St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Lokwelt
Sepp Wurm

Die Lokwelt-Weihnacht

 von Sepp
Lokwelt Freilassing

Lokwelt Freilassing

Der feine Adventmarkt am Freilassinger Eisenbahnmuseum

Am vierten Adventwochenende findet – inzwischen zum achten Mal – der kleine, feine Adventmarkt in und an der Lokwelt Freilassing statt. Ausgewähltes Kunsthandwerk, Handwerkskunst, verschiedene Bastelmöglichkeiten für Kinder wie Schmieden, Schwemmholz- und Schmuckbasteln, Handpuppenspaß und Trommeln mit Dirk Bennert u. v. m. erwartet Groß und Klein vom 16. bis zum 18. Dezember.

Kutschfahrten laden zum Entschleunigen ein, die beliebte Dampfzugfahrt am Sonntagnachmittag, um Nostalgie und Romantik pur zu genießen. Die Dampflok der österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte fährt mit sieben historischen Reisezugwägen von Freilassing nach Bad Reichenhall und zurück, Abfahrt ab Lokwelt ca. 14.00 Uhr. Der detaillierte Fahrplan ist, sobald er steht, der Lokwelt-Homepage zu entnehmen. Karten zum Preis von € 15,00 für Hin- und Rückfahrt (Ermäßigung für Kinder von 6 – 14 Jahren 50%) sind ausschließlich im Zug erhältlich.

Bild © der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte

Bild ©Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte

weiterlesen »

Sepp Wurm

Modellbahn-Wochenende in der Lokwelt

 von Sepp
Frank Knaufs Kofferanlage im Maßstab H0e

Frank Knaufs Kofferanlage im Maßstab H0e

Modellbahnfreunde dürfen sich freuen – das Modellbahn-Wochenende in der Lokwelt Freilassing naht: Am 1. Adventwochenende findet wieder das bereits traditionelle dreitägige Modellbahn-Wochenende statt. Auch heuer werden Vereine ihre Modulanlagen auf den Gleisständen 1 + 2 und mitten unter den beeindruckenden, großen Lokomotiven im Rundlokschuppen ausstellen und somit die Lokwelt zu einem einzigartigen Paradies für Modellbahn- und Eisenbahnfans machen.

Verschiedenste Modellbahn-Anlagen, von der Spur Z, die Modellbau auf kleinstem Raum ermöglicht und die Anlage in einem Koffer transportabel macht, bis zur LGB – Gartenbahn zeigen die große Vielfalt im Modellbahnbau. Folgende Aussteller präsentieren ihre Anlagen:weiterlesen »

Sepp Wurm

Drehscheibentag in der Lokwelt

 von Sepp
Drehscheibentag in der Lokwelt Freilassing

Drehscheibentag in der Lokwelt Freilassing

Am 13. September ist es wieder soweit: In der Lokwelt Freilassing ist Drehscheibentag, inzwischen der vierte seiner Art. Bundesweit ist dieser Tag der „Tag des offenen Denkmals“, heuer unter dem Motto „Handwerk.Technik.Industrie“. Passend dazu erwacht im denkmalgeschützten Rundlokschuppen wieder das alte Bahnbetriebswerk zum Leben, denn drei Loks werden im Laufe des Tages auf die Drehscheibe gezogen und präsentieren sich dort den Gästen und Fotografen.

In diesem Jahr darf die Elektrolok 103 167-3 Frischluft schnuppern: die 19,70 m lange E-Lok wird um ca. 11 Uhr auf die Drehscheibe gezogen und bleibt dort bis ca. 12:30 Uhr.  Es ist übrigens zum ersten Mal seit der Anlieferung der Lok im Jahr 2006, dass sie ins Freie gezogen wird.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Entlang der Salzach

 von Sepp
Die Stadt Laufen in der Schleife der Salzach, im Hintergrund die Berchtesgadener Alpen

Die Stadt Laufen in der Schleife der Salzach, im Hintergrund die Berchtesgadener Alpen

Das Bayerische Fernshen zeigt am Donnerstag, den 23. Juli um 16 Uhr, sowie am Freitag, den 24. Juli um 10.55 Uhr eine Wiederholung der Sendung „weiß blau – Entlang der Salzach“ mit Annett Segerer.

In der Sendung besucht Annett Segerer die Salzachstädte Freilassing und Laufen im Berchtesgadener Land sowie Tittmoning und Burghausen weiter flußabwärts und stellt dabei die Orte und verschiedene Künstler vor. Von Freilassing über Laufen und Tittmoning führt der Beitrag die Zuschauer bis nach Burghausen. Mit dabei ist Tatortkommissar Miroslav Nemec, der jenseits der Kamera seit Jahrzehnten der leidenschaftliche Frontmann einer Rockband in seiner Heimat Freilassing ist. Mit dabei ist auch der Laufener Bildhauer Friedrich Koller, bekannt unter anderem für das Denkmal zur Erinnerung an das Oktoberfest-Attentat in München. Besucht werden weiters die stolze Burg in Tittmoning und die ebenso stolze und noch sehr viel größere Burg in Burghausen.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Entlang der Salzach

 von Sepp

„weiß-blau“ am 1. Februar im BR

Am Sonntag, 1. Februar 2015, sendet das Bayerische Fernsehen um 16 Uhr seine Sendung „weiß blau“ aus, dieses Mal mit dem Thema „Entlang der Salzach“. „Kulturschaffende und ihre Heimat Bayern sind das Thema der Sendereihe „weiß blau“ im Bayerischen Fernsehen. Am Sonntag widmet sich die Sendereihe der Region an der Salzach im bayerischen Grenzland zu Salzburg, speziell der Stadt Freilassing im bayerischen Rupertiwinkel.

Von Freilassing nach Burghausen

Von Freilassing bis Burghausen wird die Salzach in der Sendung bereist. Auf der Suche nach Kultur und Menschen, die Kultur machen.Los geht die weiß blaue Reise entlang der Salzach in Freilassing. Eines der ältesten Gebäude der 10000 Einwohner Stadt ist der Mirtlwirt, der schon im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt. Seit dem Bau der Bahnstrecke 1860 ist die Eisenbahn ein eichtiger Teil der Stadt. Heute ist die Lokwelt Freilassing mir Exponaten des Verkehrszentrums des Deutschen Museums ein wahrer Besuchermagnet.

Lokwelt Freilassing

Lokwelt Freilassing

Früher hieß Freilassing Salzburghofen. Nicht ohne Grund, denn gleich hinter der Grenze ist Salzburg. Schön für die Freilassinger wegen der Einkaufsmöglichkeiten und der Fülle des Kulturlebens. Schlecht, weil Freilassing in der Einflugschneise des Salzburger Flughafens liegt. Aber vermutlich kann man im Leben halt nie alles haben.

weiterlesen »

Sepp Wurm

Der Meridian lädt zum Loktoberfest

 von Sepp

Freier Eintritt und Gaudi für die ganze Familie

Am Samstag den 18. Oktober lädt der Meridian alle Fahrgäste mit Familien und Freunden zur großen Loktoberfest Gaudi im Lokschuppen Freilassing ein. Von 10 bis 18 Uhr ist ein vielfältiges Programm und zünftige Versorgung für Groß und Klein geboten.

Lokwelt Freilassing

Lokwelt Freilassing

Taufe des ersten Zuges aus der Meridian-Flotte

Meridian, der seit Dezember vergangenen Jahres die Bahnstrecke von München nach Salzburg und Kufstein betreibt, nutzt diesen Anlass für ein ganz besonderes Ereignis. Um 11.00 Uhr findet die Taufe des ersten „Flirt“-Zuges durch die Stadt Freilassing statt. weiterlesen »

Sepp Wurm

Es wird bunt in der Lokwelt

 von Sepp

Tag des offenen Denkmals in der Lokwelt Freilassing

Am Sonntag, 14.09.2014, widmet sich der „Tag des offenen Denkmals“ einem wahren Universalthema. Farben prägen die Wahrnehmung unserer Umgebung ganz wesentlich, sie sind essentieller Bestandteil von Bau- und Kunstdenkmälern, Gärten und Parks, für Handwerker, Denkmalpfleger, Restauratoren und auch Denkmalbesitzer.

Tag des offenen Denkmals Lokwelt Freilassing

Die lokwelt in Farbe: Das Foto zeigt aus gegebenem Anlass die B IX "1000" von Maffei in Farbe getaucht 🙂

es wird bunt in der Lokwelt: Motto  FARBE

Auch die Lokwelt Freilassing wird sich anlässlich des Denkmaltags dem Thema Farbe widmen. Außerdem bietet der Verein „Freunde des Historischen Lokschuppens 1905 Freilassing e.V.“ ein buntes Programm:

  • Werkstattbesichtigungen
  • Präsentation der vereinseigenen E94 052 und des Turmtriebwagens auf der Drehscheibe (nur bei trockener Witterung)
  • Infostand
  • Modell- und Parkbahnbetrieb

Der Eintritt in die Lokwelt ist am „Tag des offenen Denkmals“ frei. Alle Infos zum Tag des offenen Denkmals gibt’s unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Sepp Wurm

Krokodiltreffen in der Lokwelt

 von Sepp

Das deutsche Krokodil : Historische Lokomotive E94

Am 31. Mai gibt es für alle Eisenbahnfans eine tolle Veranstaltung: Zum ersten Mal zeigt sich die vom Verein „Freunde des Historischen Lokschuppens 1905 Freilassing“ e.V. erworbene Lok 254 052, ein sogenannte deutsches Krokodil der Baureihe E 94, auf der Drehscheibe.

Lok 254 052 bei ihrer Ankunft am 31.10. 2013 in der Lokwelt © Thomas Schwiede

Lok 254 052 bei ihrer Ankunft am 31.10. 2013 in der Lokwelt © Thomas Schwiede

Lokwelt Freilassing – Eisenbahnmuseum

Anlass ist das 10jährige Bestandsjubiläum des Vereins, der die Stadt Freilassing beim Betrieb der Lokwelt Freilassing durch Aufsichts-, Führungs- und Kassendienste sowie mit der Modellbahn- und Parkeisenbahngruppe unterstützt. Eintreffen werden am 31. Mai voraussichtlich noch die Lokomotiven 1020.18 und 1020.37 aus Österreich, sowie die Lok E 94088 (ex 1020.10 ÖBB) von der G.E.S. Stuttgart – so kommt doch tatsächlich ein „Kleines Krokodiltreffen“ an der Lokwelt zustande.

 

Die Veranstaltung findet am Samstag, den 31. Mai von 10 Uhr bis 16 Uhr an der Lokwelt Freilassing, Westendstr. 5, Tel.: +49-8654-771224 statt!

Sepp Wurm

Internationaler Museumstag

 von Sepp

Kindertag am „Internationalen Museumstag“

Der Mai ist der veranstaltungsreichste Monat des Jahres im Freilassinger Eisenbahnmuseum Lokwelt. Wie jedes Jahr kommen im Mai am Kindertag – taggleich mit dem „Internationalen Museumstag“ – die kleinen Gäste auf ihre Kosten.

Lokwelt Freilassing

Lokwelt Freilassing

„Sammeln verbindet“ ist das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages, der auch das Motto für den Kindertag vorgibt. „Gesammelt“ wurden in der Lokwelt Lokomotiven – und am Kindertag stellt sich die Frage: Welche der wunderschönen alten Loks ist eigentlich die Lieblingslok der Kinder? Und warum?

 

18. Mai 2014 in der Lokwelt Freilassing

Die Hauptattraktion des Tages ist ein Original-Lok-Fahrsimulator der ÖBB, der für Ausbildungszwecke verwendet wird – hier können die Kinder Lokführer-Erfahrungen sammeln. Neben Spiel und Spaß rund um das Thema Eisenbahn können sich die Kinder vom Glitzerling-Team schminken lassen, aus Bauklötzen eine Lok bauen und mit den ICE Bobby-Cars eine neue persönliche Bestzeit aufstellen. Natürlich dreht bei trockener Witterung auch die Parkeisenbahn ihre Runden und die große Modelleisenbahn auf Gleisstand 3 ist in Betrieb.weiterlesen »

Sepp Wurm

Die Predigtstuhlbahn im Portrait

 von Sepp

Ausstellung zur Predigtstuhlbahn in der Lokwelt

Die Lokwelt beginnt ihren Veranstaltungsreigen 2014 mit der Ausstellung „Die Predigtstuhlbahn im Portrait. Kreisheimatpfleger Dr. Johannes Lang eröffnet mit seinem Vortrag über die Geschichte der Predigtstuhlbahn die Ausstellung.

Predigtstuhlbahn

Seit 1928: Die Predigtstuhlbahn

Die berühmte Bahn bringt seit ihrer Inbetriebnahme am 1. Juli 1928 ihre Fahrgäste sicher auf den 1.614 Meter hohen Predigtstuhl. Sie ist somit die älteste im Original erhaltene, ganzjährig verkehrende Großkabinenseilbahn der Welt. Heute wie damals sorgt der Maschinist in der Bergstation dafür, dass die Fahrgäste mit der Bahn einen Höhenunterschied von 1.150 Metern überwinden. Die dabei zurückgelegte Strecke beträgt ca. 2.500 Meter. Noch lange Zeit nach ihrer Entstehung galt die Predigtstuhlbahn als das Muster einer vollendeten Seilschwebebahn. Man rühmte Geschwindigkeit, Lautlosigkeit und Sicherheit. Die charakteristischen Stützen sollten den himmelwärts gerichteten Schwung und Stabilität verkörpern. Ein besonderer ästhetischer Anspruch galt den Gondeln, die sich von allen anderen damaligen Kabinen unterscheiden sollten, weshalb man 12-eckige „Salon-Pavillons“ anfertigen ließ.

 

Ein technisches Denkmal: Die Predigtstuhlbahn

Im Jahr 2006 wurde die Predigtstuhlbahn vom Bayerischen Amt für Denkmalschutz zum technischen Denkmal erklärt. Bis einschließlich Sonntag, 16. März, ist somit viel Technik unter dem Dach der Lokwelt vereint. Zum einen die altehrwürdigen Lokomotiven, zum anderen viel Bildmaterial der benachbarten Seilbahn und auch eine Originalgondel.weiterlesen »