Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Pfarrkirche Ramsau

Staade Zeit auf der Reiter Alm

 von Ann-Kathrin
auf der Reiteralm © Ann-Kathrin Helbig

auf der Reiter Alm © Ann-Kathrin Helbig

Jetzt ist es soweit, wir haben eindeutig keinen Herbst mehr. Es ist kalt, die Tage auch mal grau und der erste nennenswerte Schnee fiel. Nun beginnt die „staade Zeit“, die ruhige Zeit. Besonders ruhig ist es zu dieser Zeit auf der Reiter Alm. Dies ist der markante Gebirgszug, der den klassischen Blick auf die Ramsauer Kirche im Hintergrund ziert. Von dieser Seite sind alle Wege und Steige sehr anspruchsvoll und gerade begraben unter einer Schneedecke nicht zu empfehlen für unerfahrene Bergsteiger. Wer es einfacher mag, der nimmt den Weg über Oberjettenberg. Heute wollte ich den Vormittag etwas gemütlicher gestalten, aber vor allen Dingen wollte ich keiner Menschenseele begegnen. Dafür ist die Reiter Alm einfach prädestiniert.

Also wird das Auto nahe des WTD52 unweit der Talstation der Seilbahn (nicht für die Öffentlichkeit nutzbar!) geparkt. Hier werden keine Parkgebühren erhoben und hier darf man getrost sein Auto parken. Ein Hinweisschild zeigt schon an, dass nun auch diesen Winter der Winterraum der Neuen Traunsteiner Hütte geschlossen bleibt wegen Umbauarbeiten.

Der Aufstieg erfolgt über den Schrecksattel/Schrecksteig. Die erste Stunde geht man gemütlich auf einer Forststraße, danach wird der Weg schmaler und steiler aber nie anspruchsvoll oder ausgesetzt. Am Schrecksattel angelangt mündet der Weg wieder in eine Forststraße, die direkt zur Neuen Traunsteiner Hütte führt. Am heutigen Tage ist es überraschend stürmisch, deswegen gehe ich weiter zur Alten Traunsteiner Hütte, denn dort befindet sich eine Bank, die windgeschützt unter der Terasse steht. So kann man auch bei Sturm gemütlich Brotzeiten. Das Landschaftsbild des Hochplateaus ist geprägt von kleinen süßen Almhüttchen.

auf der Reiter Alm © Ann-Kathrin Helbig

auf der Reiter Alm © Ann-Kathrin Helbig

Zu gerne würde ich jetzt in einer von ihnen sitzen, nahe am Kamin und mich aufwärmen, aber jetzt gibt es eben „nur die Harten kommen in den Garten“-Version. weiterlesen

Frankie goes to Ramsau

 von Sepp

The Power of Love von Frankie goes to Hollywood

Es ist eines der bekanntesten und erfolgreichsten Weihnachtslieder der Popgeschichte: The Power of Love der britischen Band Frankie goes to Hollywood, die vor allem durch ihre erste Single Relax Weltruhm erlangten. Das Lied The Power of Love weist inhaltlich einige, wenn auch meist ironische Bezüge zu Weihnachten auf. Zum Weihnachtslied machten den Song aber andere Umstände, vor allem die Covergestaltung und das zugehörige Video: In der Erstauflage von 1984 ziert ein Ausschnitt aus Tizians Gemälde „Mariä Himmelfahrt“ das Cover der Vinyl-Single. Zudem sorgte der Veröffentlichungszeitpunkt kurz vor Weihnachten dafür, dass das Lied auf vielen Weihnachts-Samplern erschien. Das Video zeigt zudem eine künstlerisch verfremdete Version der Geburt Jesu und wird auch heutzutage zur Weihnachtszeit auf den diversen Musiksendern in heavy rotation gezeigt.

 

Pfarrkirche Ramsau auf dem Single-Cover

Als die Single The Power of Love 1993 neu aufgelegt wird und auf dem damals noch recht neuen Medium CD erscheint, gestaltet die Plattenfirma das Cover neu: Tizians „Mariä Himmelfahrt“ wird abgelöst durch ein Gemälde der winterlichen Pfarrkirche Sankt Andreas in Ramsau.

 

 

Stille Nacht heilige Nacht und die Pfarrkirche Ramsau

Damit steht der 80er Jahre Pop-Klassiker in bester Tradition: Denn auch das berühmteste Weihnachtslied der Welt Stille Nacht, Heilige Nacht hat einen engen Bezug zur Pfarrkirche Ramsau

Ramsauer Kirche St. Sebastian im Winter

Ramsauer Kirche St. Sebastian im Winter

Joseph Mohr, der Texter von Stille Nacht, Heilige Nacht, verbrachte nach seiner Priesterweihe 1815 einige Monate in Ramsau: hier arbeitete er als Pfarrgehilfe. Als Ramsauer glaube ich gerne, dass der Text des Liedes von der winterlichen Idylle der Ramsauer Kirche beeinflusst wurde!

 

Euer Sepp

Carolin Reiber in Ramsau

 von Sepp

Bayerntour in der Nationalparkgemeinde Ramsau

Diese Woche war Carolin Reiber mit einem Team des Bayerischen Fernsehens in Ramsau.

 Ramsaus Tourismuschef Fritz Rasp, Carolin Reiber, Hotelier Hannes Lichtmannegger ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Ramsaus Tourismuschef Fritz Rasp, Carolin Reiber, Hotelier Hannes Lichtmannegger ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Für eine Folge der Sendereihe Bayerntour hat man mehrere Tage in der Nationalparkgemeinde am Fuße des Watzmanns gedreht. Sendetermin ist Mittwoch, der 5. Februar um 20:15 Uhr.

Redakteur Philip Naßhan und Produktionsleiter Thomas Hock ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Redakteur Philip Naßhan und Produktionsleiter Thomas Hock ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Muikalisch im Berghotel Rehlegg

Die Innenaufnahmen zur Bayerntour wurden zum großen Teil im Berghotel Rehlegg gedreht. Viele Ramsauer Bürger waren als vertreter der Gemeinde und der Vereine vor Ort.

Dreharbeiten im Berghotel Rehlegg ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Dreharbeiten im Berghotel Rehlegg ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Auch Rodellegende Schorsch Hackl gab sich die Ehre. Zwar feierte er seine sportlichen Welterfolge als Bischofswiesener, seine Wurzeln reichen jedoch in die Ramsau zurück.weiterlesen

Ramsauer Waldadvent

 von Sepp

Romantische Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit

In Zusammenarbeit mit der Nationalparkverwaltung Berchtesgaden und der Ramsauer Dorfgemeinschaft findet heuer erstmalig der Ramsauer Waldadvent am Sonntag den 24.11.2013 von 13 Uhr bis 20 Uhr  rund um das Klausbachhaus am Hintersee statt.

Das Klausbachhaus - Veranstaltungsort des Waldadvent

Das Klausbachhaus - Veranstaltungsort des Waldadvent

Den Besucher erwarten rund um das Klausbachhaus am Hintersee verschiedene Attraktionen für die ganze Familie
Am Wegesrand säumen weihnachtliche Stände mit vorweihnachtlichem Angebot.

 

  • Verkauf von Kränzen, Gestecken, Daxert,
  • Verkauf von  Selbstgebackenem und Selbstgebasteltem, Handgearbeitetem und Handwerklichem
  • Eine Welt Laden

 

Auch für die kleine Besucher ist gesorgt mit einer Himmelswerkstatt von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Kindergarten Ramsau) wo gebastelt, geklebt und gestaltet wird. Verkauf von weihnachtlichem Bastelarbeiten (Grundschule Ramsau),
Weihnachtsgeschichtenlesung für Kinder u.v.m.

 

Restaurierung der Ölbergkapelle

Der Reinerlös des Waldadvents fließt in die Restaurierung der Ölbergkapelle an der weltberühmten Ramsauer Pfarrkirche Sankt Sebastian. Für das leibliche Wohl mit adventlichen Leckereien sorgen die Vereine! Musikalische Stimmung durch Bläser und weihnachtlicher Volksmusik runden die heimelige Stimmung ab.

 

Veranstaltungsort: Nationalpark-Infostelle Klausbachhaus a. Hintersee, Hirschbichlstr. 26, 83486 Ramsau
Die Ramsauer Dorfgemeinschaft freut sich über Ihren Besuch!