St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Bischofswiesen
Sepp Wurm

Bergweihnacht in Bischofswiesen

 von Sepp

Weihnachten an der Kastensteiner Wand

Hoch über Bischofswiesen, umgeben von der imposanten Kulisse der Berchtesgadener Berge, können Gäste und Einheimische unverfälschte bayerische Tradition und Lebensart erleben und genießen. Alljährlich zur Weihnachtszeit laden die Bischofswieser Alphornbläser und ihre Sänger- und Musikantenfreunde zu einem stimmungsvollen Nachmittag mit Musik, Gesang und einer Hirtengruppe ein.

Bergweihnacht Bischofswiesen

Bergweihnacht Bischofswiesen

 

Mundartdichtung, Volksmusik, Hirtenfeuer

 

Hans Heiß, bekannter Mundartdichter aus Bischofswiesen, untermalt die Musikdarbietungen mit besinnlichen Geschichten zur Jahreszeit. Lauschen Sie beim Schein des wärmenden Hirtenfeuers den Weisen der Sänger und Musikanten, genießen Sie die Harmonie des Augenblicks und den atemberaubenden Blick auf die schneebedeckten Berge.

 

Termin: 28. Dezember 2013
Beginn: 16 Uhr

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.
Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Infos zur Bergweihnacht Bischofswiesen

Andi Görlich als TD, die Ressortleiter auf Info-Tour in Südtirol

Ski Cross OK Bischofswiesen in Innichen

Ski Cross OK Bischofswiesen in Innichen

Am vergangenen Wochenende besuchte eine Delegation des Weltcup-OK vom WSV Bischofswiesen den Ski Cross Weltcup im Südtiroler Wintersportort Innichen. Der Rennleiter des Bischofswiesen-Weltcup Andreas Görlich (Foto links) war in Innichen als Technischer Delegierter der FIS im Einsatz. OK-Geschäftsführer Klaus Dinzler, OK-Chef Bernhard Heitauer, Rennbüro-Leiterin Vroni Heitauer, OK-Mitarbeiter Christian Stanggassinger und Streckenchef Werner Böhm besuchten das Weltcup-Rennen und trafen sich zum Gedankenaustausch mit den OK-Kollegen von Innichen. Nicht auf dem Foto sind Streckenbauer Florian Eder und Pressechefin Margit Dengler-Paar.

 

Am 17. und 18. Januar 2014 kehrt der AUDI FIS Ski Cross World Cup zurück nach Bischofswiesen. Die weltbesten Skicrosser werden in zwei separaten Nachtrennen am Freitag- und Samstagabend am Götschen um die Weltcuppunkte und letzten Olympia-Tickets kämpfen. Der einzige Ski Cross World Cup auf deutschen Boden bietet die letzte Chance sich für die am 7. Februar im russischen Sochi beginnenden XXII. Olympischen Winterspiele zu qualifizieren.

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=RbOpz8PuQts[/youtube]

 

Margit Dengler-Paar

Der Bayerische Geheimagent – 008

 von Sarita

Einheimischen-Filmprojekt aus Bischofswiesen

Bischofswiesen – Ein britischer Geheimagent reist nach Berchtesgaden um dort seinen Auftrag auszuführen. Der große Machtkampf, der ihn dort erwartet ist mehr als ungewöhnlich! Vierzehn Tage Drehzeit für einen eineinhalb Stunden langen Kinofilm – das Jugendfilmprojekt Bischofswiesen rund um den Drehbuchautor und Regisseur Franz Punz präsentiert im Januar 2014 ihren ersten Kinofilm auf Großleinwand im Kino Berchtesgaden.

Jugendfilmprojekt Bischofswiesen

Jugendfilmprojekt Bischofswiesen

Für Franz Punz, den begeisterten Jugendfilmer aus Bischofswiesen ist es sein mittlerweile 4. Film! „Es ist nicht nur die Aufgabe einen Kinofilm zu drehen, nein, wir sind wirklich eine einzigartige Gemeinschaft mit einem 30-köpfigen Team. Immer wieder denke ich daran, wie toll es ist, was wir Jugendliche damit eigentlich leisten! Ich finde es schön, wie es mir gelingt, 30 Jugendliche dafür zu begeistern, dass sie keinen Unsinn in den Ferien treiben sondern mit einem Filmprojekt das Film- und Fernsehleben von einer ganz anderen Seite kennenlernen“, so Punz.weiterlesen »

Sepp Wurm

Zwischen Spessart und Karwendel…

 von Sepp

…liegt (scheinbar) das Berchtesgadener Land!

Zumindest heißt so eine Sendereihe im Bayerischen Fernsehen, die sich mit alpenländischem Brauchtum auseinandersetzt. In der kommenden Sendung am Samstag, den 7. Dezember ist ein Beitrag über vorweihnachtliches Brauchtum im Berchtesgadener Land gewidmet. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen dabei die Rothen-Dirndln aus Bischofswiesen.

Rothen Dirndl

Rothen Dirndl

Die Rothen-Dirndln

Die Rothen-Dirndln Veronika, Regina und Maria aus Loipl in Bischofswiesen im Berchtesgadener Land singen gerne: in der Schule, beim Heumachen, auf Festen, zu Hause oder beim Traktorfahren am Bauernhof.weiterlesen »

Sepp Wurm

Die besten Kletterfilme des Jahres

 von Sepp

Reel Rock 8 – Filmtour in Bischofswiesen

Die Reel Rock Filmtour schafft es immer wieder, die verrücktesten, brandheißesten und besten Kletterer der  Welt auf knapp 90 Minuten Film zu bannen und den leidenschaftlichen Antrieb der Athleten zu transportieren.  So reichen sich auch in diesem Jahr Kletterkünstler und andere Felsakrobaten die kalkstaubigen Hände um ihre Leistungsgrenzen immer weiter nach oben zu verschieben. Am 16. Oktober macht die Reel rock Filmtour Station in der Kletterhalle des Bergsteigerhauses Ganz in Bischofswiesen. Folgende Filme sind dieses Jahr im Programm.

 

HIGH TENSION // Clash on Everest

Gewalt am Mount Everest – im Frühjahr 2013 sorgte der Angriff wütender Sherpas auf das Alpinistenduo Simone Moro und Ueli Steck für Schlagzeilen. Moro und Steck waren dabei eine völlig neue Route auf den höchsten Gipfel der Welt zu finden, der inzwischen so überlaufen ist wie kaum ein zweiter. Aus Angst um ihr Leben, flüchteten die beiden Alpinisten ins Tal.

Ueli Steck über Gewalt am Mount Everest

Ueli Steck über Gewalt am Mount Everest

Der Zwischenfall löste eine Welle der Entrüstung und gegenseitiger Anfeindungen aus: Sherpas, westliche Alpinisten, die Bergführerszene, sogar der Berg selbst wurden von allen Seiten kritisiert. Mitten in dieser bizarren Szenerie, gewann Reel rock einen exklusiven Einblick in die Geschehnisse des 27. Aprils und ihre Hintergründe.

 

SPICE GIRL // Rockin’ Morocco

Waghalsige Routen, knallharte Konkurrenz und nicht selten eine steife Brise Machotum – in der britischen Kletterszene weht ein rauer Wind. Doch inmitten dieser Männerwelt hat sich eine junge zierliche Frau Respekt verschafft und einen Namen gemacht: Hazel Findlay, 23, ist die erste Frau, die den britischen Klettergrad E9 gemeistert hat. Loser Fels, schwierige Ausrüstung und weite Wege zwischen Sicherungen – das ist genau Hazels Ding.weiterlesen »

Weltcup kommt zurück an den Götschen

 von Margit

Startschuss für Vorbereitungen des OK gefallen

Der WSV Bischofswiesen wurde vom Deutschen Skiverband (DSV) ausgewählt als Ausrichter von zwei Ski Cross Weltcups am 17. und 18. Januar 2014 am Götschen. Nach Februar 2012 kommen die weltbesten Skicrosser nun im Januar 2014 wieder ins Berchtesgadener Land. Die beiden Nacht-Weltcups werden an beiden Abenden live im TV-Programm der ARD übertragen.

 

OK-Chef Bernhard Heitauer freut sich: „Diese zwei Weltcup-Rennen für Damen und Herren haben eine sehr hohe Bedeutung. Sie stellen die letzte Qualifikationsmöglichkeit der Skicrosser für die Olympischen Winterspiele im Februar 2014 im russischen Sochi dar.“ Die Veranstalter dürfen sich daher auf ein großes internationales Teilnehmerfeld und hohes Medieninteresse freuen.

Ressortleiter des Weltcup-OK im Götschen Ski-Centrum

Ressortleiter des Weltcup-OK im Götschen Ski-Centrum

Die Ressortleiter des Weltcup-OK trafen sich am 16. September 2013 zur ersten OK-Sitzung im Götschen Ski-Center. Der Startschuss für die Vorbereitungen ist damit gefallen. Organisationsleiter Klaus Dinzler hat sich zum Ziel gesetzt, „der Weltelite der Skicrosser und hoffentlich vielen tausend Zuschauern und Fans tolle und spannende Weltcup-Duelle in Bischofswiesen bieten.“

 

Margit Dengler-Paar

Waldi

Mountainbiketour auf den Hirschkaser

 von Waldi

Von Ramsau über  Bischofswiesen zum Hirschkaser

Endlich scheint mal wieder die Sonne und so schwingen wir uns auf unser Bergradl. Ausgangspunkt ist die Ramsau, wir radeln die Straße Richtung Berchtesgaden und biegen dann links in die Umgehungsstraße ein.

Mit dem Mountainbike am Hochschwarzeck

Mit dem Mountainbike am Hochschwarzeck

Auf schönem Radweg gehts weiter nach Bischofswiesen und dann stetig steil rauf auf das Loipl. Weidende Kühe genießen die Sonne genauso wie wir, Frühlingsblumen am Rande des Weges erfreuen unser Herz nach dieser langen Schlecht-Wetter-Lage.

Gipfelkreuz am Hirschkaser

Gipfelkreuz am Hirschkaser

Über Hochschwarzeck geht der Weg und dann geht links rauf den Wanderweg zum Hirschkaser.weiterlesen »

Sepp Wurm

Abendstimmung in Stangaß

 von Sepp

Frühling im Tal – Winter auf`m Berg

Während der Wintereinbruch fast ganz Deutschland im Griff hat, war es gestern in Berchtesgaden noch realtiv schön, nicht mehr so warm wie letzte Woche, aber immer noch angenehm genug, um sich auch abends draußen aufzuhalten. Da die Wetterprognose für heute, spätestens aber für morgen dann, auch uns die Rückkehr des Schnees verheißt, habe ich gestern Abend noch einen meiner Lieblingsplätze aufgesucht: Ein kleines Bänklein in Stangaß, zwischen Berchtesgaden und Bischofswiesen, an dem ich schon so manche schöne Stunde verbracht (vergeudet?) habe.

Stangaß mit Blick auf Göll, Brett und Jenner

Im Tal ist`s grün, am Berg noch weiß

Ringsum verschaffte sich bereits das erste Grün seinen Platz und verdrängte das Braun der Übergangszeit nach der Schneeschmelze von den Wiesen der Stangaßer Bauern. In den Hochlagen dagegen herrscht noch tiefster Winter. Besonders schön zu sehen am Hohen Göll und am Hohen Brett, die ich gerade noch in den letzten Sonnen beschienenen Momenten des Tages mit der Kamera erwischte.

Hoher Göll und Hohes Brett

Hoher Göll und Hohes Brett

Vom Watzmann hingegen hatte die Sonne scheinbar schon genug an diesem Tag.weiterlesen »