Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
15. Oktober 2014 um 20:23 von Sepp

Faszination Berchtesgadener Alpen

“Berchtesgadener Alpen Vertikal” heißt das erste Buch von Autor und Fotograf Stefan Martinez, dabei lässt er vor allem seine Bilder sprechen. Als leidenschaftlicher Bergsteiger und Kletterer zeigt er die Berchtesgadener Alpen aus neuen Perspektiven und eröffnet auch dem Nicht-Kletterer einen Einblick in die vertikale Welt. Die traumhaften Naturaufnahmen und Klettertouren in diesem Bildband sind ein absoluter Hochgenuss für jeden Liebhaber unserer Berge!

Berchtesgadener Alpen Vertikal | Stefan Martinez

Berchtesgadener Alpen Vertikal | Stefan Martinez

Bildband von Bergsteiger und Fotograf Stefan Martinez

Der Bildband ist im Berchtesgadener Verlag edition snowfish erschienen und ab sofort im gutsortierten Buchhandel erhältlich!

 

Stefan Martinez: Berchtesgadener Alpen Vertikal
Gebundene Ausgabe: 170 Seiten
Verlag: Edition Snowfish
ISBN 9783942431125

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
14. Oktober 2014 um 12:20 von Sepp

Über Blaueis auf die Schärtenspitze

Am Sonntag nutzten wir das schöne Wetter zu einer Bergtour auf die Schärtenspitze. Der aussichtsreiche Berg oberhalb der Blaueishütte ist der wohl meistbestiegene Gipfel im gesamten Hochkaltermassiv. Und das zu Recht: Nicht nur die Aussicht ist verlockend, schon der Aufstieg von der Hütte zum Gipfel ist mit seinen steilen, teilweise versicherten Passagen durch die Felswände sehr spektakulär.

 

Vom Hintersee zur Blaueishütte

Wir starten um 9 Uhr am Parkplatz am Hintersee. Trotz schönstem Wetter ist es auf den ersten Meter recht kühl, es ist halt schon Herbst. Zum Gehen sind die Verhältnisse aber ideal und so erreichen wir recht bald die Schärtenalm.

Morgens auf der Schärtenalm

Morgens auf der Schärtenalm

Bis zur Materialseilbahn der Blaueishütte führt die Wanderung auf einem breiten, teilweise aber steilen Forstweg. Ab hier führt dann ein schmaler Bergsteig an steilen Felswänden entlang zur Blaueishütte.

An der Blaueishütte

An der Blaueishütte

Kurz unterhalb der Blaueishütte kommt uns eine Gruppe Bergsteiger entgegen, ihrem lauten Gejohle war zu entnehmen, dass Sie bereits am Freitag zur Hütte aufgestiegen sind, am Samstag dann den Hochkalter bestiegen haben, und nach einer weiteren Nacht auf der Hütte erst am Sonntag wieder ins Tal zurückkehrten. So lange wollen wir nicht unterwegs sein. Wir machen kurz Brotzeit an der Hütte, kaufen einen Kaffee und weiter geht`s.

 

Von der Blaueishütte auf die Schärtenspitze

Die tiefstehende Herbstsonne dringt noch nicht ganz bis zur Blaueishütte vor, und auch der hintere Teil des Blaueiskars liegt noch im Schatten. Vielleicht ganz gut für den Gletscher, der mittlerweile nur noch ein kleines Schneefeld ist. (weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Christoph
13. Oktober 2014 um 19:05 von Christoph

Was macht man mit Freunden, die einem am Wochenende besuchen? Genau, man fährt mit ihnen über den Königssee um sie zu beeindrucken und total zu begeistern. Der Königssee hat sich aber auch von seiner besten Seite gezeigt.

Königssee mit St. Bartholomä im Herbst

Verwunschen im Nebel liegt St. Bartholomä.

Wir sind mit einem frühen Boot über den noch in Nebel gehüllten Königssee gefahren. Ganz langsam tauchte St. Bartholomä aus dem Nebel auf. Wir stiegen aber nicht aus, sondern fuhren weiter nach Salet, denn wir wollten an den Obersee spazieren.

(weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
11. Oktober 2014 um 18:33 von Sepp

Mit dem Kinderwagen zum Wimbachschloss

Es ist Samstagnachmittag und es herrscht bestes Wanderwetter. Eine kleine Wanderung muss sein. Aber wohin? Vielleicht angeregt durch den gestrigen TV-Bericht entscheide ich mich für eine Tour zum Wimbachschloss.

Das Wimbachschloss

Das Wimbachschloss

Ein befreundetes Pärchen begleitet mich mit ihrem 10 Wochen alten Sohn, der die Tour im Kinderwagen mitmachen darf

 

Herbst im Wimbachgries

Am frühen Nachmittag brechen wir an der Wimbachbrücke auf. Am Wimbachlehen wird aus der asphaltierten Straße ein breiter Kiesweg. Als links der Weg in die Wimbachklamm abzweigt, beginnt am Normalweg ein Steilstück, das steilste im gesamten Wimbachgries. Den Kinderwagen hier hoch zu schieben fordert schon ganz schön Kraft. Doch nach wenigen Metern wird der Weg wieder flacher. Das Wimbachtal weitet sich jetzt zunehmend, das Wasser, das am Taleingang noch oberirdisch fließt, läuft jetzt unterhalb des Schotters: Hier ist das Wimbachgries so, wie man es kennt.

Nachmittags im Wimbachgries

Nachmittags im Wimbachgries

Auf der rechten Seite des breiten Schuttstroms führt der Wanderweg in sanfter Steigung weiter. Stellenweise wird der Wald am Rande des Tales dichter, die Kombination aus tiefenstehendem Gegenlicht und dem herbstlich verfärbten Laub der Bäume erzeugt eine fantastische Stimmung.

herbstlicher Wald im Wimbachtal

herbstlicher Wald im Wimbachtal

Sobald sich der Wald wieder lichtet, werfe ich einen Blick zum Watzmann. Sehr schön sieht man heute über die Westwand hinauf zum Watzmanngrat. Erinnerungen an meine Watzmann-Überschreitung vor knapp zwei Wochen werden wach.

Blick zum Watzmann

Blick zum Watzmann

Nach einer letzten etwas steileren Stelle des Weges erreichen wir schließlich das Wimbachschloss.
 

Einkehr am Wimbachschloss

Gestern Abend berichtete das Bayerische Fernsehen über das Wimbachschloss. Besonders die Wildgerichte standen im Mittelpunkt des Berichtes. Wir hingegen blieben an diesem Nachmittag vegetarisch und bestellten Spinatknödel und Germknödel. Sehr zu empfehlen. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Ursula BGLT
10. Oktober 2014 um 15:16 von Ursula BGLT

Seit fast zwei Wochen bzw. ab 7 Uhr morgens gibt’s in Berchtesgaden, gleich beim Marktbrunnen, eine neue Anlaufstelle fürs erste oder zweite Frühstück, für die Mittagspause oder den Cappu zwischendurch: Die Lederstubn bzw. das Bistro Hohenfried.

Noch kann man vor den Lederhosenstuben in der Sonne sitzen

Noch kann man vor der Lederstubn in der Sonne sitzen

Ich bin aus purem Zufall noch vor der Eröffnung hineingestolpert und habe mich mit den neuen Gastgebern unterhalten. Ein heißer Chai war sofort eingeschenkt und ich hatte Zeit mich umzuschauen. Lauter leckere Sachen.

Das macht gesunden Hunger!

Das macht gesunden Hunger!

Wie mir versichert wurde fast alle in Hohenfried, der Wohn- und Arbeitsgemeinschaft für Menschen mit Beeinträchtigung in Bayerisch Gmain, hergestellt. (weiterlesen…)

Tags:               

Ausflugtipps
Profilbild von Sarita BGLT
10. Oktober 2014 um 09:18 von Sarita BGLT

Konzert-Tipp für Donnerstag, 16. Oktober 2014, Berchtesgaden

Die Musikkneipe Kuckucksnest in Berchtesgaden veranstaltet Konzerte verschiedenster Genres mit Musikern, die sie u. a. aus den USA, Canada, Irland und vielen weiteren Ländern zu uns nach Berchtesgaden holen.

 

Headliner: The Hunters, Indie Punk aus Quebec City, Canada

The Hunters

The Hunters

(weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
10. Oktober 2014 um 00:00 von Sepp

Catharina und Sebastian Lichtmannegger

Seit 2010 bewirtschaften Catharina Strobl und Sebastian Lichtmannegger die Berggaststätte Wimbachschloss. Das ehemalige Jagdschloss der Wittelsbacher liegt ium Wimbachtal und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste wie auch für Einheimische.

Wimbachschloss im Herbst

Wimbachschloss im Herbst

Besonders im Herbst ist die Wanderung zum Wimbachschloss sehr beliebt, durch seine günstige Lage ist die Berghütte, die am längsten geöffnet hat: Bis zum 1. November hat das Schloss geöffnet, natürlich vorausgesetzt die Witterung spielt mit. Tipp: An diesem Wochenende hat auch die Wimbachgrieshütte am Talschluss des Wimbachgrieszum letzten Mal geöffnet bevor es in die verdiente Winterpause geht!

 

Der BR zu Besuch am Wimbachschloss

Am Freitag, den 10. Oktober sendet das Bayerische Fernsehen in Abendschau – Der Süden zwischen 17:30 Uhr und 18 Uhr ein Kurzporträt der Wirtsleute Cathi und Seba. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Fred
9. Oktober 2014 um 21:16 von Fred

Auf dem Programm stehen: PETER I. TSCHAIKOWSKY: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll, op. 23 und seine Sinfonie Nr. 5 e-Moll, op. 64. Es spielt Dana Borsan, Klavier,  unter der Leitung von Christoph Adt musiziert die Bad Reichenhaller Philharmonie

 

 

Tschaikowsky-Fest: Das in jeder Hinsicht gigantische erste Klavierkonzert und die vor Temperament, Gefühlen und Wucht schier explodierende fünfte Sinfonie beweisen die solitäre Stellung Tschaikowskys in der Welt der Musik: Ein Klangmagier. Dana Borsan ist nicht nur dem Reichenhaller Publikum durch ihre Ausdrucksstärke und Ausstrahlungskraft ans musikalische Herz gewachsen. International wird ihre “überwältigende Musikalität” gepriesen – ein Urteil, das man ohne Einschränkung auf Peter Tschaikowsky und seine im 5. Philharmonischen Konzert zu hörenden Werke ausdehnen kann. (weiterlesen…)

Brauchtum & Kultur
Profilbild von Sepp
9. Oktober 2014 um 12:16 von Sepp

Senner Markus Nitzinger

Bereits zum dritten Mal verbrachte der heute 22-jährige Markus Nitzinger vom Stoißberg (Gmd. Anger) einen Almsommer auf der Wasserfallalm und der Königsbergalm als Senner der Familie Stanggassinger vom Obersulzberglehen aus der Schönau. Mit Leib und Seele kümmerte sich der gelernte Bäcker den Sommer über um seine Tiere zuerst ab 24. Mai für fünf Wochen auf die Wasserfallalm (Niederalm, 1250 m), dann ging es für 2 Monate hinauf auf die Königsbergalm (Hochalm, 1600 m) und später bis zum Almabtrieb in den heimischen Hof wieder nochmal für 5 Wochen zurück auf die Wasserfallalm. „Ein Senner wie Markus, das ist ein Glücksfall“, schwärmt Franz, der mit seiner Frau Sylvia und den Töchtern Lena und Lisa den heimatlichen Hof  – das Obersulzberglehen – bewirtschaftet. „Er kümmert sich beispielhaft um das Vieh, hat eine gute Hand bei der Herstellung von Butter und Käse und liebt die Gesellschaft von Freunden und vorbeikommenden Wanderern – beste Voraussetzungen für ein Leben auf der Alm.“

Fuikln für den Almabtrieb

Schon Wochen vor den Almabtrieb begann der Senner und die ganze Familie die Fuikln mit den kunstvollen Röschen aus gefärbten Holzspänen zu schmücken und banden die Bauchriemen für die Kühe. Aufkranzen darf man nur, wenn der Almsommer unfallfrei auf der Alm und auf dem heimischen Hof verlief,  kein Tier zu Tode kam oder gar in der Familie ein Todesfall zu beklagen war.

 

Almabtrieb von der Wasserfallalm hinunter in die Schönau

Unter dem eindrucksvollen Geläut der großen Kuhglocken verließ dann das Vieh mit dem Senner und den Treibern die Alm und kam nach einem flotten, mehr als  zweistündigen Marsch auf dem heimatlichen Hof an. „Bestimmt nicht das letzte Mal verbrachte ich den Sommer als Senner auf der Alm“. In diese Worte legt Markus seine ganze Liebe zu dieser Arbeit.

 

Text und Bild © RoHa-Fotothek Fürmann, Teisendorf

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp
9. Oktober 2014 um 07:24 von Sepp

Bad Reichenhaller Kirchen öffnen ihre Pforten

Zum 2. Mal findet am Freitag, den 10. Oktober in Bad Reichenhall die lange Nacht der Kirchen statt. Katholische wie evangelische Gotteshäuser nehmen daran teil und setzen so ein Zeichen für die Ökumene. Ab 17:50 Uhr werden die Glocken der Bad Reichenhaller Kirchen, ob katholisch oder evangelisch, die Lange Nacht feierlich einläuten. Mit einem Gottesdienst im Münster St. Zeno wird auch der Bibellesepfad ab 18:00 Uhr eröffnet.

Der Reichenhaller Stadtfriedhof St. Zeno

Der Reichenhaller Stadtfriedhof und das Münster St. Zeno

Lassen Sie sich von den facettenreichen Veranstaltungen durch den Abend und in die Nacht begleiten. Erkunden Sie das Münster St. Zeno mit der Taschenlampe, erleben Sie die Höglwörther Schola, Chöre, Streichquartette, Vokalensembles, Vorträge, Friedensgebete mit Lichterfeier, meditative Kreuzbetrachtungen, Gebete, Tanz Fürhungen und Volksmusik in unseren Kirchen.

 

Die Lange Nacht der Kirchen

An diesem Abend spielt die Konfession keine Rolle, katholische wie evangelische Kirchen beteiligen sich an der langen Nacht der Kirchen. Heuer nehmen an der Veranstaltung teil: (weiterlesen…)

Pinterest
Google+


Facebook
Twitter