Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Aussicht

Unterwegs mit Kindern: auf dem Predigtstuhl

 von Regina
Schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum den Predigtstuhl

Schönste Aussicht auf die Bergwelt ringsrum

Da wir noch Karten für die Predigtstuhlbahn übrig hatten (übrigens ein hervorragender Geschenktipp:) nahmen wir das strahlende Herbstwetter am vergangenen Samstag zum Anlass, um diese einzulösen.

Und ja, wir haben auch etwas Geduld miteingepackt, die wir dann tatsächlich auch gebraucht haben, schließlich waren wir natürlich nicht die einzigen mit dieser genialen Idee und durften so etwas anstehen, um in die Gondel zu kommen (diese fährt an Tagen wie diesen übrigens ununterbrochen, anstatt wie üblicherweise im 30- Minutentakt).

Aber jede Minute des Wartens hat sich gelohnt; haben wir doch einen der klaren Herbsttage erwischt, wo der Ausblick in die Bergwelt ringsrum schier grenzenlos scheint.

Wir parken also am zweiten Parkplatz der Predigtstuhlbahn, da der direkt zur Bahnstation angeschlosssene Parkplatz schon voll ist,  kurz vorm ehemaligen Gasthof Schroffen (ist gut ausgeschildert) und gehen von dort einen Fußweg mit Treppen ca. 10 Minuten direkt zur Bahnstation. Unterwegs haben wir schon eine erste Aussicht auf Bad Reichenhall.

Blick von der Bergstation der Predigtstuhlbahn auf die Alpenstadt Bad Reichenhall

Blick von der Bergstation der Predigtstuhlbahn auf Bad Reichenhall

Nachdem wir nach erfolgreichem Warten und einer immer wieder spannenden achteinhalbminütigen Fahrt mit der „Grande Dame“ der Gondeln die Bergstation erreicht haben, folgen wir dem breiten Schotterweg zur Schlegelalm in der Schlegelmulde und von dort aus wandern wir noch zum Hochschlegelgipfel.

Aussicht von der Schlegelalm aus

Aussicht von der Schlegelalm aus

Sieht der kleine Hügel des Hochschlegels von der Alm aus betrachtet eher unscheinbar aus, zieht sich der kurvige Weg durch die Latschen doch noch ein wenig dahin (mit unseren Kindern vielleicht eine knappe halbe Stunde, dafür sind sie den Großteil selbst gegangen).

Allerdings lenkt uns die grandiose Aussicht (und die spannenden Latschenwurzeln) erfolgreich vom Schwitzen ab.weiterlesen

Frühlings-Abend auf der Kneifelspitze

 von Sepp
Blick von der Kneifelspitze hinüber zum Watzmann

Blick von der Kneifelspitze hinüber zum Watzmann

Wunderschöne Frühlingstage waren das; mit warmen, fast schon schwülen Temperaturen bis in die Abendstunden. Ich habe das Wetter am Donnerstagabend zu einer kleinen Wanderung auf die Kneifelspitze genutzt. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen bin ich auch auf dieser kurzen Strecke ganz schön ins Schwitzen gekommen. Doch gelohnt hat sich der Aufstieg auf alle Fälle: Die Aussicht von der Kneifelspitze zeigte sich nämlich von ihrer schönsten Seite.

Über den Weg auf die Kneifelspitze brauche ich Euch nicht viel zu erzählen, schon oft wurde der Weg beschrieben. Besonders der klassische Anstieg von der Kirche Maria Gern, den auch ich gewählt habe. Stattdessen will ich Euch ein paar Eindrück vom weitläufigen Gipfel der Kneifelspitze zeigen. Zum Beispiel von der Paulshütte: Die Berggaststätte steht direkt auf der Kneifelspitze und ist einer der schönsten Aussichtspunkte überhaupt.weiterlesen

Abends an der Kastensteinerwand

 von Sepp
Blick von der Kastensteinerwand zum Watzmann

Blick von der Kastensteinerwand zum Watzmann

Ein Frühlingsabend an der Kastensteinerwand

Das erste Maiwochenende hat uns mit bestem Frühlingswetter verwöhnt. Und auch der erste Arbeitstag nach dem langen Wochenende zeigte sich von seiner schönsten Seite. Nach einer verregneten Nacht wurde es im Laufe des Tages immer schöner. Besonders der Abend war wunderschön: milde Temperaturen und eine fantastische Wolkenstimmung! Ich habe den Abend auf der Kastensteinerwand, dem Aussichtspunkt über Bischofswiesen genossen.

Die Kastensteinerwand kann man leicht erreichen. Vom Aschauerweiher führt der Kastensteinerwand-Rundweg hier herauf. Wer nicht zu Fuß gehen will, kann mit dem Auto bis zur Kastensteinerwand Alm fahren und von dort den Aussichtspunkt in wenigen Minuten erreichen. Für welche Aufstiegsart Ihr Euch auch entscheidet, an der Kastensteinerwand erwarten Euch mehrere Bänke und Sitzgelegenheiten. Und vor allem: Ein fantastischer Ausblick auf die Berchtesgadener Berge!

Bank mit Aussicht

Bank mit Aussicht

Der Watzmann dominiert das Panorama. Über Bischofswiesen und weite Teile des Berchtesgadener Tales erhebt sich unser Wahrzeichen. Jetzt am Abend macht er seinem Titel als “ Der schönste Berg der Welt“ alle Ehre: Die unverkennbare Silhouette des Watzmann kommt durch den Schnee und die Sonne an seiner Westflanke besonders gut zur Geltung!

Der Watzmann

Der Watzmann

Das Watzmannkar präsentiert sich hochwinterlich: Das Skitouren-Eldorado zwischen Großem und Kleinem Watzmann ist tief verschneit. Von der Kastensteinerwand sieht man übrigens alle fünf Watzmannkinder, die sich von Ost nach West an den Abbrüchen zum Königssee auftürmen. Der Watzmann-Sage nach gibt es zwar sieben Kinder, allerdings sind davon nur 5 als eigenständige Gipfel ausgeprägt.weiterlesen

Rosi Fürmann
Freialatar mit Altarbild auf dem Ahornbüchsenkopf oberhalb der Roßfeldhöhenringstraße - Berchtesgaden, Oberbayern

Freialtar mit Altarbild auf dem Ahornbüchsenkopf oberhalb der Roßfeldhöhenringstraße –  Foto: © roha-fotothek Fürmann

Ein paar Meter unterhalb des Ahornbüchsenkopfgipfels (1604 m) weist ein wunderbares „Bild“ auf die Achtsamkeit gegenüber der Schöpfung hin.

Der kurze Aufstieg dorthin ausgehend vom Parkplatz (1550 m) der Roßfeldhöhenringstraße lohnt! Auf dem Gipfel des Ahornbüchsenkopfes wartet ein 360 Grad Rundumblick und besonders in der teilweise im Tal nebelverhangenen Zeit des kommenden Herbstes bleibt dieser Punkt oft offen für eine wunderbare Fernsicht.

das Gipfelkreuz auf den Ahornbüchsenkopf oberhalb der Rossfeldhoehenringstrasse (Rossfelstrasse) mit dem Untersberg im Hintergund - Berchtesgaden

das Gipfelkreuz auf den Ahornbüchsenkopf oberhalb der Rossfeldhoehenringstrasse (Rossfeldstrasse) mit dem Untersberg im Hintergund – Berchtesgaden – Foto: © roha-fotothek Fürmann

Absolut empfehlenswert, denn nur Wenige nehmen sich die Zeit, zu Fuß den kleinen Abstecher auf ihrer Fahrt über die Roßfeldhöhenringstraße zu machen und nicht selten hat man den Platz auf der Bank ganz für sich allein.

Eure Rosi

Kehlsteinhaus öffnet am 8. Mai

 von Sepp

Kehlstein-Buslinie eröffnet die Saison

Am kommenden Donnerstag, den 8. Mai fahren zum ersten Mal in diesem Jahr die Busse auf den Kehlstein. In den Spezialbussen des RVO, die im Vergleich zu den herkömmlichen Linienbussen mehr Leistung, ein kürzer übersetztes Getriebe sowie stärkere Bremsen haben, kann man dann wieder die eindrucksvolle Kehlsteinstraße befahren.

Kehlsteinbus im Frühling

Kehlsteinbus im Frühling unterhalb des Kehlsteinhauses

Auf einer Gesamtlänge von 6,5 Kilometern führt die in den Fels gesprengte Straße durch 5 Tunnel über 700 Höhenmeter bis zum großen Wendeplatz unterhalb des Kehlsteinhauses.

Tunnel zum Aufzug zum Kehlsteinhaus

Tunnel zum Aufzug zum Kehlsteinhaus

Von hier führt ein schmaler Tunnel 124 Meter waagrecht in den Berg hinein in einen mit Messing verkleideten Aufzug, der über ebenfalls 124 Meter (dieses Mal allerdings in der Senkrechten) ins Innere des Kehlsteinhauses führt.

Aufzug zum Kehlsteinhaus

Aufzug zum Kehlsteinhaus

Bergrestaurant Kehlsteinhaus

Im Kehlsteinhaus kann man sich im Bergrestaurant stärken, und bei einem Rundgang allerhand Interessantes über die Geschichte des Hauses, besonders auch während des dunkelsten Kapitels der Deutschen Geschichte, erfahren.weiterlesen