St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Lukas Schöbinger: Der neue Bergbrenner

 von Sepp
Lukas Schöbinger und Hubsi Ilsanker: Der neue und der alte Bergbrenner

Lukas Schöbinger und Hubsi Ilsanker: Der neue und der alte Bergbrenner

Generationswechsel bei der Enzianbrennerei Grassl

Lukas Schöbinger tritt ab Mai als neuer Bergbrenner in die Fußstapfen von Bergbrenner Hubert „Hubsi“ Ilsanker, der auf eigenen Wunsch den Beruf gewechselt hat und nun als Zimmerer im Tal tätig ist. Als gelernter Destillateur, der seine Ausbildung nur wenige Meter von seinem Elternhaus entfernt bei der Enzianbrennerei Grassl absolviert, hat Lukas beste Voraussetzung für seine zukünftige Aufgabe im Gebirge.

Als Bergbrenner und Wurzelgraber gilt es, den besten Schnaps herzustellen, in den Brennhütten der Enzianbrennerei Grassl auf der Eckerleiten, am Priesberg, der Wasseralm sowie dem Funtensee. »Da wartet eine Menge Arbeit auf mich«, sagt der Berchtesgadener selbstbewusst. Neben dem Brennen müssen die Hütten auch instandgehalten werden. Gemeinsam mit Hubert Ilsanker hat Lukas letztes Jahr Schnaps gebrannt und die Arbeitsweisen am Berg kennengelernt. „ Der Hubsi war zu Anfang seiner Tätigkeit etwa genauso jung wie ich und musste in die Fußstapfen seines Vorgängers treten.“

Bergbrenner Hubsi Ilsanker mit seinen Wurzelgrabern am Funtensee

Bergbrenner Hubsi Ilsanker mit seinen Wurzelgrabern am Funtensee

Lukas Schöbinger ist 21 Jahre alt, aber er hat schon vor der Ausbildung immer wieder in der Enzianbrennerei in Unterau gearbeitet. Es ist von Vorteil, dass Lukas auch ein begeisterter Musikant ist. Er spielt Trompete und ist Mitglied der Marktkapelle Berchtesgaden. Das passt gut zusammen: Auf dem Firstbalken der Priesberg-Brennhütte befindet sich ein altes Familienwappen der Grassls aus dem Jahr 1849. Dort ist eine Trompete eingeschnitzt, samt Wurzelpickel.

Die Enzianbrennerei Grassl wünscht Lukas alles Gute für den baldigen Start auf der Alm. Dem schließen wir uns natürlich an. Wir werden den neuen Bergbrenner mit allen Kräften unterstützen und hoffen, dass ihm auch unsere Grassl-Bergfreunde einen Vertrauensvorschub gewähren und den Generationswechsel respektieren.

Alles Gute lieber Lukas und viel Erfolg für deine Zukunft als neuer Bergbrenner!

5 Kommentare

3. März 2017 um 0:05 von Reinhold Mull

Lieber Lukas. Ich wünsche Dir für Deine neue Arbeit in den Bergen alles, alles Gute und daß Du immer einen sehr, sehr guten Enzian liefern kannst!!!!

antworten

3. März 2017 um 0:11 von Reinhold Mull

Freue mich für Lukas Schöbinger,und viel Glück.>

antworten

19. Juni 2017 um 22:15 von Karen Heyer

Lieber Lukas,
Es hat uns heute sehr gefreut, Dich an der Branntweinhütte zu treffen.
Viele Grüße
Karen & Christian

antworten

14. Juli 2017 um 19:58 von Zeit lassen - Enzian trinken! - Allegrias Landhaus

[…] locker ins Gespräch und es stellte sich heraus, das der junge  Mann Lukas Schöbinger ist, der neue Bergbrenner und unmittelbare Nachfolger von Hubert Ilsanker. Das war irgendwie an uns vorbei gegangen, dabei habe ich den Berchtesgadener […]

antworten

19. Juli 2017 um 11:23 von Auf geht's zu 500 Jahre Salzbergwerk Berchtesgaden

[…] ein Thema, wie das Destillieren des weltbekannten Funtensee-Enzians von Lukas Schöbinger, dem neuen Bergbrenner der Enzianbrennerei […]

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*