St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Nonntal
Sepp Wurm

Frühling am Emmausweg

 von Sepp
Die Kirchleitenkapelle am Ponnzenzenbichl Berchtesgaden

Die Kirchleitenkapelle am Ponnzenzenbichl Berchtesgaden

Viele von Euch kennen wahrscheinlich den Emmausweg in Berchtesgaden nur im Advent. Dann schmücken nämlich mehr als 70 handgefertigte hölzerne Laternen den besinnlichen Rundweg zu den Kirchen und Kapellen in und um den Markt Berchtesgaden. Der Weg ist aber zu jeder Jahreszeit einen Spaziergang wert, besonders natürlich bei traumhaftem Frühlingswetter. So wie gestern: Bevor es am Abend zu regnen begann, bin ich noch den Emmausweg gegangen.

Ich starte am Kongresshaus Berchtesgaden und gehe über den wunderschönen alten Friedhof zur Franziskanerkirche, der ersten Station des Emmaus-Wegs.

Die Franziskaner Kirche und der Friedhof Berchtesgaden

Die Franziskaner Kirche und der Friedhof Berchtesgaden

Die Kirche „Unserer lieben Frau zum Anger“ ist Teil eines größeren Ensembles. Ursprünglich für die Augustiner Chorfrauen errichtet, wird ein Teil der Gebäude wird heute von polnischen Ordensleuten der Franziskaner genutzt.

Der Läutturm der Franziskaner Kirche

Der Läutturm der Franziskaner Kirche

Durch die Angergasse sehe ich schon die nächste Station des Emmausweges: Die Christuskirche.

Die Christuskirche Berchtesgaden

Die Christuskirche Berchtesgaden

Die Christuskirche liegt etwas oberhalb des Ortszentrums Berchtesgaden am Soleleitungsweg und ist ein wichtiger Knotenpunkt für Spaziergänge im Markt. Von hier aus führt die steilste Stelle des Emmausweges weiter zum Kalvarienberg.

Kalvarienberg Kapelle Berchtesgaden

Kalvarienberg Kapelle Berchtesgaden

Die Hauptkapelle (es gibt auch noch 4 kleinere Nebenkapellen) zeigt die Kreuzigung Jesu anhand lebensgroßer Skulpturen und einer bunten Bemalung.weiterlesen »

Sepp Wurm

Federweißer Tage im Nonntal

 von Sepp
Berchtesgaden Nonntal, Blick auf den Watzmann

Berchtesgaden Nonntal, Blick auf den Watzmann

Unter dem Motto Genuss im Nonntal hat sich der Verein Lebenswertes Nonntal e.V. etwas einfallen lassen. Am Freitag, den 25. September und am Samstag, den 26. September laden alle teilnehmenden Betriebe im Nonntal, dem ältesten Ortsteil Berchtesgadens zu den Federweißer-Tagen in ihre Räumlichkeiten ein.
Die teilnehmenden Gaststätten und Geschäfte sind

Zu verkosten gibt es Federweißen aus verschiedenen Weinanbaugebieteten. Auch österreichische neue Weine gibt es, dann heißt es halt Sturm statt Federweißer! Und auch für die Hungrigen ist gesorgt, es gibt Zwiebel- und Flammkuchenspezialitäten sowie andere Schmankerl. Beginn an beiden Tagen ist um 17 Uhr!weiterlesen »

Christoph

Vegan im Berchtesgadener Land – Teil 5

 von Christoph
Veganes Eis in Berchtesgaden

Viele der leckeren Eissorten sind vegan.

Auch wenn die Temperaturen im Augenblick nicht mehr so hoch sind, ein Eis kann man meiner Meinung nach immer essen. Vor allem, wenn es so phantastisch schmeckt wie in der Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur im Nonntal in Berchtesgaden.

Alle Fruchteissorten werden von Andreas Hubmann vegan hergestellt. Aber auch andere, darunter die sensationelle Eissorte „Dunkle Schokolade“ werden ohne Milchprodukte hergestellt. Ideal auch für Menschen mit Laktoseunverträglichkeit.weiterlesen »

Sepp Wurm

Sommerfest im Nonntal

 von Sepp
Berchtesgaden Nonntal, Blick auf den Watzmann

Berchtesgaden Nonntal, Blick auf den Watzmann

Am Fuß des Locksteins, nordöstlich des Schlossplatzes Berchtesgaden und der Stiftskirche entstand im 17. Jahrhundert hier eine ganze Häuserzeile bürgerlicher Bauten, unter denen das Kanzlerhaus herausragt. Es handelt sich, mit Ausnahme des Kanzlerhauses  um zwei- bis viergeschossige verputzte Handwerker-, Wohn- und Gasthäuser, mit giebelständigen Flachsattel-, teilweise auch mit Schopfwalmdächern, zum Teil mit stuckierten Fassaden. Heute liegt der Ortsteil verkehrsbedingt etwas im Schatten des eigentlichen Marktes Berchtesgaden. Doch es gibt viele Bestrebungen, das Nonntal wieder mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken.

Der Verein Lebenswertes Nonntal e.V. veranstaltet am 10. Juli 2015 von 14 bis 23 Uhr wieder ein Sommerfest mit dem Motto „Genuss der Sinne – Verwöhnen Sie Ihren Gaumen“.  In Kooperation mit den angrenzenden Geschäften und Lokalen ist rund um den Kanzerlbrunnen einiges geboten. Im Mittelpunkt steht der kulinarische Genuss mit besonderen Angebote von Striemitzer’s Esszimmer, Schokoladenmanufaktur, Vinothek, Yogarei im Nonntal, Die Rittersleit, Charivari sowie vom RAUMFAVORIT mit Bar, Grill und den Bioweinen von Heinz Bohnenkamp.weiterlesen »

Sepp Wurm

Heit gibt`s a Rehragout….

 von Sepp

Heimatkrimi Rehragout

Leni Morgenroths zweiter Fall: Nach Hirschgulasch bekommt es die Schönauer Hauptkommissarin Leni Morgenroth erneut mit dem Gaunertrio aus der Ukraine zu tun. Wieder geht es um Nazi-Gold aus  einem Stollen im Hohen Göll, dass die Ganoven nach Berchtesgaden führt. Kommissarin Leni Morgenroth ermittelt! Aber auch die russische Mafia wittert das große Geschäft!

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Rehragout: Heimatkrimi von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger

Krimilesung in Striemitzers Esszimmer im Nonntalweiterlesen »

Sepp Wurm

Schülerforschungszentrum BGL

 von Sepp

Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land

Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land (SF-BGL) will Kindern und Jugendlichen helfen, ihre Talente zu entdecken und zu entwickeln. Es vereinigt zwei Arten außerschulischer Lernorte: Das Schülerlabor und das Schülerforschungszentrum.

  • Das Schülerlabor bietet verschiedene Kurse, die sich durch ein hohes Maß an selbständigen experimentellen oder handwerklichen Arbeiten auszeichnen. Für Schulklassen sind sie eng mit dem Lehrplan verbunden. Kurse werden auch im Rahmen unserer Ferienprogramme angeboten.
  • Im Schülerforschungszentrum steht das selbständige Arbeiten an eigenen Ideen und Problemstellungen im Vordergrund. Unterstützt werden die Teilnehmer dabei von Wissenschaftlern der TU München.

 

Tag der offenen Tür am 5. April

Am kommenden Samstag lädt das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land alle Interessierten von 11 Uhr bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür ein.

Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land

Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land

Das Programm sieht folgenden Ablauf vor:

 

  • 11 Uhr Eröffnung der Dauerausstellung LANDschafftRessourcen durch denLandrat und Ehrengäste
  • Den ganzen Tag viele interessante Mitmach- und Experimentierstationen für Kinder im ganzen Haus (mit Gratis Pizza und Getränk als Belohnung)
  • Für alle Besucher Pizzastücke und Getränk für jeweils 1€
  • Hüpfburg für die Kleinen
  • Musikalische Umrahmung durch Schüler der Musikschule Berchtesgadener Land e.V.
  • Kaffe- und Kuchenverkauf durch Q12 des Gymnasiums Berchtesgaden
  • Außerdem gibt es ein Gewinnspiel mit einem Kindle Fire HD Tablet als Hauptgewinn

 

Also schaut vorbei: Am Samstag, den 5. April ab 11 Uhr im Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land in der Salzburger Straße 15 in Berchtesgadens historischem Nonntal.

 

Weitere Infos unter www.schuelerforschung.de

Sepp Wurm

Die Schokoladenmanufaktur

 von Sepp

Eis und Schokolade aus frischer Bergbauernmilch

Im historischen Nonntal, dem ältesten Straßenzug Berchtesgadens, gibt es ab morgen eine neue Attraktion: Die Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur eröffnet an dem Ort, wo der legendäre Milchkurgarten über Jahrzehnte das kulinarische und gastronomische Geschehen des Marktes bestimmte.

Spazialitäten aus der Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur

Spazialitäten aus der Berchtesgadener Schokoladenmanufaktur

In der gläsernen Manufaktur könnt Ihr selbst erleben, wie Schokoladen und Pralinen von Hand gefertigt werden. In angebotenen Schokoladenkursen könnt Ihr eure eigenen Schoko- oder Pralinenkreationen entwickeln. Und für die Kleinen, die ja oft die größten Schokoladen-Fans sind, gibt es spezielle Kinderkurse.

 

Italienisch-Bayerische Geheimrezepte im Eiscafè

Im Eiscafè im Nonntal oder im Sommer in der Eisdiele am Königssee, dem Königsseer Schokoladen, könnt Ihr zudem echt italienische Geheimrezepte entdecken, die durch Verwendung einheimischer Produkte, besonders der guten Bergbauernmilch, nochmal eine ganz besondere Note erhalten.weiterlesen »

Christoph

Mord mit Methode

 von Christoph

Fredrika Gers, gebürtige Hamburgerin, mit einem Schönauer verheiratet und in Bad Reichenhall lebend hat einen Berchtesgaden-Krimi verfasst. „Die Holzhammer Methode“ heißt er und ist im Rowohlt Verlag erschienen.  Darin ermittelt Hauptwachtmeister Franz Holzhammer zwei rätselhafte Unfälle, die sich alsbald als veritable Morde herausstellen. Mit der von ihm bevorzugten Ruhe ist es im Talkessel dahin, sehr zum Vergnügen der Leser.

Die Holzahmmer-Methode

Auch in Berchtesgaden wird gemordet - gottseidank nur auf dem Papier.

Ein Gleitschirmflieger fällt vom Himmel und eine Wanderin liegt tot in einer Almhütte. Zufall oder steckt doch mehr dahinter? Diese Frage stellt sich der Berchtesgadener  Hauptwachtmeister Franz Holzhammer und so macht er sich auf, den Rätseln im Talkessel auf den Grund zu gehen.

weiterlesen »

Lisa-Graf-Riemann

Einmal Mord mit Beilage, bitte!

 von Lisa

Schon gelesen? Am Donnerstag (27.9.) gibt es im Berchtesgadener Nonntal 7 eine Krimilesung. Das Autorenduo Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger liest aus seinem Kriminalroman „Hirschgulasch„, einem Thriller vor der Kulisse des Watzmanns.

Wo? In Andreas „Striemitzers esszimmer„. Der Eintritt kostet 15 €, dafür gibt es ein gelesenes und ein echtes Hirschgulasch sowie ein Glas Zweigelt. Für Vegetarier wird es eine kulinarische Alternative geben, da fällt Andi bestimmt noch was Leckeres ein.

 

 

Beginn der Veranstaltung ist um 18:45 Uhr, da gibt’s das Hirschgulasch auf dem Teller; Beginn der Lesung ist etwa um 19:30 Uhr, wenn alle satt und zufrieden sind.

 

Wer vorab telefonisch reservieren möchte, ruft bitte im esszimmer an: 08652-6554301

Lisa-Graf-Riemann

Wie kommen die Tapas über die Alpen?

 von Lisa

Nicht auf Elefanten und nicht zu Fuß, sondern im Gepäck von (Hauben-)Koch Andreas Striemitzer. Er serviert „Alpentapas“, ausgesucht feine Häppchen, in seinem esszimmer wie im trinkzimmer, die sich beide unter Gewölbebögen im historischen Gasthaus Nonntal in Berchtesgaden befinden.

 

Meine Freundin Eva und ich haben uns am Dienstag durch die vegetarischen Tapas probiert: ein Stück Gouda mit einem Klecks Birnenchutney, eine Scheibe sehr feiner Wolfgangseer Schafskäse mit einem Klecks Apfelchutney, Hummus (Kichererbsenpaste) mit Oliven, gebratene Champignons mit Majoran und Räuchertofu mit Schalottenmarmelade. Alles schön angerichtet auf einer schwarzen Schieferplatte. Eine Augenweide und ein Gaumenschmaus.

 

Alpentapas in Berchtesgaden: Striemitzers Esszimmer

 

Und wie kommt Andreas Striemitzer nach Berchtesgaden? Ach, das soll er selbst erzählen:weiterlesen »