St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Hollywood
Sepp Wurm

50 Jahre „Sound of Music“

 von Sepp

Vor genau 50 Jahren wurde der wahrscheinlich berühmteste Hollywood-Musicalfilm aller Zeiten gedreht. In einem eigens zum Jubiläum produzierten Kurzfilm werden die schönsten Originalschauplätze aus dem Berchtesgadener Land gezeigt. Premiere hatte der von der BGLT in Auftrag gegebene Kurzfilm „Sound of Bavaria“ am Montag im Kurkino in Berchtesgaden.

 

Es kennt ihn wohl jeder Amerikaner, Chinese oder Japaner – der 1964 gedrehte Musicalfilm über die Trapp Familie, mit Schauspielerin Julie Andrews in der Hauptrolle. Mit fünf Oscars ausgezeichnet, transportiert er Bilder aus Salzburg und dem Berchtesgadener Land in die ganze Welt. Die deutsche Fassung „Meine Lieder, meine Träume“ blieb weitgehend unbekannt.

 

„Das Jubiläum möchten wir nutzen, um international besonders auf die Schauplätze im Berchtesgadener Land aufmerksam zu machen. Die Stadt Salzburg bietet schon seit Jahren Touren zu den Drehorten auf der österreichischen Seite an. In unserem Kurzfilm zeigen wir die spektakuläre Einstiegsszene in Marktschellenberg und die Schlussszene auf dem Rossfeld, außerdem traumhafte Luftaufnahmen vom Kloster Höglwörth und vom Königssee, die ebenfalls im Originalfilm vorkommen“, erklärt Stephan Köhl von der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT). Im BGLT-Kurzfilm schlüpft Vroni Springl, Tourist-Infoleiterin aus Marktschellenberg in die Rolle der Julie Andrews.

Vroni Springl als Julie Andrews in Höglwörth

Vroni Springl als Julie Andrews in Höglwörth

Emotional in Szene gesetzt und produziert wurde der 3-Minüter von Simon Thußbas von der Saaldorf-Surheimer Filmfirma Mischfabrik.

Die Premierengäste hatten am Montag im Kino Berchtesgaden Gelegenheit, den Kurzfilm zu sehen und einen Blick „hinter die Kulissen“ des Originalfilms zu werfen. Projektleiterin Karin Mergner (BGLT) hatte dazu Zeitzeugen und Kenner des Themas  eingeladen. Anni Stocker aus Marktschellenberg sprach über ihre Begegnung mit dem Filmteam im Jahr 1964 und zeigte Originalfotos vom Dreh auf ihrer „Wiesn“ am Mehlweg. weiterlesen »

Sepp Wurm

Der Watzmann bei den Oscars

 von Sepp

4 Oscars für Grand Budapest Hotel

Erst leihen sich die Schweizer Grünen unseren Watzmann – allerdings spiegleverkehrt – für eine Kampagne, dann macht eine österreichische Käsefirma mit unserem Wahrzeichen Werbung, und jetzt also Hollywood: Dank 4 Trophäen für den Film The Grand Budapest Hotel von Wes Anderson kommt unser Watzmann zu Oscar-Ehren. Das Filmplakat der Tragik-Komödie ziert nämlich ein stilisiertes Abbild unseres Hausberges.

Filmplakat Grand Budapest Hotel mit Watzmann im Hintergrund

Filmplakat Grand Budapest Hotel mit Watzmann im Hintergrund

Natürlich hat sich der Set-Designer einige künstlerische Freiheiten herausgenommen, ähnlich wie damals Caspar David Friedrich, doch unverkennbar hat er sich an unserem Wahrzeichen orientiert. Und warum auch nicht: Immerhin ist der Watzmann ja der schönste Berge der Welt!

weiterlesen »

Der Bayerische Geheimagent – 008

 von Sarita

Einheimischen-Filmprojekt aus Bischofswiesen

Bischofswiesen – Ein britischer Geheimagent reist nach Berchtesgaden um dort seinen Auftrag auszuführen. Der große Machtkampf, der ihn dort erwartet ist mehr als ungewöhnlich! Vierzehn Tage Drehzeit für einen eineinhalb Stunden langen Kinofilm – das Jugendfilmprojekt Bischofswiesen rund um den Drehbuchautor und Regisseur Franz Punz präsentiert im Januar 2014 ihren ersten Kinofilm auf Großleinwand im Kino Berchtesgaden.

Jugendfilmprojekt Bischofswiesen

Jugendfilmprojekt Bischofswiesen

Für Franz Punz, den begeisterten Jugendfilmer aus Bischofswiesen ist es sein mittlerweile 4. Film! „Es ist nicht nur die Aufgabe einen Kinofilm zu drehen, nein, wir sind wirklich eine einzigartige Gemeinschaft mit einem 30-köpfigen Team. Immer wieder denke ich daran, wie toll es ist, was wir Jugendliche damit eigentlich leisten! Ich finde es schön, wie es mir gelingt, 30 Jugendliche dafür zu begeistern, dass sie keinen Unsinn in den Ferien treiben sondern mit einem Filmprojekt das Film- und Fernsehleben von einer ganz anderen Seite kennenlernen“, so Punz.weiterlesen »

Sepp Wurm

Indiana Jones am Rossfeld

 von Sepp
Indiana Jones auf dem Weg nach Österreich

Indiana Jones auf dem Weg nach Österreich

Heute Abend läuft um 20:15 Uhr „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ auf Kabel 1. Ein Pflichttermin für alle Indy-Fans und auch für Freunde des Berchtesgadener Landes: Denn immerhin ist dieser Abenteuerfilm von 1989 nicht nur der beste Teil der Indiana Jones Trilogie, auch das Berchtesgadener Land hat seinen kleinen Auftritt in diesem Film. Genauer gesagt: die Roßfeld-Panormastraße. In einer für die Indiana Jones Reihe typische Montage eines Realbildes über einer Kartendarstellung, die sonst immer zum Einsatz kommt, wenn Professor Dr. Henry Jones Junior ( Harison Ford) ein Flugzeug benutzt, sehen wir einen Wagen, ich glaube es ist ein Mercedes, über die Roßfeldstraße fahren. Die Dramaturgie des Films will es, das dieses Straße  zu einem gewissen Schloß  Brunwald an der Deutsch Österreichischen Grenze führt, in dem die Nazis Indys Vater, gespielt vom umwerfenden Sean Connery, festhalten. Natürlich gibt es weit und breit kein derartiges Schloss, aber so viel künstlerische Freiheit sei George Lucas und Steven Spielberg gegönnt, wenn Sie im Berchtesgadener Land drehen!

Danke dafür, George und Steven! Und nochmals Danke, dass Ihr nicht den vierten Teil “ Das Königreich des Kristallschädels“ bei uns gedreht habet!

Euer Sepp