St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Abendspaziergang am Malerwinkel

 von Sepp
Herbstabend am Malerwinkel am Königssee

Herbstabend am Malerwinkel am Königssee

Der Malerwinkel ist einer der bekanntesten Aussichtspunkte im Berchtesgadener Land. Am nördlichen Ufer des Königssees gelegen, blickt man vom Malerwinkel über den schmalen See und erkennt deutlich warum man den Königssee auch Bayerisches Fjord nennt: links und rechts begrenzen steile Felswände und Wälder den See, im Süden ragt die Röthwand steil auf und wird von der Pyramide der Schönfeldspitze gekrönt. Über den Malerwinkel-Rundweg kann man den Aussichtspunkt zügig erreichen. Die phänomenale Aussicht und die gute Erreichbarkeit machen den Malerwinkel zu einem der beliebtesten Logenplätze. Ich war am Montag Abend auf dem Rundweg unterwegs und konnte nicht nur die Aussicht genießen, sondern auch eine Ruhe, die am Königssee selten ist.

Es ist etwa 17:45 Uhr als ich am Parkplatz Königssee parke, es ist noch hell, doch die Dämmerung kündigt sich schon an. Am Hotel Königssee vorbei gehe ich zum Werftgelände und hinter den Bootshäusern zum Cafe Malerwinkel hinauf. Durch den bunten Herbstwald erreiche ich recht schnell den Aussichtspunkt Malerwinkel. Über den See schaue ich zur Wallfahrtskirche St. Bartholomä; erstaunlich wie dunkel es um diese Zeit schon ist!

Blick vom Malerwinkel über den Königssee nach St. Bartholomä

Blick vom Malerwinkel über den Königssee nach St. Bartholomä

Am Malerwinkel stehen mehrere Bänke, die eigentlich zum Verweilen einladen. Und auch die Temperatur ist richtig angenehm, dem Föhn sei Dank fast schon warm. Dennoch bleibe ich nicht hier, sondern wandere auf dem Rundweg weiter. In zwei weiten Kehren führt der Weg jetzt bergauf, bevor es wieder flacher wird. Der Wald präsentiert sich in den schönsten Farben, die der Herbst zu bieten hat.

Der Malerwinkelrundweg durch den Herbstwald

Der Malerwinkelrundweg durch den Herbstwald

Der Bergmischwald ist nicht nur bunt, sondern auch ziemlich licht und gibt jetzt wieder den Blick auf den See frei. Bevor eine Linkskehre tiefer in den Wald hineinführt, stehen nochmal ein paar Bänke an einem weiteren Aussichtspunkt. Hier sitzen zwei Wanderer und genießen den Herbstabend. Ich gehe weiter in den Wald hinein bis zu einer Wegkreuzung. Nach rechts zweigt hier der schmale Rabenwandsteig ab. Der Weg ist jetzt etwas felsiger und schmaler und führt – durch zwei Holzgeländer gesichert- zum Aussichtspunkt unterhalb der Rabenwand. An einem Baum hängt eine Metallbox, die als Kontrollstelle der Genusswanderungen der Gemeinde Schönau am Königssee dient.

Genusswandern Schönau am Königssee Kontrollstelle an der Rabenwand

Genusswandern Schönau am Königssee Kontrollstelle an der Rabenwand

Es ist jetzt ziemlich dunkel geworden, doch der Ausblick von der Rabenwand über den Königssee ist wunderschön. Etwa 175 Meter oberhalb des Malerwinkels hat man einen ähnlichen Blick, durch die erhöhte Lage aber nochmals erhabener.

Aussichtspunkt Rabenwand am Königssee

Aussichtspunkt Rabenwand am Königssee

Bevor es komplett dunkel wird, breche ich wieder auf. Der Rückweg durch den Wald erfordert in der Dämmerung höchste Konzentration. Im Schein der Stirnlampe gehe ich zurück zur Wegkreuzung und über den Rundweg zurück zur Seelände und schließlich zum Parkplatz.

Eine schöne Abendtour, allerdings sollte man den Rabenwandsteig nur bei Tageslicht gehen. Euer Sepp

4 Kommentare

25. Oktober 2016 um 22:59 von Babsi Winkler

Danke Sepp
Ein guter Tipp für abends.
Ciao babsi

antworten

27. Oktober 2016 um 19:20 von Sepp

Bitte gerne Babsi, schöne Grüße nach Bad Reichenhall

antworten

22. November 2016 um 21:29 von Ingrid und Hans-Henning Krebs

Wie Wunderschön diese Landschaft ist. Vielen Dank für die tollen Fotos.

antworten

18. April 2017 um 15:58 von Der Königsseer Fußweg

[…] oder gar zur Saletalm für eine Anschlusswanderung überfährt. Ob man noch kurz am berühmten Malerwinkel vorbeischaut oder gleich die ganze Malerwinkel-Runde geht. Oder ob man den Tag einfach am Ufer des […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*