette und ihre Zeit wie kein Zweiter. Die Strauss-Dynastie und ihre musikalische Umgebung wirken in ihrer Eleganz, die ein ganz besonders Lebensgefühl einfängt, bis in die heutige Zeit. Es ist ihre kompositorische Vielfalt und melodische Intensität, die ebenso berührt wie begeistert.

Zur Eröffnung der Strauss-Tage 2016 erklingt Franz Lehars „Der Zarewitsch“ in einer halb-szenischen Fassung des außergewöhnlichen Musik-Regisseurs Wolfgang Dorsch. Lieder wie „Hast Du dort oben vergessen auf mich?“ oder „Einer wird kommen“ bezeugen die besondere Intensität und Strahlkraft dieser Operette, die zwischen St. Petersburg und Neapel spielt.
„Die Fledermaus und Eduard Strauss“ ist das wohl persönlichste Konzert der Strauss-Tage 2016: Erstmals wird es in ihrem Rahmen einen Vortrag geben. Dr. Eduard Strauss ist der Urenkel des gleichnamigen jüngsten Bruders von Johann Strauss. Zusammen mit seinem Sohn erzählt er von ihrer berühmten Familie – authentischer kann ein Einblick nicht sein! Der Urgroßvater Eduard, der von 1835 bis 1916 lebte, leitete Jahrzehnte die legendäre Strauss-Kapelle. In ganz besonderer Weise erklingen zusammen mit dem Meisterwerk „Die Fledermaus“ auch Meisterwerke der Tanzmusik von Eduard Strauss.

Einen wahrhaft besonderen Ausflug von „Oberbayern bis zum Wienerwald“ bietet die Sonntagsmatinee – mit der Zither! Die Solistin Cornelia Mayer brilliert nicht nur auf ihrem Instrument, sondern zeichnet sich durch ihre Noten- und Buchausgaben zur Zither aus. Diese war im 19. Jahrhundert bei Volk und Adel gleichermaßen beliebt. Kaiserin Elisabeth, die „Sissi“, erlernte das Spiel von ihrem Vater Herzog Max, dem „Zithermaxl“. Kein Wunder, dass Komponisten wie Franz Lehar, Michael Ziehrer oder Johann und Josef Strauss beliebte Werke für dieses Instrument verfasst haben.
Wie es genau dazu kam, erzählen Cornelia Mayer und Christian Simonis in unterhaltsamen und interessanten „Zither-Gschichterln“. „Ganz nah an der Musik“ ist das Ideal von Christian Simonis, „Ganz nah an Strauss“ ist das Ziel der Bad Reichenhaller Strauss-Tage 2016.

Karten und Info: Tourist-Info Bad Reichenhall
Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall
Tel. + 49 (0)8651 606-0 – Fax + 49 (0)8651 606-133
E-Mails an: vorverkauf@bad-reichenhall.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*