Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Rosi Fürmann

Auf dem Wallfahrerweg von Teisendorf nach Weildorf mit den 15 Stationen des Rosenkranzgebetes

Sich auf den Weg machen: Marienmeditation mit Bildern, Texten und Musik in der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Weildorf

 Ein später in Vergessenheit geratener Rosenkranz-Wallfahrerweg führte von Teisendorf zur Marienwallfahrt „Mariä Himmelfahrt“ nach Weildorf – heute Gemeinde Teisendorf. Den Weg säumten im Kunstguss in Achthal hergestellte und vom Kirchenmaler Josef Hitzinger (1834-1913) bemalte Rosenkranztafeln. Im Zuge der Weildorfer Flurbereinigung (1979 – 1983) ging das Wissen um diesen Wallfahrerweg verloren und die Rosenkranztafeln verschwanden teilweise.

die Wallfahrtsmadonna („schöne Madonna“ von 1430) – Votivtafeln erzählen von Bitte und Dank an die Muttergottes von Weildorf

Der Knogler-Bauer Hans Aicher aus Teisendorf ließ Mitte der 1980er-Jahre zwei noch stehende Tafeln von Schlossermeister Ludwig Gschwendtner restaurieren und weckte damit dessen Interesse. Der Schlossermeister restaurierte die sechs noch stehenden Tafeln und die Carolinenhütte in Achthal goss die Fehlenden nach.

die Rosenkranzstation aus dem Rosenkranzweg von Teisendorf nach Weildorf „Jesus, der für uns gegeißelt worden ist“

Die Tafeln bemalte Kirchenmaler Georg Gschwendtner und – nachdem die Malerei nach Jahren durch Umwelteinflüsse stark beschädigt war – nahm sich Ursula Übelherr derer an und schuf die Tafeln mit viel Liebe zum Detail neu.

die Rosenkranzstation – vom Heiligen Geist empfangen; hier zu sehen ein wunderschönes, liebevolles Detail der Malerin im unteren linken Eck: die Katze schmiegt sich an den Nähkorb

die Rosenkranzstation „der in den Himmel aufgefahren ist“ aus dem Rosenkranzweg von Teisendorf nach Weildorf

Der jetzt wieder komplett bestehende Rosenkranzweg besticht durch seinen Verlauf in herrlicher Landschaft und jeder findet für sein Gehen für sich die richtige Art und Weise.

die Rosenkranzstation – der von den Toten auferstanden ist – mit dem Hochstaufen im Hintergrund

Der Abend in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Weildorf fordert die Besucher mit stimmungsvollen Bildern des Rosenkranzes und maiandachtlichen Texten und Liedern auf, sich auf den „eigenen Weg zu machen…“

Weildorf in der Gemeinde Teisendorf in Berchtesgadens Rupertiwinkel mit der wunderbaren Marienwallfahrtskirche vor dem Hintergrund des Hochstaufen und Zwiesel

Termin: Montag, 14. Mai 2018 um 19 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Weildorf
Bilder und Texte von Hans und Rosi Fürmann
Musikalische Begleitung Veronika Hasenöhrl
Wir freuen uns auf Euch!

alle Bilder RoHa-Fotothek Fürmann

3 Kommentare

14. Mai 2018um22:07 von Wolfgang Eizinger

Herzlichen Dank für eine sehr schöne Maiandacht!

antworten

16. Mai 2018um8:05 von Rosi

Grüß Gott Wolfgang,
waren Sie in Weildorf bei der Maiandacht?
Vielen DANK für das Lob!
Es war auch für uns sehr schön, wie die Leute mitgebetet haben!
viele Grüße
Rosi

antworten

17. Mai 2018um7:00 von Wolfgang Eizinger

Ja, ich war da, „dank“ eines Staus auf der Autobahn leider mit 10 Minuten Verspätung.

antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*