Dötzenkopf Panorama Bad-Reichenhall

Berchtesgadener Land Blog

Kategorie: Alpenstadt

Gruttenstein

Heute haben wir es endlich geschafft, dass wir als Familie alle zusammen einen Christkindlmarkt besuchen (an den Adventswochenenden manchmal gar nicht so einfach…). Entschieden haben wir uns für den kleinen, aber feinen Markt auf Burg Gruttenstein bei Bad Reichenhall.

Da wir alle dringend Bewegung und frische Luft benötigen, verbinden wir das Ganze mit einem schönen Spaziergang entlang des Großgmainer Gangsteiges. Ursprünglich wollen wir ja mit der Berchtesgadener Land-Bahn von Piding nach Bayerisch Gmain fahren, aufgrund der rasch näherkommenden Regenwand entscheiden wir uns kurzfristig aber doch für den Pkw. Diesen parken wir am Haus des Gastes, dann müssen wir nur noch die Straße überqueren und schon können die Jungs selbst losfetzen.

Ich mag ja den Blick in das nahe Lattengebirge von hier aus besonders gerne und heute, regenverhangen und später mit einsetzender Dämmerung, davor die Häuserkulisse mit den gemütlichen Lichtern, hat das ganze seinen ganz eigenen, vorweihnachtlichen Charme.

Und weiter des Weges, wir gehen nun entlang der Sonnentraße, genießen wir den Blick über das komplette Bad Reichenhall, mit den Hausbergen Staufen und Zwiesel stattlich im Hintergrund.

Startausblick auf das wolkenverhangene Lattengebirge

„Startausblick“ auf das wolkenverhangene Lattengebirge

Dann sind wir auch schon bei der Burg angekommen und gelangen durch den imposanten Torbogen in den Innenhof der Burg, wo der Markt stattfindet.

Gruttenstein

Eingerahmt von dicken Burgmauern, vermittelt der Markt eine kuschelige Atmosphäre und die Kinder können auch nicht gar so schnell verloren gehen…weiterlesen »

Sepp Wurm

Die Reichenhaller Kinderstallweihnacht

 von Sepp
Bild 1 : Die Kinderstallweihnacht Bad Reichenhall ist bis auf den letzten Platz bestens besucht

Bild 1 : Die Kinderstallweihnacht Bad Reichenhall ist bis auf den letzten Platz bestens besucht

700 Kinder und Erwachsene besuchen die Reichenhaller Kinderstallweihnacht Bad Reichenhall

Am gestrigen Abend war es wieder soweit: Die Kinderstellweihnacht des Einsatz- und Ausbildungszentrums für Tragtierwesen 230 der Gebirgsjägerbrigade 23 Bad Reichenhall. Wie jedes Jahr ist dies die Eröffnungszeremonie für alle Kinder und Eltern von Nah und Fern. Bei klirrender Kälte konnten sich die Gäste vor den Stallungen mit Kinderpunsch und Glühwein aufwärmen, bevor es dann um 17:30 Uhr wieder hieß: Euch ist der Heiland geboren.

Josef führt die hochschwangere Maria auf Achilles zum Stall

Josef führt die hochschwangere Maria auf Achilles zum Stall

Unter der Moderation von Oberfeldveterinär Dr. von Rennenkampff und Hauptfeldwebel Havel konnten die Zuschauer in der knapp 60 minütigen Vorstellung beobachten, wie es sich einst zugetzugetragen haben muss – mit dem typischen, traditionell bayrischen Ansatz. weiterlesen »

Ann-Katrin

150-ste Besteigung des Dötzenkopfs…

 von Ann-Kathrin
Benjamin Krämer

Benjamin Krämer

… oder: und täglich grüßt der Benjamin Krämer.

Ein Mann mit Anfang 30, läuft in diesem Jahr schon zum 150. Mal auf den Dötzenkopf. Der muss doch verrückt sein, würde man stumpferweise zuerst annehmen.  Doch da steckt mehr dahinter als ein Sportsgeist.

Es geht um Kompensation.
Es geht um abschalten vom Arbeitsalltag.
Es geht um das Schöne im Gewohnten zu finden.

Wer ist der Typ eigentlich und warum sollte man etwas über ihn lesen wollen?
Zuerst: Kennt sonst wer jemanden, der in diesem Jahr schon 150x auf demselben Gipfel war? Und das Jahr ist noch nicht vorbei! Alleine das ist schon erwähnenswert. Was aber noch zu erwähnen ist, dass er diesen Berg nicht nur als Sportgerät ansieht. Benjamin ist 33 Jahre alt und lebt in Bad Reichenhall. Er arbeitet als Physiotherapeut in einer Kurklinik und betreibt nebenbei auch seine Mobile Massage Benjamin Krämer. Seit nun 7 Jahren lebt er hier, ursprünglich kommt er aus Niederbayern. Keine Frau oder Familie zog ihn hierher. Er tat das alleine, aus freiem Willen. Doch seine Familie ist nur rund 150 Kilometer entfernt. Mittlerweile hat er sich sehr gut eingelebt und auch eine naturverbundene Frau bereichert sein Leben. All das bekommt er unter einen Hut. Auch wenn die Zeit für das Laufen oder Berglaufen sehr knapp ist. Selbst in eine Stunde bekommt er dank seiner immer stärker werdenden Kondition so viel Berg und Natur wie möglich. Dem Laufen und dem Berglaufen hat er auch gute Freunde zu verdanken. Benjamin nimmt an Lauftreffs teil und ist aktives Mitglied im SC Ainring. In der Gruppe könne man sich am besten steigern findet er. Es wird kein Druck gemacht, aber trotzdem versucht man miteinander mitzuhalten.weiterlesen »

Sepp Wurm

Adventskonzert für den guten Zweck

 von Sepp
Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr

Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr

Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr lädt zur Musikaufführung in der Basilika St. Zeno ein

Die Militärseelsorge Bad Reichenhall lädt herzlich zu einem festlichen Adventskonzert am 30. November 2016 um 19 Uhr in der Basilika St. Zeno in der Alpenstadt Bad Reichenhall ein. Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen läutet die Advents- und Weihnachtszeit ein. Unter der Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner können die Besucher unter anderem den Klängen von Georg Friedrich Händels „Joy to the world“ und Carol Kings „You´ve got a friend“ lauschen.

Der Eintritt für das Konzert ist frei. Spenden kommen dem Bundeswehrsozialwerk und der Kriegskindernothilfe zugute.

© Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23

Sepp Wurm

Der Winter kann kommen auf dem Predigtstuhl

 von Sepp
Die Predigtstuhlbahn

Die Predigtstuhlbahn

Die Predigtstuhlbahn ist für den Winter gerüstet: Pünktlich zur Vorweihnachtszeit ist die alljährliche Herbstrevision abgeschlossen. Die „Grande Dame“ der Alpen startet am Freitag, 9. Dezember, in den Winterfahrbetrieb. Was die Gäste erwartet? Ein Erlebnis voller Genuss und Nostalgie, hoch über dem Trubel der Adventszeit. Die spektakuläre Bergbahn bringt die Besucher hinauf zu echtem Winter und weihnachtlichen Gaumenfreuden.

Auf dem Predigtstuhl öffnet heuer am dritten und vierten Adventssonntag, 11. Und 18. Dezember, sowie einen Tag vor Heiligabend, am Freitag, 23. Dezember von 13 bis 15 Uhr die Weihnachtsbäckerei für die kleinen Gäste. In dieser Zeit spielt das Ensemble „Reich an Hall“ der Bad Reichenhaller Philharmonie. Die Gäste dürfen sich mit köstlichen Adventsmenüs der Spitzenköche im Bergrestaurant Predigtstuhl verwöhnen lassen. In der Christkindlhütte gibt es an diesen Tagen Crêpes, Glühwein, Punsch und heiße Schokolade. Eine Wanderung auf geräumten Alpinwanderwegen wird mit einer Einkehr in der urigen Schlegelmuldenalm belohnt. Am Kaminofen fällt die Einstimmung auf die Weihnachtszeit beim Genuss des feinen Zimt-Apfelstrudels leicht.weiterlesen »

Steve

American Style in Bad Reichenhall

 von Steve
Die Klosterklause in Bad Reichenhall

Die Klosterklause in Bad Reichenhall

Wer Lust hat auf leckere Burger und grandiose Steaks hat, der muss nicht extra über den großen Teich fliegen um in Nordamerika kulinarisch voll auf seine Kosten zu kommen; bei einem Besuch in der Klosterklause, im Zentrum der Alpenstadt Bad Reichenhall, fühlt man sich garantiert wie im Mutterland der Steaks und Burger.

Schon beim Betreten merkt man, dass es hier nicht nur um Steaks und Burger geht, sondern das Philippe auch sehr großen Wert auf die Details legt. Es kommt eben nicht nur auf gutes Essen an, sondern die Getränke müssen natürlich auch passen und wenn man sich in einem Gasthaus nicht wohl fühlt, dann bringt einem das beste Essen nichts.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Galileo zu Besuch bei Reber

 von Sepp
Galileo filmt bei Reber

Galileo filmt bei Reber

Wie entsteht die Mozartkugel?

Eine Süßigkeit mit wahrem Kultcharakter: die Mozartkugel. Auf der ganzen Welt kennt und liebt man die süßen Pralinen mit dem berühmten Namensgeber. Aber warum gibt es zig verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Verpackungen und Geschmäckern auf dem Markt? Warum ist heute sogar die deutsche Firma Reber aus Bad Reichenhall Marktführer der österreichischen Schokopraline.

Ein Filmteam von Galileo, dem Wissensmagazin auf ProSieben war letztens zu Besuch bei Reber in Bad Reichenhall und hat sich genau angeschaut, wie die süßen Leckereien hergestellt werden. Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich die Herstellung der weltberühmten Reber Mozartkugel.weiterlesen »

Sepp Wurm

Wanderung zur Zwieselalm

 von Sepp
Zwieselalm und Kaiser Wilhelms Haus

Zwieselalm und Kaiser Wilhelms Haus

Oberhalb der Alpenstadt Bad Reichenhall an der Südseite des Zwiesels liegt die Zwieselalm. Als ich auf der Facebook Seite der Zwieselalm las, dass die Hütte am Wochenende geöffnet ist, entschied ich mich, am Samstag eine Wanderung dorthin zu machen. Eigentlich wollte ich auch noch den Zwiesel Gipfel mitnehmen, doch dazu später mehr.

Es gibt mehrere Wege zur Zwieselalm, ich starte am Listwirt im Nonner Oberland, quasi auf der Sunnseitn (Sonnenseite) Bad Reichenhalls. Von hier aus führt der Weg in den Wald zum Listsee. Dieser kleine Bergsee ist nicht nur ein idyllisches Plätzchen, sein quellenreiches Umfeld versorgt den Großteil der Stadt mit Trinkwasser.

Der Listsee

Der Listsee

Am See vorbei führt der Zwieselsteig jetzt durch den Wald hinauf. Ein wunderschöner Weg, die Orientierung ist auch im jetzt im Herbst, wenn der komplette Weg von den heruntergefallenen Blättern bedeckt ist, problemlos. Das SalzAlpenTour Logo ist an Bäume gesprüht und gibt die Richtung vor. Die SalzAlpenTour Bad Reichenhall ist die wahrscheinlich alpinste Tour entlang des SalzAlpenSteiges.  Nach einigen Höhenmetern ändert sich die Wegbeschaffenheit deutlich: Eben noch auf einem schmalen Bergsteig unterwegs, gehe ich jetzt auf einem breiten Forstweg.weiterlesen »

Sepp Wurm
Freuen sich auf den 10. November: Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner mit (v.l.) Katrin Dennerl, Pressestelle Stadt Bad Reichenhall, sowie Lina Koch und Cäcilia Homilius von der Hilfsorganisation humedica. (Foto: Drexler)

Freuen sich auf den 10. November: Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner mit (v.l.) Katrin Dennerl, Pressestelle Stadt Bad Reichenhall, sowie Lina Koch und Cäcilia Homilius von der Hilfsorganisation humedica. (Foto: Drexler)

Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“

Der diesjährige Höhepunkt zur „Geschenk mit Herz“-Aktion findet am 10. November 2016 auf dem Rathausplatz in Bad Reichenhall statt. Ab 17 Uhr erwartet die großen und kleinen Besucher ein buntes Programm verschiedener Akteure, das durch mehrere Live-Schalten in die Abendschau des Bayerischen Fernsehens übertragen wird.

Details zum Programm der Weihnachtspäckchenaktion am 10. November am Rathausplatz hat Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner nun gemeinsam mit Vertretern der bayerischen Hilfsorganisation humedica bei einem Pressegespräch im Rathaus verraten. Das Stadtoberhaupt zeigte sich begeistert, dass Bad Reichenhall als Weihnachtspäckchenstadt ausgewählt wurde und hat sofort zugesagt. „Wir machen das und wir schaffen das“, gab er augenzwinkernd bekannt. Dass sich die Aktion schon deutschlandweit rumgesprochen habe, belegte er an einer kurzen Geschichte aus seiner Familie. Langjährige Gäste von Lackners Eltern hätten in Niedersachsen von der Aktion erfahren und sofort ihre Absicht erklärt, sich mit einem „Geschenk mit Herz“ zu beteiligen.weiterlesen »

Christian Thiel
Das Bankerl an der Goldtropfwand - Eines der schönsten Platzerl rund um Bad Reichenhall

Das Bankerl an der Goldtropfwand – Eines der schönsten Platzerl rund um Bad Reichenhall

Eines gleich vorweg: Wer den Staufen über seinem „interessantesten“ Weg besteigen will, muss absolut schwindelfrei und trittsicher sein. Der Weg ist mit roten Sprühmarkierungen markiert, die Abzweigung zum Einstieg ist aber nicht ganz einfach zu finden.

Da es in der Früh noch etwas kühl war, entschlossen wir uns, erst um 11:30 Uhr loszugehen. Mit warmen Umziehsachen im Rucksack machen wir uns von der Padinger Alm aus auf den Weg. Nach wenigen Metern war klar, dass wir für den Aufstieg nur ein T-Shirt benötigen und die lange Hose eigentlich zu warm ist. Zunächst gehen wir den Weg Richtung Steinerne Jäger. An der zweiten Wegkreuzung gibt es nochmal die Möglichkeit den einfachen Weg über „Bartlmad“ (rot) zu wählen. Genau an dieser Kreuzung befindet sich auch die Abzweigung zum Goldtropfsteig. Wir folgen dem ausgetretenen Pfad durch den Wald steil aufwärts. Im Gegensatz zu den anderen beiden Wegen auf den Hochstaufen die an der rechten, bzw. linken Flanke des Berges nach oben führen, geht der Goldtropfsteig kerzengerade Richtung Gipfel nach oben. Weiter oben im Wald, wo der Weg nicht mehr ganz so gut zu erkennen ist, sind rote Sprühmarkierungen angebracht, sodass man sich kaum verlaufen kann. Nach einer Weile geht es raus aus dem Wald und man erreicht die Goldtropfwand. Auf einem der Bankerl gönnen wir uns einen Schluck Wasser und genießen den traumhaften Blick auf Bad Reichenhall in der warmen Sonne. Landschaftlich ist diese Tour im Herbst einmalig, die Farben der Bäume im Kontrast zum kitschig dunkelblauen Himmel sind traumhaft.

Bunt zeigt sich der Laubwald zu Beginn der Tour

Bunt zeigt sich der Laubwald zu Beginn der Tour

Herbstliche Stimmung auf dem Weg zur Goldtropfwand

Herbstliche Stimmung auf dem Weg zur Goldtropfwand

weiterlesen »