Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Buch

Wanderungen am Wasser

 von Sepp

Erfrischende Touren für heiße Tage

Auf den Berg oder an den See? An heißen Sommertagen, wie Sie uns in den Pfingstferien bevorstehen, stellt sich diese Frage so manchem Bergsteiger und Wanderer. Dabei kann man das „oder“ einfach durch ein „und“ ersetzten und schon wird aus der Frage eine Aussage: Berge und Wasser! Viele Wanderungen und Bergtouren im Berchtesgadener Land führen nämlich an erfrischenden Gewässern entlang und sorgen an heißen Tagen für Abkühlung während einer anstrengender Wanderung. 7 erfrischende Wanderungen aus unserer Region hat nun Stefan Herbke, der bekannte Berg-Journalist, in seinen neuen Wanderführer Touren am Wasser – 35 erfrischende Wanderungen zu Bergseen und Klammen in den Bayerischen Alpen aufgenommen.

Stefan Herbke: Touren am Wasser|35 erfrischende Wanderungen zu Bergseen und Klammen in den Bayerischen Alpen

Stefan Herbke: Touren am Wasser | 35 erfrischende Wanderungen zu Bergseen und Klammen in den Bayerischen Alpen

Wanderungen und Bergtouren am Wasser

Die von Stefan Herbke aufgeführten Touren decken das ganze Spektrum des Wanderns ab: Von einfachen und gemütlichen Wanderungen bis zur Touren im hochalpinen Gelände. Die einzelnen Touren sind:weiterlesen

Heit gibt`s a Rehragout….

 von Sepp

Heimatkrimi Rehragout

Leni Morgenroths zweiter Fall: Nach Hirschgulasch bekommt es die Schönauer Hauptkommissarin Leni Morgenroth erneut mit dem Gaunertrio aus der Ukraine zu tun. Wieder geht es um Nazi-Gold aus  einem Stollen im Hohen Göll, dass die Ganoven nach Berchtesgaden führt. Kommissarin Leni Morgenroth ermittelt! Aber auch die russische Mafia wittert das große Geschäft!

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Krimilesung in Striemitzers Esszimmer im Nonntalweiterlesen

Hubsi: Der Bergbrenner

 von Sepp

Wurzengraber, Schnapsbrenner, Musikant

Hubert S. Ilsanker ist Wurzengraber, Schnapsbrenner und Musikant. Besser bekannt ist er aber unter seinem Spitznamen Hubsi. Und seit zwei Jahren ist er auch Bestsellerautor. Sein eigentlicher Arbeitsplatz sind aber die uralten Brennhütten hoch über dem Königssee – Priesbergalm, Wasseralm, Funtensee und Eckeralm am Rossfeld –, wo er in alter handwerklicher Brenntechnik aus den wild wachsenden Enzian– und Meisterwurzpflanzen edle Destillate herstellt. Ein Jahr lang nimmt er den Leser zu seiner einzigartigen Arbeit in die Berge mit, wo die Natur den Lebensrhythmus vorgibt und Hast und Eile drunten bleiben.

Die Brennhütte auf der Priesbergalm

Die Brennhütte auf der Priesbergalm

Schon während seiner Schulzeit arbeitete der Autor bei den Holzknechten in den Bergen und versuchte sich auch als Wurzengraber am Priesberg. Als er dann als Schnapsbrenner bei der Enzianbrennerei Grassl Arbeit fand, nahm er die stillgelegten Brennhütten Funtensee und Wasseralm im Steinernen Meer, die nur zu Fuß erreichbar sind, wieder in Betrieb und führt seither eine 400 Jahre alte Tradition fort. Für ihn der schönste Arbeitsplatz.

Am Funtensee

Am Funtensee

Auf den Brennhütten ist das Leben bestimmt von der harten Arbeit des Wurzengrabens, dem Einbringen aus den Steilhängen und dem mühsamen, monotonen Kleinhacken der Wurzeln auf Kaffeebohnengröße. Auch müssen die Hütten gepflegt werden und Reparaturen gibt es immer. Trotzdem verleiht diese Arbeit tiefe Zufriedenheit und am Abend sitzen die Wurzengraber zusammen, wo es auch mal ausgelassen hergehen kann. „Die Wurzengraber sitzen in der Brennhütte beieinander. Draußen dichter, nasser Nebel, der ihnen den Feierabend leicht macht. Speck und Brot und einen aufs Recht. Zufriedene Gesichter, mit Stolz und Ehrfurcht vor dem Besonderen, einer der wenigen zu sein, die das Privileg haben, Wurzen zu graben.“weiterlesen

Die letzten Bergparadiese

 von Sepp

Die 13 Nationalparks der Alpen

Atemberaubende Naturlandschaften in ihrem Urzustand, Bergidylle zum Auftanken, aber auch gefährdet und besonders schützenswert! Bergfotograf Bernd Ritschel nimmt Euch im Bildband Die letzten Bergparadiese mit auf eine Reise durch alle Nationalparks der Alpen und lässt Euch mit seinen traumhaften Bildern die ganze Faszination dieser Schutzgebiete spüren. Gebietskenner Eugen E. Hüsler bereichert den Band durch informative Begleittexte über Entwicklung und Biosphäre der einzelnen Parks sowie Tipps und Tourenvorschläge. Das Buch springt dem Berchtesgaden-Kenner schon von weitem ins Auge, denn das Cover ziert ein Bild vom Taubensee mit Watzmann und Hochkaltermassiv im Hintergrund.

Die letzten Bergparadiese | Bruckmann Verlag

Die letzten Bergparadiese | Bruckmann Verlag

Neben dem bekannten Hardcover ist das Buch jetzt auch in Heftform erschienen und im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.

 

Der Nationalpark Berchtesgaden

Als einziger deutscher Alpennationalpark ist natürlich auch der Nationalpark Berchtesgaden in diesem Bildband vertreten. Über 10 Seiten widmen Fotograf und Autor unserem Nationalpark. Im Zentrum steht dabei natürlich der Watzmann.weiterlesen

Von Alaska bis Feuerland

 von Sepp

„FAHR FAR AWAY“ von Hans-Joachim Bittner

Auf dem Cover steht „Reisebericht“ – und doch ist das erste Buch des Reichenhaller Journalisten und Fotografen Hans-Joachim Bittner, das am 1. Dezember in den Buchhandel kam, so viel mehr.

Cordillera real, Bolivien

Cordillera real, Bolivien

„FAHR FAR AWAY“ erzählt die Geschichte von Petra und Volker Braun: Zwei Abenteurer, keine Aussteiger, zwei Radler, keine Fantasten, zwei Lebenstraum-Erfüller, keine Träumer, die ein Leben lang ihren Unterwegs-Gedanken hinterherlaufen.

 

On the road – Zwei Reichenhaller unterwegs

Hans-Joachim Bittner

Hans-Joachim Bittner

Der Leser wird auf eine außergewöhnliche Reise mitgenommen und erfährt in kurzweiligen Passagen, warum die beiden Reichenhaller so hungrig sind, die Welt zu entdecken – mit dem Fahrrad, mit dem Zelt, eine Zeit lang aufs Notwendigste beschränkt, zuletzt fast zwei Jahre am Stück.

 

Die Brauns nehmen bei ihren Erzählungen kein Blatt vor den Mund und berichten schonungslos, wie es ihnen fernab der Heimat und nach langer Abwesenheit schließlich wieder zu Hause ergeht. Die jüngste Reise: Mit dem Fahrrad auf der Panamericana, fast 29.000 Kilometer zwischen Alaska und Feuerland, durch 14 Länder, pures Staunen, Sehen, Fühlen, Erleben.

 

„FAHR FAR AWAY“, in Etappen geschrieben, teils in Interview-, teils in Reportageform verfasst, dazu viele weitere spannende Reisegeschichten aus aller Welt, erscheint am 1. Dezember und ist im gut sortierten Buchhandel erhältlich.

 

Das ideale Geschenk für Reiselustige

Das erste Buch von Hans-Joachim Bittner aus dem 360°-Medien-Verlag Mettmann hat die ISBN 978-3-9815717-7-6 und ist im gut sortierten Buchhandel sowie auf den bekannten Online-Kanälen erhältlich! Als Vorgeschmack gibt`s unten noch ein paar Bilder von der aufregenden Reise der Brauns.weiterlesen

100 Tage Heimat – Jens Franke

 von Sepp

Zu Fuß durch Deutschland

Fotojournalist Jens Franke hat mit seinem Hund Aiko einmal ganz Deutschland durchwandert!

Jens Franke und Husky Aiko

Jens Franke und Husky Aiko

Unsere Praktikantin Julia hat sich das aus diesem Projekt entstandene Buch 100 Tage Heimat: Zu Fuß durch Deutschland angesehen.

100 Tage Heimat: Zu Fuß durch Deutschland von Jerns Franke

100 Tage Heimat: Zu Fuß durch Deutschland von Jerns Franke

Ihre Eindrücke schildert sie uns folgendermaßen:weiterlesen

Romy Schneider hautnah

 von Sepp

Mythos Romy Schneider

Kaum eine Schauspielerin des 20. Jahrhunderts beschäftigt die Menschen auch heute noch so sehr wie Romy Schneider. Viele Autoren haben sich bereits mit ihrem Leben und vor allem mit der Tragik sowie ihrem Schicksal beschäftigt. Dass es von diesem turbulenten Leben auch eine fröhliche und lebensbejahende Seite gab, wurde bisher zu wenig betrachtet. Anne und Dirk Schiff haben sich für ihr Buch Romy hautnah! Begegnungen auf eine aufregende Reise begeben, bei der sie Zeitzeugen zu deren Erinnerungen an Romy befragt haben.

Romy hautnah! Begegnungen von Anne & Dirk Schiff

Romy hautnah! Begegnungen von Anne & Dirk Schiff

Im Fokus steht hier klar die Beleuchtung der glücklichen Lebenszeit Romy Schneiders. Tiefe Schicksalsschläge haben Romys Leben immer wieder aus den Fugen gebracht. Dies wird selbstverständlich nicht beschönigt oder gar verschleiert. Im Interview kommen beispielsweise Dieter Wilke, der ehemalige Nachbar von Romys Mutter Magda Schneider in der damaligen Gemeinde Königssee und Maria Klegraefe, die Romy Schneider aus ihren Kindertagen in Berchtesgaden kennt, zu Wort.weiterlesen

Kinderwagen-Wanderungen

 von Sepp

Wanderungen mit Kindern – Vom Baby bis zum Schulkind

Kinderwagen-Wanderungen

Kinderwagen-Wanderungen

Über 50 Wanderwege, die sich für Familien mit Kindern eignen, hat Elisabeth Göllner-Kampel  in ihrem kleinen Wanderführer Kinderwagen-Wanderungen | Salzburg, Flachgau, Tennengau und Berchtesgadener Land gesammelt. Viele der Touren sind zudem geeignet für Kinderräder, Kinderwagen und prädestiniert als Tragtuchstrecke. Neben den im Titel erwähnten Regionen umfasst die aktuelle zweite Auflage des Wanderführers auch Spaziergänge in der Stadt Salzburg. Die einzelnen Wanderungen hat die Autorin in sechs Kategorien eingeteilt.

 

Alm-Wandern mit Kindern

Die erste Kategorie des Buches umfasst 11 Wanderung zu Almen, die für Kinder geeignet sind. Aus dem Berchtesgadener Land empfiehlt uns Elisabeth Göllner Kampel die Höllenbachalm in Schneizlreuth und die Ragertalm in Ramsau.

Almwanderung mit Kindern

Almwanderung mit Kindern

 

Touren bei klassischen Wanderwetter

Die zweite Kategorie der Familienwanderungen im Wanderführer stehen unter dem Motto „Klassisches Wanderwetter“. Hier führt die Autorin längere, aber flache Wanderwege an, die größtenteils mit dem Kinderwagen befahrbar sind.weiterlesen

Living, Gourmet & Lifestyle

 von Sepp

Berchtesgadener Land einmal anders

„Aufregend anders das beschauliche und bestaunliche Berchtesgadener Land kennenlernen. Eingebettet in einer sagenumwobenen Bergwelt, am Fuße des Watzmanns liegt Berchtesgaden, das im Mittelpunkt dieses Bildbandes steht, der Sie an Orte bringt, die Sie so noch nicht gesehen haben. Ob Sie nun den abenteuerlichen Freizeitspaß suchen oder den Geheimtipp, sich kulinarischen Genüßen hinzugeben mit diesem Bildband sind Sie bestens gerüstet für Ihre Entdeckungsreise. Lassen Sie sich verführen von dem traumhaften Berchtesgadener Land.“

Living Gourmet & Lifestyle

Living Gourmet & Lifestyle

Das ist der Klappentext des neuen Bildbandes Living, Gourmet & Lifestyle | Berchtesgadener Land aus dem Verlag edition snowfish.

 

Neuer Bildband aus dem Berchtesgadener Land

Das Buch vereint bekannte Ausflugsziele und Einkehrmöglichkeiten mit eher ungewöhnlichen Locatiobns im Berchtesgadener Land. So finden sich in der Rubrik Gourmet klassische bayerische Wirtshäuser wie das Wachterl in Ramsau oder das Echostüberl am Königssee ebenso wie das Kurz-a-Curry oder die Kostbar in Berchtesgaden, die sich von der ortstypischen Küche emanzipiert haben und kulinarisch eine anderen Weg einschlagen. Diese Mischung aus Tradition und Moderne zieht sich durch alle Kapitel des Buches:

 

  • Aus der Region
  • Living
  • Gourmet
  • Lifestyle
  • Kunst & Kultur

 

Am Anfang des Buches findet sich übrigens auch ein Vorwort von Stephan Köhl, dem Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH!

 

Schaut Euch das Buch mal an, egal ob auswärtig oder einheimisch, jeder wird darin noch etwas neues entdecken! Euer Sepp

Christoph

Ein Berg als Mordwaffe

 von Christoph

Hauptwachtmeister Holzhammer ermittelt wieder

Nach „Die Holzhammermethode“ hat Autorin Fredrika Gers nun einen zweiten Berchtesgaden-Krimi geschrieben. „Teufelshorn“ heißt er und neben dem Hauptwachtmeister spielen Berchtesgaden und seine Einwohner die Hauptrolle in dem unterhaltsamen Krimi. Fredrika Gers blickt als aus Hamburg „Zugroaste“ mit wachsamen, aber auch liebevollen Auge auf die Eigenheiten der Berchtesgadener.

Fredrika Gers mit ihrem neuen Berchtesgaden -Krimi

Fredrika Gers vor dem Arbeitsplatz ihres Hauptwachtmeisters Holzhammer.

Die Autorin ist eine aufmerksame Leserin des Berchtesgadener Anzeigers.  Viele Anekdoten, die Eingang in ihr Buch gefunden haben, standen zuerst im Anzeiger. Wenn Fredrika Gers sich natürlich zuweilen künstlerische Freiheiten herausnimmt. Viele Lokalinformationen hat Gers in den Krimi gepackt und weiß, die landschaftlichen Vorzüge und die besonderen Eigenheiten seiner Bewohner beim Leser gut rüber zu bringen. Die Berchtesgadener beschreibt sie gerne als Funktionskleidung tragende Sportfanaten, die sich eine gewisse Eigensinnigkeit bewahrt haben.

weiterlesen