St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Königssee
Lisa-Graf-Riemann

Mord auf Schritt und Tritt

 von Lisa

Mord am KönigsseeLeichen pflastern ihren Weg, genauer: den Weg von Ermittlerin Katherl und ihrer alten Liebe Wasti. Den ersten Toten überfahren sie fast mit dem Ruderboot im Königssee. Ein Angestellter der Königsseeschifffahrt, mausetot. Der Koffer seiner Echo-Trompete, so viel sei verraten, wird in dem Fall noch eine entscheidende Rolle spielen. Das zweite Opfer erwischt es beim Solegurgeln in der Wandelhalle in Bad “Leichenhall”. Nomen est Omen. Das dritte liegt praktischerweise gleich am passenden Ort, nämlich auf dem Ramsauer Friedhof der  Pfarrkirche St. Sebastian, von einem Linkshänder, wie die Schönauer Miss Marple untrüglich feststellt, mit einer Heugabel aufgespießt. Und dann ermitteln Katherl und Wasti auch noch als Undercover-Alpenschamanen auf dem sagenumwobenen Untersberg. Zwischen den Morden erwandert sich das Rentnerpärchen den Zauberwald am Hintersee, die Halsalm, den Kunterweg, erklimmen den Predigtstuhl mithilfe der Seilbahn, sie wandern zur Schlegelmulde, machen einen Ausflug nach Laufen oder nach Teisendorf. 

In Christoph Merkers kriminellem Freizeitführer “Wer mordet schon am Königssee?”, soeben im Gmeiner Verlag erschienen, gibt es 11 Kurzkrimis und dazu 125 Freizeittipps zu den Orten, die das Duo Katherl & Wasti auf seinen Ermittlungen durchstreift. Vom Königssee bis zu den Aperschnalzern im Rupertiwinkel, vom Hintersee bis nach Laufen und zur Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf. Hier gibt es jede Menge saftiges Lokalkolorit: Von den Geisterfahrern im Bahnhofskreisverkehr über die Ledehosenpreiß’n bis zu den Kramperln und Buttenmandln in der Adventszeit. Sogar eine Jedermann-Aufführung am Salzburger Domplatz wird zum Tatort. Und wer sitzt im Publikum? Katherl & Wasti, eh klar!

Christoph am Königssee

Autor Christoph Merker beim Rudern auf dem Königssee

Kurzweilige Lektüre unseres Blogger-Kollegen Christoph für alle Krimifans und Liebhaber eines etwas anderen Kultur- und Freizeitführers: Christoph Merker, „Wer mordet schon am Königssee“, Gmeiner Verlag, 311 Seiten, 11 Kurzkrimis mit 125 Kulturtipps, 11,99 Euro. Erhältlich in der Bücherstube Berchtesgaden und in jeder anderen Buchhandlung.

Sepp Wurm

Das Gold im Königssee

 von Sepp
Goldfund am Königssee

Goldfund am Königssee

Es klingt wie ein Märchen: Ein junges Mädchen macht mit ihrer Familie Urlaub in Bayern und findet beim Baden im See Gold im Wert von mehr als 15.000 Euro. Doch genau das hat sich letzten Sommer am Königssee tatsächlich abgespielt. Im August 2015 sieht eine 16 Jährige am Nordufer des Königssees ein Glitzern im Wasser und taucht danach. Sie findet sie einen 500 Gramm schweren Goldbarren!

Aber natürlich darf das Mädchen ihren Schatz erst Mal nicht behalten. Fieberhaft suchen Spezialisten des Landeskriminalamtes nach Antworten auf drängende Fragen:

  • Wo kommt der Goldbarren her?
  • Wie lange liegt er schon im Königssee?
  • Gibt es womöglich noch mehr Gold am Grund des Königssees?

Fragen über Fragen, und nur einige davon können beantwortet werden. Ein rechtmäßiger Besitzer des Gold-Barrens wird jedenfalls nicht ermittelt, und so wird der Barren vom Fundbüro der Gemeinde Schönau am Königssee verwahrt. Und nun, ein halbes Jahr nach dem Goldfund im Königssee, ist es Gewißheit: Die 16-jährige Urlauberin, die den Barren gefunden hat, darf ihn auch behalten.

Und die Moral von der Geschichte: Wenn Ihr am Königssee unterwegs seid, haltet die Augen offen. Wer weiß, welche Schätze der See noch birgt. Euer Sepp

Große Medienpräsenz bei Rodel-WM

 von Sarita
(von links nach rechts: Monica Jüstel, Isabel Stöckl, Margit Dengler-Paar, Tanja Pöpperl, Carolin Michel

(von links nach rechts: Monica Jüstel, Isabel Stöckl, Margit Dengler-Paar, Tanja Pöpperl, Carolin Michel

Das mediale Interesse an Weltmeisterschaften ist groß: für rund 100 Fernseh-Mitarbeiter und etwa 70 Journalisten und Fotografen müssen an der Deutsche Post Eisarena am Königssee optimale Arbeitsbedingen für das WM-Wochenende geschaffen werden. Pressechefin Margit Dengler-Paar und ihr Team stecken schon seit Monaten in den Vorbereitungen.

weiterlesen »

 Rahmenprogramm für Besucher | Hornschlittenrennen

Rahmenprogramm für Besucher | Hornschlittenrennen

Die Deutsche Post Eisarena am Königssee ist vom 29. bis 31. Januar 2016 Austragungsort der 46. FIL-Weltmeisterschaften im Rennrodeln. Die Zuschauer erwartet neben den spektakulären Wettkämpfen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an der Kunsteisbahn. Wer Lust hat, kann den traditionellen Kufensport als Passagier auf einem echten Hornschlitten, gesteuert von einem Profi, im Selbstversuch erleben.

Das Team um Alexander Resch, WM OK-Chef vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD), hat monatelang auf das Ereignis hin geplant. „Das WM-Wochenende sollen nicht nur die Athleten, sondern auch die Fans und Zuschauer so emotional und abwechslungsreich wie möglich erleben. Die Kunsteisbahn wird nicht nur Wettkampfstätte, sondern auch ein attraktives Ausflugsziel für Besucher sein“, so Resch. „Ich empfehle jedem, mit einem der Hornschlittenfahrer aus Garmisch-Partenkirchen mitzufahren. Diese durchaus anspruchsvolle Sportart hat dort eine lange Tradition.“ Der Hornschlitten war ursprünglich ein Arbeitsgerät der Bergbauern, die damit ihr Heu von abgelegenen Almen ins Tal transportierten oder geschlagenes Holz zum Hof beförderten. Heute wird der Hornschlitten meist nur noch für sportliche Wettbewerbe und gerne auch als Dekoration verwendet.

weiterlesen »

Georg Hack | BMW Sliding Challenge

Georg Hack | BMW Sliding Challenge

Zur Einstimmung auf die Rennrodel WM  lädt BMW zusammen mit dem Organisationskomitee zur BMW Sliding Challenge ein. Internationale Weltklasse-Rodler stellen sich einer Herausforderung, bei der der Spaß im Mittelpunkt steht und die an den ersten großen Triumph von Legende Georg Hackl erinnert.

Die BMW Sliding Challenge ist ein „Gaudi-Wettbewerb“. In Reminiszenz an den berühmten Silber-Rennanzug von Georg Hackl, mit dem er 1992 in Albertville zum ersten Mal Gold bei den Olympischen Spielen gewann, wird jeder Athlet in einem silberfarbenen Retro-Rennanzug und einen mit eigenem Namen beschrifteten Naturbahn-Rennrodel antreten. Der „Hackl-Schorsch“ wird auf der zirka 600 Meter langen Naturrodelbahn eine „Richtzeit“ vorlegen. Die teilnehmenden internationalen Athleten müssen anschließend versuchen, möglichst nahe an diese Zeit heranzukommen. Es gewinnt also nicht die schnellste, sondern die präziseste Fahrt.

Zuschauer sind herzlich eingeladen, die hochkarätig besetzte BMW Sliding Challenge am Donnerstag, 28. Januar um 14 Uhr am Gasthof Vorderband in Schönau a. Königssee zu besuchen und die Rennrodler anzufeuern. BMW lädt zu Krapfen und Punsch ein. Der Zielraum ist direkt am Alpengasthof Vorderbrand. Parken: Parkplatz Hinterbrand, 83471 Schönau.

weiterlesen »

Rennrodel-WM am Königssee

 von Sarita
Lokalmatadore Felix Loch, Tobias Wendl / Tobias Arlt

Lokalmatadore Felix Loch, Tobias Wendl / Tobias Arlt

Um die 140 Aktive aus 24 Nationen werden an den 46. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) vom 28. bis 31. Januar 2016 in der Deutsche Post Eisarena Königssee teilnehmen. Im Bewerb der Herren Einsitzer starten 44 Herren. Bei den Damen werden es 41 Schlitten und bei den Doppelsitzern 27 sein. Für die Team-Staffel (bestehend aus einer Dame, einem Herrn und einem Doppelsitzer) haben 13 Team-Staffeln gemeldet.

Alle Informationen unter www.bglt.de/rodelwm

Blick vom Start © Jayson Terdiman, Team USA

Blick vom Start © Jayson Terdiman, Team USA

Die Nationen von Australien (AUS), Österreich (AUT), Bosnien-Herzegowina (BIH), Bulgarien (BUL), Kanada (CAN), Kroatien (CRO), Tschechien (CZE) Großbritannien (GBR), Italien (ITA), Japan (JPN), Korea (KOR), Lettland (LAT), Norwegen (NOR), Polen (POL), Rumänien (ROU), Russland (RUS), Slowenien (SLO), Schweiz (SUI), Slowakei (SVK), Chinesisch Taipeh (TPE), Türkei (TUR), Ukraine (UKR), Vereinigte Staaten von Amerika (USA) und Deutschland (GER) werden bei der Eröffnungsfeier am Donnerstag, 28. Januar am Weihnachtsschützenplatz in Berchtesgaden einmarschieren, bevor FIL-Präsident Josef Fendt dann die 46. Weltmeisterschaften offiziell eröffnen wird.

Pressemeldung BSD

#‎LugeWM2016‬

Johannes Lochner und Joshua Bluhm © Dietmar Reker

Johannes Lochner und Joshua Bluhm © Dietmar Reker

Die Deutsche Post Eisarena Königssee startet ins neue Jahr vom 4. Bis 10. 01. 2016  mit dem sechsten Zweierbob– sowie dem vierten und fünften Viererbob-Europacup der Bobfahrer und Bobfahrerinnen. Europacupspitzenreiter Johannes Lochner möchte auf seiner Heimbahn die Siegesserie fortsetzen. Der 25-jährige Vizeweltmeister gewann alle drei Europacups bei denen er im Zweierbob in Winterberg und Altenberg bisher antrat. Trotz des Verzichts auf einen Start bei den Rennen Nummer vier und fünf im lettischen Sigulda führt der für den Bobclub Stuttgart startende Student die Europacupwertung vor den Heimrennen am 8. Januar 2016 an.

Lokalmatador Vizeweltmeister Johannes Lochner großer Favorit im neuen Jahr am Königssee
Auch im großen Schlitten siegte Lochner mit seinem Team bei allen drei bisher gefahrenen Europacups. Die Viererbob-Rennen am 9. und 10. Januar ab 10 Uhr am Königssee werden aus deutscher Sicht besonders interessant. Nach dem Spitzenteam von Johannes Lochner liegen  die Bobteams Christoph Hafer vom Bobclub Bad Feilnbach und Florian Wagner (BSR Rennsteig Oberhof) in der Gesamtwertung momentan auf Rang zwei und drei.

Bei den Frauen führt die Russin Aleksandra Rodionova aktuell die Europacupwertung an. Auf Rang zwei liegt die Berlinerin Mariama Jamanka, die allerdings inzwischen in den Weltcup aufgestiegen ist. Ranglisten-Dritte ist momentan Stephanie Schneider mit ihrem Team vom BSC Sachsen Oberbärenburg.

Zeitplan Bob-Europacup Königssee:
Montag, 4. Januar bis Donnerstag, 7. Januar 2016:  Bob-Training Europacup
Freitag, 8. Januar 2016, 10.00 Uhr: 6. Zweierbob-Europacup der Frauen und Männer
Samstag, 9. Januar 2016, 10.00 Uhr: 4. Viererbob-Europacup
Sonntag, 10. Januar 2016, 10.00 Uhr: 5. Viererbob-Europacup

Auf dem Bob-Europacup folgen dann vom 10. bis 15. Januar 2016 der Skeleton-Europacup und der Skeleton InterContinentalCup in der Eisarena am Fußes des Watzmanns.

Pressemeldung bsd 27.12.2015

Felix Loch | RFelix Loch | Rennrodelnennrodeln

Felix Loch | Rennrodeln

Zum Abschluss der ersten Saisonhälfte der deutschen Rennrodler-Elite, werden am Dienstag, 29. Dezember 2015 am bayerischen Königssee die Deutschen Meister 2016 im Rennrodeln der Herren, Damen, Doppelsitzer und in der Team-Staffel ermittelt.

Deutsche Meisterschaften als WM-Generalprobe am Königssee
Die nationalen Meisterschaften versprechen enge und spannende Titelkämpfe: Neben der Vergabe der Meistertitel gelten die Rennen zugleich als Generalprobe für den Saisonhöhepunkt, die 46. FIL Weltmeisterschaften im Rennrodeln. Diese werden vom 29. bis 31. Januar 2016 ebenfalls am Fuße des Watzmanns ausgetragen.

Den Meistertitel des Jahres 2015 von Oberhof verteidigen möchten die WM-Dritte Tatjana Hüfner (BRC 05 Friedrichroda) und der 31-jährige Andi Langenhan (RC Zella Mehlis), die sich im Vorjahr gegen ihre Teamkollegen in Oberhof durchsetzen konnten. Bei den Doppelsitzern gewannen im letzten Jahr Toni Eggert und Sascha Benecken (BRC Ilsenburg-Harz/RT Suhl).

weiterlesen »

Kroll und Strack, Bob Weltcup

Kroll und Strack, Bob Weltcup

Olympiasieger und Weltmeister am Start
In der Deutsche Post Eisarena Königssee geht die BMW IBSF Bob und Skeleton Weltcup Serie 2015/16 vom 7. bis 13. Dezember 2015 in die dritte Runde. Die Athletinnen und Athleten des Internationalen Bob und Skeleton Verbandes IBSF dürfen sich dabei auf eine tolle Stimmung freuen, denn die Rennen auf der weltweit ersten künstlich vereisten Bob- und Rodelbahn sind traditionell gut besucht. Die letzten Weltmeisterschaften im Jahr 2011 am Königssee besuchten insgesamt rund 40.000 Fans und feuerten die Starts der Bob- und Skeleton-Szene an. Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland mit OK-Chef Alexander Resch plant für alle Großveranstaltungen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie mitreißende Siegerehrungen, bei denen auch deutsche Athleten auf dem Siegerpodest erwartet werden.

weiterlesen »

Sepp Wurm

Bayerische Seen entlang der Deutschen Alpenstraße

 von Sepp
Mystische Stimmung: Herbst auf St. Bartholomä am Königssee

Mystische Stimmung: Herbst auf St. Bartholomä am Königssee

Wo nicht nur Wasser und Berge von erster Qualität zeugen

Mitte Oktober besuchten 18 Schweizer Reiseveranstalter das Berchtesgadener Land. Gemeinsam mit anderen bayerischen Destinationen stellte man sich unter dem Titel „Bayerische Seen entlang der Deutschen Alpenstraße“ den anspruchsvollen Urlaubsprofis aus dem  Nachbarland vor.

Das Reiseprogramm setzte auf Erlebnisse an bekannten Seen und Bewegung in der Natur. Startpunkt der Reise war natürlich der Königssee, der die Besucher auch ohne strahlenden Sonnenschein  beeindruckte.  „Die mystische Stimmung, die roten Türme der Wallfahrtskirche und eine ausgezeichnete Brotzeit in St. Bartholomä begeisterten die Gäste“ beschreibt  Raphaela Anfang, die bei der Berchtesgadener Land Tourismus unter anderem für das Auslandsmarketing zuständig ist, die Stimmung.weiterlesen »