Aktiv & Outdoor
Profilbild von Waldi
11. November 2013 um 15:30 von Waldi

Herbsttour im Pinzgau

Diesmal machten wir uns auf,um im benachbarten Pinzgau  noch mal eine Wanderung zu machen, bevor der Schnee kommt.

Blick vom Grubhörndl

Blick vom Grubhörndl

Wir hatten uns das Grubhörndl ausgesucht und der Ausgangspunkt war Lofer.

 

Über die Loferer Alm aufs Grubhörndl

Ein netter Pfad führte uns stets aufwärts bis zu den Lofereralmen.Das letzte Stück vor den Almen gingen wir auf den Skipiste.Die Loferer Alm glänzte in einer spätherbstlichen Atmosphäre und auch die Sonne hatte noch wärmende Strahlen.Über den Kamm kamen wir auf das Grubhörndl.

Abstieg

Abstieg

Hier lag schon Schnee und die Nordseite, die wir uns für den Abstieg vorgenommen hatten, war so voller Schnee,dass wir umdisponierten und den gleichen Weg wieder hinunter gingen.Der Ausblick war wunderschön und man konnte schon den nahen Winter ahnen, bei den vielen weißen angezuckerten Gipfeln.

 

Die Wanderung dauert ca 2 1/4 Stunden rauf und dementsprechend wieder runter und ist für jeden Wanderer machbar.

Berg Heil Waldi

Ausflugtipps
Profilbild von Michael
31. Oktober 2013 um 11:16 von Michael

Es ist ja immer etwas zwiespältig, einen ganz speziellen Tipp in aller Öffentlichkeit zu verraten. Das Ego möchte so etwas ja am liebsten ganz für sich behalten. Nachdem aber schon vor über 30 Jahren Werner Mittermeier im Plenk-Verlag Berchtesgaden darüber geschrieben hat und auch im AV-Führer des Rother-Verlages eine (leider nicht sehr hilfreiche) Tourenbeschreibung publiziert wurde, wollen wir den Bergfreunden diese schöne und (zumindest bisher ;-) sehr einsame Wanderung nicht verheimlichen. Nachdem sie recht lang, ziemlich anstrengend und gelegentlich nicht ganz leicht zu finden ist und es kein vernünftiges Einkehrziel unterwegs gibt, sollte sich der “Massenansturm“ auch nach diesem Blogbeitrag aber doch in Grenzen halten …

Weg zum Aibe

Am Alpelbach entlang zum Aibe

Nach langer Rede: Es handelt sich um den Alpelboden, das “Aibe”, von dem wir erstmals bei besagtem W. Mittermeier gelesen hatten – einem in BGD nicht ganz unbekannten Fotografen und Buchautor. Viele Jahre stand diese Wanderung bei uns auf dem Programm, aber nie wurde etwas daraus. Nachdem hier auch kein Gipfelziel lockt, ist es doch eine eher “introvertierte” Unternehmung. Nun aber schien die Gelegenheit günstig zu sein, und wir entschlossen uns, dieses entlegene Ziel einmal zu suchen. Und wir mussten es wirklich suchen! Im Internet keine vernünftige Beschreibung, Freund Mittermeier erzählt hübsch und blumig von den Vögeln und der Ruhe, und der AV-Führer beschreibt in bewährter Weise in 2 kernigen Sätzen, die uns im Zusammenhang auch mit den besten Karten (die uns aber leider den besten Weg verheimlichen) ins Abenteuer lockten. Von der Kammerlingalm zum Alpelbach, dann allgemein am Bach aufwärts … so ähnlich lautet die Beschreibung. Gesagt, getan! Wir kamen vom Wanderparkplatz Hintertal oberhalb Weißbach (A) und mussten uns erst einmal den Zustieg zum Alpelbach durch teils steilen Wald suchen, da viele Forststraßen auf den Karten gar nicht eingezeichnet sind. Im Bachbett angekommen machten wir uns “an die Arbeit”: Über riesige Blöcke und teils feuchte, rutschige Passagen kämpften wir uns im wahrsten Sinn des Wortes empor, einen auch nur angedeuteten Steig fanden wir weder im noch neben dem Bachbett. Landschaft wildromantisch, das Wetter nicht ganz so gut wie erhofft. Das Gelände neben dem Bach durch “erfeulich” sperriges und kratziges Unterholz geprägt. Und W. Mittermeier bezeichnete das im Buch als eine seiner Lieblingstouren – seltsam.

Weg durch das Geröll

Weg durch das Geröll

Es wurde steiler und irgendwie mussten wir den Bach verlassen. Über erdiges Steilgelände und rutschiges Geröll arbeiteten wir uns weiter hoch, immer den uns am besten erscheinenden Möglichkeiten folgend, manchmal auch ein wenig kletternd. Das Wetter wurde trüber und unsere Begeisterung sank zunehmend. Ein paar gelbliche Bäume, viele dunkle Latschen und vor allem graue Felsen – das soll ein toller Herbstgang sein?

Nach langem Gesteige in dieser Art – kein Steinmännchen weit und breit –  bemerkten wir so etwas wie eine Wegspur im Geröll. Im Gegensatz zu vorherigen Andeutungen von Steigspuren, die dann doch wohl Tierpfade waren, schien sie diesmal auch weiter zu führen und leitete durch ein Latschengestrüpp zu einem idyllischen Patz am Bach mit einem wunderschönen Steinmann :-) (weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Steve
20. Oktober 2013 um 19:49 von Steve

Goldener Wanderherbst

In meinen letzten zwei Beiträgen habe ich ja schon ein paar Bilder gezeigt, die ein bisschen vermitteln sollen, wie toll es bei uns im Herbst ausschaut.
Am Wochenende war ich mal wieder unterwegs und habe ein paar Bilder von einer anspruchsvollen Tour mitgebracht.
Auf meinem Blog (uptothetop.de) gibt es für alle die, die einfach nicht genug bekommen können, noch mehr Bilder von dieser grandiosen Herbsttour.

Auf dem Hochgschirr

Auf dem Hochgschirr


(weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Steve
18. Oktober 2013 um 12:11 von Steve

Vor kurzem habe ich hier ein paar Bilder von einigen Herbsttouren der letzten Jahre gezeigt.
Manch einer dachte vielleicht, „Alles schön und gut, aber solch einen Herbst kriegen wir dieses Jahr sicher nicht.“, aber jetzt ist er endlich da:
Der Goldene Herbst!

Die Gipfel sind schon angezuckert und die Sonne liefert sich mit dem Schnee, jeden Tag aufs Neue, einen heißen Kampf, um das Vorrecht in den oberen Höhenlagen.
Nach einem schmuddeligen Tag sieht es da schon mal aus, als ob der Winter ganz langsam Einzug hält, aber gegen Abend sieht man dann deutlich, dass sich die wärmenden Sonnenstrahlen so schnell nicht geschlagen geben.

Die letzten Tage war ich zweimal am Hochstaufen bei Bad Reichenhall unterwegs und konnte dieses geniale Herbstwetter in vollen Zügen genießen.


(weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Toni Wegscheider
14. Oktober 2013 um 15:41 von Toni Wegscheider

Besuch der Winterbaue an der Königsbachalm

Im Tal hängt noch der Nebel als es heute Vormittag losgeht, hinauf zur Königsbachalm. In den Hochlagen liegt bereits zu viel Schnee für größere Bergtouren, daher stehen jetzt wieder die bewährten Herbstziele wie Grünstein, Rauer Kopf und eben das schöne Almgebiet am Jenner auf dem Programm. Um ein wenig Zeit zu sparen werden statt der Bergstiefel die Laufschuhe geschnürt und im Trab geht es an der Talstation der Jennerbahn los. Bald sind die letzten Häuser passiert und die steile Asphaltstraße geht in die nicht minder steile Sandpiste des Hochbahnwegs über.

Watzmannblick auf dem Hochbahnweg

Watzmannblick auf dem Hochbahnweg

Wenige Kurven später quert man die Seilbahn und schon danach gewähren Lücken im dichten Wald erste Ausblicke auf die über dem Nebel sichtbare Bergwelt. Immer wieder schweift der Blick hinüber zum verschneiten Watzmann, zur Kühroint-Alm und zu den Steilwänden des Königssees. Mal flacher, mal steiler geht es hinauf und bald künden die ersten „Marterl“ von der jahrhundertealten Nutzung dieses Bergwegs. Die gemalten Totengedenktafeln säumen die Strecke und erinnern an die vielen Unglücke bei Forstarbeit, Bergbau und Almwirtschaft in diesem Gebiet.

Marterl am Hochbahnweg

Marterl am Hochbahnweg

Ein Blick von der Aussichtkanzel, die kurz vor dem Ende des schmalen Sandwegs liegt, hinab in die Hänge und Wände des Königssees macht klar, dass tägliche Arbeit bei Wind und Wetter, sommers wie winters, hier am Berg immer mit großer Gefahr verbunden war.

 

Am Königsbach entlang zur Alm

Hinter dem Aussichtspunkt mündet der Weg nun in die breite Forststraße ein, die letztlich ins Gotzengebiet führt. Hier oben scheint der Nassschnee der letzten Woche besonders schwer gewesen zu sein, da überall dicke, belaubte Äste abgebrochen sind und sauber aufgearbeitet an der Böschung liegen. Der Königsbach, der ab hier den Weiterweg begleitet, ist derzeit nur ein dünner Bergbach. (weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Steve
22. September 2013 um 23:07 von Steve

Der Herbst ist da

Der Sommer neigt sich nicht nur dem Ende zu, jetzt ist er auch offiziell vorbei. Das war’s! Sommer 2013! Mach’s gut! Bevor sich jetzt der Winter ankündigt, gibt es aber noch den Herbst. Auch wenn die Gipfel unserer Berge vor wenigen Tage schon angezuckert waren, so schnell wird uns der Schnee das Gipfelglück hoffentlich nicht verwehren. Die Sonne ist noch stark genug, den ersten Schnee wieder wegzubrennen und so können wir die kommenden Wochen sicher noch in vollen Zügen in den Bergen genießen, ganz ohne Ski und dicke Klamotten.

Auf dem Schneibstein

Auf dem Schneibstein

Wenn man sich auf die aktuellen Gegebenheiten einstellt, dann kann man im Herbst, ein paar unvergessene Tage in den Bergen erleben. Man spürt, wie immer weniger Leute unterwegs sind, bekannte Gipfel fast menschenleer bleiben und bei gutem Wetter und klarer Sicht, hat man eine atemberaubende Fernsicht, wie man sie im Sommer fast nie hat. Es muss also nicht immer Sommer sein wenn man schöne Momente in den Bergen erleben möchte.

Blick vom Gipfel des Hochkalter

Blick vom Gipfel des Hochkalter

Tourenplanung

Man sollte sich aber auf ein paar Dinge einstellen: Das Wetter ist zwar oft wesentlich stabiler, allerdings werden die Tage auch kürzer. So plant man entweder kürzere Touren oder geht lieber etwas früher, gegebenenfalls mit Stirnlampe, los, bevor man beim Abstieg in die Dunkelheit kommt. (weiterlesen…)

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp BGLT
23. November 2012 um 13:42 von Sepp BGLT

Raus aus dem Nebel – Wander-Tipps

Der Nebel in den Tälern war die ganze Woche unser steter Begleiter. Aber ab etwa 1.000 Metern Höhe, meist sogar noch sehr viel niedriger, herrschte beste Sicht.

Nebel im Berchtesgadener Land

Nebel im Berchtesgadener Land

Für das kommende Wochenende sind die Wetteraussichten ähnlich: Vielleicht stellenweise Regen, aber großteils wird es hoffentlich trocken bleiben. Der Nebel wird sich aber auch am Wochenende nicht verziehen. Ich habe für Euch deshalb ein paar Wander-Tipps herrausgesucht, die euch aus dem Nebel führen.

 

Grünstein, Schönau am Königssee

Die Wanderung auf den Grünstein von Hammerstiel ist ein echter Klassiker. Der Aufstieg erfordert relativ wenig Mühe und belohnt mit einem Ausblick, der sich vor dem größerer Berge nicht verstecken braucht.

Grünstein mit Blick auf Königssee

Grünstein mit Blick auf Königssee

Der Tiefblick zum Königssee ist atemberaubend und durch die Alleinlage des Grünsteins hat man einen fantastischen Rundumblick auf die Berchtesgadener Bergwelt. (weiterlesen…)

Aktiv & Outdoor
Profilbild von Sepp BGLT
18. Oktober 2012 um 11:05 von Sepp BGLT

Goldener Wanderherbst im Berchtesgadener Land

Der Herbst ist meine persönliche Lieblings-Wanderzeit des Jahres: Die Sicht in den Bergen ist klarer als sie im Sommer jemals sein wird, der Schnee auf den Gipfeln und bunt verfärbte Laubbäume sorgen für eine tolle Optik.  Wenn dann auch noch die Wetteraussichten so gut sind, wie für das kommende Wochenende, steht einer perfekten Herbstwanderung nichts mehr im Weg.

Herbstwanderung oberhalb des Königssees

Herbstwanderung oberhalb des Königssees

Allerdings gibt es im Herbst einiges zu beachten, wenn man in die Berge will.

 

Wander-Kleidung für den Herbst

Je älter das Jahr, umso kürzer der Tag. Und auch wenn es tagsüber in der Sonne noch angenehm warm ist, am Morgen und am Abend kann es schon richtig kalt werden. Packt also auf alle Fälle eine Mütze und Handschuhe in euren Rucksack ein. Eine Windjacke mit Kapuze gehört ebenso hinein, wie eine Fleecejacke oder ein Softshell gegen die Kälte. (weiterlesen…)

Tags:         

Ausflugtipps
Profilbild von Sepp BGLT
1. Oktober 2012 um 08:41 von Sepp BGLT

Gewinnspiel: Erntedankkalender

Heute geht`s los: Unser Erntedankgewinnspiel startet: Bis zum kommenden Sonntag, den 7. Oktober, könnt Ihr jeden Tag tolle Preise gewinnen.

Erntedank-Kalender Gewinnspiel

Erntedank-Kalender Gewinnspiel

Schmankerl aus dem Berchtesgadener Land

Zu gewinnen gibt es, passend zu Erntedank, Schmankerl aus der Region:

  • Eisenbichler Bauernkas
  • Jägerlaib der Bäckerei Zechmeister
  • Sleeping Witch  Whiskey der Kelterei Stadler
  • Spezialitäten-Kassette von Reber
  • Edelwurzenzian der Enzianbrennerei Grassl
  • Gewürzgeschenkset von Wiberg
  • Rupertikörberl mit Schmankerl aus dem Rupertiwinkel

 

Also: Besucht unsere Website, macht mit und gewinnt, Euer Sepp BGLT

Tags:           

Brauchtum & Kultur
Profilbild von Sepp BGLT
27. September 2012 um 16:18 von Sepp BGLT

Mit Almabtrieb von der Bindalm

Das Ramsauer Herbstfest am Klausbachhaus am Parkplatz Hintersee hat sich in den letzten Jahren als kleines gemütliches Fest etabliert, gerade die Kombination eines klassischen Festes mit Volksmusik, Schuhplattlern und Schankbetrieb mit der Präsentation regionaler Schmankerl, zum Beispiel durch die Ramsauer Bäuerinnen, und dem Almabtrieb rückte das bäuerliche Leben und Arbeiten in den Mittelpunkt des Festes.

 

Die Drogzapf`n Buam auf`m Herbstfest

Für die Musikalische Unterhaltung sorgen dieses Jahr die Drogzapf`n Buam,

Drogzapfn Buam

Drogzapfn Buam

die Achtentaler, der Trachtenverein aus Ramsau wird Volkstanz und Schuhplattlereinlagen darbieten und dazu gibt`s jede Menge einheimischer Schmankerl. (weiterlesen…)

Tags:             

Pinterest
Google+


Facebook
Twitter