Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Almberg

Durch die Almbachklamm nach Ettenberg

 von Sepp
Wanderung durch die Almbachklamm

Wanderung durch die Almbachklamm

Bevor Sturmtief Herwart Berchtesgaden erreicht, war ich am Samstag nochmal unterwegs und habe eine Herbstwanderung gemacht. Und zwar durch die Almbachklamm nach Ettenberg und über die Hammersteilwand wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Ich starte meine Tour an der Kugelmühle in Marktschellenberg. Nach wenigen Metern geht’s hinein in die Almbachklamm. Zuerst an der rechten Seite des Almbachs entlang, dann immer wieder über Stege und Brücken führt der Wanderweg tiefer hinein in die tiefe Schlucht am Untersberg.

In der Almbachklamm

In der Almbachklamm

Schon 1894 wurde der Weg durch die Klamm angelegt: Insgesamt sind es 29 Brücken und Stege, ein Tunnel (Kopf einziehen: nur 1,60 Meter hoch) und 320 künstliche Stufen, die den Weg durch die Klamm erst ermöglichen.

Über Stege und brücken führt der Weg durch die Almbachklamm

Über Stege und brücken führt der Weg durch die Almbachklamm

Das wilde Wasser der Almbachklamm

Das wilde Wasser der Almbachklamm

Im oberen Teil weitet sich die Klamm zu einem etwas breiteren Tal, bevor es sich an der Theresienklause wieder verengt. An der 14 Meter hohen Staumauer trennen sich die Wege. Nach links geht’s nach Maria Gern, nach rechts zum Ettenberg.

Die Theresienklause in der Almbachklamm

Die Theresienklause in der Almbachklamm

Der Wasserdurchlass in der Theresienklause

Der Wasserdurchlass in der Theresienklause

Doch erstmal mache ich Pause an der kleinen Hütte bei der Theresienklause.

Das Trifthäusl im Wald

Das Trifthäusl im Wald

Im Trifthäusl an der Theresienklause

Im Trifthäusl an der Theresienklause

Man kann auch noch ein Stück weiter ins Tal hineingehen. Nach einigen hundert Metern erreicht man dann die Madonna an der Heilquelle, einen der vielen Kraftorte am Untersberg.weiterlesen

Sommertour in Marktschellenberg

 von Sepp

TV-Tipp: Entdeckungsreise durch Bayern

Mit der Sommertour geht die Abendschau des Bayerischen Fernsehens auf Entdeckungsreise durch Bayern, denn:  Urlaub zu Hause macht Spaß – vor allem wenn man in einem Urlaubsland zu Hause ist. Die Abendschau gibt Tipps, wo es im Freistaat am schönsten ist. Deshalb macht ein Team der Abendschau mit Moderatorin Anja Marks am Mittwoch, den 27. August mit der Sommertour Station in Marktschellenberg.

BR Moderatorin Anja Marks

BR Moderatorin Anja Marks

Vom Ortsteil Ettenberg wird  zwischen 17:30 Uhr und 18:45 Uhr live gesendet. Auch Wettermoderatorin Kathrin Rohrmoser wird vor Ort sein.

 

Almbachklamm, Klettersteig und Eishöhle

Beim Mesnerwirt  am Ettenberg endet die Wanderung durch die Almbachklamm,

Almbachklamm Wanderung

Almbachklamm Wanderung

Moderatorin Anja Marks wirft einen Blick in die Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung,

Messnerwirt und die Wallfahrtskirche am Almberg

Wallfahrtskirche Ettenberg und der Messnerwirt

sie informiert sich über den Berchtesgadener Hochthron Klettersteig am Untersberg,weiterlesen

Landgasthäuser Alpenseen

 von Sepp

Landgasthäuser im Berchtesgadener Land

Werner Teufl

Werner Teufl

Am kommenden Samstag, den 25. Januar wiederholt das Bayerische Fernsehen die beliebte Kulinarik-Serie Landgasthäuser: Von 16:15 bis 16:45 Uhr widmet sich Feinschmecker und Filmemacher Werner Teufl traditionellen bayerischen Gasthäusern an bekannten Alpenseen. Dazu reist er vom weltberühmten Königssee über den Thumsee bei Bad Reichenhall bis zum Abtsdorfer See -angeblich das wärmste Gewässer in Bayern- im Rupertiwinkel  und gustiert sich 30 Minuten lang vom Süden bis in Norden des Berchtesgadener Landes.

 

Königssee und Watzmannpraline

Los geht es im äußersten Südosten der Republik am Königssee. Auf der nur mit dem Boot (oder über das hochalpine Gebirge) zugänglichen Halbinsel Hirschau liegt die Gaststätte St. Bartholomä neben der gleichnamigen barocken Kirche. Im ehemaligen Jagdschloss, das heute als Gaststätte dient werden Hirschmedaillons mit Speck-Rosenkohl gereicht.

Sankt Bartholomä am Königssee

Sankt Bartholomä am Königssee

Das pittoreske Kirchlein Sankt Bartholomä spielt auch auf der nächsten Station der kulinarischen Reise durch das südliche Bayern eine wichtige Rolle: Im Cafè Spiesberger in Berchtesgaden kann man das berühmte Postkartenmotiv nämlich vernaschen. Feine Pralinen in Form der lokalen Sehenswürdigkeiten sind die Spezialität des Hauses. Besonders bekannt ist die Watzmann-Praline, modelliert wie das Wahrzeichen des Berchtesgadener Talkessels: Der 2.713 Meter hohe Watzmann mit seiner markanten Gestalt, die der Sage nach eine versteinerte Familie darstellt.

 

Der Messnerwirt – ein Kleinod in Marktschellenberg

Als nächstes kehrt Werner Teufl in Marktschellenberg ein, genauer gesagt in Ettenberg weit oberhalb des Dorfzentrums. Die Einheimischen nennen diesen Ortsteil auch Almberg. Dort oben existiert noch das klassische bayerische Ensemble von Kirche und Wirtshaus direkt nebeneinander. Die malerische Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung und das Gasthaus Mesnerwirt liegen idyllisch vor dem sagenumwobenen Untersberg.

Messnerwirt und die Wallfahrtskirche am Almberg

Messnerwirt und die Wallfahrtskirche am Almberg

weiterlesen