St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Mittelalter
Rosi Fürmann


Mittelalterliches Treiben mit Markt in Piding am Gelände von Schloss Staufeneck

Mittelaltermarkt auf  Schloss Staufeneck in Piding: „sich fühlen und leben wie damals“ – Geschichte erlebbar gemacht

Mittendrin im  16. und 17. Jahrhundert, einer Zeit der Auseinandersetzungen um Pfründe, Privilegien und die „richtige“ Religion, einer Epoche, die vom Hexenwahn und von maßlosen Ansprüchen absoluter Herrscher, aber auch vom Merkantilismus und den ersten sich regenden Ansätzen moderner Wissenschaft geprägt war, befindet sich der Besucher des farbenprächtigen Spektakels, das von der Gemeinde Piding bereits zum dreizehnten Mal durchgeführt wird.

Dudelsackspieler beim Mittelaltermarkt in Piding am Gelände von Schloss Staufeneck

Geschichte soll „erlebbar“ werden, und ganz im Sinne von EUREGIO- Initiativen werden durch Grenzziehungen zerrissene Verbindungen, die erstmals unter den jeweiligen Salzburger Oberherren existiert haben, auf spielerische und Vergnügen machende Weise wieder neu geknüpft.

Burgfräulein beim Mittelaltermarkt in Piding am Gelände von Schloss Staufeneck

Klirrende Schwerter, lodernde Lagerfeuer und der verlockende Duft von Gesottenem und Gebratenem – fein geschmückte, edle Damen und prächtige hohe Herren – höfische Minne vor den verwitterten Mauern einer „echten“ Kulisse: am Samstag  6. und Sonntag  7. August erwacht das Schloss Staufeneck aus seinem Dornröschenschlaf und vermittelt mit dem  aufwendigen und mitreißenden Mittelaltermarkt eine unterhaltsame Retrospektive in eine turbulente Epoche.

Ritter-Helm beim Mittelaltermarkt in Piding am Gelände von Schloss Staufeneck

weiterlesen »

Rosi Fürmann

Mittelaltermarkt auf Schloss Staufeneck in Piding

 von Rosi
die Zeltstadt beim mittelalterlichen Fest am Fuße von Schloss Staufeneck in Piding, Bayern, Deutschland

die „Zeltstadt“ beim mittelalterlichen Fest am Fuße von Schloss Staufeneck in Piding

 Mittelaltermarkt auf dem Schloss Staufeneck in Piding: „sich fühlen und leben wie damals“ – Geschichte erlebbar gemacht

Mittendrin im  16. und 17. Jahrhundert, einer Zeit der Auseinandersetzungen um Pfründe, Privilegien und die „richtige“ Religion, einer Epoche, die vom Hexenwahn und von maßlosen Ansprüchen absoluter Herrscher, aber auch vom Merkantilismus und den ersten sich regenden Ansätzen moderner Wissenschaft geprägt war, befindet sich der Besucher des farbenprächtigen Spektakels, das von der Gemeinde Piding bereits zum dreizehnten Mal durchgeführt wird. Geschichte soll „erlebbar“ werden, und ganz im Sinne von EUREGIO- Initiativen werden durch Grenzziehungen zerrissene Verbindungen, die erstmals unter den jeweiligen Salzburger Oberherren existiert haben, auf spielerische und Vergnügen machende Weise wieder neu geknüpft.

Ritter beim mittelalterlichen Fest am Fuße von Schloss Staufeneck in Piding, Bayern, Deutschland

Ritter in Kettenhemd beim mittelalterlichen Fest am Fuße von Schloss Staufeneck in Piding

Klirrende Schwerter, lodernde Lagerfeuer und der verlockende Duft von Gesottenem und Gebratenem – fein geschmückte, edle Damen und prächtige hohe Herren – höfische Minne vor den verwitterten Mauern einer „echten“ Kulisse: am Samstag  6. und Sonntag  7. August erwacht das Schloss Staufeneck aus seinem Dornröschenschlaf und vermittelt mit dem  aufwendigen und mitreißenden Mittelaltermarkt eine unterhaltsame Retrospektive in eine turbulente Epoche.weiterlesen »

Sepp Wurm

Schifferstechen am Abtsdorfer See

 von Sepp

Mittelalterliches Ritterturnier zu Wasser

Das traditionelle Schifferstechen ist ein Geschicklichkeitsspiel, das die mitteralterlichen Ritterspiele zum Vorbild hat: Ähnlich wie seinerzeit die Ritter mit angelegten Lanzen aufeinander losritten und versuchten sich in den Sand zu strecken, wird auch das „Turnier zu Wasser“ ausgetragen. Statt der Pferde verwenden die Laufener Zillen oder Plätten und wer aus dem „Sattel“ – dem „Gransel“ fällt, landet im Wasser, um hier seinen Kampfgeist abzukühlen. Die „Stecher“ die ins Wasser fallen, müssen an Land schwimmen und scheiden als Verlierer aus. Die Sieger haben untereinander wiederum weiter zu „rittern“. Zum Schluß gibt es für die beiden Besten lobende Ansprachen und schöne Erinnerungspreise.

Traditiopnelles Schifferstechen am Abtsdorfer See

Traditiopnelles Schifferstechen am Abtsdorfer See

Das traditionelle Schifferstechen findet dieses Jahr am 20. und 21. Juli am Strandbad Abtsee statt. Und es ist ein besonderes Schifferstechen, denn die Laufener Schifferstecher feiern 2013 ihr 30 jähriges Bestehen!

 

Abtsdorfer See – wärmster See Oberbayerns

Der Abstdorfer See liegt zum größten Teil in der Gemeinde Saaldorf-Surheim, das Nordufer des Sees mit dem Strandbad Abtsee gehört allerdings zu Stadt Laufen. Die Einheimischen nennen den See meist nur Abtsee, er ist auch auch als Haarsee bekannt, nach dem angrenzenden Haarmoos. Diesem Moor- und Moosgebiet verdankt der Abtsee auch seine typische dunkle Farbe.

Der Abtsdorfer See

Der Abtsdorfer See

Und auch wenn ein See in unserem nördlichen Nachbarlandkreis damit wirbt, der wärmste See Oberbayerns zu sein, glaubt diesem Slogan nicht: BGLT Mitarbeiter Christian Thiel, seines Zeichen eingeborener Saaldorf-Surheimer und Abtsee-Fanatiker hat mir versichert, dass der Abtsdorfer See tatsächlich noch etwas wärmer ist.

 

In diesem Sinne: Auf zum Abtsdorfer See, zum Schifferstechen oder einfach nur zum Baden! Euer Sepp BGLT