St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Philharmonie
Fred Ulrich Bad Reichenhall

5. Philharmonisches Konzert 2017

 von Fred

Unter dem Motto ausbruch steht an diesem Freitag, 29. September 2017 um 19:30 Uhr im Theater im Kurgastzentrum das 5. Philharmonische Konzert der Bad Reichenhaller Philharmonie.

 THOMAS DANIEL SCHLEE

Sinfonia tascabile op. 67

FELIX MENDELSSOHN
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

JOHANNES BRAHMS
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Solist: Lorenz Chen, Gewinner des 6. Internationalen Violinwettbewerbs Henri Marteau 2017,
Bad Reichenhaller Philharmonie, Dirigent: Christian Simonis

Große Momente brechen sich ihre Bahn und hinterlassen Spuren. Von der Romantik bis zur Moderne verdichten sie sich zu Monumenten aus intensivem Erleben. Sie brechen aus dem Gewohnten aus, verlassen ausgetretene Wege und öffnen neue Perspektiven. Ausbruch ist Aufbruch.

Ein Einführungsvortrag um 18:45 Uhr findet im Raum Thumssee mit Mag. Dr. Stephan Höllwerth statt.

Hier können Sie Ihre Karten online bestellen.

weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall

IM KAMPF MIT DEM BERGE

 von Fred

„eine Alpensymphonie in Bildern“

Ein Meilenstein der Filmgeschichte mit live-Musik im Sinfoniekonzert am 17.10.2013 um 19:30 Uhr in der Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten Bad Reichenhall!

Der erste große Bergfilm „Im Kampf mit dem Berge“ von Dr. Arnold Fanck aus dem Jahre 1921 mit der Musik von Paul Hindemith, live gespielt von der Bad Reichenhaller Philharmonie unter der Leitung von Christoph Adt wird zu sehen sein. Die gelungene Besteigung des Lyskamms in den Walliser Alpen, im Bild festgehalten, wurde im Herbst 1920 gefilmt. Man spürt in den einmaligen Szenen „gespenstisch huschenden Schatten sturmgejagter Wolken“, vom „zauberhaft unwirklichen Glanz der Hochgebirgsmondnacht“ und der „erstarrten Welt des ewigen Eises“ – großes Kino mit einer großen symphonischen Musik.


 

Der Film „Im Kampf mit dem Berge“ war ein sensationeller Erfolg für Regisseur Dr. Arnold Fanck, dem Bergfilmpionier, denn es hat bisher noch keinen Bergfilm in solcher Bildgewalt und Ausführlichkeit vor 1920 gegeben. Lange Zeit war der Film verschollen, erst in den 1980er Jahren hat man eine zeitlich verkürzte Kopie im Moskauer Gosfilmofond-Archiv entdeckt. 2012 wurde der Film restauriert, erweitert und erstrahlt nun wieder in seiner ursprünglichen Fassung von 1921. Die Musik zum Film stammt vom damals 26-jährigen Paul Hindemith, dessen 50. Todesjahr 2013 Anlass zur Rekonstruktion des Filmes war. Er komponierte „eine Alpensymphonie in Bildern“, passend zu Fancks „Im Kampf mit dem Berge“. Im Mai 2013 wurde die rekonstruierte und viragierte Fassung einem staunenden und begeisterten Publikum in Frankfurt am Main vorgeführt. In Zusammenarbeit mit der Kur GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain, der Bad Reichenhaller Philharmonie, dem Park-Kino Bad Reichenhall und summit-History kann nun dieser Meilenstein der Filmgeschichte erstmals nach seiner Premiere in Frankfurt gezeigt, und die überarbeitete Musik Hindemiths gespielt werden. An diesem Abend wird auch der Enkel Dr. Arnold Fancks, Matthias Fanck als Gast anwesend sein und viel über seinen Großvater, seine Filme und Leben berichten können. Ein besonderen Konzertabend kann man am 17. Oktober um 19:30 Uhr in der Konzertrotunde Bad Reichenhall erleben und nimmt mit in die Zeit des Stummfilms mit dem Stummfilmorchester Bad Reichenhaller Philharmonie und lässt die atemberaubende Bergwelt in einer „Alpensymphonie in Bildern“ wie vor 90 Jahren spüren.


Im Kampf mit dem Berge – In Sturm und Eis (D 1921)

Rekonstruierte viragierte Fassung mit Originalmusik
Regie und Schnitt: Arnold Fanck; Kamera: Sepp Allgeier, Arnold Fanck
Darsteller: Ilse Rohde, Hannes Schneider; Musik: Paul Hindemith
Restaurierung: Filmarchiv Austria, Wien, Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung Wiesbaden, Anke Wilkening und Frank Strobel
Archivbeistellung: Hindemith Institut Frankfurt
Musikrechte: Schott Music International

Veranstalter: Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall, Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain;
Information und Karten: Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall, Tel.: 08651/606-0, Fax: 08651/606-133,

vorverkauf@bad-reichenhall.de

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Die Schöpfung von Joseph Haydn

 von Fred

Und staunend sieht das Wunderwerk…

Am 12. Oktober gastiert die Bad Reichenhaller Philharmonie in Neuötting. Um 19 Uhr wird sie in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus in Neuötting Josephs Haydens berühmtestes Oratorium, „Die Schöpfung“ zusammen mit dem Chor der Chorgemeinschaft Neuötting aufführen. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von André Gold.

 

SA 12.10.2013 • 19.00 – Neuötting

Die_Schöpfung_2013

 

Chorgemeinschaft Neuötting, Chor
Bad Reichenhaller Philharmonie
Dirigent: André Gold (Neuötting)
Dirigent: Christoph Adt (Bad Reichenhall)

 

SO 13.10.2013 • 19.00 – Bad Reichenhall

Am 13. Oktober um 19 Uhr findet die Schöpfung unter der Leitung von Professor Christoph Adt, Künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Bad Reichenhaller Philharmonie in der Stadtkirche St. Zeno in Bad Reichenhall statt. Haydns Meisterwerk, von Stardirigent Georg Solti einst als eine der zentralen Kompositionen der Musikliteratur bezeichnet, vereint in unübertroffener Weise sinfonische Virtuosität, chorale Wucht und solistischen Glanz. Seine Vertonung der Erschaffung der Welt verbindet musikalischen Witz, tiefe Religiosität, strahlende Lebensfreude mit der hörbaren Dankbarkeit für Natur und Sein.

Sepp Wurm

Umbau der Wandelhalle Bad Reichenhall

 von Sepp

Der Frühling kann kommen in Bad Reichenhall

Die Liegenschaften des Bayerischen Staatsbades Bad Reichenhall werden derzeit Denkmalschutz-konform restauriert. Im April wird in der gesamten Wandelhalle auf Hochtouren gearbeitet – die Fenster werden ausgetauscht, es wird gestrichen, geputzt, gehämmert, installiert…und ist somit vom 8. bis zum 30. April 2013 geschlossen.

Wandelhalle Bad Reichenhall

Wandelhalle Bad Reichenhall

Während der Umbauzeit stehen die öffentlichen Toiletten beim Eingang zum Raum Thumsee/Kurgarten-Café zur Verfügung. Als Lese- und Ruheraum fungiert das Foyer des Kurgastzentrums mit aktuellen Tageszeitungen, Büchern und Schachbrettern.

 

Restaurierung der Konzertrotunde abgeschlossen

Die Konzertrotunde ist bereits fertig restauriert – die Kurmusik-Konzerte der Bad Reichenhaller Philharmonie finden hier wie gewohnt statt. Historisch passende Vorhänge werden zu einem späteren Zeitpunkt noch angebracht werden.

Konzertrotunde

Konzertrotunde

Bitte nutzt während der Bauarbeiten den Eingang an der Salzburger Straße , also von der Fußgängerzone her!

 

Euer Sepp BGLT

 

Fred Ulrich Bad Reichenhall

2. Philharmonisches Konzert 2013

 von Fred

Am Samstag, 23.02.2013 um  19.30 findet im Theater im Kurgastzentrum das 2. Philharmonische konzert der Saison 2013 statt. Die Bad Reichenhaller Philharmonie spielt unter der Leitung ihres Chefdirigenten Prof. Christoph Adt ein abwechslungsreiches Programm.

2. Philharmoinisches Konzert Bad Reichenhall

 

Joseph Martin Kraus: Sinfonie c-Moll
Carl Reinecke: Konzert für Flöte und Orchester D-Dur op. 283
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2

Andrea Lieberknecht, Flöte
Bad Reichenhaller Philharmonie
Dirigent: Christoph Adt

Frische und Kraft vom schwedischen Mozart, Virtuosität der Jahrhundertwende und der junge Beethoven – kraftvolle Begegnung.

 

Joseph Martin Kraus gilt als „der schwedische Mozart“. Zwar wurde er in Kur-Mainz geboren, erlangte aber Berühmtheit als schwedischer Hofkapellmeister und Direktor der Königlich Schwedischen Musikakademie. Seine klare Musiksprache begeistert durch die ideale Verbindung von kräftigem Ausdruck und eleganter Ausformung.

 

Carl Reinecke konnte in seinem langen Leben viele namhafte Komponisten seiner Zeit kennenlernen. Zu seinen Förderern zählten Felix Mendelssohn-Bartholdy, Robert Schumann, Hector Berlioz oder Johannes Brahms. Mit der Münchener Flötenprofessorin Andrea Lieberknecht kann die Bad Reichenhaller Philharmonie eine der besten Flötistinnen der Welt begrüßen. Auf allen bedeutenden Bühnen zuhause, konnte sie unzählige internationale Wettbewerbe für sich entscheiden. Lieberknecht ist derzeit eine der international gefragtesten Solisten der großen Orchester, bei Solistenkollegen und herausragenden Ensembles. Die absolute Beherrschung ihres Instrumentes lässt sie nie in technische Virtuosität abgleiten, vermag sie diese doch mit Gefühl, Leidenschaft und emotionaler Spannung aufs Beste zu verbinden.

 

Beethoven selbst leitete die Uraufführung seiner zweiten Sinfonie im April 1803 in Wien. Sie gilt als wichtiges Zeugnis seiner inneren Kämpfe zu Beginn seiner Ertaubung. Ihre fast überschäumend positive Grundaussage erklärt sich mit Beethovens Hoffnung auf eine mögliche Heilung. Dieser Charakter zeigt trotz seines fortgeschrittenen Alters bei aller musikalischen Reife einen jungen, frischen und temperamentvollen Beethoven. An einen Freund schrieb Beethoven damals: Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht.

Fred Ulrich Bad Reichenhall

1. Philharmonisches Konzert 2013

 von Fred

Am Samstag, 26.01.2013 um 19.30 Uhr, Theater im Kurgastzentrum Bad Reichenhall

1. Abokonzert Bad Reichenhaller Philharmonie 2013

1. Abokonzert Bad Reichenhaller Philharmonie 2013

Böhmischer Musikwitz aus der Mozartzeit, ein seltenes Soloinstrument, Frühlingsgefühle aus dem Rheinland, abendliches Ruhen – ein entspannender Rundgang durch drei Epochen klassischer Musik.

Kay Westermann ist Professor für Komposition, Tonsatz, Instrumentation und Gehörbildung an der Münchner Hochschule für Musik und Theater. Seine eindrucksvolle Klangsprache in den „Drei Nocturnes für Orchester“ eröffnet das weite Spektrum und die Vielfalt einer großen sinfonischen Besetzung. Hummels Großes Fagottkonzert führt den gebürtigen Norweger Dag Jensen nach Bad Reichenhall. Jensen studierte unter anderem bei Fagottlegende Klaus Thunemann und ist als wohl derzeit weltbester Fagottist gefragter Solist der meisten bedeutenden Orchester und Dirigenten. Zahlreiche Werke auf CD, sowohl mit Klavier als auch Kammermusik und Fagottkonzerte, dokumentieren sein künstlerisches Schaffen. Johann Nepomuk Hummel, der mit Wolfgang Amadeus Mozart verkehrte und musizierte, steht in der zu Recht berühmten böhmischen Musiktradition. Sein instrumententypischer Musikwitz, seine brillante wie feine Orchestrierung machen seine Werke zu unvergleichlichen Musikerlebnissen. Robert Schumanns dritte Sinfonie, die ihrer Fröhlichkeit und Gelassenheit aus eingängigen Melodien ihren Beinamen „Rheinische“ verdankt, zählt zu den beliebtesten sinfonischen Werken. Alle drei Kompositionen und ihre hochqualifizierte Interpretation treffen ins Zentrum solistischer und orchestraler Musizierlust.

Kay Westermann: „Drei Nocturnes für Orchester“
Johann Nepomuk Hummel: Grand Concerto für Fagott und Orchester
Robert Schumann: Sinfonie Nr. 3 „Rheinische“

Dag Jensen, Fagott
Bad Reichenhaller Philharmonie
Dirigent: Christoph Adt

http://bad-reichenhaller-philharmonie.de/

Fred Ullrich

 

Fred Ulrich Bad Reichenhall

6. Philharmonisches Konzert 2012 "Lebenslust"

 von Fred

Samstag, 13. Oktober 2012, 19:30 Uhr
Theater Bad Reichenhall

Samstag, 20. Oktober 2012, 20:00 Uhr
Aula der Berufsschule Traunstein

Moritz Eggert: Der Rabe Nimmermehr, Ouvertüre für Kammerorchester
Felix Mendelssohn Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“

Julia Galic, Violine
Dirigent: Christoph Adt

Moritz Eggerts „Der Rabe Nimmermehr, Ouvertüre für Kammerorchester“, bezieht sich auf das berühmteste Werk des amerikanischen Dichters Edgar Allen Poe: „The Raven“.
Mendelssohns großartiges Violinkonzert in e-Moll begründete 1845 die Serie der großen romantischen Violinkonzerte, bis heute gehört es zum Grundrepertoire aller Geigenvirtuosen.
1830, Mendelssohn war 21 Jahre alt, brach er zu einer großen Italienreise auf.
Unter den vielfältigen Eindrücken dieser Reise begann Mendelssohn mit der Arbeit an seiner Sinfonie Nr. 4, besser bekannt als die „Italienische“ Sinfonie, die er erst 1833 in Berlin vollendete. Bis heute gehört diese von einer unglaublichen Leichtigkeit gekennzeichnete Sinfonie zu seinen meist aufgeführten Orchesterwerken.

In Bad Reichenhall findet ab 18.45 Uhr im 1. Stock des Theaters ein Einführungsvortrag zum Konzert statt.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse und bei:
Tourist-Info Bad Reichenhall, Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall
Tel. + 49 (0)8651 606-0 – Fax + 49 (0)8651 606-133
Tourist-Info in der Wandelhalle Tel. + 49 (0)8651 606-286
Tourist-Info RupertusTherme Tel. + 49 (0)8651 762-20
Tourist-Info Bayerisch Gmain + 49 (0)8651 606-401
E-Mails an vorverkauf@bad-reichenhall.de
Karten online bestellen unter: www.bad-reichenhall.de

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Der Thumsee brennt, neuer Termin!

 von Fred

Das Kult-Open-Air der Bad Reichenhaller Philharmonie

findet heuer, nachdem der erste Termin buchstäblich ins Wasser gefallen ist, am Samstag, 28. Juli 2012, 20 Uhr am Thumsee bei Bad Reichenhall statt.  Das Sommernachtskonzert der Bad Reichenhaller Philharmonie „Der Thumsee brennt!“ ist seit Jahren der klassische Pflichttermin bei Jung und Älter aus Nah Und Ferner!  Am Samstag, 28. Juli 2012 ab 20 Uhr gibt es mit Chefdirigent Christoph Adt berühmte, spritzige und ergreifende Melodien vor atemberaubender Bergkulisse – eine unvergleichliche Atmosphäre! Nach dem musikalischen Feuerwerk zündet Sprengmeister Roman Winkler seine großartigen Funkenregen über dem dunklen See und verzaubert die Sommernacht – auch optisch ein buntes Märchen.

Feuerwerk bei Thumsee brennt
Feuerwerk bei Thumsee brennt

Shuttle-Busse ab Bad Reichenhall

Wir freuen uns wieder auf Tausende frohe, begeisterte und glückliche Genießer – ein Fest für alle Sinne wie kein Zweites! Da es am Thumsee keine Parkmöglichkeit gibt, fahren ab 18.30 Uhr vom Bad Reichenhaller Festplatz und vom Parkplatz der Rupertus-Therme kostenlose Shuttle-Busse. Erfahrene „Der Thumsee brennt!“ – Fans bringen außer einem Picknickkorb auch Decken oder Sitzkissen mit und platzieren sich auf der festlich ausgeleuchteten Madlbauer-Wiese.

Kinder bis 15 Jahre: frei // Jugendliche bis 18 Jahre: € 10,- // Erwachsene ab 19 Jahren: € 15,-

ww.bad-reichenhaller-philharmonie.de

Die Bad Reichenhaller Philharmonie wird gefördert durch den Freistaat Bayern, die Stadt Bad Reichenhall, den Landkreis Berchtesgadener Land und den Bezirk Oberbayern

Fred Ulrich Bad Reichenhall

Der Thumsee brennt

 von Fred

Das Kult-Open-Air der Bad Reichenhaller Philharmonie

findet heuer am Samstag, 21. Juli 2012, 20 Uhr am Thumsee bei Bad Reichenhall statt.  Das Sommernachtskonzert der Bad Reichenhaller Philharmonie „Der Thumsee brennt!“ ist seit Jahren der klassische Pflichttermin bei Jung und Älter aus Nah Und Ferner!  Am Samstag, 21. Juli 2012 ab 20 Uhr gibt es mit Chefdirigent Christoph Adt berühmte, spritzige und ergreifende Melodien vor atemberaubender Bergkulisse – eine unvergleichliche Atmosphäre! Nach dem musikalischen Feuerwerk zündet Sprengmeister Roman Winkler seine großartigen Funkenregen über dem dunklen See und verzaubert die Sommernacht – auch optisch ein buntes Märchen.

Feuerwerk bei Thumsee brennt

Feuerwerk bei Thumsee brennt

Shuttle-Busse ab Bad Reichenhall

Wir freuen uns wieder auf Tausende frohe, begeisterte und glückliche Genießer – ein Fest für alle Sinne wie kein Zweites! Da es am Thumsee keine Parkmöglichkeit gibt, fahren ab 18.30 Uhr vom Bad Reichenhaller Festplatz und vom Parkplatz der Rupertus-Therme kostenlose Shuttle-Busse. Erfahrene „Der Thumsee brennt!“ – Fans bringen außer einem Picknickkorb auch Decken oder Sitzkissen mit und platzieren sich auf der festlich ausgeleuchteten Madlbauer-Wiese.weiterlesen »

Fred Ulrich Bad Reichenhall
5. Philharmonisches Konzert "Bilder"

5. Philharmonisches Konzert "Bilder"

Am Freitag, 22. Juni  2012, 19:30 Uhr, Theater Bad Reichenhall, sowie am Sonntag, 24. Juni 2012, 18:00 Uhr, Haus der Kultur Waldkraiburg spielt die Bad Reichenhaller Philharmonie ihr fünftes Abonnementkonzert. Dabei gelangt ein Werk zur Uraufführung:

Enjott Schneider: Florestan & Eusebius. Robert-Schumann-Gedanken für Orchester.

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129

Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

 

Wen-Sinn Yang, Violoncello

Dirigent: Christoph Adt

Enjott Schneider, einer der bedeutendsten deutschen Filmmusik-Komponisten schuf die Musik für Herbstmilch (1988), Stalingrad (1992), Schlafes Bruder (1995), Stauffenberg (2004) und Die Flucht (2007). Heute erklingen zum ersten Mal seine „Schumann-Gedanken“.

Florestan und Eusebius waren Phantasiefiguren Schumanns, denen er nicht nur bei seiner Arbeit als Musikkritiker unterschiedliche Sichtweisen in den Mund legte – seine Klaviersonate Nr.1 fis-Moll veröffentlichte er unter beider Namen.

„Romantik, Schwung, Frische und Humor“, bescheinigte Clara Schumann dem Cellokonzert ihres Mannes. Dazu setzt es den träumerischen Cello-Ton höchst effektvoll in Szene – bis hin zu jenem fulminanten Schluss, der dem Solisten einen guten Abgang garantiert.

Schumanns 2. Sinfonie in C-Dur entstand in einer Zeit, in der Schumanns Depression einen ersten Tiefpunkt erreicht hatte – eine Beeinflussung der Sinfonie durch Werke von Johann Sebastian Bach ist unverkennbar. Schumann selbst sagte, er werde sich von seiner Depression heilen, indem er Bach studiere und diese Sinfonie schreibe.

In Bad Reichenhall findet ab 18.45 Uhr im 1. Stock des Theaters ein Einführungsvortrag zum Konzert statt.

Karten sind erhältlich an der Abendkasse und bei: Tourist-Info Bad Reichenhall, Wittelsbacherstr. 15, 83435 Bad Reichenhall, Tel. + 49 (0)8651 606-0 – Fax + 49 (0)8651 606-133, E-Mails an vorverkauf@bad-reichenhall.de , Karten online bestellen unter: www.bad-reichenhall.de

www.bad-reichenhaller-philharmonie.de

Die Bad Reichenhaller Philharmonie wird gefördert durch den Freistaat Bayern, die Stadt Bad Reichenhall, den Landkreis Berchtesgadener Land und den Bezirk Oberbayern.