St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Skitour auf die Hohen Rossfelder

 von Sepp
Skitour auf die Hohen Rossfelder

Skitour auf die Hohen Rossfelder

Die Hohen Rossfelder sind die weithin sichtbaren steilen Wiesen zwischen der Priesbergalm und dem Fagstein. Skitourengeher kennen die Rossfelder vorallem als Teilstück des Skitouren-Klassikers Kleine Reibn. Mit dem Boom des Skibergsteigens in den letzten Jahren haben sich die Hohen Rossfelder aber auch als eigenständiges Skitourenziel etabliert. Oft sind auf den Rossfeldern sogar mehr Tourengeher unterwegs als auf der Kleinen Reibn. Ich habe die Tour heute nachmittag mit meinem Kollegen Christian gemacht.

Da es schon spät ist, starten wir nicht an der Talstation der Jennerbahn, sondern beim Wanderparkplatz Hinterbrand auf etwa 1100 Metern Höhe. Von dort queren wir hinüber zu Mittelstation der Jennerbahn, wo wir das Skigebiet Jenner überqueren.

An der Mittelstation des Skigebiets Jenner

An der Mittelstation des Skigebiets Jenner

Unterhalb des Dr.Hugo Beck Hauses gehen wir auf dem bekannten Wanderweg weiter in Richtung der Wasserfallalm. Dunkle Wolken schweben über dem Watzmann, doch das Wetter macht mir keine Sorgen. Es ist richtig mild, nahezu frühlingshaft. Außerdem hoffe ich noch auf den ein oder anderen Sonnenstrahl.

Skitour zwischen Jenner und Wasserfallalm

Skitour zwischen Jenner und Wasserfallalm

An den Kasern der Wasserfallalm vorbei führt die Skitour jetzt relativ flach in Richtung der Königsbachalm.

Blick über die Königsbachalm zum Watzmann

Blick über die Königsbachalm zum Watzmann

Mit den Fellen unter unseren Tourenskiern rutschen wir hinab zur Wegkreuzung oberhalb der Königsbachalm. Hier wird der Aufstiegweg kurzfristig sehr steil bevor er nach rechts in Richtung Priesbergalm abzweigt. Nach wenigen Metern passieren wir die Brennhütte der Enzianbrennerei Grassl.

Die Brennhütte der Enzianbrennerei auf der Priesbergalm

Die Brennhütte der Enzianbrennerei auf der Priesbergalm

Nach der Brennhütte führt uns unsere Skitour bei leichter Steigung durch das Priesbergmoos.

Skitour durchs Priesbergmoos

Skitour durchs Priesbergmoos

Nach dem Priesbergmoss ist es mit den Flachpassagen auf der Skitour zu den Hohen Rossfeldern endgültig vorbei. Ab jetzt wirds steiler: Ein Hang mit zahlreichen Skispuren weist uns den Weg hinauf zu den Kasern.

Hinauf zu den Kasern der Priesbergalm

Hinauf zu den Kasern der Priesbergalm

Von der Priesbergalm genießen wir den Blick hinüber zum mächtigen Watzmann.

Blick von der Priesbergalm zum Watzmann

Blick von der Priesbergalm zum Watzmann

An einem der oberen Kaser machen wir kurz Pause, um etwas zu trinken und uns für den Schlussanstieg zu stärken.

Blick von einem Kaser auf der Priesbergalm zum Jenner

Blick von einem Kaser auf der Priesbergalm zum Jenner

Hinter den Kasern halten wir uns auf der linken Seite der Almfläche und steigen hinauf. Über uns lichtet sich der Himmel und gbt ein strahlendes Blau frei.

Skitour von der Priesbergalm zu den Hohen Rossfeldern

Skitour von der Priesbergalm zu den Hohen Rossfeldern

Ein kurze Traverse führt uns durch ein kleines Waldstück schließlich zu den großzügigen Hängen der Hohen Rossfelder. Von hier oben sieht man nun auch hinunter zum immer noch stellenweise zugefrorenen Königssee.

Blick von den Hohen Rossfeldern über den Königssee zum Watzmann

Blick von den Hohen Rossfeldern über den Königssee zum Watzmann

Die  Rossfelder sind in einen oberen und unteren Teil geteilt, verbunden durch einen abfallenden Grat. Entlang dieser Schneid führt die Skitour hinauf zum oberen Teil der Hohen Rossfelder unterhalb des Fagsteins.

Am Grat entlang zun den hohen Rossfeldern unterhalb des Fagsteins

Am Grat entlang zun den hohen Rossfeldern unterhalb des Fagsteins

In weiten Serpentinen übwinden wir den letzten Anstieg während die Wolken immer mehr auflockern.

Die letzten Meter der Skitour auf die Hohen Rossfelder

Die letzten Meter der Skitour auf die Hohen Rossfelder

Unterhalb der Felswände des Fagsteins lassen wir uns nieder, fellen ab, ziehen uns um und machen eine kurze Pause. Es wird schon langsam dunkel, doch die noch recht hoch stehende Sonne taucht die Gotzenalm und das Steinerne Meer in ein zauberhaftes Licht.

Die Gotzenalm und das Steinerne Meer am späten Nachmittag

Die Gotzenalm und das Steinerne Meer am späten Nachmittag

Nach unserer Pause machen wir uns an die Abfahrt. Ich erspare Euch aber Details dazu, der windgepresste Schnee machte die Abfahrt nicht gerade zum Genuss und brachte mich an die Grenzen meines skifahrerischen Könnens.

Eine wunderschöne, landschaftlich einzigartige Skitour, Euer Sepp

3 Kommentare

5. Februar 2017 um 20:50 von Winterwanderung auf der Soleleitung zur Mordaualm - Berchtesgadener Land Blog

[…] mich die Abfahrt der Skitour auf die Hohen Rossfelder körperlich ziemlich mitgenommen hat, will ich am Samstag nur einen kleinen Spaziergang machen. Ich […]

antworten

15. Februar 2017 um 16:33 von TV-Tipp: Bergauf-Bergab auf Skitour der Kleinen Reibn

[…] Abfahrt über die weiten Hänge der Hohen Roßfelder führt die Skitourengeher dann wieder zurück ins […]

antworten

17. Februar 2017 um 12:56 von Vormittagstour zur Priesbergalm - Berchtesgadener Land Blog

[…] Auch im Winter ist Sonnenschutz nötig. Von der Priesbergalm können Skitourengeher weiter zu den Hohen Rossfeldern, ein Klassiker unter den Skitouren in den Berchtesgadener […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*