St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Krimi
Lisa-Graf-Riemann

Mord auf Schritt und Tritt

 von Lisa

Mord am KönigsseeLeichen pflastern ihren Weg, genauer: den Weg von Ermittlerin Katherl und ihrer alten Liebe Wasti. Den ersten Toten überfahren sie fast mit dem Ruderboot im Königssee. Ein Angestellter der Königsseeschifffahrt, mausetot. Der Koffer seiner Echo-Trompete, so viel sei verraten, wird in dem Fall noch eine entscheidende Rolle spielen. Das zweite Opfer erwischt es beim Solegurgeln in der Wandelhalle in Bad “Leichenhall”. Nomen est Omen. Das dritte liegt praktischerweise gleich am passenden Ort, nämlich auf dem Ramsauer Friedhof der  Pfarrkirche St. Sebastian, von einem Linkshänder, wie die Schönauer Miss Marple untrüglich feststellt, mit einer Heugabel aufgespießt. Und dann ermitteln Katherl und Wasti auch noch als Undercover-Alpenschamanen auf dem sagenumwobenen Untersberg. Zwischen den Morden erwandert sich das Rentnerpärchen den Zauberwald am Hintersee, die Halsalm, den Kunterweg, erklimmen den Predigtstuhl mithilfe der Seilbahn, sie wandern zur Schlegelmulde, machen einen Ausflug nach Laufen oder nach Teisendorf. 

In Christoph Merkers kriminellem Freizeitführer “Wer mordet schon am Königssee?”, soeben im Gmeiner Verlag erschienen, gibt es 11 Kurzkrimis und dazu 125 Freizeittipps zu den Orten, die das Duo Katherl & Wasti auf seinen Ermittlungen durchstreift. Vom Königssee bis zu den Aperschnalzern im Rupertiwinkel, vom Hintersee bis nach Laufen und zur Stille-Nacht-Kapelle in Oberndorf. Hier gibt es jede Menge saftiges Lokalkolorit: Von den Geisterfahrern im Bahnhofskreisverkehr über die Ledehosenpreiß’n bis zu den Kramperln und Buttenmandln in der Adventszeit. Sogar eine Jedermann-Aufführung am Salzburger Domplatz wird zum Tatort. Und wer sitzt im Publikum? Katherl & Wasti, eh klar!

Christoph am Königssee

Autor Christoph Merker beim Rudern auf dem Königssee

Kurzweilige Lektüre unseres Blogger-Kollegen Christoph für alle Krimifans und Liebhaber eines etwas anderen Kultur- und Freizeitführers: Christoph Merker, „Wer mordet schon am Königssee“, Gmeiner Verlag, 311 Seiten, 11 Kurzkrimis mit 125 Kulturtipps, 11,99 Euro. Erhältlich in der Bücherstube Berchtesgaden und in jeder anderen Buchhandlung.

Sepp Wurm

TV-Tipp: Ramsau und Almbachklamm im ZDF Krimi

 von Sepp
Susanne Landauer (Rosalie Thomass, r.) wird bei der Auflösung des rätselhaften Falls von ihrer Lebens-und Arbeitspartnerin Isabell Fertinger (Lavinia Wilson, l.) unterstützt © ZDF | Arvid Uhlig

Susanne Landauer (Rosalie Thomass, r.) wird bei der Auflösung des rätselhaften Falls von ihrer Lebens-und Arbeitspartnerin Isabell Fertinger (Lavinia Wilson, l.) unterstützt © ZDF | Arvid Uhlig

Das Berchtesgadener Land war ja schon öfters Drehort für namhafte TV- und Kinofilme. Am kommenden Montag könnt Ihr unsere schöne Heimat wieder mal im Fernsehen genießen. Der ZDF Fernsehfilm der Woche Die Tote aus der Schlucht wurde hauptsächlich in Marktschellenberg und Ramsau gedreht. Hauptdarsteller des Krimis sind Friedrich von Thun und Rosalie Thomass.

Zum Inhalt: Kommissarin Susanne Landauer (Rosalie Thomass) wird zu einem Einsatz aufs Land gerufen: Eine vor Jahren anonym eingelieferte, schizophrene Frau ist aus der Klinik von Dr. Mangold (Friedrich von Thun) verschwunden. Susanne kann die Frau nur noch tot aus dem nahe gelegenen Fluss bergen.

Kommissarin Susanne Landauer (Rosalie Thomass) findet in einer Schlucht die vermisste Patientin, die in der Nacht aus der psychiatrischen Klinik von Dr. Mangold weggelaufen ist © ZDF | Arvid Uhlig

Kommissarin Susanne Landauer (Rosalie Thomass) findet in einer Schlucht die vermisste Patientin, die in der Nacht aus der psychiatrischen Klinik von Dr. Mangold weggelaufen ist © ZDF | Arvid Uhlig

Bei einem standardisierten DNA-Abgleich stellt sich heraus, dass es sich bei der Toten um ihre biologische Mutter handelt. Susanne, die bislang dachte, ihre Mutter sei vor 30 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens gestorben, beginnt daraufhin, auf eigene Faust zu ermitteln.

Sie sucht ihren einsamen verschrobenen Vater Josef auf, der in der Nähe der Klinik auf seinem Hof lebt. Lange ist sie ihrem Vater aus dem Weg gegangen – jetzt quartiert sie sich bei ihmein. Josefs Freude über den Besuch der Tochter verfliegt rasch, als er den Grund erfährt. Aber Susanne hat nur ein Ziel: Mit Hilfe ihres alten  Freundes Gerhard und mit ihrer Lebensgefährtin Isabell versucht sie, die Hintergründe der merkwürdigen Vorkommnisse aufzuklären.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Iris Berben in Ramsau

 von Sepp
Iris Berben in Die Kronzeugin - Mord in den Bergen © ZDF

Iris Berben in Die Kronzeugin – Mord in den Bergen © ZDF

„Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ mit Iris Berben

Heute Abend, am 28. Oktober 2015 um 20:15 Uhr sendet das ZDF um 20:15 Uhr „Die Kronzeugin – Mord in den Bergen“ Der  Psychothriller mit Iris Berben wurde zu einem großen Teil am Hochschwarzeck im Bergsteigerdorf Ramsau gedreht. Der Film ist auch in der Mediathek des ZDf zu sehen

Die-Kronzeugin

Zur Handlung des Film: Die ehemalige Prostituierte und Bordellbesitzerin Evelyn Frank (Iris Berben) erhält im Rahmen eines Zeugenschutzprogrammes des Bundeskriminalamts ihree neue Identität, nachdem sie sich als Kronzeugin gegen ihren Mann und dessen Geschäftspartner zur Verfügung gestellt hat. Natürlich ist mit den Rotlichgrößen nicht zu spaßen und so flüchtet Evelyn vom verruchten Großstadtmoloch Berlin ins malerische Saalheim, das sich dem kundigen Auge aber schnell als Ramsau offenbart. Dort heuert Sie unter ihrem neuen Namen Eva Bernhardt als Bedienung an einer Berggaststätte an, die nur mit einer Sesselbahn zu erreichen ist.weiterlesen »

Christoph

Hitze, Wein und ein Mord

 von Christoph
Spannender Südfrankreich-Roman

Madame Merckx ermittelt in Südfrankreich.

Blog-Autorin Lisa Graf-Riemann hat einen spannenden Südfrankreich-Krimi geschrieben.

Bekannt ist Lisa Graf-Riemann für ihre Oberbayern-Krimis rund um den Kommissar Stefan Meißner, der in Eine schöne Leich, Donaugrab und Eisprinzessin ermittelt. In Berchtesgaden spielen Hirschgulasch und Rehragout, zwei wirklich wilde Geschichten um eine Schatzkarte und verstecktem Nazi-Gold. In dem Reiseführer 111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss beschreibt sie zusammen mit Ottmar Neuburger die schönsten und interessantesten Orte im Berchtesgadener Land.

Ihren neuesten Krimi lässt sie in Südfrankreich spielen. Er ist genau das Richtige für alle, die im Herbst etwas sommerliche Hitze erlesen wollen. In einem der schönsten Dörfer Südfrankreichs stirbt ein Mann unter ungeklärten Umständen – sein Tod kommt sowohl dem hiesigen Polizisten als auch dem Commissaire aus der Stadt äußerst ungelegen. Als sich herausstellt, dass der Mann vergiftet wurde, ist für den Commissaire schnell klar: Die Witwe war’s. Das ruft jedoch die Damen des Dorfes auf den Plan, denn sie wissen, dass ihre Freundin es nicht gewesen sein kann. Beherzt nimmt das skurrile Trüppchen um die Belgierin Madame Merckx die Ermittlungen selbst in die Hand.weiterlesen »

Sabrina Moriggl

Sag mal, Anna Schneider ….

 von Sabrina

anna1

Die Schüler in Freilassing haben Grund zum Jubeln – die Autorin Anna Schneider kommt am 9.10.2015 extra für eine Lesung ins Berchtesgadener Land! Organisiert wurde dieses Event von der Stadtbücherei Freilassing unter der Leitung von Edith Karnowski, die sich, ebenso wie die jungen Freilassinger, auf die 1966 geborene Autorin freut.

-> Anna, du warst früher schon mal in Berchtesgaden, stimmts?

Das ist richtig. Ich war auf Klassenfahrt in Berchtesgaden. Obwohl das ziemlich lange her ist, erinnere ich mich noch sehr gut daran: An meinen ersten Bergaufstieg, an das Salzbergwerk und an eine Tour nach Salzburg. Das war eine gelungene Woche damals.

-> Welche Rolle spielt die jeweilige Umgebung, in der du dich gerade befindest, für deine Bücher?

Eine große. Obwohl ich meine Bücher nicht immer fest verorte oder an erfundenen Schauplätzen spielen lasse, fließen natürlich reale Gegebenheiten mit ein: Die Stimmung, in die mich eine Landschaft versetzt; die Gerüche und Geräusche, die ich mit Orten verbinde.
Aber auch für das Schreiben selbst ist die Gegend um mich herum wichtig. Wenn ich in der Geschichte nicht weiterkomme, hilft mir oft ein Spaziergang. Am liebsten im Wald oder am Meer.

-> Lieber Stadt oder Land? Auf´m Berg, oder am See?

Alles! In einer Stadt würde ich gerade nicht gerne wohnen. Mit Kindern – ich habe zwei Söhne – finde ich dörfliche Strukturen einfach schöner. Sie geben den Kindern Geborgenheit, und zugleich den nötigen Freiraum. Aber die Nähe zu einer Großstadt finde ich wichtig, um ein breites kulturelles Angebot wahrnehmen zu können: Theater, Konzerte, Kino, Museen.
Ich lebe seit ein paar Jahren in einer perfekten Situation, denn ich habe zwei Wohnorte: Einmal hier in Bayern, zwischen den Bergen und München. Unsere zweite Heimat haben wir in einem kleinen Fischerdorf in Nordholland, fußläufig zum Meer, aber unweit von Amsterdam. Ich bin sehr dankbar, dass mein Beruf diese Möglichkeiten eröffnet.

-> Ramsau ist das erste Bergsteiger Dorf Deutschlands – schnürt Anna Schneider auch mal ihre Wanderschuhe und besteigt einen Gipfel?

Einen Gipfel besteigen, das würde ich schon gerne machen. Leider hindern mich meine Knieprobleme daran, in den Bergen herumzukraxeln. Doch die wunderschöne Natur genieße ich gerne. Zum Glück gibt es Seilbahnen für Menschen wie mich …weiterlesen »

Sepp Wurm

Der Krimi zum Berchtesgadener Advent

 von Sepp

„Gut getroffen“ von Fredrika Gers

Der Krimi zum Berchtesgadener Advent ist da! Im dritten Band der Holzhammer-Reihe spielt der Berchtesgadener Christkindlmarkt eine wichtige Rolle. Glühweinduft durchzieht den Talkessel, während Buttnmandl, Weihnachtsschützen und diverse zwielichtige Gestalten ihr Unwesen treiben. Genau das richtige zu Einstimmung auf den Berchtesgadener Advent!

Gut Getroffen von Fredrika Gers: Ein Berchtesgadener-Adventskrimi

Gut Getroffen von Fredrika Gers: Ein Berchtesgadener-Adventskrimi

Worum geht`s ?

Beim Berchtesgadener Weihnachtsschießen wird einer der Schützen tödlich getroffen. Wie kann das sein, wo die traditionellen Vorderlader doch gar keine Kugeln abfeuern? Leider hatte das Opfer, ein Orthopäde, so viele Feinde, dass Hauptwachtmeister Holzhammer gar nicht weiß, wo er anfangen soll. Ungewohnt eifrig stürzt er sich in die Arbeit, denn er hat ein schlechtes Gewissen: Das Opfer hatte sich in den letzten Wochen verfolgt gefühlt – und Holzhammer den Mann nur belächelt. Nur gut, dass seine norddeutsche Lieblingsärztin Christine ihm bei der Aufklärung wieder rückhaltlos zur Seite steht!

 

„Gut getroffen“ von Fredrika Gers, 9,99 €, Überall im Buchhandel erhältlich

Beim Berchtesgadener Weihnachtsschießen wird einer der Schützen tödlich getroffen. Wie kann das sein, wo die traditionellen Vorderlader doch gar keine Kugeln abfeuern? Leider hatte das Opfer, ein Orthopäde, so viele Feinde, dass Hauptwachtmeister Holzhammer gar nicht weiß, wo er anfangen soll. Ungewohnt eifrig stürzt er sich in die Arbeit, denn er hat ein schlechtes Gewissen: Das Opfer hatte sich in den letzten Wochen verfolgt gefühlt – und Holzhammer den Mann nur belächelt. Nur gut, dass seine norddeutsche Lieblingsärztin Christine ihm bei der Aufklärung wieder rückhaltlos zur Seite steht!
Sepp Wurm

TV-Tipp: Der ZDF Krimi

 von Sepp

TV-Premiere am 8. September

Am kommenden Montag feiert der TV-Krimi Mord an Höllengrund im ZDF Premiere. Fans des Berchtesgadener Landes sollten unbedingt einschalten. Kurz zur Handlung des Films: Die alleinerziehende Sabine (Katharina Wackernagel) findet vor einer Höhle im Wald die Leiche von Cora (Olga von Luckwald), der Freundin ihres 18 jährigen Sohnes Ilya (Vinzent Redetzki). Eigentlich wollten Cora und Ilya am frühen Morgen gemeinsam in den Italienurlaub starten. Sabine befürchtet, dass ihr verschwundener Sohn das Mädchen im Streit getötet hat und verheimlicht ihre Entdeckung. Nur mit ihrer Mutter Margot (Eva Mattes) sprcht sie über ihre Ängste. Als die Tote schließlich von anderen gefunden wird, tut Sabine alles, um jeden Verdacht von ihrem Sohn fernzuhalten. Doch nit der Zeit stellt sich heraus, dass dass die Tatumstände weit komplizierter sind, als es zunächst den Anschein hatte.

Katharina Wackernagel und Eva Mattes in Krimi Mord an Höllengrund

Katharina Wackernagel und Eva Mattes in „Krimi Mord an Höllengrund“

Dreharbeiten Im Berchtesgadener Land

Der TV Krimi Mord an Höllengrund um den Konflikt einer Mutter wurde auch im Berchtesgadener Land gedreht. Drehorte waren unter anderem das Roßfeld und die Stadt Bad Reichenhall. Also passt gut auf: Der Krimi wird am Montag, den 8. September im ZDF ausgestrahlt.

 

Schaltet ein, Euer Sepp

Christoph

Ökothriller Adlerblut

 von Christoph

Adlerblut“ heißt ein Kriminalroman, den der Wiesbadener Autor Markus Bennemann im Gmeiner-Verlag veröffentlicht hat. Angesiedelt im Nationalpark Berchtesgaden spielen die Steinadler die Hauptrolle in dem spannenden Ökothriller. Wie weit darf man gehen, um ihren Bestand zu schützen? Jemand scheint im Nationalpark die Regel „Tier vor Mensch“ tödlich ernst zu nehmen.

Adlerblut

Werden die Adler zu Mördern?

Irgendetwas läuft nicht richtig im Nationalpark. Die Zahl der Touristen, die nicht mehr lebend aus ihm herauskommen ist ungewöhnlich hoch. Wer schützt die Adler oder sind es die Adler selber, die sich schützen? Und haben sie ihren Speiseplan von Murmeltieren auf Menschen umgestellt? Die natürliche Ordnung schient aus dem Gleichgewicht zu sein. Wie ernst nimmt die Hauptperson, der Nationalparkranger Veit Brenner, den Tierschutz? Ist er bereit, für die Adler zu töten? Für den Leser ist bis zur letzten Seite nicht klar, wer im Nationalpark mordet!

weiterlesen »

Christoph

Spannendes Rehragout

 von Christoph

Der Nachfolgeband zum „Hirschgulasch“ von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger ist gerade erschienen.

Rehragout

Rehragout ist wie sein Vorgänger eine richtige Räuberpistole georden

Marjana, Luba und Wiktor sind zurück. Das Kleinganoventrio aus Kiew haben im ersten Band „Hirschgulasch“ einen sagenhaften Nazi-Goldschatz im Hohen Göll gefunden. Jetzt kehren sie reich zurück in ihre Heimat Kiew. Doch die drei sind den Umgang mit so viel Geld nicht gewöhnt. Es zerrinnt ihnen schneller durch die Finger, als gedacht.  Sie brauchen Nachschub und auch der Mafia-Pate Jurij hat großes Interesse an dem Schatz.  Währenddessen verbringt die Schönauer Kommissarin Leni Morgenroth einen anstrengenden, aber durchaus beschaulichen Sommer auf der Alm. Doch als das Trio wieder im Berchtesgadener Talkessel auftaucht, wittert sie kriminelle Machenschaften. Nur beweisen kann sie es nicht und so muss sie auf eigene Faust ermitteln. Am Ende gibt es einen Schuss in der Goldhöhle und für einen kommt jegliche Hilfe zu spät.

weiterlesen »

Sepp Wurm

Heit gibt`s a Rehragout….

 von Sepp

Heimatkrimi Rehragout

Leni Morgenroths zweiter Fall: Nach Hirschgulasch bekommt es die Schönauer Hauptkommissarin Leni Morgenroth erneut mit dem Gaunertrio aus der Ukraine zu tun. Wieder geht es um Nazi-Gold aus  einem Stollen im Hohen Göll, dass die Ganoven nach Berchtesgaden führt. Kommissarin Leni Morgenroth ermittelt! Aber auch die russische Mafia wittert das große Geschäft!

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Krimilesung in Striemitzers Esszimmer im Nonntalweiterlesen »