Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Kalvarienberg
Isabel
Blick von der Soleleitung auf den Markt Berchtesgaden

Blick von der Soleleitung auf den Markt Berchtesgaden

Die Berchtesgadener Markt- und Gemeindeführer haben ein wirklich tolles Angebot an geführten Touren zu vielen Themen rund um Berchtesgaden. Im Sommer durften wir schon an der historischen Marktführung teilnehmen, gestern nahm uns Gabi Irlinger auf den Berchtesgadener Soleleitungsweg mit. Denn nicht nur das Salzbergwerk feiert 2017 ein großes Jubiläum (500 Jahre!), auch die ehemalige Soleleitung von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall wird nächstes Jahr 200 Jahre alt.

Nachdem die ehemals eigenständige Fürstpropstei Berchtesgaden 1810 bayerisch geworden war, baute Ingenieur Georg Friedrich von Reichenbach im Auftrag des bayerischen Königs Max I. von 1816 bis 1817 die 29 Kilometer lange Soleleitung vom Salzbergwerk Berchtesgaden über Ramsau bis zur Saline in Reichenhall. Etwa 700 Arbeiter mussten 4000 Stämme für den Bau der Soleleitung bearbeiten und verlegen. Grund genug, unser Wissen rund um Salz und Sole etwas aufzufrischen. Wir starten am Marktplatz, den Gabi als „Gründungsebene“ des Stifts Berchtesgaden bezeichnet.

Gästeführerin Gabi Irlinger

Gästeführerin Gabi Irlinger

Über das „Badhaus“, eines der ältesten Häuser Berchtesgadens (das gerade sehr liebevoll von Privatleuten restauriert wird) und damals auch die öffentliche Badeanstalt der Berchtesgadener Bürger war, geht es über den Fürstensteinweg hinauf zum Kalvarienberg und zum Soleleitungsweg.weiterlesen

Frühling am Emmausweg

 von Sepp
Die Kirchleitenkapelle am Ponnzenzenbichl Berchtesgaden

Die Kirchleitenkapelle am Ponnzenzenbichl Berchtesgaden

Viele von Euch kennen wahrscheinlich den Emmausweg in Berchtesgaden nur im Advent. Dann schmücken nämlich mehr als 70 handgefertigte hölzerne Laternen den besinnlichen Rundweg zu den Kirchen und Kapellen in und um den Markt Berchtesgaden. Der Weg ist aber zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert, besonders natürlich bei traumhaftem Frühlingswetter. So wie gestern: Bevor es am Abend zu regnen begann, bin ich noch den Emmausweg gegangen.

Ich starte am Kongresshaus Berchtesgaden und gehe über den wunderschönen alten Friedhof zur Franziskanerkirche, der ersten Station des Emmaus-Wegs.

Die Franziskaner Kirche und der Friedhof Berchtesgaden

Die Franziskaner Kirche und der Friedhof Berchtesgaden

Die Kirche „Unserer lieben Frau zum Anger“ ist Teil eines größeren Ensembles. Ursprünglich für die Augustiner Chorfrauen errichtet, wird ein Teil der Gebäude wird heute von polnischen Ordensleuten der Franziskaner genutzt.

Der Läutturm der Franziskaner Kirche

Der Läutturm der Franziskaner Kirche

Durch die Angergasse sehe ich schon die nächste Station des Emmausweges: Die Christuskirche.

Die Christuskirche Berchtesgaden

Die Christuskirche Berchtesgaden

Die Christuskirche liegt etwas oberhalb des Ortszentrums Berchtesgaden am Soleleitungsweg und ist ein wichtiger Knotenpunkt für Spaziergänge im Markt. Von hier aus führt die steilste Stelle des Emmausweges weiter zum Kalvarienberg.

Kalvarienberg Kapelle Berchtesgaden

Kalvarienberg Kapelle Berchtesgaden

Die Hauptkapelle (es gibt auch noch 4 kleinere Nebenkapellen) zeigt die Kreuzigung Jesu anhand lebensgroßer Skulpturen und einer bunten Bemalung.weiterlesen

Isabel

Themenwanderung Soleleitungsweg

 von Isabel

Neue Themenwanderung Salz und Holz

Die meisten Berchtesgadener und Gäste der Region kennen und lieben den historischen Soleleitungssteg als Teilstück des Soleleitungsweg, der unmittelbar über den Markt Berchtesgaden führt und wunderbare Ausblicke auf den Ortskern und die umliegenden Berge gewährt. Um der historischen Bedeutung für die Region gerecht zu werden und eine neues Angebot für Einheimische und Gäste zu schaffen, wurde jetzt ein rund einstündiger Themenwanderweg vom Salzbergwerk bis zum Haus der Berge ausgewiesen. Der bereits vorhandene Weg führt vom Salzbergwerk durch das Nonntal hinauf zum Lockstein und dann weiter über den Reichenbach-Steg und wurde mit sieben großformatigen Infotafeln bestückt. Man kann natürlich auch vom Haus der Berge oder jedem anderen Verbindungsweg zu Soleleitungsweg starten.

 

Vom Salzbergwerk zum Haus der Berge

Der vom Salzbergwerk mit Unterstützung von Nationalpark Berchtesgaden, Gemeinde,  bayerischen Staatsforsten, evangelischer Kirche, Tourismusregion Berchtesgaden-Königsee und privaten Helfern gestaltete Themenweg wurde gestern offiziell eröffnet. So freute sich Standortleiter Franz Lenz vom Salzbergwerk Berchtesgaden in seiner Begrüßungsrede darüber, dass so perfekt Hand in Hand gearbeitet wurde: „Alle haben zusammengeholfen – damit Salz und Holz zusammengebracht werden konnten“.

Ideengeber und Initiator Christoph Karbacher führte anschließend vom Alpenhotel Kronprinz bis zum Lockstein vorbei an den sieben Schautafeln, die über den Transport der Sole, aber auch über die Region in Bild und Text informieren. Neben den Infotafeln kann man am Kalvarienberg ein besonderes Soleleitungs-Denkmal bewundern: einen durch den Fels gebrochenen Stollen, der für ein gleichmäßiges Gefälle der Soleleitung sorgte.

 

Die Broschüre zum Themenweg gibt es beim Salzbergwerk, im Haus der Berge und bei der Tourist-Information Berchtesgaden. Bei jedem Wetter ein immer wieder lohnender Weg, findet

 

Eure Isabel BGLT

Christoph

Kalvarienkapelle im neuen Glanz

 von Christoph

Renovierung der Kapelle am Kalvarienberg

Der Berchtesgadener Heimatkundeverein hat anlässlich seines 50 jährigen Bestehens die Renovierung der Kalvarienkapelle in Berchtesgaden großzügig unterstützt. Nun sind die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen und die prominent über dem Markt gelegene Kapelle erstrahlt im neuen Glanz.

Die Kalvarienkapelle thront über dem Markt Berchtesgaden

Die Kalvarienkapelle thront über dem Markt Berchtesgaden

 

Die Kapelle wurde ursprünglich 1760 unter Fürstpropst Michael Balthasar Graf von Christallnigg erbaut. Über den malerischen Fürstensteinweg (der hinter dem Gasthof Bier Adam beginnt) ist der Kalvarienberg zu erreichen.

weiterlesen