St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Dreharbeiten
Sepp Wurm

Unkraut am Rossfeld

 von Sepp

BR Magazin Unkraut dreht in Berchtesgaden

Unkraut heißt ein zweiwöchiges Magazin im Bayerischen Fernsehen, in dessen Mittelpunkt die Themen Umwelt- und Naturschutz,  Umweltsünden (vor allem wie man sie verhindern kann) und ökologische Hintergründe stehen. Diese Woche war ein Team des Bayerischen Rundfunks im Berchtesgadener Land zu Gast, um für die kommende Sendung am Montag, den 17. Februar zu drehen.

Achtung Terminänderung: Wegen einer aktuellen BR Extra Sendung entfällt die Sendung Unkraut am 17. Februar. Ein neuer Sendetermin steht noch nicht fest!

 

Dreharbeiten am Rossfeld

Am Rossfeld begleitete das Team von Unkraut den Klimatherapeuten Eddy Balduin auf eine Wanderung. Die Dreharbeiten fanden am Donnerstag statt und am Rossfeld wurde das Drehteam nicht nur von der bekannten Traumkulisse verwöhnt, auch das Wetter meinte es an diesem Tag ganz besonders gut mit Moderatorin Janina Nottensteiner. Strahlender Sonnenschein machte aus dem immer noch tief verschneiten Rossfeld einen Wintertraum in Weiß und Blau.

Moderatorin Janina Nottensteiner

Moderatorin Janina Nottensteiner

Danke Eddy für die wunderbaren Bilder von den Dreharbeiten, weiter unten gibt`s noch mehr zu sehen!

 

Weitere Themen der Sendung Unkraut

Neben der Wanderung mit Klimatherapeut Eddy Balduin drehte Unkraut noch weitere Szenen in Berchtesgaden und Umgebung:weiterlesen »

Sepp Wurm

Der neue Fim von Gerhard Polt

 von Sepp

… und Äktschn! gedreht im Berchtesgadener Land

Endlich kehrt Gerhard Polt auf die große Leinwand zurück, dem Medium, mit dem er schon in den 80er Jahren mit seinen legendären Filmen KEHRAUS und MAN SPRICHT DEUTSH große Erfolge gefeiert hat. UND ÄKTSCHN! – eine Provinzposse mit Kultpotenzial…
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=R-lo7w5wSXU[/youtube]

Finanzblase und Umschuldungsprogramme, die mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar sind, findet man nicht nur in der Hochfinanz, sondern auch in der kleinen bayerischen Gemeinde Neufurth. Dort beobachtet jeder den anderen ganz genau, sozialer Neid bestimmt das Leben und letztlich steht allen finanziell das Wasser bis zum Hals.

 

Der neue Film von Gerhard Polt

Der leidenschaftliche Amateurfilmer und letzter Kinosaurier Hans A. Pospiech (GERHARD POLT), der von sich selbst sagt „Zum Genie fehlt mir das Geld!“, hält sich nur über Wasser, indem er Weltkriegs-Memorabilien aus dem Nachlass seines Vaters verscherbelt. Sein größter Konkurrent um den Rang des Filmexperten im örtlichen Amateurfilmclub ist dessen Direktor Nagy (NIKOLAUS PARYLA), im Hauptberuf erfolgloser Immobilienmakler mit missgünstigem Charakter. Treffpunkt des Provinz-Hahnenkampfs ist die Schankwirtschaft von Grete Neuriedl (GISELA SCHNEEBERGER), die mit lauter klammen Kunden auch keinen Blumentopf gewinnen kann. Zu den örtlichen Pleitegeiern gehören: Pospiechs Neffe Alfons (MAXIMILIAN BRÜCKNER), der Musikalien-Händler Fleischbauer (ROBERT MEYER) und Hobbyhistoriker Brunnhuber (OLAF KRÄTKE).weiterlesen »

Sepp Wurm

Dreharbeiten bei Traumwetter

 von Sepp

Tschechisches Filmteam dreht in Berchtesgaden

Letzte Woche hatten wir ein tschechisches Filmteam zu Gast im Berchtesgadener Land. Sie kamen sehr kurzfristig, da sie natürlich Schnee und Sonnenschein für ihre Aufnahmen haben wollten. Nach dem bis jetzt – sagen wir mal – „durchwachsenen“ Winter kam letzte Woche genau die richtige Kombination aus schneebedeckter Landschaft und Sonnenschein. Am Mittwoch ging es los: Zwar zeigte sich der Watzmann während des morgendlichen Frühstücks in Spießbergers Alpenküche im Haus der Berge noch etwas nebelverhangen,

Watzmann im Morgennebel

Watzmann im Morgennebel

doch schon kurz darauf lichtete sich der Himmel und König Watzmann zeigt sich unverhüllt in seiner ganzen Pracht!

Der Watzmann, vom Haus der Berge aus gesehen

Der Watzmann, vom Haus der Berge aus gesehen

Roßfeld bei strahlendem Sonnenschein

Es herrschen also perfekte Bedingungen für die Dreharbeiten. Besonders für die nächste Station der Dreharbeiten: An der Roßfeld-Panoramastrasse kann man bei dieser Witterung nicht nur weit ins Berchtesgadener und ins Salzburger Land blicken, auch das Roßfeld selbst ist eine Augenweide: Tief verschneit präsentiert sich hier eine idyllische Winterlandschaft wie aus dem Bilderbuch.

Roßfeld-Panoramastraße

Roßfeld-Panoramastraße

Das Drehteam zeigt sich von Kulisse und Bedingungen begeistert, selbst ein herumtollender Hund, der mehrmals ins Bild läuft, vermag die Dreharbeiten nicht zu stören.weiterlesen »

Sepp Wurm

Der neue Gerhard Polt

 von Sepp

Und Äktschn! ab 6. Februar im Kino

Endlich kehrt Gerhard Polt auf die große Leinwand zurück, dem Medium, mit dem er schon in den 80er Jahren mit seinen legendären Filmen Kehraus und Man spricht Deutsch große Erfolge gefeiert hat. Der in Freilassing, Berchtesgaden, Bad Reichenhall und Salzburg gedrehte Und Äktschn! ist ein bitterböses Portrait kleinbürgerlicher Abgründe und eine fein beobachtete Gesellschaftssatire: Finanzblase und Umschuldungsprogramme, die mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar sind, findet man nicht nur in der Hochfinanz, sondern auch in der kleinen Gemeinde Neufurth. Dort beobachtet jeder den anderen ganz genau, sozialer Neid bestimmt das Leben und letztlich steht allen finanziell das Wasser bis zum Hals.

^Gerhard Polt bei den Dreharbeiten zu Und Äktschn!

Gerhard Polt bei den Dreharbeiten zu Und Äktschn!

Hans A. Pospiech (Gerhard Polt), leidenschaftlicher Amateurfilmer und letzter Kinosaurier, hält sich nur über Wasser, indem er Weltkriegs-Memorabilien aus dem Nachlass seines Vaters verscherbelt. Sein größter Konkurrent um den Rang des Filmexperten im örtlichen Amateurfilmclub ist dessen Direktor Nagy (Nikoluas Paryla), im Hauptberuf erfolgloser Immobilienmakler mit missgünstigem Charakter. Treffpunkt des täglichen Provinz-Hahnenkampfs ist die Schankwirtschaft von Grete Neuriedl (Gisela Schneeberger), die mit lauter klammen Kunden auch keinen Blumentopf gewinnen kann. Das Publikum besteht aus ebensolchen Pleitegeiern: Pospiechs Neffe Alfons (Maximilian Brückner), der Musikgeschäfts-Besitzer Fleischbauer (Robert Meyer) und Hobbyhistoriker Brunnhuber (Olaf Krätke). Die Posse beginnt, als Bankdirektor Faltermeier (Michael Ostrowski) ein äußerst kreatives Finanzmanöver ersinnt, das seine Bilanzen wieder auf Vordermann bringen soll:  Kulturförderung heißt der Trick. Er schreibt einen Filmwettbewerb aus, wobei der Sieger für ihn schon feststeht … der mit dem größten Schuldenberg, also Pospiech. In Faltermeyers Augen ein pekuniärer Tiefseetaucher… ohne Atemgerät. Nur Pospiech sieht endlich seine große Chance, Filmgeschichte zu schreiben. Und die will er sich auf keinen Fall entgehen lassen. Ein Film über Adolf Hitler als Privatmensch … da ist der persönliche Untergang gleichsam
vorprogrammiert.

 

Gerhard Polts neuer Film

Neben dem Drehbuch, das Polt zusammen mit Regisseur Frederick Baker geschrieben hat, übernahm er auch in seinem neuesten Film die Hauptrolle. An seiner Seite versammelt sich eine Riege hochkarätiger Film-, Kabarett- und Theatergrößen, darunter Maximilian Brückner , Robert Meyer, Michael Ostrowski , Nikolaus Paryla  und Olaf Krätke . Und natürlich ist auch Gisela Schneeberger  dabei, mit der Polt seit Jahrzehnten das Publikum begeistert. Uund Äktschn! ist eine deutsch-österreichische Co-Produktion der Rat Pack Filmproduktion, Filmbäckerei, B.A. Produktion und Viafilm in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und dem ORF (Film/Fernseh-Abkommen). Gefördert wurde der Film vom FilmFernsehFonds Bayern, Österreichischen Filminstitut, Land Salzburg, Deutschen Filmförderfonds, Filmstandort Austria und der Filmförderung des Bundeslandes Salzburg.

Sepp Wurm

Dreharbeiten an der Predigtstuhlbahn

 von Sepp

Bayerisches Fernsehen an der Predigtstuhlbahn

Ein Kamerateam des Bayerischen Fernsehens hat am letzten Freitag für eine geplante Reportage über die Predigtstuhl-Bahn eine spektakuläre Rettungsübung der Reichenhaller Bergwacht gefilmt.

Bergwacht Bad Reichenhall © BRK BGL

Bergwacht Bad Reichenhall © BRK BGL

Angenommen wurde, dass die Bahn aufgrund eines technischen Defekts stillsteht und die Fahrgäste knapp unterhalb der ersten Stütze aus der Kabine in den Hang westlich der Spechtenköpfe zwischen Bildstöckl-Kapelle und Kesselbach per Seil abgelassen werden müssen.

Abseilen von der Gondel © BRK BGL

Abseilen von der Gondel © BRK BGL

Ein Evakuierungsszenario, das während der letzten 85 Jahre zum Glück noch nie so eingetreten ist, denn die Bahn läuft seit ihrer Inbetriebnahme sehr zuverlässig.weiterlesen »

Sepp Wurm

Iris Berben am Hochschwarzeck

 von Sepp

„Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ mit Iris Berben

Am kommenden Montag, den 28. Januar, solltet Ihr um 20:15 Uhr das ZDF einschalten: Unter dem Titel „Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ erwartet Euch ein Psychothriller mit Iris Berben, der zu einem großen Teil am Hochschwarzeck in Ramsau gedreht wurde.

Iris Berben in Die Kronzeugin - Mord in den Bergen © ZDF

Iris Berben in Die Kronzeugin - Mord in den Bergen © ZDF

Iris Berben flüchtet aus Rotlichmilieu in die Berchtesgadener Berge

Zur Handlung des Film: Die ehemalige Prostituierte und Bordellbesitzerin Evelyn Frank (Iris Berben) erhält im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes des Bundeskriminalamts ihree neue Identität, nachdem sie sich als Kronzeugin gegen ihren Mann und dessen Geschäftspartner zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist mit den Rotlichgrößen nicht zu spaßen und so flüchtet Evelyn vom verruchten Großstadtmoloch Berlin ins malerische Saalheim, das sich dem kundigen Auge aber schnell als Ramsau offenbart. Dort heuert Sie unter ihrem neuen Namen Eva Bernhardt als Bedienung an einer Berggaststätte an, die nur mit einer Sesselbahn zu erreichen ist.

Iris Berben in der Hirscheck Sesselbahn © ZDF

Iris Berben in der Hirscheck Sesselbahn © ZDF

Der Hirschkaser und vor allem seine Sonnenterrasse mit dem Ausblick auf Watzmann und Hochkalter mit dem dazwischen liegenden Wimbachgries bildet hierfür die ideale Kulisse. Immer an Evas Seite sind zwei zu Ihrem Schutz abgestellte Polizisten, wobei besonders die junge Beamtin Ines schnell eine intensive Bindung zum ehemaligen Callgirl entwickelt. Da Eva nicht immer mit offenen Karten spielt und ihr die Häscher auf den Fersen sind ist Spannung garantiert.

 

Hirschkaser und Hochschwarzeck Bergbahn

Als Ramsauer und ehemaliger Liftler der Hochschwarzeck Bergbahn freue ich mich wirklich auf diese Sendung. Ich sehe mir eigentlich nie TV-Krimis an, doch am Montag werde ich diese Gewohnheit wohl über Bord werfen, wahrscheinlich aber nur ausnahmsweise. Es sei denn, es werden noch weitere Krimis bei uns gedreht!

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Gerhard Polt is back!

 von Sepp

Polt dreht „Und Äktschn“  im Berchtesgadener Land

Der König des bayerischen Kabaretts kehrt auf die große Leinwand zurück: Seit 22. Januar wird in Freilassing für den neuen Film von und mit Gerhard Polt gedreht. „Und Äktschn“ heißt das Projekt und wird in Freilassing, Salzburg, Bad Reichenhall und Berchtesgaden realisiert. Polts immerwiederkehrende Film- uns Skectchpartnerin Gisela Schneeberger sowie Maximilian Brückner ragen neben dem Hauptdarsteller aus der illustren Besetzungliste heraus.

Gerhard Polt dreht im Berchtesgadener Land

Gerhard Polt dreht im Berchtesgadener Land

Kinostart 2014

In die Kinos wird der Film erst 2014 kommen, doch der Majestic Filmverleih klärt uns schon mal über den Inhalt auf:weiterlesen »

Sepp Wurm

Dreharbeiten in Weißbach

 von Sepp

Für die Familienwanderung in Weißbach des Wander-Festivals drehte der Bayerische Rundfunk heute Szenen für einen Einspieler, der am Freitag in der Abendschau gesendet wird.

Auf den Fotos seht Ihr nicht nur den Kameramann Boris Berg vom Bayerischen Rundfunk, sondern auch Cordula von der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, selbst Bloggerin, vor allem aber unsere Frau für Videos. Besucht doch unseren Youtube-Kanal um ihre bisherigen Filme anzusehen!

 

Auf alle Fälle: Schaltet morgen abend ab 17:30 Uhr die Abendschau ein, oder noch besser: Schaut doch vorbei im Kongresshaus Berchtesgaden, dem Wanderzentrum des Wochenendes. Abenschau Moderator Mathias Flasskamp und sein Team berichten live vom Eröffnungsabend des Wanderfestivals.

 

Ein Danke für die Fotos an Dieter Horn von der Tourist-Info Schneizlreuth und Weißbach an der Alpenstraße

 

Euer Sepp BGLT