Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Bergsteigerhaus Ganz

24 Stunden klettern für den guten Zweck

 von Sepp
Ohne „Chalk“ geht beim Klettern nichts (Bild: Heer / Konstantin Möller).

Ohne „Chalk“ geht beim Klettern nichts (Bild: Heer / Konstantin Möller)

Fast 300 Soldaten und zivile Kletterer in insgesamt 14 Mannschaften nahmen am 24-Stunden-Spendenklettern im Bergsteigerhaus Ganz in Bischofswiesen am vergangenen Wochenende teil, um Spenden zu sammeln. Die Gebirgsjägerbrigade 23 aus Bad Reichenhall und der Deutsche Alpenverein veranstalteten zusammen zum sechsten Mal ein 24-Stunden-Spendenklettern. Je sieben militärische und zivile Mannschaften kletterten mit großem Engagement 12.306 Routen von Freitag auf Samstag rund um die Uhr, was gut 174.000 Höhenmetern entspricht.

Großartige Leistungen für die gute Sache

Das Siegerteam um Stefan Hallinger, den Routen-Schrauber der Kletterhalle in Bischofswiesen, erkletterte 1.194 Routen, gefolgt von der Steuerkanzlei Martin Schwab mit 1.092 Routen. Eine kleine Gruppe aus zehn deutschen und zwei österreichischen Heeresbergführeranwärtern erreichte mit 947 Routen den dritten Rang. Der erst 17-jährige Emanuel Papert errang in der Einzelwertung mit 198 Routen knapp hinter Thomas Hallinger mit 199 Routen und vor Lucas Heiduczek mit 188 Routen den 2. Platz. „Ich bin erschöpft, aber es ist ganz gut gelaufen“, erläuterte der jugendliche Kletterer. Sein Durchhaltevermögen und das der anderen Teilnehmer wurde von diversen Spendern entsprechend belohnt. Am Ende der Veranstaltung kam eine Summe von rund 25.000 Euro zusammen, die der Bergwacht, der Nepalhilfe oder der Behinderten-Integration Berchtesgaden und anderen wohltätigen Zwecken und sozialen Einrichtungen zu Gute kommen wird.

Schweiß, Schwielen und verschlissene Schuhe

Der stellvertretende Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, Oberst Stefan Leonhard, und der Geschäftsführer der DAV-Sektion Berchtesgaden, Bernhard Kühnhauser, läuteten traditionell das 24-Stunden-Spendenklettern mit Kuhglocken ein.

Oberst Leonhard und Bernhard Kühnhauser läuten das Spendenklettern ein (Bild: Heer / Lutz Leibelt)

Oberst Leonhard und Bernhard Kühnhauser läuten das Spendenklettern ein
(Bild: Heer / Lutz Leibelt)

Im ständigen Rhythmus „Klettern, Abseilen, Abbinden und Abziehen des Kletterseils“ erarbeiteten sich die Athleten Route um Route und machten die Nacht zum Tag.weiterlesen

Klettern für den Guten Zweck

 von Sepp

Route um Route für den guten Zweck

Insgesamt zwölf Mannschaften stellten sich der sportlichen Herausforderung und kletterten 24 Stunden ununterbrochen, um Spenden zu sammeln.

Ein Soldat beim erklimmen der Kletterwand beim Einzelklettern

Ein Soldat beim erklimmen der Kletterwand beim Einzelklettern

Zum vierten Mal in Folge veranstaltete der Deutsche Alpen Verein (DAV) zusammen mit der Gebirgsjägerbrigade 23 aus Bad Reichenhall ein 24 Stunden-Spendenklettern. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit kletterten zivile und militärische Mannschaften als ob es kein Morgen gäbe und sammelten so Spenden für wohltätige Zwecke. Mit 1.125 gekletterten Routen ging das Team der „Nobodys“ als Sieger hervor, gefolgt von der Steuerkanzlei Martin Schwab mit 964 Routen und dem Gebirgspionierbataillon 8 aus Ingolstadt, das mit 889 gekletterten Routen Rang drei belegte.

Die Mannschaften in vollem Einsatz beim 24-Stunden-Spendenklettern

Die Mannschaften in vollem Einsatz beim 24-Stunden-Spendenklettern

Im Vorfeld der Veranstaltung hatte die Grippewelle um sich geschlagen, sodass einige Teilnehmer ausfielen. Trotzdem kletterten die Teams insgesamt fast 10.000 Routen. Der Einsatz und das Durchhaltevermögen der fleißigen Kletterer wurden von den Sponsoren entsprechend belohnt. Am Ende der Veranstaltung kam eine Spendensumme von etwa 15.000 Euro zusammen, die schließlich wohltätigen Zwecken und sozialen Einrichtungen zu Gute kommen wird.

Der Sieger des Einzelkletterns, Feldwebel Wagner, beim Klettern der Finalroute.

Der Sieger des Einzelkletterns, Feldwebel Wagner, beim Klettern der Finalroute.

Um Punkt 16 Uhr am Freitagnachmittag läutete der Schirmherr der Veranstaltung, der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, General Michael Matz, zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der DAV-Sektion Berchtesgaden, Beppo Maltan, das 24  Stunden- Spendenklettern ein. weiterlesen

24 Stunden-Spendenklettern

 von Sepp

Jede Route zählt: 24 Stunden-Spendenklettern

Die DAV Sektion Berchtesgaden und die Gebirgsjägerbrigade 23 veranstalten zum vierten Mal ein 24 Stunden-Spendenklettern.

24-Stunden Spendenklettern © Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23

24-Stunden Spendenklettern © Pressestelle Gebirgsjägerbrigade 23

Am Freitag, 28. November, ab 16 Uhr heißt es wieder „Klettern für den guten Zweck.“ Bereits zu vierten Mal wird durch die DAV Sektion Berchtesgaden und die Gebirgsjägerbrigade 23 ein „24 Stunden-Spendenklettern“ im DAV Kletterzentrum, Bergsteigerhaus Ganz in Bischofswiesen, veranstaltet.

 

Klettern für den guten Zweck am m Freitag, 28. November

Mehr als 10.000 Kletter-Routen absolvierten die Teilnehmer jeweils in den vergangenen drei Jahren. Gemeinsam stellen sich zivile und militärische Mannschaften in den Dienst der guten Sache. Jede gekletterte Route wird von ortsansässigen Unternehmern und Einzelhändlern mit einer Spende unterstützt. So konnten von den Athleten in den letzten Jahren Spendensummen von mehr als 10.000 Euro erklettert werden, die sie dann wohltätigen Zwecken zukommen ließen.
Zusammen mit der DAV Sektion Berchtesgaden lädt die Gebirgsjägerbrigade 23 recht herzlich zum „24 Stunden-Spendenklettern“ am Freitag, 28. November und Samstag, 29. November ein.

 

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Klettern bis die Finger glühen

 von Sepp

Mehr als 300 Teilnehmer erwartet

Am Freitag, 29. November fällt um 16 Uhr der Startschuss zum dritten 24 Stunden-Spendenklettern im DAV Kletterzentrum Bergsteigerhaus Ganz in Bischofswiesen.

24 Stunden Spendenklettern

24 Stunden Spendenklettern

24 Stunden-Spendenklettern

Mehr als 10.000 Kletter-Routen absolvierten die Teilnehmer des „24 Stunden-Spendenkletterns“ jeweils in den vergangenen beiden Jahren. 300 Athleten erreichten damit bei den ersten beiden Veranstaltungen jedes Mal eine Spendensumme von mehr als 10.000 Euro, die sie wohltätigen Zwecken zukommen ließen.

24-Stunden-Spendenklettern im Bergsteigerhaus Ganz

24-Stunden-Spendenklettern im Bergsteigerhaus Ganz

Zusammen mit der DAV Sektion Berchtesgaden lädt sie die Gebirgsjägerbrigade 23 recht herzlich zum „24 Stunden-Spendenklettern“ am Freitag, 29. November und Samstag, 30. November ein.

 

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23