St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Regenwanderung
Sepp Wurm

Der Paraplü am Ramsauer Schattseitweg

 von Sepp
Der Paraplü am Ramsauer Schattseitweg

Der Paraplü am Ramsauer Schattseitweg

Am Sonntagabend habe ich eine kleine Regenwanderung gemacht. Ich war im Bergsteigerdorf Ramsau unterwegs und habe einen ganz besonderen Platz aufgesucht: Den Paraplü! So nennen wir Einheimischen den holzschirmartigen Unterstand am Schattseitweg mit Blick zum Hintersee.

Der Paraplü liegt direkt am Ramsauer Schattseitweg, der oberhalb des Dorfes im Wald entlang von der Wimbachklamm bis zum Hintersee führt. Der Weg ist mit dem Rückweg durch den Zauberwald und das Ortszentrum als SalzAlpenTour ausgeschildert, erfüllt also die selben strengen Kriterien des Premiumweitwanderweges SalzAlepnSteig.

SalzAlpenTour Ramsauer Schattseitweg

SalzAlpenTour Ramsauer Schattseitweg

Ich wähle heute Abend den kürzesten Aufstieg zum Paraplü. Vom Parkplatz Seeklause direkt am Hintersee folge ich dazu dem Weg in Richtung Blaueishütte. Wo der Weg auf die Forststraße trifft, verlasse ich den Weg zum Blaueis und folge dem hier abzweigenden Schattseitweg in Richtung Wimbachbrücke.  Der Weg führt durch den Wald erst relativ flach, dann steiler. Als der Weg mehrere Serpentinen schlägt, erscheint auf einem Vorsprung über mir der Hölzerne Schirm des Paraplü.weiterlesen »

Der Königsseer Fußweg

 von Jannis

Am Ende des Königsseer Fußweges am namensgebenden See angekommen.

Deutschland’s schönster Wanderweg 2016

Letztes Jahr wurde der beliebte Königsseer Fußweg vom Deutschen Volksportverband DVV zu Deutschland’s schönstem Wanderweg 2016 in der Rubrik „Land & Natur“ gekürt. Der Weg wurde dabei der zusätzlichen Themenstellung „Seen und Biotope, Flüsse und Bäche entlang des Wanderwegs“ besonders gerecht. Kein Wunder, wird man bei seiner Begehung von Berchtesgaden aus doch durchgängig vom Plätschern der Königsseer Ache begleitet bis man letztendlich an den sagenhaften Königssee gelangt.

Der Königsseer Weg ist auch Teil des Premiumweitwanderweges Salzalpensteig, der vom Chiemsee am Königssee vorbei zum Hallstätter See führt. Dieser ist zur Zeit als Schönster Wanderweg Deutschlands 2017 nominiert, der momentan vom Wandermagazin gesucht wird. Noch könnt ihr abstimmen, vielleicht muss sich der Königsseer Wanderweg das Prädikat, der Schönste im Lande zu sein, dank eurer Mithilfe dann schon bald teilen….

Der absolute Allrounder unter den Berchtesgadener Wanderwegen bleibt er ohnehin. So erfüllt der Königsseer Wanderweg mehrere Funktionen für mich. Zum Einen lege ich den Großteil meines Arbeitsweges auf seiner Route zurück, zum Anderen ist er oft Zufahrtsweg zu vielen Bergtouren in der Umgebung. Außerdem rundet er meine Lieblings-Joggingstrecke durch die Schönau ab.

Des Öfteren lasse ich den Königsseer Wanderweg aber auch zur eigentlichen Hauptattraktion der Unternehmung werden und missbrauche ihn nicht ausschließlich als Mittel zum Zweck.  Dann spaziere ich den Weg einfach entlang, wenn ich nach Feierabend nochmal kurz an die frische Luft möchte oder Besuch ein wenig was von der Umgebung zeige. Dies ist übrigens zu allen Jahreszeiten möglich, gerade zur kalten Jahreszeit lädt der Wanderweg zu einem gemütlichen Winterspaziergang ein.

Spaziergang entlang der Königsseer Ache.

Von Berchtesgaden an den Königssee

Der Königsseer Fußweg beginnt direkt am Hauptbahnhof Berchtesgaden. Mit dem großen Kreisel am Ortseingang hat man dann auch schon gleich die (verkehrstechnische) Schlüsselstelle der gesamten Tour hinter sich. Hat man diese überwunden, folgt man dem hier noch geteerten Weg, der vor der Einfahrt ins Industriegebiet am Triftplatz einbiegt. Ab der Gärtnerei Sommer folgt man dann fast durchgängig dem gut ausgebauten Schotterweg entlang der Königsseer Ache. Entsprechend ist der Wanderweg für Jung und Alt bequem auch mit Kinderwagen begehbar und angenehm auf dem Rad zurückzulegen (Was übrigens trotz des Beinamens Fußwegs erlaubt ist). Entlang des gesamten Weges trifft man immer wieder auf Bänke am Achenufer oder mit Sicht auf die Berchtesgadener Bergwelt.

Auch bei den derzeitigen eher nassen Witterungsbedingungen ist der Königsseer Fußweg problemlos zu begehen und kann durchaus als echter Tipp für eine Regenwanderung gelten. Denn gerade dann ist es ein Genuss den tösenden „Fluten“ der Königsseer Ache zu lauschen und zu verfolgen, wie sich die Wassermassen angetrieben von immer neu nachkommenden Wassermassen auf ihren Weg in Richtung Salzach und Inn begeben. Auch dem einen oder anderen Feuersalamander bin ich hier bei Sauwetter schon begegnet und es scheint mir, als ob auch die Graureiher einen ruhigen Regentag zum Fischen bevorzugen. Gerade nach massiven Niederschlägen lässt sich auf Höhe des Kreisels ein merkwürdiges Phänomen beobachten, wenn die von Gesteinsmaterial aus dem Wimbachgries und Klausbachtal braungefärbte Brühe der Ramsauer Ache auf die kristallklare, türkis gefärbte Königsseer Ache trifft.

Das erste Highlight des Weges taucht so bald auf der rechten Seite des Weges auf und hört auf den Namen Nasse Wand. Diese immerfeuchte Wand gibt besonders im Winter ein grandioses Bild ab, wenn sich an den glatten Felsen gigantische Eiszapfen bilden. Hinter der Nassen Wand schaut schüchtern der Kleine Watzmann hervor. Eine Holztafel gibt Aufschluss über die Model-Karriere der Nassen Wand, die in der Vergangenheit oft als Motiv für zahlreiche Maler herhalten durfte. Die informativen Holztafeln begleiten den Wanderer von nun an den gesamten Königsseer Fußweg lang und erzählen von der interessante Geschichte der Holztrift in der Königsseer Ache.

Die „Nasse Wand“.

weiterlesen »

Sepp Wurm

Im Regen rund um den Hintersee

 von Sepp
Ideal für eine Regenwanderung: Der Hintersee in Ramsau

Ideal für eine Regenwanderung: Der Hintersee in Ramsau

Letztens habe ich Euch ja von meiner Regenwanderung zum Wimbachschloss berichtet und erklärt, wie schön so eine Wanderung im Regen ist. Das Wetter hat mir letzte Woche wieder die Chance zu einer kleinen Regenwanderung gegeben: Dieses Mal bin ich am Abend auf dem Prinzregent Luitpold Weg einmal rund um den Hintersee spaziert. Dieser Weg führt fast ohne Steigungen am Ufer des kleinen Sees entlang und ist mit seiner Länge von 2,5 Kilometern mehr Spaziergang denn Wanderung, perfekt also für eine kleine Feierabendtour im Regen.

Es gibt mehrere Startmöglichkeiten für die Hintersee-Runde. Am Abend bei Regen habe ich freie Parkplatz-Wahl, denn das sonst so belebte Ausflugsziel ist jetzt ziemlich einsam. Ich parke auf dem großen Parkplatz an der Süd-West Seite des Sees und gehe die paar Meter ans Ufer. Kleine Landzungen reichen hier in den See und bilden mit ihrer herbstlichen Färbung einen starken Kontrast zum dunklen Wasser und den dramatischen Wolken am Himmel.

Regen am Hintersee

Regen am Hintersee

Ich entscheide mich rechts herum um den Hintersee zu gehen. Ein kurzes Stück führt der Weg durch den Wald und dann am Südufer entlang der Straße bis zur Seeklause. Das Prasseln des Regens auf die Wasseroberfläche, die Blätter und vor allem den Regenschirm erzeugt eine ganz eigene Geräuschkulisse, fast schon meditativ. Trotz der Straße nebenan fühlt man sich im Regen mitten in die Natur versetzt.

weiterlesen »

Sepp Wurm

Regenwanderung zum Wimbachschloss

 von Sepp
blick-vom-schattseitweg-ramsau-ins-wimbachgries

Blick vom Schattseitweg ins Wimbachgries

Bei schönem Wetter kann ja jeder wandern. Bei Regen wandern dagegen nur die Wenigsten. Das ist ein Fehler, denn eine Regenwanderung vermittelt ganz andere, viel intensivere Erlebnisse als eine Schönwettertour. Letzten Dienstag-Abend haben wir nach der Arbeit noch einen Spaziergang zum Wimbachschloss gemacht. Auf dem Weg durch das Wimbachgries zum Wimbachschloss war es meist trocken, beim Rückweg hat es richtig geregnet.

Als wir unsere Regenwanderung an der Wimbachbrücke starten, ist es noch keine Regenwanderung: Nach einem verregneten Nachmittag hat es wieder aufgehört, wir hoffen sogar noch auf ein wenig blauen Himmel und vielleicht sogar einen Regenbogen. Diese Hoffnung zerschlägt sich recht zügig, doch zumindest ist es trocken. Wir wandern am Wimbachlehen vorbei in Richtung der Wimbachklamm, lassen den Eingang zur Klamm aber links liegen und gehen den steilen Weg oberhalb der Schlucht entlang den Berg hinauf. Am Scheitelpunkt ist der Weg ins Wimbachgries versperrt: Mit schwerem Gerät wird hier eine Wasserleitung repariert, ein notwendige Sanierungsmaßnahme: Immerhin stammt der Großteil des Trinkwassers für das Berchtesgadener Tal aus dem Wimbachgries. Ein gelber Wegweiser zeigt uns trotz der Sperre den weiteren Weg: Über den Ramsauer Schattseitweg, der als SalzAlpenTour als Premiumwanderweg zertifiziert ist, führt eine Umleituung oberhalb der Baustelle ins Wimbachgries. Dazu folgt man dem Schattseitweg ein Stück bergauf bis zu einer Weidefläche. Während der Überquerung der Weide sehen wir hinunter in den breiten Schuttstrom des Wimbachgrieses. Hin und wieder fallen jetzt ein paar Tropfen, doch solange man sich bewegt stört ein wenig Regen gar nicht. Die kühlende Wirkung der Tropfen ist sogar ganz angenehm, denn trotz der fast schon eisigen Temepraturen sind wir ein wenig ins Schwitzen geraten. Nach der Überquerung der Weide führt ein schmaler und steiler Weg hinunter ins Wimbachgries.

wimbachgries-herbst-bergsteigerdorf-ramsau

Das Wimbachgries

Im Wimbachgries herrscht eine mystische Stimmung: Am Himmel hängen dichte Wolken und auf den Bergen liegt ab etwa 1.100 Metern Höhe schon Schnee. weiterlesen »