St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Salzbergwerk Berchtesgaden
Sepp Wurm

Bergbrenner unter Tage

 von Sepp
Miner's Gin nach altem verbrieften Brennrecht

Miner’s Gin nach altem verbrieften Brennrecht

Ein Gin aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden

Florian und Martin Beierl, die Inhaber der traditionsreichen Enzianbrennerei Grassl, verkaufen nicht nur hochprozentige Köstlichkeiten, sondern Geschichten. Und was für welche: Zum Beispiel die vom Miner’s Gin und den ältesten Wacholderbrennrechten in ganz Bayern. Dieses Privileg ist den Grassls und ihren Nachfolgern der Familie Beierl seit Jahrhunderten garantiert. „Jetzt entsteht seit kurzem ein ganz besonderer Gin in unserem Haus!“ freut sich Florian Beierl. Der Miner’s Gin ist eine aufregend seltene Rarität. Von Hand in den Kupferbrennkesseln der ältesten bayerischen Bergbrennerei aus feinem Wacholder destilliert, reifen die hochprozentigen Köstlichkeiten anschließend in Steingut-Fässern tief in den Stollen des Salzbergwerks Berchtesgaden. Die salzige Luft im 250 Millionen alten Salzstock gibt dem Gin den letzten Schliff. Ich durfte heute dabei sein, als die ersten Liter des neuen Gins aus dem Salzbergwerk entnommen wurden.

Über den Spiegelsee im Salzbergwerk geht's zum Miner's Gin

Über den Spiegelsee im Salzbergwerk geht’s zum Miner’s Gin

Das der Wacholder im Nationalpark Berchtesgaden genutzt werden darf, ist historisch bedingt: Im frühen 17. Jahrhundert erhielt die Familie Grassl das verbriefet Kranebitt-Recht (Kranebitt ist ein altes Wort für Wacholder) von den Fürstpröbsten, den geistlichen und weltlichen Herren Berchtesgadens. Urkunden bezeugen, dass im März 1692 der Untersteiner Gastwirt Grassl die Rechte erhielt, Wacholder, Enzian und Meisterwurz zu brennen. Die Urkunden mit dem „Hütten-, Holz-, Wasser- und Brennrecht“ liegen im Bayerischen Hauptstaatsarchiv und erlauben dem Hause Grassl bis in die heutige Zeit, den Wacholder aus dem Nationalpark Berchtesgaden und den Berchtesgaden Alpen zu destillieren.weiterlesen »

Sepp Wurm

1. Instawalk im Salzbergwerk Berchtesgaden

 von Sepp
Perfektes Salzbergwerk Wetter in Berchtesgaden

Perfektes Salzbergwerk Wetter in Berchtesgaden

Unterwegs im aktiven Teil des Salzbergwerks Berchtesgaden

Am Freitag durfte ich am 1. Instawalk unter Tage teilnehmen: Das Salzbergwerk Berchtesgaden hat anlässlich seines 500 jährigen Jubiläums diese Aktion organisiert und ausgewählten Fans eine exklusive Führung im aktiven Teil des Salzbergwerks ermöglicht. Bergmann Hans Pfnür hat uns, eine Gruppe von 12 Personen, durch Schächte und Stollen tief hinein in den Salzberg geführt. Dabei haben wir viel Interessantes gesehen und erfahren. Die Bilder vom Instawalk könnt Ihr bald auf dem Instagram-Kanal vom Salzbergwerk Berchtesgaden oder unter dem Hashtag #history500 finden.

Ich zeige Euch hier ein paar meiner Schnappschüsse …

Vorbei am Pulverturm...

Vorbei am Pulverturm…

Auf dem SalzAlpenSteig zum Einstieg in den Petersberg-Stollen

Auf dem SalzAlpenSteig zum Einstieg in den Petersberg-Stollen

Unter den strengen Augen dieses Schafs fahren wir in den Berg hinein...

Unter den strengen Augen dieses Schafs fahren wir in den Berg hinein…

Wir sind abseits des Besucherbergwerks in den Berg gefahren (fahren = gehen in Bergwerksprache), und zwar beim Petersbergstollen. Also dort, wo vor 500 Jahren die Geschichte des Salzabbaus in Berchtesgaden beginnt. Bergmann Hans Pfnür führt uns in den Berg hinein und leitet uns durch das verzweigte Stollennetz.

Bergmann Hans Pfnür führt uns durch die Stollen im Salzberg

Bergmann Hans Pfnür führt uns durch die Stollen im Salzberg

weiterlesen »

Sepp Wurm

O nostris coeptis fave 1517

 von Sepp
Salzbergwerk Berchtesgaden

Salzbergwerk Berchtesgaden

Geheimnis um Inschrift am Salzbergwerk Berchtesgaden entschlüsselt

Jederzeit einmalig und immer für eine Geschichte gut. Das ist das Salzbergwerk Berchtesgaden mit seiner einzigartigen Tradition und seinen innovativen technischen Entwicklungen. Dieses Jahr wird die über die bayerischen Grenzen hinaus bekannte Sehenswürdigkeit in Mitten in einer der schönsten Landschaften Deutschlands 500 Jahre alt.

„Dokumentiert ist das Gründungsdatum auf einer Marmortafel vor dem Petersbergstollen,“ weiß Peter Botzleiner-Reber, Fachbereichsleiter Tourismus des Bergwerks. Der Petersbergstollen wurde auf Geheiß von Gregor Rainer, Reichsprälat und Propst des Augustiner-Chorherrenstifts Berchtesgaden, im Jahr 1517 angeschlagen. Deutlich dokumentiert war das aber bis vor kurzem nicht. Und jetzt wird es spannend. Die Jahreszahl auf der Tafel ist verbunden mit einer gemeißelten Inschrift, in abgekürzter lateinischer Sprache, nicht eindeutig in der Lesart und ihrer Aussagekraft. Andreas Hirsch, anerkannter Kenner der Salzgeschichte und Schriftführer des Vereins für Heimatkunde Bad Reichenhall, wollte den Zusammenhang zwischen Jahreszahl und Inschrift genau wissen, um eine historisch verbindliche Aussage zum Gründungsdatum zu erhalten. „Als einziger Beleg für das Gründungsjahr 1517 gilt die Inschrift auf der Marmortafel am Petersbergstollen, dem ältesten Stollen des Berchtesgadener Salzbergwerks“, erläutert Hirsch. Und dazu musste sie unmissverständlich übersetzt werden. Und vor allem die unvollständigen Ziffernfolge der Jahreszahl identifiziert werden. weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Pfingstbrauch im Salzbergwerk

 von Sepp
Reichnis: Je ein Kilo Rindfleisch und geselchtes Schweinefleisch

Reichnis: Je ein Kilo Rindfleisch und geselchtes Schweinefleisch

Am vergangenen Donnerstag besuchte Matthias Suppe, Redakteur beim Bayerischen Fernsehen, das Salzbergwerk Berchtesgaden. Zusammen mit seinem Team stattete er den Bergmännern einen Besuch ab, um bei der Übergabe des Reichnisses dabei zu sein. Das Reichnis ist eine uralte Tradition der Berchtesgadener Bergleute. Das Reichnis besteht aus einem Kilo Rindfleisch sowie einem Kilo geselchten (geräucherten) Schweinefleisch, das die Bergmänner als Annerkennung für die Arbeit des Jahres erhalten. Standortleiter Franz Lenz und Bergmann Andreas Neumeyer standen dem Reporter Rede und Antwort.weiterlesen »

Sepp Wurm

Dahoam is Dahoam

 von Sepp
Die "Dahoam is Dahoam" Darsteller

Die „Dahoam is Dahoam“ Darsteller

Montag bis Donnerstag im BR

Seit Oktober 2007 werden in der Sendung Dahoam is Dahoam Geschichten aus Lansing, einem kleinen, fiktiven  Ort nahe München erzählt. Montag bis Donnerstag, jeweils 19:45 Uhr eine halbe Stunde, fiebern die Zuseher mit den Brunners, Kirchleitners, Preissingers und den andern Dorfbewohnern mit, wie sie die alltäglichen Tücken des Lebens miteinander bewältigen. Mit einem Marktanteil von bis zu 21,1 % ist Dahoam is Dahoam eine der reichweitenstärksten Sendungen im Bayerischen Fernsehen.

Dahoam is Dahoam im Salzbergwerk Berchtesgaden

In der Folge 1418 am Dienstag, den 18. November 2014, besucht Apotheker Bamberger mit seinem Sohn Patrick und dessen Mutter Ella das Salzbergwerk in Berchtesgaden.

Salzbergwerk Berchtesgaden

Salzbergwerk Berchtesgaden

Mein erstes Mal

Ich selber werde mir morgen zum ersten Mal in meinem Leben Dahoam is Dahoam anschauen! Vielleicht gefällts mir ja und ich werde zum Serienjunkie!

Euer Sepp

Sepp Wurm

Neues Highlight im Salzbergwerk

 von Sepp

Entspannter „Fuchs“ im Bauch des Berges

Das Erlebnisbergwerk Berchtesgaden, das zu den faszinierendsten seiner Art in ganz Europa gehört, wartet mit zusätzlichen Attraktionen für Besucher auf: Der „Fuchs“ genießt den Ruhestand. Er gehört zur ersten Generation moderner
Fräsmaschinen. Heute schaffen die modernen Streckenvortriebsmaschinen bis zu sechs Stollenmeter pro Tag, die sie im Bauch des Berges graben. Nach 13 Arbeitsjahren darf das Kraftpaket seinen überdimensionalen Fräsarm nun ruhen lassen – auf einem Ehrenplatz im Erlebnisbergwerk Berchtesgaden. Eine neue Schaustelle würdigt die technische Errungenschaft und erinnert zugleich an mühevolle Vortriebsmethoden vergangener Epochen.

Neue Schaustelle "Vortrieb" im Salzbergwerk Berchtesgaden

Neue Schaustelle "Vortrieb" im Salzbergwerk Berchtesgaden

„Wir sind auf unserer Salzzeitreise wieder um eine Attraktion reicher“, freut sich Maria Schwaiger vom Erlebnisbergwerk Berchtesgaden, das direkt neben dem aktiven Teil des Bergwerks seine Pforten für Besucher öffnet. Kaum vorstellbar, dass die Bergleute über fast 400 Jahre in reiner Handarbeit die Stollen gruben und mit Schlegel, Eisen und jeder Menge Schweiß täglich gerade mal sechs Zentimeter vorankamen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte sich die Methode „Bohren und Sprengen“ durch, die ebenfalls einen hohen Einsatz erforderte, aber immerhin zwei Meter brachte. „Uns kommt es darauf an, die Salzgewinnung im Wandel der Zeit erfahr- und erlebbar werden zu lassen“, betont Maria Schwaiger. „Um dieses Ziel zu erreichen, setzen wir historisches Material ebenso ein wie moderne Technik.“

 

SalzZeitReise im Salzbergwerk Berchtesgaden

Die Tour durch das Erlebnisbergwerk, die 2007 unter dem Titel Salzzeitreise als eine der faszinierendsten in ganz Europa neu konzipiert wurde, dauert rund 1,5 Stunden. In stilechter Schutzkleidung fahren die Besucher 650 Meter mit der Bahn zum Ferdinand-Hauptstollen. Lichteffekte füllen hier die beeindruckende Salzkathedrale mit Sole, bevor es über die 40 Meter lange Bergmannsrutsche weiter hinab geht. Im Salzlabor werden die wissenschaftlichen Grundlagen der Salzgewinnung erläutert und ein Modell gibt einen Überblick über die außergewöhnliche Arbeitswelt unter Tage, während Erwachsene ebenso wie Kinder in der Schatzkammer ihre Experimentierlust entdecken und die Eigenschaften des „Überlebensmittels Salz“ erforschen. Spektakulärer Höhepunkt der Salzzeitreise ist die märchenhafte Floßfahrt über den unterirdischen Spiegelsee.weiterlesen »

Sepp Wurm

Dinner im Salzbergwerk Berchtesgaden

 von Sepp

Kulinarisches Erlebnis im Salzbergwerk

Wenn Ihr mal etwas ganz Besonderes erleben wollt, nehmt doch an einem Dinner im Salzbergwerk Berchtesgaden teil.

Dinner im Salzbergwerk

Dinner im Salzbergwerk

Eingekleidet in die Bergmannstracht des Salzbergwerkes werdet Ihr mit einem Sekt empfangen, bevor es mit der Grubenbahn in das Innere des Salzberges geht. In den Tiefen des Berges erhaltet Ihr dann nicht nur eine Führung durch die SalzZeitreise, sondern auch ein kulinarisches Bergknappen-Menü im Kaiser-Franz-Sinkwerk.

 

3 Gänge Menü unter der Erde

Das Menü besteht aus:

  • Frische Salate der Saison
  • Kartoffelsuppe nach Bergmannsart
  • Schweinefilet im Kräutermantel mit Pfefferrahmsauce
    oder
  • zartes Hähnchenbrustfilet mit Zucchinicremesauce mit wahlweise Petersilienkartoffeln, bunten Sahnebandnudeln und Gemüsevariationen
  • weiße und dunkle Mousse au Chocolat, Rote Grütze

Nach dem Essen darf sich jeder Teilnehmer noch ein Souvenir aus dem Stein klopfen, bevor die Ausfahrt mit der Grubenbahn dieses einzigartige Erlebnis beendet.weiterlesen »

Sepp Wurm

Bergfest an Pfingsten

 von Sepp

Berchtesgadener Bergknappen feiern mit Umzug

Pfingsten ist im Salzabbbaugebiet Berchtesgaden traditionell das Hochfest der Bergleute. Seit über 500 Jahren schon wird diese Tradition hochgehalten und heute noch in kaum veränderter Form gefeiert. Der Pfingstsonntag dient mit einem Konzert der Knappschaftskapelle des Salzbergwerkes Berchtesgaden dabei lediglich als Vorbote des eigentlichen Festtages: Am Pfingstmontag nämlich ziehen die Bergleute in einem großen Festzug vom Salzbergwerk zum Stiftskirche im Markt Berchtesgaden.

Berchtesgadener Bergknappen an Pfingsten

Berchtesgadener Bergknappen an Pfingsten

Dabei sind die Bergleute in ihre traditionellen Festtags-Trachten gekleidet und führen ihr Paradewerkzeug mit sich, also Bergeisen, Schlägel, Horn, Häckel und Bergbarte. Der dienstälteste Bergmann hat zudem die Ehre das Bergmanndl genannte Zunftzeichen der Salzbergwerker zu schultern.

 

Schaut euch den Umzug an, bei schönem Wetter ist es ein unvergleichliches Erlebnis!

 

Euer Sepp BGLT

Sepp Wurm

Erlebnis Salz – Unter Tage Wandern

 von Sepp

Bayerisches Fernsehen in den Stollen des Salzbergwerkes

Am kommenden Montag berichtet das Bayerische Fernsehen in der Abendschau und in Schwaben & Altbayern von der Erlebnis Salz Wanderung, die am 1. September im Rahmen des 2. Berchtesgadener Land Wander-Festivals stattfindet. Live-Reporterin Anja Marks-Schiffahrt und Kameramann Frank Jordan gingen dazu die Strecke der Erlebnis Salz Wanderung zusammen mit Bergführer Kurt Becker bereits ab.

 

Von Berchtesgaden auf die Soleleitung

Start der Tour ist der Weihnachtsschützenplatz in Berchtesgaden. Dort werden am Samstag, den 1. September um 11 Uhr die Teilnehmer der Erlebnis Salz Wanderung aufbrechen.  Über den steilen Weg hinterm Gasthaus Bier Adam vorbei führt der Weg der  Salzwanderer auf den Steg der Soleleitung.

Kameramann Frank Jordan und die Wanderer beim Aufstieg auf die Soleleitung

Kameramann Frank Jordan und die Wanderer beim Aufstieg auf die Soleleitung

 

Über das Weinfeld zum Salzbergwerk

Entlang der nahezu ebenen Soleleitung  hoch über dem Markt Berchtesgaden hat man einen fantastischen Ausblick auf Berchtesgadens historischen Ortskern und erfährt anhand der Schautafeln und der Erklärungen von Führer Kurt Becker einiges über die Geschichte des Salztransportes von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall.

Auf der Soleleitung

Auf der Soleleitung

Über das Weinfeld führt die Strecke eigentlich wieder nach unten, da heute das Wetter aber so wunderschön war, machten wir noch den kurzen Abstecher zur Weinfeldkapelle, um das Panorama hier oben einzufangen.weiterlesen »

Sepp Wurm

Verwöhn-Menü am Vatertag

 von Sepp

Vatertag im Salzbergwerk

Am 17 .Mai ist Vatertag und das Salzbergwerk Berchtesgaden bietet an diesem Tag eine ganz besondere Aktion an: Nach einem Besuch der SalzZeitReise, der an diesem Tag für alle Väter in Begleitung eines zahlenden Kindes frei ist, werden alle Väter im Gasthaus Reichenhbach mit einem speziellen Vatertags-Menü verwöhnt.

SalzZeitReise Berchtesgaden

SalzZeitReise Berchtesgaden

Das Menü besteht aus einem Grillteller mit Kräuterbutter und Ofenkartoffeln, einer Herrencreme als Nachspeise sowie einem kleinem Bier und kostet 9,50 Euro. Als besonderes Präsent gibt es noch eine salzige Überraschung!

 

Ich wünsche Allen Vätern einen schönen Vatertag und einen Guten Appetit,

 

Euer Sepp BGLT