Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Lockstein

Sehnsucht Deutschland

 von Sepp
^Kirchleitn Kapelle © Kerstin Röhner

Kirchleitn-Kapelle © Kerstin Röhner

Die schönsten Bilder Deutschlands: Berchtesgaden auf Platz 2

Der große Fotowettbewerb des auflagenstärksten Deutschland-Reisemagazins Sehnsucht Deutschland ist beendet. Die zwölf schönsten Bilder wurden von den Lesern gekürt und zieren den „Sehnsucht Deutschland Kalender 2016“. Von jedem verkauften Kalender, der im September 2015 erscheint, gehen wie in jedem Jahr drei Euro an das Projekt „Kinderreisen“ der Deutschen Fernsehlotterie für sozial benachteiligte Kinder.

Mehr als 1.000 Bilder wurden für den Fotowettbewerb von fotobegeisterten Lesern eingereicht, aus denen eine siebenköpfige Jury um die Profifotografen Michael Poliza und Norbert Rosing die schönsten 30 wählten. Im Anschluss daran voteten knapp 2.000 Leser daraus ihre zwölf Favoriten, die es nun in den Kalender geschafft haben.

Auf Platz zwei schaffte es das obige Bild der Kirchleitn-Kapelle in Berchtesgaden von Kerstin Röhner. Die auch als Kapelle der Seligpreisung bekannte Kapelle steht auf dem sogenannten Ponnzenzenbichl unterhalb des Lockstein und bietet nicht nur einen schönen Überblick über den Markt Berchtesgaden, sondern auch einen fantastischen Ausblick auf die weltberühmte Silhouette des Watzmann .weiterlesen

Winter auf der Soleleitung

 von Sepp
Auf dem Weg zum Lockstein

Auf dem Weg zum Lockstein

Vom Salzbergwerk zum Haus der Berge

Als ich heute Nachmittag am Salzbergwerk Berchtesgaden bin, scheint das Wetter von Minute zu Minute besser zu werden. Um die Sonnenstrahlen und die verschneite Landschaft genießen zu können, entscheide ich mich, zu Fuß ins Büro zurück zu gehen. Und zwar über den Soleleitungsweg. Der Soleleitungsweg beginnt nämlich direkt am Salzbergwerk und führt über den Steg oberhalb des Marktes Berchtesgaden bis zum Haus der Berge! Bei strahlendem Sonnenschein marschiere ich los in Richtung Nonntal, dem ältesten Ortsteil von Berchtesgaden.

Zwischen den alten Bürgerhäusern mit wunderschönen Fassaden führt der Weg entlang der Straße in Richtung Zentrum. Gerade als der Watzmann am Ende der Straßenschlucht über Berchtesgaden auftaucht, zweigt beim sogenannten Kanzlerhaus der Soleleitungsweg nach rechts ab. Über Treppen und einen schmalen Weg geht`s auf den Lockstein.

Unterhalb der Lockstein-Kapelle zweigt sich der Weg, ich folge der Soleleitung in Richtung Haus der Berge. Obwohl die Kirchleiten-Kapelle immer einen Abstecher wert ist.

Wegweiser unterhalb der Locksteinkapelle

Wegweiser unterhalb der Locksteinkapelle

Vorbei an den Info-Tafeln zu den Deicheln/Holzröhren, aus denen die historische Soleleitung bestand, geht`s unterhalb des Mitterweinfeld-Lehens über die Doktorberg-Straße zum Wald in Richtung des Soleleitungssteges.

Auf dem Soleleitungssteg über Berchtesgaden

Zuerst führt der Weg fast durchgehend auf einer Holzkonstruktion durch den Wald, bevor sich immer wieder schöne Blicke auf den Markt Berchtesgaden mit der dominanten Stiftskirche ergeben.

Blick von der Soleleitung zum Markt Berchtesgaden

Blick von der Soleleitung zum Markt Berchtesgaden

An der Reichenbachnische, einem markierten Aussichtspunkt mit Info-Tafeln, genieße ich den schönen Ausblick auf Berchtesgaden: ein Bad im Whirlpool auf der Dachterrasse des Hotel Edelweiss wäre jetzt auch nicht schlecht.weiterlesen

20 Gründe…

 von Sepp

…für einen Urlaub im Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land ist ein Paradies: Hohe Berge, tiefe Täler, sanfte Hügel, glasklare Seen. Die Vielfalt ist einzigartig. Ich präsentiere Euch 20 Sehenswürdigkeiten, die man bei einem Urlaub im Berchtesgadener Land gesehen haben muss!

 

1. Sankt Bartholomä am Königssee

Weltberühmt ist er, unser Königssee. Wie ein Fjord liegt er zwischen steil abfallenden Felswänden. Nur die schmale Nordseite ist zugänglich, das Südufer und die Halbinsel Hirschau mit der Wallfahrtskirche Sankt Bartholomä sind nur mit den Elektrobooten der Königssee-Schifffahrt zu erreichen.

 

2. Der Watzmann

Was wir schon lange wußten, ist nun auch durch eine Umfrage belegt: Der Watzmann ist der schönste Berg der Welt. Mit seiner maximalen Höhe von 2.713 Metern gehört er zu den höchsten Bergen Deutschlands, seine Ostwand gilt als längste durchgehende Felswand der Alpen und als eine der gefährlichsten. Das Watzmannhaus hingegen ist durch einen Wanderweg erschlossen und ein beliebtes Ausflusgziel.

 

3. Pfarrkirche Sankt Sebastian Ramsau

Schon die Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts schätzten die barocke Pfarrkirche Sankt Sebastian in Ramsau. Der Texter des Weihnachtsliedes Stille Nacht, Heilige Nacht, Joseph Mohr, verbrachte 1815 seine ersten Monate als Geistlicher in der Ramsauer Kirche. Heute ist sie eines der bekanntesten Fotomotive aus Bayern, sogar die Firma Ravensburger wählte die Kirche als Motiv für ein 500 Teile Puzzle.

 

4. Gradierhaus im Bayerischen Staatsbad Bad Reichenhall

Bad Reichenhall ist die alpine Gesundheitsstadt: Durch die Lage in einem Kessel herrschen hier immer angenehme Temperaturen, das Klima ist ideal bei Erkrankungen der Atemweg und viele Einrichtugen wie das Gradierhaus sorgen für einen gesunden Urlaub.

 

5. Die Locksteinkapelle oberhalb Berchtesgadens

Diese kleine Kapelle steht oberhalb des Marktes Berchtesgaden. Seit ihrem Bestehen hat sich die Kapelle zu einem beliebten Aussichtspunkt entwickelt. Ein kleiner Abstecher vom Berchtesgadener Soleleitungsweg, der vom Salzbergwerk zum Haus der Berge des Nationalparks Berchtesgaden führt, bringt euch hier hinauf.

 

6. Der Abstdorfer See im Rupertiwinkel

In den Gemienden Saaldorf-Surheim und Laufen im Rupertiwinkel liegt der Abtsdorfer See. Er ist der wahrscheinlich wärmste Badesee in Oberbayern und durch seine dunkle, braune Farbe ein viel fotografiertes Motiv.weiterlesen

Ziegennachwuchs am Mitterweinfeld

 von Sepp

Kleine Ziegen – erst ein paar Tage alt

Wer in den letzten Tagen auf der Berchtesgadener Soleleitung zwischen Nonntal und Doktorberg oder an der Lockstein-Kapelle unterwegs war, hat ihn vielleicht schon gesehen: Den Ziegen-Nachwuchs am Mitterweinfeld-Hof.

Ziegennachwuchs am Mitterweinfeld

Ziegennachwuchs am Mitterweinfeld

Unterwegs am Weinfeld und Lockstein

Unterhalb der Kirchleitn-Kapelle am Lockstein liegt das Gästehaus Mitterweinfeld mit seinem hauseigenen Streichelzoo. Gerne halten hier die Spaziergänger auf ihrem Weg oberhalb Berchtesgadens inne, um sich die Tiere anzuschauen. Besonders dann natürlich, wenn die Tier gerade Nachwuchs bekommen haben. So wie vor ein paar Tagen die Goaßen.

Ziegen mit Nachwuchs

Ziegen mit Nachwuchs

Gleich mehrere der großen Goaßen haben Nachwuchs bekommen, eine von ihnen sogar Drillinge, und so tummeln sich jetzt mehrere ganz kleine Ziegen im Streichelzoo des Ferienhofes. Besonders die Kinder sind natürlich hin und weg ob der geballten Niedlichkeit der kleinen Tiere.

Kleine Goaß - Kleines Kind

Kleine Goaß - Kleines Kind

Ein Streichelzoo am Soleleitungsweg

Die Versuchung ist groß, die Kleinen auf den Arm zu nehmen, auch wenn es nicht nötig ist: Wenn auch erst wenige Tage alt, sind die Goaßen putzmunter und tollen – ganz sicher auf ihren kleine Füßen stehend – umher.weiterlesen

Isabel

Themenwanderung Soleleitungsweg

 von Isabel

Neue Themenwanderung Salz und Holz

Die meisten Berchtesgadener und Gäste der Region kennen und lieben den historischen Soleleitungssteg als Teilstück des Soleleitungsweg, der unmittelbar über den Markt Berchtesgaden führt und wunderbare Ausblicke auf den Ortskern und die umliegenden Berge gewährt. Um der historischen Bedeutung für die Region gerecht zu werden und eine neues Angebot für Einheimische und Gäste zu schaffen, wurde jetzt ein rund einstündiger Themenwanderweg vom Salzbergwerk bis zum Haus der Berge ausgewiesen. Der bereits vorhandene Weg führt vom Salzbergwerk durch das Nonntal hinauf zum Lockstein und dann weiter über den Reichenbach-Steg und wurde mit sieben großformatigen Infotafeln bestückt. Man kann natürlich auch vom Haus der Berge oder jedem anderen Verbindungsweg zu Soleleitungsweg starten.

 

Vom Salzbergwerk zum Haus der Berge

Der vom Salzbergwerk mit Unterstützung von Nationalpark Berchtesgaden, Gemeinde,  bayerischen Staatsforsten, evangelischer Kirche, Tourismusregion Berchtesgaden-Königsee und privaten Helfern gestaltete Themenweg wurde gestern offiziell eröffnet. So freute sich Standortleiter Franz Lenz vom Salzbergwerk Berchtesgaden in seiner Begrüßungsrede darüber, dass so perfekt Hand in Hand gearbeitet wurde: „Alle haben zusammengeholfen – damit Salz und Holz zusammengebracht werden konnten“.

Ideengeber und Initiator Christoph Karbacher führte anschließend vom Alpenhotel Kronprinz bis zum Lockstein vorbei an den sieben Schautafeln, die über den Transport der Sole, aber auch über die Region in Bild und Text informieren. Neben den Infotafeln kann man am Kalvarienberg ein besonderes Soleleitungs-Denkmal bewundern: einen durch den Fels gebrochenen Stollen, der für ein gleichmäßiges Gefälle der Soleleitung sorgte.

 

Die Broschüre zum Themenweg gibt es beim Salzbergwerk, im Haus der Berge und bei der Tourist-Information Berchtesgaden. Bei jedem Wetter ein immer wieder lohnender Weg, findet

 

Eure Isabel BGLT