Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Pro7

TV-Tipp: Toni Palzer bei Beginner gegen Gewinner

 von Sepp
Toni Palzer beim Red Bull Dolomitenmann, 2017, Lienz, Austria © Mirja Geh / Red Bull Content Pool

Toni Palzer beim Red Bull Dolomitenmann, 2017, Lienz, Austria © Mirja Geh / Red Bull Content Pool

Toni Palzer: Skibergsteiger und Bergläufer aus dem Bergsteigerdorf Ramsau

Toni Palzer aus dem Bergsteigerdorf Ramsau ist einer der besten Skibergsteiger und Bergläufer weltweit. Die Liste seiner Erfolge ist lang, und mit gerade mal 25 Jahren liegt der Großteil seiner Karriere noch vor ihm. Obwohl er eine absolute Randsportart betreibt, ist Toni Palzer der wohl bekannteste aktive Sportler aus unserer Heimat und Aushängeschild des Bergsteigerdorfes. Legendär ist seine Watzmann-Überschreitung in der Rekordzeit von 3:10,16 Stunden. Auch Sponsoring Gigant Red Bull erkannte schon früh das Potenzial des Ausnahme-Athleten: Als Red Bull Athlet gehört er zu einem ausgewählten Kreis von Extremsportlern weltweit und genießt besonders in den sozialen Netzwerken eine große Bekanntheit. Am Samstag, den 28. April, betritt der Ramsauer eine weitere Showbühne: Bei der Samstagabend Show „Beginner gegen Gewinner“ misst sich ein Hobbysportler mit dem Profi.

TV-Tipp: Beginner gegen Gewinner

Beginner gegen Gewinner heißt ein Showformat auf Pro7, bei dem Hobbysportler bzw. Amateure gegen Profis antreten. Damit der Kampf David gegen Goliath etwas ausgeglichener ist, bekommt der Profi ein Handicap, beispielsweise Extra Ballast. Der Wettkampf, in dem sich ein Hobbysportler mir Toni Palzer misst ist ein Red Bull 400. Dieses noch junge Format besteht aus einem Lauf auf eine Skisprungschanze, also zuerst den Auslaufhang hinauf und dann noch die Schanze selbst.

Toni Palzer beim Red Bull 400 © Flo Hagena / Red Bull Content Pool

Toni Palzer beim Red Bull 400 © Flo Hagena / Red Bull Content Pool

Bei „Beginner gegen Gewinner“ wird die Hochfirstschanze im Schwarzwald in die Gegenrichtung erstürmt: Vom Auslauf bis ganz nach oben zum Ablauf – das bedeutet 140 Höhenmeter. Die maximale Steigung auf der 400 Meter langen Bergstrecke beträgt 35 Grad. „Das ist ganz schön heftig“, so Palzer. Der Ramsauer wurde bei seinem ersten „Red Bull 400“-Antreten auf Anhieb Vize-Weltmeister, ebenfalls auf der Hochfirstschanze. Und seit August 2017 hält er auch den Rekord für die schnellste jemals gelaufene Zeit dieses Formats: 3:08,90 Minuten – erzielt in Bischofshofen.weiterlesen

TV-Tipp: Galileo zu Besuch bei Reber

 von Sepp
Galileo filmt bei Reber

Galileo filmt bei Reber

Wie entsteht die Mozartkugel?

Eine Süßigkeit mit wahrem Kultcharakter: die Mozartkugel. Auf der ganzen Welt kennt und liebt man die süßen Pralinen mit dem berühmten Namensgeber. Aber warum gibt es zig verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Verpackungen und Geschmäckern auf dem Markt? Warum ist heute sogar die deutsche Firma Reber aus Bad Reichenhall Marktführer der österreichischen Schokopraline.

Ein Filmteam von Galileo, dem Wissensmagazin auf ProSieben war letztens zu Besuch bei Reber in Bad Reichenhall und hat sich genau angeschaut, wie die süßen Leckereien hergestellt werden. Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich die Herstellung der weltberühmten Reber Mozartkugel.weiterlesen

Deutschland – Deine extremsten Orte

 von Sepp
Kalter Dreh bei minus 9°

Kalter Dreh bei minus 9° am Funtensee

ProSieben drehte am Funtensee für Galileo

Der Funtensee im Nationalpark Berchtesgaden ist ja berüchtigt für seine extremen Temperaturen im Winter, sogar Jörg Kachelmann erwähnte ihn öfter als kältesten Ort Deutschlands. Jetzt war auch ProSieben vor Ort, um für das Wissensmagazin Galileo Deutschlands extremste Orte zu filmen

Deutschlands Kältepol

Auf Initiative Jörg Kachelmanns wurde am Funtensee eine Wetterstation errichtet. Und an Weihnachten 2001 wurde die mit -45,9° Celsius tiefste je in Deutschland registrierte Temperatur gemessen. Erklärt werden die extremen Temperaturen mit der besonderen Topographie des Sees: Umgeben von Bergen liegt der See in einem Becken, in das kaum Sonnenstrahlen eindringen können. Bei Inversionswetterlagen staut sich dann die kalte Luft in diesem Becken. Bereits einige Meter höher kann die Temperatur um einen zweistelligen Gradbetrag höher liegen.weiterlesen