Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Hotel
Berghotel Rehlegg Ramsau

Berghotel Rehlegg im Bergsteigerdorf Ramsau

Das Berghotel Rehlegg ist im seit kurzem klimapositiv zertifiziert. Damit ist das Vier-Sterne-Superior-Hotel im Bergsteigerdorf Ramsau das erste Haus in Oberbayern, das mehr CO2 bindet als es ausstößt.

Der Klimawandel hat besonders in Tourismusregionen erhebliche Konsequenzen. Viabono, die Fachorganisation für Nachhaltigkeitszertifizierungen in Deutschland, fördert daher gezielt umwelt- und klimafreundlichen Tourismus. Im Oktober hat Viabono das Berghotel Rehlegg als klimapositiv ausgezeichnet. Im Vergleich zu einem durchschnittlichen Beherbergungsbetrieb der gleichen Sternekategorie fallen im Rehlegg pro Gast 64,1 Prozent weniger CO 2 an, es werden 45,4 Prozent weniger Wasser pro Gast verbraucht und 44,4 Prozent weniger Abfall produziert. Für jeden Gast fallen außerdem 55,9 Prozent weniger Endenergie an.

Das Hotel nimmt damit eine Vorreiterrolle in Bayern ein. Als erstes Hotel der Region hinterlässt es einen positiven CO 2 -Fußabdruck und bindet mehr Kohlenstoffdioxid als es verursacht. Um den eigenen Restausstoß zu kompensieren, beteiligt sich das Hotel aktiv an Aufforstungen in Panama. In einem mit weiteren sieben deutschen Klimahotels gepflegten Wald hat das Berghotel Rehlegg bisher 13.845 Bäume pflanzen lassen und somit eine Fläche von 125.864 Quadratmeter renaturiert.

Die Geschäftsführer Hannes und Franz Lichtmannegger streben seit vielen Jahren einen respektvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen an. Bereits im August 2015 wurde ihr Vier-Sterne- Superior-Hotel für die getroffenen Maßnahmen von Viabono als klimaneutral klassifiziert. Wegen seines betrieblichen Umweltschutzes und nachhaltigen Wirtschaftens gehört das Berghotel Rehlegg außerdem zum Umweltpakt Bayern.

Franz und Hannes Lichtmannegger | Berghotel Rehlegg

Franz und Hannes Lichtmannegger | Berghotel Rehlegg

Nachhaltigkeit ist unser Unternehmensgrundsatz, dass wir nun nicht mehr nur klimaneutral, sondern sogar klimapositiv sind, ist für uns ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, so die Lichtmanneggers.

Pressemeldung Berghotel Reglegg

GutsGeschichte: Ein langer Weg.

 von Sepp
Damals: Das Gut Edermann im Rupertiwinkel

Damals: Das Gut Edermann im Rupertiwinkel

Die Geschichte des GUT EDERMANN in Teisendorf

Das Gut Edermann war in Teisendorf seit jeher bekannt und nahm 1880 seinen Ursprung in einer bäuerlichen Sach (Anwesen) samt Gastwirtschaft, dem „Gasthaus zur schönen Aussicht“.

1920 kamen die ersten Gästezimmer hinzu, deren Vermietung den Grundstein zum Erfolg und weiteren Ausbau legten. Von 1920 bis 1955 wurde am Gut zusätzlich einen Molkereibetrieb bewirtschaftet, ab 1950 wurde es als Moor- & Kneippkurheim und ab 1963 als Sanatorium geführt. Die Kur erlebte damals ihren Höhepunkt und das „Kurhaus Seidl“ genoss einen über die Landesgrenzen hinweg sehr renommierten Ruf. Kurgäste kamen von nah und fern, um sich bei einem mehrwöchigen Aufenthalt nach allen Regeln der kneippschen Heilkünste behandeln zu lassen. Das Haus machte sich sowohl bei Einheimischen als auch bei Gästen als erstklassiges Hotel mit hervorragender Gastronomie einen Namen. Später wurde es in „Landhotel Seidl“ umbenannt.

Wer sich heute im Hotel genau umsieht, wird feststellen, dass sich die Rundbogentüre zwischen Bar und Bauernstube in sehr massivem Mauerwerk befindet. Dies ist der original erhaltene Haupteingang in das frühere „Gasthaus zur schönen Aussicht“. Die 1920 angebaute Bauernstube ist nach liebevoller Restaurierung mit all ihren schönen Details unverändert erhalten geblieben. Die besondere Ausstrahlung dieses altehrwürdigen Raumes könnt Ihr am besten bei einem schönen Abenddinner spüren und genießen.

Schließlich folgte der Umbau zum heutigen GUT EDERMANN: Einem Wellness-, Aktiv- und Genusshotel mit seiner bsonderen LebensArt im wunderschönen Rupertiwinkel. Die  außergewöhnliche Aussicht in die intakte  Landschaft und d´Leit, ohne die nichts geht, sind geblieben: Gastgeber und Mitarbeiter, die dem Haus seine Herzlichkeit verleihen und Gäste, die das Haus mit Leben füllen.weiterlesen

Vom Bergbauernhof zum Berghotel

 von Sepp
Das Rehlegg in Ramsau: Vom Bergbauernhof zum Berghotel

Das Rehlegg in Ramsau: Vom Bergbauernhof zum Berghotel

Das Berghotel Rehlegg im Bergsteigerdorf Ramsau

87 alpin-moderne Zimmer und Suiten, zwei Restaurants, Außenpool, Hallenbad, SPA, Saunalandschaft, Sonnenterrasse, Garten – ob Sebastian Lichtmannegger seinen Bergbauernhof wohl wiedererkennen würde? Vor hundert Jahren, 1917, erwarb der Ramsauer das Rehlegg-Lehen für sich und seine Familie, und die war mit acht Kindern ziemlich groß.

Neben der Landwirtschaft betrieben Sebastian und seine zweite Ehefrau Katharina noch einen kleinen Fuhrbetrieb. Ab 1929 vermieteten sie die ersten Gästezimmer. Es war die Zeit, als der Fremdenverkehr Einzug in das kleine Bergdorf Ramsau hielt. Für die Bevölkerung war er eine willkommene Einnahmequelle.

Damals im Rehlegg

Damals im Rehlegg

Ende der 1930er Jahre wehte Glamour ums Rehlegg. Das Heimatfilm-Genre boomte und am Hof wurde gedreht: „Der laufende Berg“, „Ochsenkrieg“ und „Purtscheller Hof“ nach den Romanen von Ludwig Ganghofer. Sebastian Junior bekam sogar eine Rolle und stand neben der berühmten Elfriede Datzig vor der Kamera. Vor Beginn der Dreharbeiten kutschierten die Lichtmanneggers mit ihrem Fuhrwagen die Aufnahmeleiter auf Motivsuche durch die Ramsau, ein Vergnügen für die ganze Familie.weiterlesen

Deutschlands bestes Hotel: Das Zechmeisterlehen

 von Sepp
Das Zechmeisterlehen: Deutschlands bestes Hotel

Das Zechmeisterlehen: Deutschlands bestes Hotel

Seit 15 Jahren kürt die Reise-Website Tripadvisor die besten Hotels in acht verschiedenen Kategorien und verleiht den Hotels den Travellers‘ Choice Award. In den erlesenen Kreis der Gewinner kommt nur, wer es schafft, seine Gäste auf konstant hohem Niveau zufriedenzustellen. Denn die Entscheidung, welches Hotel die begehrte Auszeichnung erhält, trifft der Gast: Die Verleihung der Tripadvisor Awards erfolgt nämlich anhand der Hotel-Bewertungten der Gäste im Onlineportal.

Auf Platz 1 in der Kategorie Top Hotels in Deutschland schaffte es dieses Jahr das Alpenhotel Zechmeisterlehen. Das Hotel konnte sich im Vergleich zu den beiden Vorjahren um beachtliche neun Plätze verbessern. Der familiengeführte Betrieb liegt in Schönau am Königssee mit Blick auf die umliegenden Berchtesgadener Berge. Die Hotelgäste schätzen am Zechmeisterlehen neben der familiären Atmosphäre vor allem den großzügigen Wellness-Bereich mit einem 800 Quadratmeter großen Naturbadesee sowie das reichhaltige kulinarische Angebot. „Die Saunalandschaft, die Pools und der Naturbadesee sind wirklich eine Oase der Erholung. Kann nicht mehr getoppt werden“, schreibt ein Gast in seiner Bewertung bei Tripadvisor.

Andrea Angerer, Geschäftsführerin des Alpenhotels Zechmeisterlehen über die Auszeichnung: Der Travellers’ Choice Award ist für uns ein großes Kompliment. Unsere Familie und Mitarbeiter sind jeden Tag mit viel Herzblut dabei, damit sich jeder Gast in unserem Haus rundherum wohlfühlt. Daher möchten wir uns herzlich bei allen Gästen bedanken, die unsere Arbeit so schätzen und mit einer Tripadvisor-Bewertung würdigen.

Herzlichen Glückwunsch an Familie Angerer für diese Auszeichnung!

weiterlesen

Eine perfekte Zeit im Klosterhof

 von Sepp
Klosterhof Premium Hotel & Health Resort

Klosterhof Premium Hotel & Health Resort

In Bayerisch Gmain entsteht zur Zeit gerade der neue Klosterhof, das Premium Hotel & Health Resort in den Berchtesgadener Bergen. Der historische Klosterhof wird dabei um einen mit Holzschindeln verkleideten Anbau ergänzt, der 65 Zimmer – darunter auch Deutschlands erste Spa-Lofts – beherbergen wird.

Deutschlands erste Spa Lofts im Klosterhof

Deutschlands erste Spa Lofts im Klosterhof

In dieser Symbiose aus Tradition und Moderne wird der Gast mit kulinarischen Genüssen genauso verwöhnt wie mit der belebenden Wirkung der Reichenhaller AlpenSole im Sole-Dom des Klosterhofs.  Im Haus befindet sich ebenfalls ein großzügiges Medizinzentrum, denn die Gesundheit der Gäste liegt den Hoteliers besonders am Herzen.

Damit die zukünftigen Gäste des Klosterhofs eine perfekt Zeit während Ihres Urlaubs erleben, hat der Klosterhof eine Umfrage gestartet. Mithilfe dieses Online-Fragebogens versuchen die Hoteliers die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste genau zu erkennen, um ihnen zukünftig den perfekten Urlaub zu bieten. Nehmt Euch doch ein paar Minuten Zeit und nehmt an der Umfrage teil, Ihr könnt nach der Beantwortung der Fragen auch an einem Gewinnspiel teilnehmen und wertvolle Preise gewinnen:

  • 1. Preis: 2 Nächte für 2 Personen im Panoramazimmer
  • 2. Preis: Day Spa Pauschale für das 1500m² Artemacur-Spa im Klosterhof
  • 3. Preis: 4-Gang Gourmetmenü

Vielen Dank für Eure Teilnahme an der Umfrage und viel Glück beim Gewinnspiel, Euer Sepp

Die beliebtesten Hotels Deutschlands

 von Sepp
Alm- & Wellnesshotel Alpenhof , Schönau am Königssee

Alm- & Wellnesshotel Alpenhof , Schönau am Königssee

Drei der zehn laut Holiday-Check beliebtesten Hotels in Deutschland sind aus dem südlichen Berchtesgadener Land. Die beiden familiengeführten Hotels Alpenhof und Zechmeisterlehen und die Apartments Ferienparadies Alpenglühn beweisen, dass überlegte kontinuierliche Optimierung der Qualität und der Angebote sowie persönlicher und gleichzeitig professioneller Service vom Gast geschätzt werden.

Die Holiday-Check Awards basieren auf den Bewertungen von Gästen, sind also Ausdruck der enormen Zufriedenheit der Gäste mit ihrem Urlaubsquartier im Berchtesgadener Land. Die Gewinnerhotels werden anhand der folgenden Kriterien ausgewählt:
•    Mindestens 90% Weiterempfehlung
•    Mindestens 5,0 Gesamtbewertung
•    Mindestens 50 Bewertungen in 2015
•    Kein nachweislicher Verstoß gegen den HolidayCheck Code of Conduct in 2015

Wir gratulieren den Hotels in Berchtesgaden ganz herzlich!

Alm- & Wellnesshotel Alpenhof ****s, Schönau am Königssee

„Beste Erholung und wunderbare Alpenlandschaft“ garantiert das Alm- & Wellnesshotel Alpenhof ****s in Schönau am Königssee. Herr Velte von Holiday Check überreichte Hotelier Stefan Zapletal den Award persönlich.

Hotelier Stefan Zapletal übernimmt den Holiday-Check Award 2016

Hotelier Stefan Zapletal übernimmt den Holiday-Check Award 2016

Eine Weiterempfehlungsrate von 100% und eine Gesamtbewertung von 5,8 (max. 6,0) sprechen für die hervorragende Arbeit von Stefan Zapletal und seinem Team. Herzlichen Glückwunsch!

Wellnesshotel Zechmeisterlehen ****s, Schönau am Königssee

„Vom Frühstück angefangen bis zum Abendessen alles Perfekt. Super tolles Personal, immer freundlich und hilfsbereit. Ein Hotel wo man sich wohlfühlt und der Gast auf nichts verzichten muss.“ schreibt Werner in seiner Bewertung des Wellnesshotels Zechmeisterlehen in Schönau.weiterlesen

Das Schwarze Alpenschwein kehrt nach Bayern zurück

 von Sepp
Das schwarze Alpenschwein © Berghotel Rehlegg

Das schwarze Alpenschwein © Berghotel Rehlegg

Die Population des Schwarzen Alpenschweine ist auf wenige Tiere reduziert. Doch auf Initiative des Ramsauer Hotelier Hannes Lichtmannegger vom Berghotel Rehlegg und Dr. Peter Loreth von der Biospährenregion Berchtesgadener Land wird das Schwarze Alpenschwein nach über hundert Jahren wieder in Bayern gezüchtet.

Einst waren Schwarze Alpenschweine auf Bergweiden gang und gäbe. Die robusten, freilandtauglichen Tiere fraßen Gräser und Kräuter, trotzten dem harten Klima und lieferten bestes Fleisch. Mit modernen Mastrassen konnte das Alpenschwein jedoch nicht mithalten. Heute ist die Population auf wenige Tiere reduziert. Es wäre akut vom Aussterben bedroht, würden sich engagierte Menschen nicht für seinen Erhalt einsetzen. Der Ramsauer Hotelier Hannes Lichtmannegger ist so einer. Auf seine Initiative wird das Schwarze Alpenschwein nach über hundert Jahren wieder in Bayern gezüchtet.

Berghotel Rehlegg Ramsau

Berghotel Rehlegg im Bergsteigerdorf Ramsau

Aneinandergeschmiegt stehen die drei Ferkel in der Ecke des Stalles, den Franz Kuchlbauer vom Kederbachlehen in der Ramsau dick mit Stroh aufgefüllt hat. Als er eine Kiste mit Salat und Äpfeln einstreut, vergessen die Tiere ihre Schüchternheit. Gierig hauen sie rein. Der kleine Eber wühlt sich mit seiner Schnauze ratzfatz durch die Leckereien. Seine beiden Gefährtinnen lassen sich das saftige Grünzeug genüsslich munden. Klein und struppig schaut das Trio aus. Der Eber und eine Sau sind schwarz, die andere ist gefleckt. Ihre Schlappohren hängen lustig nach vorne und verdecken die Augen.weiterlesen

Der neue Klosterhof Bayerisch Gmain

 von Sepp
Grundsteinlegung Klosterhof Bayerisch Gmain

Grundsteinlegung Klosterhof Bayerisch Gmain

Von einer kunstvoll gestalteten Lithographie als Grundstein, der Präsentation der alten Handwerkskunst des Schindelspaltens bis hin zur Aktionskunst mit den alten Ziegeln des Vorgängerbaus – das Motto „Kunst bauen“ zieht sich mit verschiedenen Facetten durch die Grundsteinlegung des Klosterhofs in Bayerisch Gmain und will damit bei seinen zukünftigen Gästen und Mitarbeitern neue Begeisterung wecken. Am 12. Juni 2015 wurde der Grundstein des neuen Klosterhofs im Rahmen einer Festveranstaltung in Bayerisch Gmain gelegt. Die Erweiterung und Neugestaltung des Klosterhofs ist eines der größten Hotelprojekte im Landkreis und gilt allgemein als Leuchtturmprojekt in der Region. Bereits bei der Grundsteinlegung unterstreichen die Verantwortlichen mit einem anspruchsvollen Programm voller frischer Ideen ihren zukünftigen Anspruch. Die drei Säulen des neuen Klosterhof-Konzeptes sind schon allseits fassbar: Premium, Kunst und Kultur, Medizin. Bei strahlendem Sonnenschein war für alle Gäste die Premium-Lage mit dem freien Blick auf drei Gebirgszüge bereits erlebbar. Die schon gebauten sichtbaren Bereiche des Hotel-Wellnesstraktes mit übergroßformatigen Fensterfronten ließen die exklusive Bauweise erkennen. Und der mit einer Edelstahl – Widmung versehene Grundstein wurde von einem Kran mit einer im Wind wehenden Klosterhof-Fahne an seinen zukünftigen Platz in der Bodenplatte getragen. Er wird auch in Zukunft an präsenter Stelle immer für Gäste und Besucher sichtbar sein. Das ist auch dieses Grundsteines würdig, handelt es sich doch bei der Deckplatte um einen speziell für diesen Anlass gestalteten Lithographie-Stein des bekannten Münchner Künstlers Wolfgang Gerner. Das in den Hotelfarben eingefärbte Kunstwerk nimmt das zukünftige Logo des Klosterhofs auf: die keltische Triskele, ein Zeichen für die Sonne und das Leben. Fachkundige Erläuterungen zum Stein und zum ebenfalls anwesenden Künstler gab die Leiterin der Kunstakademie von Bad Reichenhall Frau Dr. Brigitte Haussmann. Kunst und Kultur seien ein wichtiger Aspekt des ganz besonderen Klosterhof-Lebensgefühls erklärten die Inhaber Henrike und Dr. Andreas Färber in ihrer emotionalen Rede. „Begeisterung Leben –“weiterlesen

TV-Tipp: Die Rehlegger Kräuterfee

 von Sepp
Berghotel Rehlegg Ramsau

Das Berghotel Rehlegg Ramsau, dahinter blühen Blumen und Kräuter an der Liachtei-Leit’n

Auf einer Anhöhe über dem Ortszentrum des Bergsteigerdorfes Ramsau thront das Berghotel Rehlegg, ein 4 Sterne Superior Hotel und eine der besten Adressen für einen Wanderurlaub im Berchtesgadener Land. Markant ist auch die steile Wiese, die sich hinter dem Hotel empor streckt. Die Einheimischen nennen das Feld Liachtei-Leit’n. Liachtei ist die bayerische Abkürzung von Lichtmannegger – so heißt nämlich die Hoteliers Familie, die das Rehlegg seit Generationen betreibt – und Leit’n ist im Berchtesgadener Dialekt der Begriff für eine steile landwirtschaftlich genutzte Wiese.

Die Liachtei Leit’n wird aufgrund ihrer Steilheit nicht mehr intensiv landwirtschaftlich genutzt, sondern nur noch einmal im Jahr abgemäht. So gedeihen auf der Wiese viele Wildblumen und Kräuter, die man sonst nur auf den höher gelegenen Almwiesen antrifft, zum Biespiel Wiesen-Bockshorn und Glockenblume.weiterlesen

Die besten Hotels Deutschlands

 von Sepp

Die Travellers‘ Choice Awards von Tripadvisor

Bereits zum 13. Mal vergibt dieses Jahr Tripadvisor, die Reise-Website den Travellers‘ Choice Award für Hotels. In den erlesenen Kreis der Gewinner kommt nur, wer es schafft, seine Gäste auf konstant hohem Niveau zufriedenzustellen. Bei diesem Award zählt nämlich das Urteil derer, die es am besten wissen müssen: das der Gäste, die dort empfangen, bewirtet und beherbergt wurden. Anhand tausender Bewertungen hat Tripadvisor nun die besten des Jahres gekürt. Unter den Top 10 der besten Hotels Deutschlands finden sich neben den üblichen Verdächtigen wie dem Swissòtel Dresden oder Schloss Elmau auch zwei Hotels aus dem Berchtesgadener Land: Das Berghotel Rehlegg in Ramsau sowie das Alpenhotel Zechmeisterlehen in Schönau am Königssee. Und auf Rang 11 folgt das Alm- & Wellnesshotel Alpenhof, ebenfalls in Schönau am Königssee.

 

Auf Platz 7: Best Western Plus Berghotel Rehlegg

Auf einer Anhöhe in unmittelbarer Nähe zur weltberühmten Pfarrkirche Sankt Sebastian liegt das Berghotel Rehlegg in der Nationalparkgemeinde Ramsau.

Berghotel Rehlegg Ramsau

Berghotel Rehlegg Ramsau

Der Blick auf den gegenüberliegenden Watzmann ist allgegenwärtig im Vier-Sterne-Superior Hotel von Familie Lichtmannegger.

Suite im Rehelgg

Suite im Rehelgg

Aber nicht nur die traumhafte Lage macht das Rehlegg bei seinen Gästen so beliebt, besonders gelobt wird der große Wellness-Bereich mit Dampfbad, Infrarotkabine und vielem mehr.

Außenpool Berghotel Rehlegg

Außenpool Berghotel Rehlegg

Ein Tripadvior-User schreibt in seiner Berwertung des Rehlegg: „Wer im Berghotel Rehlegg zu Gast sein darf, schwebt während des gesamten Aufenthaltes auf Wolke 7 – und noch lange danach zuhause! Die Atmosphäre ist herzlich-engagiert, man fühlt sich vom ersten Moment an „zuhause“

 

Auf Platz 10: Alpenhotel Zechmeisterlehen

Platz 10 der besten Hotels Deutschlands bei den Travellers‘ Choice Awards erreicht das Alpenhotel Zechmeisterlehen in Schönau am Königssee.weiterlesen