Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Frühling auf der Marxenhöhe

 von Sepp
Dramatische Wolkenstimmung über dem Watzmann

Dramatische Wolkenstimmung über dem Watzmann

Schneerosenblüte am Kneifelspitzweg

Letzten Freitag habe ich mal wieder einen kleinen Feierabend-Spaziergang gemacht: Und zwar auf dem Kneifelspitzweg. Dieser Rundweg führt auf einer kleinen Runde von Maria Gern unterhalb der Kneifelspitze über die Marxenhöhe entlang. Ein kurzer Abstecher führt zu einem spektakulären Aussichtspunkt. Das eigentliche Highlight dieser Tour im Frühling sind aber die zahllosen Schneerosen die entlang des Weges blühen.

Startpunkt der Wanderung ist an der Wallfahrtskirche Maria Gern. Von hier folge ich der Straße, die zwischen der Kirche und dem Gasthaus hindurch zuerst sehr steil bergauf führt. In der ersten Kehre zweigt nach rechts bereist der Weg zur Marxenhöhe ab, ich folge aber erst der Straße nach links in Richtung Lauchlehen. Am Rand der Wiese führt der Weg dann bergauf in den Wald. Zahlreiche in voller Blüte stehende Schneerosen säumen jetzt den Weg.

Schneerosen am Kneifelspitzweg

Schneerosen am Kneifelspitzweg

Der Wald unterhalb der Kneifelspitze ist bekannt für seinen Reichtum an Schneerosen. An einem Scheitelpunkt steht sogar ein handgemaltes Schild, das darauf hinweist, dass das Pflücken der Schneerosen verboten ist und zur Anzeige gebracht wird. Weiter nach links führt der Weg hinauf zur Kneifelspitze mit der Berggaststätte Paulshütte. Heute biege ich aber an dem Schneerosen-Schild nach rechts ab und spaziere am Kneifellehen vorbei zur Tratte an der Marxenöhe. Auf der lichten Fläche steht der Bergerica in voller Blüte.

Erica blüht vor dem Watzmann

Erica blüht vor dem Watzmann

Die niedrigen Sträucher säumen fast die gesamte Fläche und färben mit ihren rosafarbenen Kelchen die sanften Buckel der Wiese in den schönsten Farben des Frühlings. Auf den Bergen hingegen liegt noch immer viel Schnee: Das Skigebiet am Jenner, das Watzmannkar und das Steinerne Meer rund um die Schönfeldspitze leuchten richtig.

Es wird Abend

Es wird Abend…

Der Aussichtspunkt Marxenhöhe

Mit den letzten Strahlen der Sonne breche ich wieder auf und mache mich auf den Weg zum Aussichtspunkt an der Marxenhöhe. Am Ende der Wiesenfläche zweigt ein Weg nach links in den Wald ab und führt zu einem wunderschönen Aussichtspunkt. Auf mehreren Bänken kann man von hier den Berchtesgadener Talkessel überblicken. In der Ferne sieht man den Funtenseetauern, die Schönfeldspitze, den Watzmann und das Hochkaltermassiv.

Aussichtspunkt Marxenhöhe

Aussichtspunkt Marxenhöhe

Es wird jetzt langsam dunkel, im Markt Berchtesgaden unter mir gehen schön langsam die ersten Lichter an. Es ist Zeit aufzubrechen. Relativ flach führt der Weg jetzt durch den Wald zurück zur ersten Kehre der steilen Asphaltstraße und wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Eine schöne Tour, ich werde der Marxenhöhe bestimmt mal wieder einen Besuch abstatten. Euer Sepp

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*