St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Sepp Wurm

Unterwegs im nordwestlichen Lattengebirge

 von Sepp
Anthaupten: Almidylle im Lattengebrige

Anthaupten: Almidylle im Lattengebrige

Anthauptenalm und Vogelspitz

Auf einem Hochplateau im Nord-Westen des Lattengebirges liegt die Anthauptenalm. Ich war gestern Nachmittag auf der idyllischen Alm. Da die Anthaupten rundum von Wäldern umgeben ist, hat man – abgesehen vom Predigtstuhl, der im Osten über die Baumkronen hinausragt – keinen Bergblick. Deshalb habe ich noch den kurzen Abstecher auf die Schneizelreuther Vogelspitze gemacht und so doch noch einen fantastischen Ausblick genießen dürfen.

Um den Aufstieg zur Anthaupten zu beschleunigen nutze ich mein E-Bike. Durch das Bergsteigerdorf Ramsau geht`s erstmal hinauf zum Taubensee. Der Radweg führt kurz sogar direkt am Ufer des kleinen Sees entlang und dann durch den Wald weiter zum Wachterl. Hier zweigt dann nach rechts der Weg zur Moosen- und Anthauptenalm ab. In angenehmer Steigung führt der kombinierte Rad- und Wander-Weg oberhalb der Weißwand entlang. Schnell passiere ich die Abzweigung zur Moosenalm und gewinne rasch an Höhe. Das Tal des Schwarzbaches mit der Schwarzbachalm liegt unter mir. Es fängt jetzt leicht zu regnen an und ich beschleunige nochmal mein Rad: Die Unterstützung des Elektromotors ist wirklich Gold wert. Bevor ich komplett durchnässt bin erreiche ich die Antphauptenalm und such Schutz vor dem Regen an der Anthauptenhütte. Zum Glück hält der Regen nicht lange an, schon nach kurzer Zeit scheint die Sonne wieder.

Die Anthaupten-Hütte

Die Anthaupten-Hütte

Anthaupten Alm 1.250 Meter

Anthauptenalm 1.250 Meter

Die warmen Strahlen der Sonne trocknen meine nassen Klamotten rasch und so kann ich mich nach kurzer Zeit wieder auf den Weg machen. Ich folge dem Weg über die Almfläche. Der Weg führt direkt an den beiden Kasern vorbei.

Die beiden Kaser auf der Anthaupten-Alm

Die beiden Kaser auf der Anthauptenalm

Vor dem vorderen Kaser tummeln sich Kühe und Jungtiere. Heute haben die Almbauern ihr Vieh von der Schwarzbachalm, der Niederalm unterhalb des Wachterls, zur Anthauptenalm aufgetrieben.

Kühe vorm Eggler-Kaser auf der Anthaupten

Kühe vorm Eggler-Kaser auf der Anthaupten

Etwa 2 Monate werden die Kühe hier oben bleiben, bevor es im Spätsommer dann wieder auf die Niederalm geht.

Die Schneizlreuther Vogelspitz 1.285 Meter

Ich radle über die Almfläche und deponiere mein Rad am Waldrand hinter dem Kaser. Hier beginnt ein Steig, der in nordwestlicher Richtung durch den Wald zur Schneizelreuther Vogelspitz führt. Schon nach wenigen Minuten lichtet sich der Wald und ich sehe das Gipfelkreuz.

Das Kreuz auf der Vogelspitz

Das Kreuz auf der Vogelspitz

Blumen sprießen hier oben auf der Lichtung rund um das Gipfelkreuz, und auch die Schmetterlinge erfreuen sich an der bunten Pracht.

Blumen im Lattengebirge

Blumen im Lattengebirge

Schmetterling

Schmetterling

Die Vogelspitz ist der nordwestliche Eckpfeiler des Lattengebirges und liegt aussichtsreich über dem Saalachtal. Imposant fallen hinter dem schmucken Kreuz die Felswände der Reiter Alm senkrecht nach Oberjettenberg ab.

Das Kreuz der Vogelspitz vor den Abbrüchen der Reiter Alm

Das Kreuz der Vogelspitz vor den Abbrüchen der Reiter Alm

Bis nach Österreich hinein ins Salzburger Saalachtal reicht der Blick nach Westen.

Aublick nach Nordwesten

Aublick nach Nordwesten

Im Nordosten liegt die Talsperre Kießling, besser bekannt als Saalachsee, unter mir. Im Osten begrenzt der Hochstaufen und die Ausläufer der Alpenstadt Bad Reichenhall den Blick.

Blick über den Saalachsee zum Hochstaufen

Blick über den Saalachsee zum Hochstaufen

Wenn Ihr also mal auf der Suche nach einem weniger bekannten Radl- oder Wanderziel in den Berchtesgadener Bergen seid, macht doch mal eine Tour im westlichen Lattengebirge! Man kann mit dem Mountianbike auch von Bad Reichenhall aus zur Anthaupten radeln.

Euer Sepp

2 Kommentare

2. Juli 2017 um 17:03 von Monika

Hallo Sepp, wieder mal eine schöne Tour, danke!
Wenn wir zu Fuß auf die Vogelspitz wollen, ist es besser vom Parkplatz Baumgarten oder vom Wachterl loszulaufen? Wie lange braucht man dafür?
Sind im August wieder in der Ramsau 😀
Beste Grüsse
Monika

antworten

2. Juli 2017 um 22:57 von Sepp

Servus Monika, also zu Fuß ists besser vom Wachterl aus. In etwa 2,5 Stunden solltet ihr oben sein 😉

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*