Ausflugtipps
Profilbild von Ursula BGLT
10. Oktober 2014 um 15:16 von Ursula BGLT

Seit fast zwei Wochen bzw. ab 7 Uhr morgens gibt’s in Berchtesgaden, gleich beim Marktbrunnen, eine neue Anlaufstelle fürs erste oder zweite Frühstück, für die Mittagspause oder den Cappu zwischendurch: Die Lederstubn bzw. das Bistro Hohenfried.

Noch kann man vor den Lederhosenstuben in der Sonne sitzen

Noch kann man vor der Lederstubn in der Sonne sitzen

Ich bin aus purem Zufall noch vor der Eröffnung hineingestolpert und habe mich mit den neuen Gastgebern unterhalten. Ein heißer Chai war sofort eingeschenkt und ich hatte Zeit mich umzuschauen. Lauter leckere Sachen.

Das macht gesunden Hunger!

Das macht gesunden Hunger!

Wie mir versichert wurde fast alle in Hohenfried, der Wohn- und Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit Beeinträchtigung in Bayerisch Gmain, hergestellt. (weiterlesen…)

Tags:               

Ausflugtipps
Profilbild von Sarita BGLT
10. Oktober 2014 um 09:18 von Sarita BGLT

Konzert-Tipp für Donnerstag, 16. Oktober 2014, Berchtesgaden

Die Musikkneipe Kuckucksnest in Berchtesgaden veranstaltet Konzerte verschiedenster Genres mit Musikern, die sie u. a. aus den USA, Canada, Irland und vielen weiteren Ländern zu uns nach Berchtesgaden holen.

 

Headliner: The Hunters, Indie Punk aus Quebec City, Canada

The Hunters

The Hunters

(weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
10. Oktober 2014 um 00:00 von Sepp

Catharina und Sebastian Lichtmannegger

Seit 2010 bewirtschaften Catharina Strobl und Sebastian Lichtmannegger die Berggaststätte Wimbachschloss. Das ehemalige Jagdschloss der Wittelsbacher liegt ium Wimbachtal und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste wie auch für Einheimische.

Wimbachschloss im Herbst

Wimbachschloss im Herbst

Besonders im Herbst ist die Wanderung zum Wimbachschloss sehr beliebt, durch seine günstige Lage ist die Berghütte, die am längsten geöffnet hat: Bis zum 1. November hat das Schloss geöffnet, natürlich vorausgesetzt die Witterung spielt mit. Tipp: An diesem Wochenende hat auch die Wimbachgrieshütte am Talschluss des Wimbachgrieszum letzten Mal geöffnet bevor es in die verdiente Winterpause geht!

 

Der BR zu Besuch am Wimbachschloss

Am Freitag, den 10. Oktober sendet das Bayerische Fernsehen in Abendschau – Der Süden zwischen 17:30 Uhr und 18 Uhr ein Kurzporträt der Wirtsleute Cathi und Seba. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Fred
9. Oktober 2014 um 21:16 von Fred

Auf dem Programm stehen: PETER I. TSCHAIKOWSKY: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll, op. 23 und seine Sinfonie Nr. 5 e-Moll, op. 64. Es spielt Dana Borsan, Klavier,  unter der Leitung von Christoph Adt musiziert die Bad Reichenhaller Philharmonie

 

 

Tschaikowsky-Fest: Das in jeder Hinsicht gigantische erste Klavierkonzert und die vor Temperament, Gefühlen und Wucht schier explodierende fünfte Sinfonie beweisen die solitäre Stellung Tschaikowskys in der Welt der Musik: Ein Klangmagier. Dana Borsan ist nicht nur dem Reichenhaller Publikum durch ihre Ausdrucksstärke und Ausstrahlungskraft ans musikalische Herz gewachsen. International wird ihre “überwältigende Musikalität” gepriesen – ein Urteil, das man ohne Einschränkung auf Peter Tschaikowsky und seine im 5. Philharmonischen Konzert zu hörenden Werke ausdehnen kann. (weiterlesen…)

Brauchtum & Kultur
Profilbild von Sepp
9. Oktober 2014 um 12:16 von Sepp

Senner Markus Nitzinger

Bereits zum dritten Mal verbrachte der heute 22-jährige Markus Nitzinger vom Stoißberg (Gmd. Anger) einen Almsommer auf der Wasserfallalm und der Königsbergalm als Senner der Familie Stanggassinger vom Obersulzberglehen aus der Schönau. Mit Leib und Seele kümmerte sich der gelernte Bäcker den Sommer über um seine Tiere zuerst ab 24. Mai für fünf Wochen auf die Wasserfallalm (Niederalm, 1250 m), dann ging es für 2 Monate hinauf auf die Königsbergalm (Hochalm, 1600 m) und später bis zum Almabtrieb in den heimischen Hof wieder nochmal für 5 Wochen zurück auf die Wasserfallalm. „Ein Senner wie Markus, das ist ein Glücksfall“, schwärmt Franz, der mit seiner Frau Sylvia und den Töchtern Lena und Lisa den heimatlichen Hof  – das Obersulzberglehen – bewirtschaftet. „Er kümmert sich beispielhaft um das Vieh, hat eine gute Hand bei der Herstellung von Butter und Käse und liebt die Gesellschaft von Freunden und vorbeikommenden Wanderern – beste Voraussetzungen für ein Leben auf der Alm.“

Fuikln für den Almabtrieb

Schon Wochen vor den Almabtrieb begann der Senner und die ganze Familie die Fuikln mit den kunstvollen Röschen aus gefärbten Holzspänen zu schmücken und banden die Bauchriemen für die Kühe. Aufkranzen darf man nur, wenn der Almsommer unfallfrei auf der Alm und auf dem heimischen Hof verlief,  kein Tier zu Tode kam oder gar in der Familie ein Todesfall zu beklagen war.

 

Almabtrieb von der Wasserfallalm hinunter in die Schönau

Unter dem eindrucksvollen Geläut der großen Kuhglocken verließ dann das Vieh mit dem Senner und den Treibern die Alm und kam nach einem flotten, mehr als  zweistündigen Marsch auf dem heimatlichen Hof an. „Bestimmt nicht das letzte Mal verbrachte ich den Sommer als Senner auf der Alm“. In diese Worte legt Markus seine ganze Liebe zu dieser Arbeit.

 

Text und Bild © RoHa-Fotothek Fürmann, Teisendorf

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
9. Oktober 2014 um 07:24 von Sepp

Bad Reichenhaller Kirchen öffnen ihre Pforten

Zum 2. Mal findet am Freitag, den 10. Oktober in Bad Reichenhall die lange Nacht der Kirchen statt. Katholische wie evangelische Gotteshäuser nehmen daran teil und setzen so ein Zeichen für die Ökumene. Ab 17:50 Uhr werden die Glocken der Bad Reichenhaller Kirchen, ob katholisch oder evangelisch, die Lange Nacht feierlich einläuten. Mit einem Gottesdienst im Münster St. Zeno wird auch der Bibellesepfad ab 18:00 Uhr eröffnet.

Der Reichenhaller Stadtfriedhof St. Zeno

Der Reichenhaller Stadtfriedhof und das Münster St. Zeno

Lassen Sie sich von den facettenreichen Veranstaltungen durch den Abend und in die Nacht begleiten. Erkunden Sie das Münster St. Zeno mit der Taschenlampe, erleben Sie die Höglwörther Schola, Chöre, Streichquartette, Vokalensembles, Vorträge, Friedensgebete mit Lichterfeier, meditative Kreuzbetrachtungen, Gebete, Tanz Fürhungen und Volksmusik in unseren Kirchen.

 

Die Lange Nacht der Kirchen

An diesem Abend spielt die Konfession keine Rolle, katholische wie evangelische Kirchen beteiligen sich an der langen Nacht der Kirchen. Heuer nehmen an der Veranstaltung teil: (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Lisa
7. Oktober 2014 um 10:22 von Lisa

Wie ist es denn eigentlich so, beim Fernsehen?

Letzte Woche hatte ich nicht nur Gelegenheit, sondern sogar die Ehre, ein wdr-Team bei den Dreharbeiten zu “Wunderschön!” über das Berchtesgadener Land zu begleiten. Das war immer interessant, meistens lustig und manchmal auch ganz schön anstrengend.

 

 

Denn während der Moderator, die Autorin, die Kameraleute, der Tontechniker und die Maskenbildnerin Profis waren und wussten, wie ein so langer Dreh mit sechs vollgepackten Drehtagen läuft, war ich das einzige Fernseh-Greenhorn in der Crew. Und ich hätte es wirklich nicht für möglich gehalten, dass wir zum Beispiel sage und schreibe vier Stunden zwischen Jenner-Bergstation und Jenner-Gipfel verbracht haben, bei einem Fußweg, den man locker in 15 Minuten bewältigt, und zwar jeder. Nur eben ein Filmteam nicht. Und das lag nicht an der schweren Ausrüstung, denn die Kameras sehen heutzutage wie Spiegelreflex-Fotokameras aus.

 

 

Woran lag’s dann eigentlich? An der Vorbereitung und, vor allem, an den vielen Wiederholungen, die wir gedreht haben. Einmal komme ich von der falschen Seite ins Bild, dann komme ich zu früh, das nächste Mal zu spät. Dann kommt der Moderator kurz mal mit den vielen Bergen durcheinander – “Äh, welcher ist jetzt nochmal der Watzmann?” – und so weiter. Man glaubt gar nicht, was alles passieren kann, wenn man doch eigentlich nur drei, vier Sätze einigermaßen flüssig hintereinander herausbringen soll. Und dann denkst du, ja, jetzt ist es im Kasten. Der  Kameramann aber sagt: “Ja, sehr schön, das machen wir gleich nochmal.” (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Bernadette
7. Oktober 2014 um 08:27 von Bernadette

Freier Eintritt und Gaudi für die ganze Familie

Am Samstag den 18. Oktober lädt der Meridian alle Fahrgäste mit Familien und Freunden zur großen Loktoberfest Gaudi im Lokschuppen Freilassing ein. Von 10 bis 18 Uhr ist ein vielfältiges Programm und zünftige Versorgung für Groß und Klein geboten.

Lokwelt Freilassing

Lokwelt Freilassing

Taufe des ersten Zuges aus der Meridian-Flotte

Meridian, der seit Dezember vergangenen Jahres die Bahnstrecke von München nach Salzburg und Kufstein betreibt, nutzt diesen Anlass für ein ganz besonderes Ereignis. Um 11.00 Uhr findet die Taufe des ersten „Flirt“-Zuges durch die Stadt Freilassing statt. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
7. Oktober 2014 um 07:19 von Sepp

Bergbauernmilch genießen und gewinnen

Herbstzeit ist Wanderzeit. Deshalb können sich alle Berchtesgadener Land Milchtrinker ab Oktober über das Gewinnspiel auf der frischen Bergbauernmilch freuen. Gesucht wird der richtige Name der markanten Felsformation in der Ramsau im Berchtesgadener Land, wo auch die Milch der Molkerei Berchtesgadener Land erfasst wird.

Bindalm ©Nationalpark Berchtesgaden

Gesuchtb wird der Name dieser Felsformation?

Verbraucher, die die richtige Antwort kennen, können mit etwas Glück erholsame Tage in alpiner Landschaft und gemütlicher Atmosphäre gewinnen.

 

Kurzurlaub für zwei in Ramsau zu gewinnen

Denn als Hauptgewinn winkt ein Kurzurlaub für zwei in der Ramsau im Berchtesgadener Land inklusive Spa und Wellness. Einen atemberaubenden Panoramablick auf die Berchtesgadener Alpen gibt es gratis dazu. Zusätzlich werden zehn Fair-Trade Bergbauern-Retro-Rucksäcke aus Leinen und mit Echtlederbesatz verlost. Die Teilnahme ist via Internet unter www.bergbauernmilch.de/gewinnspiel-almerlebnis oder per Postkarte möglich. Einsendeschluss ist Mitte Dezember, damit der Gewinn noch rechtzeitig unter dem Weihnachtstisch liegt.

Onpack-Aktion auf der frischen Bergbauern-Milch macht Lust aufs Wandern in der Ramsau im Berchtesgadener Land.

Onpack-Aktion auf der frischen Bergbauern-Milch macht Lust aufs Wandern in der Ramsau im Berchtesgadener Land.

Viel Glück bei der Teilnahme, Euer Sepp

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
6. Oktober 2014 um 13:01 von Sepp

Mit dem ersten Schiff durch den Königssee-Nebel

Nach den herrlichen Herbsttagen der vergangenen Wochen präsentierte sich der Sonntag (5. Oktober) am Morgen recht neblig. Nichtsdestotrotz nehmen wir das erste Schiff um 8:30 Uhr, um über den Königssee zu fahren. Eine Wanderung um den Obersee zur Fischunkelalm haben wir uns vorgenommen. Das trübe Wetter am Morgen macht uns keine Sorgen, wir sind überzeugt, dass sich die Wolken im Laufe des Tages auftun werden. Außerdem verbreitet die Fahrt über den Königssee im Nebel eine ganz besondere Atmosphäre.

Die Fahne am Bug der "Hochkalter" der Königsseeflotte

Die Fahne am Bug der "Hochkalter" der Königsseeflotte

Die Ruhe am See ist herrlich. Auch der Fischer vom Königssee, der mit seinem Außenborder durch den Nebel nach Sankt Bartholomä rauscht, stört die Idylle nicht.

Der Fischer vom Königssee

Der Fischer vom Königssee

Trotz der frühen Uhrzeit und des Nebels ist auch das erste Schiff des Tages bereits gut gefüllt. An Sankt Bartholomä verlassen allerdings die meisten Passagiere das Boot, einige haben noch eine große Bergtour vor sich, andere wollen einfach die malerische Halbinsel besichtigen. Wir hingegen fahren weiter.

Sankt Bartholomä im Nebel

Sankt Bartholomä im Nebel

Als wir uns der Anlegestelle Salet am Südufer des Königssees nähern, brechen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken- und Nebeldecke.

Sonnenstrahlen über Salet

Sonnenstrahlen über Salet

 

Von Salet um den Obersee zur Fischunkelalm

Von der Bootsanlegestelle Salet gehen wir an der Berggaststätte Saletalm vorbei, passieren den Mittersee und gehen den Saletbach entlang. (weiterlesen…)

Pinterest
Google+


Facebook
Twitter