St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Lesung
Lisa-Graf-Riemann

Endlich: Autorinnen und Autoren

 von Lisa

aus dem Berchtesgadener Land stellen sich vor:

Sie leben in Berchtesgaden, Bad Reichenhall, Marktschellenberg, Winkl und in Schönau am Königssee und schreiben Kriminalromane, historische Romane, Fantasy, Kurzgeschichten, Reisebücher, Sachbücher und Lehrbücher für kleinere und für richtig große Verlage. Manche von ihnen stehen erst am Anfang ihrer Karriere als Schreibende, andere haben ganze Krimi-Reihen geschaffen und sich über die Jahre in verschiedenen Einzellesungen dem heimischen Publikum präsentiert.

Jetzt treten sie zusammen auf die Lesebühne. Und zwar am 6.7.2016, ab 19.00 Uhr, im Pavillon neben der Evangelischen Stadtkirche in der Kurstraße 1 in Bad Reichenhall, gegenüber dem Königlichen Kurhaus. Öffentlicher Parkplatz gleich nebenan.

Plakat_BGL_Autoren

Mit dabei sind: Barbara Titze, dem Lesepublikum als Autorin von historischen Romanen, die in Bad Reichenhall und Umgebung spielen, bestens bekannt. Außerdem als aktive und umtriebige Vorsitzende des Frauenbunds und als engagierte Helferin in der Flüchtlingshilfe. Fredrika Gers, ursprünglich ein Nordlicht aus Hamburg, bestens bekannt durch ihren Berchtesgadener Kommissar Holzhammer, der alle Kriminalfälle auf seine ganz spezielle Weise löst. Christoph Merker, im Talkessel bekannt wie ein bunter Hund. Autor, Künstler, Lehrer an der Schnitzschule, Journalist und Buchhändler, Entertainer und, pardon, eine echte Rampensau.

Das Schellenberger Autoren-Duo Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger, die mal solo, mal im Duett Krimis schreiben – mittlerweile ist die Nummer 7 erschienen – und darin den Ingolstädter Kommissar Stefan Meißner oder die Schönauer Kommissarin Leni Morgenroth an den Start schicken.

Daniela Brotsack, die in ihren Geschichten Sagen, Märchen und Phantastisches erzählt, außerdem in diversen Chören singt und gelernte Schriftsetzerin ist. Ann-Kathrin Helbig, unser Nesthäkchen, das ihr Herz an das Berchtesgadener Land verloren hat und schon vor dem Frühstück kurz aufs Watzmannhaus läuft und ihre Selfies auf Facebook einstellt, damit der Neid fröhlich sprießen kann bei denen, die noch nicht einmal ausgeschlafen haben. Und Dr. Michael Prittwitz, Autor und Verleger in einem, Arzt im Ruhestand, doch immer engagiert für gute Zwecke. Und, nicht zu vergessen, Trailrunner, zusammen mit seiner Frau Brigitte. (Das sind die Irren, die über die Berge laufen, statt zu gehen.)

Am Dienstag, 5.7., zwischen 15 und 16 Uhr, also einen Tag vor der Lesung, ist eine AutorInnen-Abordnung bei Alexander Fussek von der Bayernwelle Südost zu Gast. Also Radio einschalten!

Gäste wie Einheimische sind herzlich eingeladen zur Lesung am 6.7. in Bad Reichenhall. Es gibt acht Kurzlesungen, bei denen die AutorInnen einen Einblick in ihre Werke geben. Ein richtiges Berchtesgadener-Land-Potpourri. Serviert werden selbst Geschriebenes und selbst Gebackenes und natürlich Getränke. Der Eintritt ist frei!

Sabrina Moriggl

Sag mal, Anna Schneider ….

 von Sabrina

anna1

Die Schüler in Freilassing haben Grund zum Jubeln – die Autorin Anna Schneider kommt am 9.10.2015 extra für eine Lesung ins Berchtesgadener Land! Organisiert wurde dieses Event von der Stadtbücherei Freilassing unter der Leitung von Edith Karnowski, die sich, ebenso wie die jungen Freilassinger, auf die 1966 geborene Autorin freut.

-> Anna, du warst früher schon mal in Berchtesgaden, stimmts?

Das ist richtig. Ich war auf Klassenfahrt in Berchtesgaden. Obwohl das ziemlich lange her ist, erinnere ich mich noch sehr gut daran: An meinen ersten Bergaufstieg, an das Salzbergwerk und an eine Tour nach Salzburg. Das war eine gelungene Woche damals.

-> Welche Rolle spielt die jeweilige Umgebung, in der du dich gerade befindest, für deine Bücher?

Eine große. Obwohl ich meine Bücher nicht immer fest verorte oder an erfundenen Schauplätzen spielen lasse, fließen natürlich reale Gegebenheiten mit ein: Die Stimmung, in die mich eine Landschaft versetzt; die Gerüche und Geräusche, die ich mit Orten verbinde.
Aber auch für das Schreiben selbst ist die Gegend um mich herum wichtig. Wenn ich in der Geschichte nicht weiterkomme, hilft mir oft ein Spaziergang. Am liebsten im Wald oder am Meer.

-> Lieber Stadt oder Land? Auf´m Berg, oder am See?

Alles! In einer Stadt würde ich gerade nicht gerne wohnen. Mit Kindern – ich habe zwei Söhne – finde ich dörfliche Strukturen einfach schöner. Sie geben den Kindern Geborgenheit, und zugleich den nötigen Freiraum. Aber die Nähe zu einer Großstadt finde ich wichtig, um ein breites kulturelles Angebot wahrnehmen zu können: Theater, Konzerte, Kino, Museen.
Ich lebe seit ein paar Jahren in einer perfekten Situation, denn ich habe zwei Wohnorte: Einmal hier in Bayern, zwischen den Bergen und München. Unsere zweite Heimat haben wir in einem kleinen Fischerdorf in Nordholland, fußläufig zum Meer, aber unweit von Amsterdam. Ich bin sehr dankbar, dass mein Beruf diese Möglichkeiten eröffnet.

-> Ramsau ist das erste Bergsteiger Dorf Deutschlands – schnürt Anna Schneider auch mal ihre Wanderschuhe und besteigt einen Gipfel?

Einen Gipfel besteigen, das würde ich schon gerne machen. Leider hindern mich meine Knieprobleme daran, in den Bergen herumzukraxeln. Doch die wunderschöne Natur genieße ich gerne. Zum Glück gibt es Seilbahnen für Menschen wie mich …weiterlesen »

Sepp Wurm

111 Orte, die man gesehen haben muss

 von Sepp

Lisa Graf-Riemann hat sich im Berchtesgadener Land auf Spurensuche begeben. Nach ungewöhnlichen, spannenden und skurrilen Geschichten in der schönsten Gegend Bayerns. Gefunden hat die Autorin 111 Orte, die man gesehen haben muss: Wo man König Watzmanns kalten Atem spürt, Unterwasserwelten in 2.000 Metern Höhe genießt oder das Wasser von der Welt fallen sieht.

Am Donnerstag, den 25. Juni, liest die Autorin um 19 Uhr aus ihrem Buch „111 Orte im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss“, das vor kurzem in einer völlig überarbeiteten zweiten Auflage erschienen ist. Haus der Berge-Leiter Ulrich Brendel untermalt die Lesung mit Bildern aus dem Nationalpark Berchtesgaden und verrät Anekdoten aus dem Schutzgebiet. Veranstaltungsort ist das Nationalparkzentrum Haus der Berge, Hanielstraße 7 in Berchtesgaden. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls im Haus der Berge ist zur Zeit eine neue Ausstellung über seltene Nutztiere der Alpen zu sehen. „Von blauen Ziegen und schwarzen Schweinen – Eine Ausstellung über eine Reise durch die Alpen zu den letzten ihrer Art“, lautet der Titel der neuen Ausstellung von Günter Jaritz. weiterlesen »

Sepp Wurm

„Heilige Nacht“ im Haus der Berge

 von Sepp

Hans Stangassinger liest die „Heilige Nacht“

Die Wintervortragsreihe des Nationalparks Berchtesgaden geht in die zweite Runde: Am Mittwoch, den 10. Dezember, liest Nationalpark-Mitarbeiter Hans Stanggassinger im Haus der Berge die Heilige Nacht von Ludwig Thoma.

Hans Stanggassinger liest die Heilige Nacht von Ludwig Thoma

Hans Stanggassinger liest die Heilige Nacht von Ludwig Thoma

Begleitet wird die Lesung von der 17-jährigen Marina Plereiter aus Inzell mit Harfe und Gesang. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im Nationalparkzentrum Haus der Berge, Hanielstraße 7 in Berchtesgaden. Der Eintritt ist frei.

 

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Sepp Wurm

Heit gibt`s a Rehragout….

 von Sepp

Heimatkrimi Rehragout

Leni Morgenroths zweiter Fall: Nach Hirschgulasch bekommt es die Schönauer Hauptkommissarin Leni Morgenroth erneut mit dem Gaunertrio aus der Ukraine zu tun. Wieder geht es um Nazi-Gold aus  einem Stollen im Hohen Göll, dass die Ganoven nach Berchtesgaden führt. Kommissarin Leni Morgenroth ermittelt! Aber auch die russische Mafia wittert das große Geschäft!

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Krimilesung in Striemitzers Esszimmer im Nonntalweiterlesen »

Lisa-Graf-Riemann

Lesung mit Musik im Werk 34

 von Lisa

Diesmal keine Eigenwerbung für meine Lesung am Mittwoch, 25.09. um 19 Uhr aus dem 2013 erschienenen Krimi „Eisprinzessin“, sondern ein bisschen Werbung für meine musikalische Begleitung und für den Lesungsort, für alle, die noch nie dort waren.

 

Werk 34 ist das Mehrgenerationenhaus in Berchtesgaden, in der Bergwerkstraße 34 (neben der Feuerwehr). Dieses selbst verwaltete und ehrenamtlich geleitete Haus bietet auf drei Ebenen – Werkstattkeller/Disko, Bistro mit Kiosk im Erdgeschoss und Wohnzimmer im ersten Stock – ein tolles Programm für Jung und Alt, vom gemeinsamen Frühstück über Singen, Brettspiele, Flohmärkte, Theatergruppen usw.

 

Den musikalischen Rahmen für die Lesung gestaltet Jessica Picha, stolze 19 Jahre jung, an einer Harfe, die eine Mischung aus Irischer und Böhmischer Harfe und eigenhändig mit Schnitzarbeiten verziert ist. Denn Jessica ist im 3. Lehrjahr an der Schnitzschule Berchtesgaden in Ausbildung. Zur Lesung wird sie eigene Kompositionen und irische Instrumentalstücke spielen.

Bei der Vorbereitung zur Lesung haben wir festgestellt, dass Jessica in Ingolstadt geboren ist – der Stadt, in der auch mein 3. Kommissar-Stefan-Meißner-Krimi spielt. Zufälle gibt es!

 

Der Eintritt zur Lesung mit Musik im Werk 34 ist frei!

 

 

Lisa-Graf-Riemann

„Hirschgulasch mit Mord“

 von Lisa

Krimilesung in in Steinbrünning

Saaldorf-Surheim (nh). „Einmal Mord mit Beilage“, so heißt es am Samstag, den 21. September im Gasthaus Steinbrünning, wenn auf Einladung des Kulturkreises das Autorenduo Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuberger aus seinem Heimatkrimi „Hirschgulasch“ liest und ein ebensolches von den Wirtsleuten serviert wird.

 

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr, Einlass ist ab 17.30 Uhr.
Im Eintrittspreis ist eine Hirschgulasch-Mahlzeit enthalten.
Reservierungen unter 08654-586 308 und info@kulturkreis-saaldorf-surheim.de

 

 

„Eines der verrücktesten Roadmovies der letzten Zeit“, schreibt das krimi-forum über diesen Thriller vor der Kulisse des Watzmanns. Im Zentrum: Drei Amateure, die auf Umwegen als Falschgeldkuriere nach Deutschland reisen, um hier ihr Glück zu machen, sich aber direkt mit der russischen Unterwelt anlegen, weil sie sich an der
ihnen anvertrauten Ware bedienen. Ganz großes Kino ist es, wie diese mit ihrer heißen Ware nach Deutschland reisen. Eine Fast-Panne reiht sich an die nächste – nur unterbrochen von diversen Versuchen, sich gegenseitig übers Ohr zu hauen.

 

Nach einem tödlichen Absturz in den Berchtesgadener Bergen betritt Leni Morgenroth, Kommissarin aus Schönau am Königssee, die eigentlich schon beurlaubt ist, weil sie den Sommer als Sennerin auf einer Alm verbringen will, die Bühne und ermittelt mit Unterstützung ihres Kollegen Leo Weidinger vom LKA München. Es kommt zum Showdown im Berchtesgadener Salzbergwerk.

 

Lisa-Graf-Riemann

Brot & Spiele – die dritte

 von Lisa

Weiter geht’s mit der Reihe Brot & Spiele – Kunst und Unterhaltung –  im Café Cupido in Marktschellenberg am Donnerstag, 25.7.

 

Dieses Mal dürfen Sie nicht nur zuhören, sondern auch selbst aktiv werden. Unser dritter Brot & Spiele-Abend wird eine literarische Kurzlesung und ein Workshop der Krimi-Autorin Lisa Graf-Riemann sein – das bin ich.

 

Unter fachkundiger Anleitung lernen die TeilnehmerInnen selbst eine Kurzgeschichte zu schreiben – oder zumindest damit anzufangen. Für alle, die vielleicht schon einmal selbst literarisch schreiben wollten und ein paar Tipps und einen kleinen Anstoß zum Anfangen brauchen oder einfach wissen wollen, wie man so ein Vorhaben anpacken kann.

Zuhörer und Genießer sind ebenfalls willkommen!

Beginn: 19 Uhr.

Eintritt: 9.90 Euro inkl. feines überbackenes Baguette.

Die Reihe wird im  August, immer am letzten Donnerstag im Monat, fortgesetzt.

Café Cupido, Salzburger Str. 1, 83487 Marktschellenberg, Tel. 08650 984485.

Lesung in Striemitzers Esszimmer

 von Sarita

„Vorsicht Steinschlag!“ am Donnerstag, 7. Marz ab 18.45 Uhr

Zwei Vorleser und ein Zweigangmenü mit zweierlei Schokoladenmousse könnt Ihr beim kulinarischen und literarischen Dinner am 7. März 2013, ab 18 Uhr 45, in Striemitzers esszimmer im Berchtesgadener Nonntal 7 erleben.

Lisa Graf-Riemann & Ottmar Neuburger

Lisa Graf-Riemann & Ottmar Neuburger

Es gibt: „Vorsicht Steinschlag!“ Kurzgeschichten und kurze Geschichten von und mit dem Autorenduo Lisa Graf-Riemann & Ottmar Neuburger, den Autoren von „Hirschgulasch“ und den „111 Orten im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss“. Dazu kocht Andreas Striemitzer ein feines vegetarisches Menü.

Cover "Vorsicht Steinschlag"

Cover "Vorsicht Steinschlag"

Veranstaltungsbeginn: 18.45 Uhr. Vor der Lesung gibt es den Hauptgang des Zweigang-Menüs: Rucola-Risotto mit Taleggio und Wasabinüssen.
Lesungsbeginn: 19.30 Uhr. Zwischen den Kurzgeschichten wird das Dessert serviert: zweierlei Schokoladenmousse mit Beerenkompott.
Preis für Lesung und Zweigangmenü: 25 Euro

 

Bitte telefonisch oder per Mail (info@striemitzers-esszimmer.de) reservieren.
Striemitzer’s esszimmer
Nonntal 7
83471 Berchtesgaden
Tel. 08652-6554301

 

Vorsicht Steinschlag!
Geschichten vom Straucheln und Stolpern

Ein Steinschlag kommt meist aus heiterem Himmel. Die hier gesammelten Geschichten berichten von Menschen, die an einem bestimmten Punkt im Leben ins Straucheln kommen. Manche stolpern, manche stürzen ab. Aber irgendwie geht das Leben immer weiter

 

Freut Euch auf einen kurzweiligen Abend!

Sarita BGLT

Lisa-Graf-Riemann

Wer dieses kulinarische und literarische Dinner nicht verpassen möchte, merke sich den Termin vor: 07. März 2013, ab 18 Uhr 45, und den Ort: Striemitzers esszimmer im Berchtesgadener Nonntal 7.


Es gibt: „Vorsicht Steinschlag!“ Kurzgeschichten und kurze Geschichten von und mit dem Autorenduo Lisa Graf-Riemann & Ottmar Neuburger, den Autoren von „Hirschgulasch“ und den „111 Orten im Berchtesgadener Land, die man gesehen haben muss“.


Nach dem bodenständigen Hirschgulasch im September 2012 kocht Andreas Striemitzer diesmal ein feines vegetarisches Menü.


Veranstaltungsbeginn: 18.45 Uhr
Vor der Lesung gibt es den Hauptgang des Zweigang-Menüs: Rucola-Risotto mit Taleggio und Wasabinüssen.
Lesungsbeginn: 19.30 Uhr
Zwischen den Kurzgeschichten wird das Dessert serviert: zweierlei Schokoladenmousse mit Beerenkompott.


Preis für Lesung und Zweigangmenü: 25 Euro
Bitte telefonisch oder per Mail  reservieren:
Striemitzer’s esszimmer
Nonntal 7
83471 Berchtesgaden
Tel. 08652 6554301

info@striemitzers-esszimmer.de