Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Vormittagstour zur Priesbergalm

 von Ann-Kathrin
Der Watzmanngrat © Ann-Kathrin Helbig

Der Watzmanngrat © Ann-Kathrin Helbig

Mein Arbeitstag beginnt meist erst zur Mittagszeit, also um möglichst genug Gelassenheit für das Arbeitsleben zu erlangen hilft es mir soviel Berg wie möglich in den Morgen zu bekommen.
Eine klassische Vormittagstour ist zur Priesbergalm ab Parkplatz Hinterbrand. Mit Schneeschuhen unter der Füßen ist diese kleine Tour auch für Nicht-Wintersportler bestens geeignet.
Längstens geht man bis zu 2 Stunden, Fitte sind in einer Stunde bei der Priesbergalm.

Büchsenalmen vor Watzmann-Ostwand © Ann-Kathrin Helbig

Büchsenalmen vor Watzmann-Ostwand © Ann-Kathrin Helbig

In nicht einmal 15 Minuten erreicht man von Hinterbrand die Mittelstation der Jennerbahn. Hier muss man dann ein letztes Mal die Skipiste queren. Bitte nicht einfach hinein gehen, sondern vorher immer schauen, dass gerade kein Skifahrer hinunter gebrettert kommt. Gegenseitige Rücksicht ist das A und O. Genauso verhält es sich mit dem Spuren. Oft liegen die Skitourengeherspur und Schneeschuhgeherspur nebeneinander. Bitte nicht absichtlich die Skitourengeherspur zertrampeln.

Blick zur Watzmann-Ostwand & steinernes Meer © Ann-Kathrin Helbig

Blick zur Watzmann-Ostwand & steinernes Meer © Ann-Kathrin Helbig

Der Weg ist im Sommer eine Forststraße und bietet auch bei hohen Schneemassen genügend Platz. Zudem weist dieser Winterweg wenig Steigungen und Gefälle auf. Also eine vollkommen gemütliche Schneeschuhwanderung. Die Einzige Steigung befindet sich oberhalb der Königsbachalm. Sowohl Tourenski als auch Schneeschuhe haben eine Steighilfe. Das erleichtert Steigung sehr!

An der Priesbergalm findet man den perfekten Sonnenplatz.

Wintersonne © Ann-Kathrin Helbig

Wintersonne © Ann-Kathrin Helbig

Die Wintersonne sollte nicht unterschätzt werden. Auch im Winter ist Sonnenschutz nötig. Von der Priesbergalm können Skitourengeher weiter zu den Hohen Rossfeldern, ein Klassiker unter den Skitouren in den Berchtesgadener Bergen.

Priesbergalm © Ann-Kathrin Helbig

Priesbergalm © Ann-Kathrin Helbig

Priesbergalm © Ann-Kathrin Helbig

Priesbergalm © Ann-Kathrin Helbig

Hier an der Priesbergalm sammle ich gaaaanz viele Glückshormone, die mir helfen im Arbeitsalltag Gelassenheit zu haben. Die beste Medizin sind immer noch die Berge!

Blick zum Hohen Brett © Ann-Kathrin Helbig

Blick zum Hohen Brett © Ann-Kathrin Helbig

Der Rückweg zum Parkplatz Hinterbrand erfolgt über denselben Aufstiegsweg.

Viel Freude beim nachwandern und Glückshormone sammeln,eure Ann-Kathrin

3 Kommentare

17. Februar 2017um12:58 von Sepp

Wunderbare Bilder, danke Ann-Kathrin!

antworten

17. Februar 2017um17:20 von Steffi

Schöne Fotos!!!! 🙂 Schöne Tour in unseren wunderbaren Bergen! 🙂

antworten

17. Februar 2017um17:56 von Annemarie seidl

Wunderschöne Bilder. Damit ist alles gesagt.
Meine Heimat.

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*