St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Märchenpfad
Sepp Wurm
Das Hochgartlehen in Bischofswiesen

Das Hochgartlehen in Bischofswiesen

Frau Holle meint es wirklich gut mit uns: Auch heute sind wieder große Mengen an Neuschnee gefallen. Nach meiner kleinen Skitour zum Hirschkaser gestern stand heute eine Winterwanderung in Bischofswiesen auf meinem Programm.

Startpunkt meiner Winterwanderung ist das Langlaufzentrum Aschauerweiher. Hier kann man nämlich nicht nur hervorragend langlaufen, sondern auch wunderbar spazieren gehen. Vom Parkplatz nehme ich den Weg zum Märchenpfad Bischofswiesen. Dazu muss ich einmal sogar die Langlaufloipe überqueren.

Der Aschauerweiher: Im Sommer Naturbad, im Winter Langlaufzentrum

Der Aschauerweiher: Im Sommer Naturbad, im Winter Langlaufzentrum

Ich gehe ganz vorsichtig um die Spur für die Langläufer nicht zu zerstören. Bei den aktuellen Schneeverhätnissen ist die Loipe sehr weich und dementsprechend empfindlich. Besonders beim Überqueren der Klassik-Spur passe ich auf, die beiden parrallel in den Schnee gefrästen Spuren nicht zu beschädigen.

Perfekte Loipen Bedingungen für Skating und klassischen Langlauf

Perfekte Loipen Bedingungen für Skating und klassischen Langlauf

Hinter dem Langlaufzentrum führt der Weg in den Wald. Obwohl der Bischofswieser Märchenpfad kein geräumter Winterwanderweg ist, sind schon einige Wanderer hier entlang spaziert. Eine deutliche Spur führt durch den tiefen Schnee. weiterlesen »

Märchenpfad Bischofswiesen

Wir starten den Rundweg mit dem Watzmann „im Rücken“

Diesmal führt uns der Weg bei schönstem Sonnenschein nach Bischofswiesen, genauer gesagt auf den Parkplatz des Aschauerweiherbades.

Von dort aus wollen wir ursprünglich den Aschauerweiher- Rundweg testen, als wir jedoch in den Wald kommen, wird relativ schnell klar: Daraus wird nichts, hatte der Große doch gespannt, dass wir uns im Märchenwald befinden! Und den wollen unsere Kinder natürlich sofort erkunden! Also vertagen wir die Aschauerweiher- Runde und machen uns stattdessen auf Märchenspurensuche.

Märchenpfad Bischofswiesen

Fotogene wilde Bären

Wir starten einen familieninternen Wettbewerb, wer die nächste Märchenfigur entdeckt- klar, dass unsere Jungs ständig gewinnen…

Märchenpfad Bischofswiesen

Einige der liebevoll geschnitzten Märchenszenen und -figuren kennt unser Großer schon und möchte, dass wir ihm von der Informationstafel den dazugehörenden Text vorlesen.

Die Märchen sind übrigens nicht benannt, da der ganze Märchenpfad (für ältere Kinder ab ca. Schulalter) als Rätselaufgabe gestaltet ist. Am Aschauerweiherbad ist eine Informationstafel über den Märchenpfad aufgehängt und dort sind auch die Rätselaufgaben als Flyer zum Mitnehmen ausgestellt. So können Kinder, die mit Märchen schon vertraut sind, aktiv mitmachen.weiterlesen »

Waldi

Skitour auf die Hochalm

 von Waldi
Blick vom Wald zur Hochalm

Blick vom Wald zur Hochalm

Eine meiner persönlichen Lieblings-Skitouren ist die Hochalm.Wenn frischer Pulverschnee da ist, hat man Genuß pur.

Da es letzte Woche ganz schön geschneit hat, gingen wir an der Pfeiffenmacherbrücke am Orstausgang der Ramsau los. Auf dem Forstweg war nicht viel Schnee, eigentlich nur ein Hauch, aber es reichte. Bis zur Eckaualm benötigt man ca  1 bis 1 1 /2 Stunden. Nun gehts in den Wald hinauf, auch hier war genügend Schnee, so dass wir schön auf die Märchenwiese gehen konnten. Ab hier hat man schon eine Vorschau auf das Skivergnügen. Bis zur Hochalmscharte geht man ca 2 Stunden und dann steigt die Spur ziemlich steil die Hänge zur Hochalm hinauf. Die Sonne glitzert vom Himmel, der Schnee ist strahlend weiß und flockig, und wir freuen uns auf das Ziel, das wir nach ca 2 3/4 Stunden erreicht haben. Nach einer kurzen Gipfelrast gings‘ dann in die Abfahrt.

Es waren noch nicht viele Skifahrer unterwegs, so hatten wir unberührte Hänge mit herrlichem Pulverschnee. Wir wedelten hinunter und konnten gar nicht mehr aufhören mit dem Fahren, da es so gut ging. Einfach herrlich!

Unsere Spuren

Unsere Spuren

Durch den Wald mußten wir ein kurzes Stück die Skier tragen,da zu wenig Schnee lag und dann konnten wir bis auf die letzten 20 Minuten runter fahren.

Trotz der Tragepassagen hat sich die Tour sehr gelohnt. Ski Heil Waldi