Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Fotografie

Die Maler in der Ramsau

 von Sepp

Malerwinkel im Berchtesgadener Land

Die Maler kannten immer schon die landschaftlich schönsten Fleckerl und nutzten diese besonderen Punkte, ihre Werke zu erstellen und später in den Städten zu verkaufen. Häufig anzutreffende Ortsbezeichnungen des „Malerwinkels“ an markant-schönen Aussichtspunkten geben Zeugnis davon.

Schautafel an der Kalvarienbergkapelle in der Ramsau (Maler Joseph Höger aus Wien „Die Kalvarienbergkapelle“)

Schautafel an der Kalvarienbergkapelle in der Ramsau (Maler Joseph Höger aus Wien „Die Kalvarienbergkapelle“)

Der Ramsauer Malerweg

Im 19. Jhd. entdeckten viele heute bekannte Künstler – darunter Carl Rottmann, Ferdinand Waldmüller, Friedrich Gauermann, Th. H. Schupp, Joseph Höger und sogar Wilhelm Busch – das landschaftlich äußerst reizvolle Gebiet der Ramsau im Berchtesgadener Land und brachten durch ihre Kunst die Schönheiten in die Stadt. Damit weckten sie die Neugierde der Stadtbevölkerung auf das Land und das Landleben und förderten mit ihrer Kunst mitunter den Wunsch auf Ferien auf dem Lande.

Schautafel am Hintersee (Gemälde von Th. Schupp aus Wien – „Der Bergführer Jakob Gruber“)

Schautafel am Hintersee (Gemälde von Th. Schupp aus Wien – „Der Bergführer Jakob Gruber“)

Auf dem heutigen Malerweg in der Ramsau zeigen aussagekräftige Tafeln mit Gemälden der Künstler vom Schaffen in dieser Region und führen  von einem der markantesten Punkte mit der Aussicht auf das Ramsauer Kircherl entlang der Ramsauer Ache, durch den wildromantischen Zauberwald hinauf zum Hintersee.

 

Danke an RoHa Fotothek Fürmann, für die wunderbaren Bilder und den Text!

RoHa – Fotothek im Wimbachgries

 von Sepp

„Ich war da…“ ein Steinmandl im Wimbachgries gibt Zeugnis davon

Ein Ausflug in dieses geologisch ganz besondere Gebiet zwischen Watzmann und Hochkalter (Nationalpark Berchtesgadener Land) lohnt mit herrlichen Formationen in Stein, mit einer Landschaft, die zu den ganz besonderen der Alpen gehört. Das Wimbachtal, ein mehr als 10 km langes Hochtal durchziehen riesige Schuttströme, die bis zu 1,5 km breit sind. Gletscher schürften das Tal aus und eine teilweise mehr als 300 Meter hohe Schuttschicht bedeckt den Talgrund.


„…Vergänglich bist du – Stein und wirst mit den Jahren, die der Tausend da waren zu Sand und zu Staub zerfallen dann sein.“ (Worte aus meiner Feder)

 

Danke Rosa Fürman für die schönen Bilder!

Roha-Fotothek Fürmann

Filzewg 14

83317 Teisendorf

 

Foto Workshop mit Erol Gurian

 von Sepp

3 tägiger Inhouse Workshop

Diese Woche stand bis gestern ganz im Zeichen der Fotografie: Von Montag bis Mittwoch brachte Fotograf Erol Gurian der Presse- und Online-Abteilung der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH das professionelle Fotografieren näher.

Erol Gurian (Mitte) mit Teilnehmerinnen des Workshops

Erol Gurian (Mitte) mit Teilnehmerinnen des Workshops

Montag:  Kameratechnik und Bildkomposition

Am ersten Tag des Workshops wurden erst mal die Grundlagen geschaffen: Erol Gurian, Dozent der Akademie der Bayerischen Presse erläuterte uns die Grundlagen der Kameratechnik. Anhand von mitgebrachten Kameras konnten wir auch schon erste Schritte machen: Die Zeiten von Programmautomatik sind vorbei, ab jetzt werden ISO, Blende, Brennweite und Belichtungszeit manuell eingestellt.

Die Presse-Damen der BGLT beim Studium einer Spiegelreflexkamera

Die Presse-Damen der BGLT beim Studium einer Spiegelreflexkamera

Am Nachmittag lernten wir dann die Grundlagen der Bildkomposition und Bildsprache. Anhand unseres vorhandenen Bildmaterials konnten wir deutlich sehen, welche Fehler wir bisher beim Fotografieren machten. Die Analyse war schonungslos und gab uns viel Motivation für die folgenden Tage des Workshops.

 

Dienstag: Praxis Portrait und Milieustudie

Nach der Theorie am Montag ging es am Dienstag an die Praxis. Die strahlende Morgensonne sorgte für harte Licht-Schattenwechsel und erschwerte die Suche nach einem passenden Hintergrund für unser erstes Thema: Portraits. Doch anhand unseres am Vortag erlernten Wissens war ein perfekter Hintergrund gar nicht nötig. Mit entsprechendem Bildaufbau und einer passenden Blenden-Belichtungszeitkombination gelangen uns gestochen scharfe Portraits vor unscharfem Hintergrund. Die Tiefenwirkung eines solchen Bildes ist enorm. Die nächste Übung galt der Milieustudie, das heißt, die porträtierte Person in ihrem Umfeld möglichst aussagekräftig abzulichten. Als Motive wählten wir Bildhauer Gerhard Passens, die Redaktion des Berchtesgadener Anzeigers und den Lederhosenmacher Engelbert Aigner.

Milieustudie Bildhauer Gerhard Passens

Milieustudie Bildhauer Gerhard Passens

weiterlesen

Alpine Überlebenskünstler

 von Sepp

Ausstellung „Alpine Überlebenskünstler“ noch bis 23. April zu sehen

Die Fotoausstellung „Alpine Überlebenskünstler“ des Fotografen Wolfgang Sauer aus Bischofswiesen ist noch bis einschließlich Montag, 23. April, im Nationalpark-Haus Berchtesgaden zu sehen. Neben der Schönheit der Pflanzen und Landschaften richtet die Ausstellung den Blick auf die Strategien verschiedener Pflanzenarten, die sie zum Überleben in den Alpen entwickelt haben.

Soldanelle im Schnee

Soldanelle im Schnee

Angekündigt war die Laufzeit der Ausstellung bis zum 30. April. Aus organisatorischen Gründen muss der Abbau bereits am 24. April erfolgen. Der Eintritt ist frei, das Nationalpark-Haus am Franziskanerplatz in Berchtesgaden ist täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Pressemitteilung Nationalpark Berchetsgaden

Neues Online Image Magazin

 von Sepp

Die Schönheit des Berchtesgadener Landes im Großformat

Auf unserer Website www.berchtesgadener-land.com gab es vor kurzem eine kleine Änderung. Ist es Euch aufgefallen? Im Headerbild auf der Startseite erscheint seit kurzem ein „Ausklappen“-Symbol (gelber Pfeil)

Startseite www.berchtesgadener-land.com

Startseite www.berchtesgadener-land.com

Wenn Ihr darauf klickt landet Ihr auf unserem neuen Online Image Magazin. Hier seht Ihr großformatige Bilder aus dem gesamten Berchtesgadener Land.

Untersberg Berchtesgadener Land

Untersberg im Online Image Magazin

Auf der linken und rechten Seite des Bildes findet Ihr drei Schaltflächen zum Ausklappen. Links könnt Ihr euch dann ein Video bzw. wichtige Links zum entsprechenen Thema finden, am rechten Bildrand gibts allgemeine Informationen zum Bild.weiterlesen

Die schönsten Naturfotografien

 von Sepp

Neue Ausstellung im Nationalpark-Haus

Die neue Foto-Ausstellung im Nationalpark-Haus in Berchtesgaden zeigt ab sofort die 60 schönsten Naturfotografien aus dem Jahr 2010. Alljährlich zeichnet die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) in verschiedenen Kategorien die besten Fotografen Europas aus. Der internationale Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres“ hat auch im vergangenen Jahr zahlreiche Künstler und Naturfreunde dazu bewogen, außergewöhnliche Fotografien einzureichen. Die schönsten Aufnahmen sind noch bis zum 31. Januar 2012 im Nationalpark-Haus in Berchtesgaden zu sehen.

Seeleopard

Seeleopard

Das obige  Foto zeigt einen drei Meter langen und rund 500 kg schweren Seeleoparden in der Antarktis, aufgenommen mit einem Weitwinkelobjektiv aus nur 15 Zentimetern Entfernung. Die Aufnahme wurde in der Kategorie „Unter Wasser“ mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

 

Die Ausstellung ist täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.