St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Skeleton
Lena Renoth

Eröffnungsfeier Bob- und Skeleton-WM 2017

 von Lena

Bob- und Skeleton-WM 2017: Eröffnungsfeier mit spektakulären Show-Acts und WM-Party im Kongresshaus

Am Donnerstag, 16. Februar 2017 werden im Kurgarten im Markt Berchtesgaden die BMW IBSF Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften, die vom 17. bis 26. Februar in der Deutsche Post Eisarena Königssee ausgetragen werden, mit der offiziellen Eröffnungsfeier feierlich eingeleitet. Der Eintritt ist frei – jeder Fan, Gast und Einheimischer ist herzlich eingeladen, den WM-Auftakt gemeinsam mit Trainern, Funktionären sowie den internationalen Athletinnen und Athleten zu feiern.

Der offizielle Part startet ab 18 Uhr im Kurgarten mit dem Einzug der insgesamt 28 Nationen. Als Show-Acts treten zwei Künstlergruppen auf, die man bereits aus TV-Shows kennen könnte: Die Sanostra Light Drummers sowie die Breakdancer der DDC Dancefloor Destruction Crew sorgen zwischendurch für tolle Showeinlagen.

Im Anschluss steigt im Kongresshaus Berchtesgaden die große WM-Eröffnungsparty mit der Bayern 1-Band und einer weiteren Show der DDC Dancefloor Destruction Crew. Für die kulinarische Verpflegung hat sich das OK-Team an den mittlerweile sehr beliebten „Food Street Festivals“ orientiert: Im Großen Saal werden an vier verschiedenen Essensständen Köstlichkeiten aus aller Welt angeboten – ob Pizza, American Burger, asiatische Vielfalt oder heimische Küche, hier wird von allem etwas serviert und für die Gäste direkt vor Ort frisch zubereitet. Neben den „Food-Ständen“ und guter Stimmung gibt es natürlich auch Getränke in allen möglichen Variationen.

Donnerstag, 16. Februar 2017 ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei!

Lena Renoth

Jetzt wird die Bahn am Königssee auf Bob getrimmt. Der Eisausbau wird für die großen Schlitten optimiert.

Für die Mitarbeiter der Eisarena Königssee um Bahnchef Markus Aschauer ist die laufende Saison ein echter Kracher. Nach drei Europacups und einem Intercontinentalcup – zweimal im Bob und einmal im Skeleton – stand im Januar 2017 der Rennrodel-Weltcup unter extremsten Witterungsbedingungen mit permanentem Schneefall auf dem Programm. Ende Januar geht es weiter mit dem Bob- und Skeleton-Weltcup, bevor schließlich vom 13. bis 26. Februar die Weltmeisterschaften im Bob und Skeleton die Saison abrunden. Diese wurden aus bekannten Gründen vom russischen Sochi übernommen.

Anlässlich dieser Dichte an internationalen Großveranstaltungen haben wir für den Berchtesgadener Anzeiger mit Markus Aschauer, Chef der Deutsche Post Eisarena Königssee, gesprochen.

Herr Aschauer, die Witterungsbedingungen beim Rennrodel-Weltcup am 05. und 06. Januar mit dem extremen Schneefall waren ein echter Härtetest für die Bahncrew, oder?

MA: „Für uns war das in der Tat gar nicht so schlecht. Wir haben dieses Jahr fünf neue Mitarbeiter. Der Rennrodel-Weltcup war ein ganz guter Test. Die neuen Leute wissen jetzt auch genau, wo es lang geht und auf was sie aufpassen müssen. Für uns war der Weltcup absolut positiv.“

Wie viele Leute waren beim Weltcup in der Bahn selbst beschäftigt?
MA: „21 Mann waren beim Rennrodel-Weltcup alleine in der Bahn tätig. In der Verwaltung, im Rennbüro und in der Versorgung waren nochmal fünf weitere Mitarbeiter beschäftigt. Außerdem haben uns noch zehn Abiturienten vom CJD unterstützt. Drei Schüler waren in den Küchen, die anderen beim Schneeschaufeln und Kühlschränke-Auffüllen in den Sportler-Umkleiden.“weiterlesen »

Sepp Wurm
Deutsche Post Eisarena Königssee

Deutsche Post Eisarena Königssee

Die BMW IBSF Bob und Skeleton Weltmeisterschaften 2017 werden vom 13. bis 26. Februar in der Deutsche Post Eisarena Königssee ausgetragen. Diese Entscheidung traf das Präsidium des internationalen Bob- und Skeletonverbandes (IBSF) am Montag, 19. Dezember 2016.

BSD-Generalsekretär und Sportdirektor Thomas Schwab freut sich auf die Heim-WM im Februar 2017: „Nach Rücksprache mit den anderen deutschen Kunsteisbahnen haben wir Königssee als potentiellen WM-Austragungsort favorisiert und versprechen jetzt mit dem erfolgten Zuschlag attraktive Welt-Titelkämpfe. Wir verfügen über ein erfahrenes, professionelles Organisationsteam und haben unter der Leitung von Markus Aschauer eine perfekte Bahncrew. Ich freue mich auf die Heim-WM 2017 und weiß, dass sie bei uns in guten Händen ist.“ Alexander Resch, OK-Chef der Veranstaltungen am Königssee und BSD-Leistungssportreferent, bestätigt: „Es ist uns eine große Ehre, im Februar 2017 erneut WM-Austragungsort, diesmal für Bob und Skeleton, zu sein. Gemeinsam mit unseren Partnern konnten wir innerhalb weniger Tage die Durchführbarkeit der WM gewährleisten und die Finanzierung sicherstellen. weiterlesen »

Kroll und Strack, Bob Weltcup

Kroll und Strack, Bob Weltcup

Olympiasieger und Weltmeister am Start
In der Deutsche Post Eisarena Königssee geht die BMW IBSF Bob und Skeleton Weltcup Serie 2015/16 vom 7. bis 13. Dezember 2015 in die dritte Runde. Die Athletinnen und Athleten des Internationalen Bob und Skeleton Verbandes IBSF dürfen sich dabei auf eine tolle Stimmung freuen, denn die Rennen auf der weltweit ersten künstlich vereisten Bob- und Rodelbahn sind traditionell gut besucht. Die letzten Weltmeisterschaften im Jahr 2011 am Königssee besuchten insgesamt rund 40.000 Fans und feuerten die Starts der Bob- und Skeleton-Szene an. Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland mit OK-Chef Alexander Resch plant für alle Großveranstaltungen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sowie mitreißende Siegerehrungen, bei denen auch deutsche Athleten auf dem Siegerpodest erwartet werden.

weiterlesen »

Hochdruck im Königsseer Eiskanal

 von Sarita

Kärcher reinigt Kunsteisbahn Königssee

Die Kunsteisbahn Königssee ist die weltweit erste Wettkampfstätte dieser Art und gilt dank regelmäßiger Modernisierungsmaßnahmen heute noch als eine der technisch anspruchsvollsten Bahnen für den Bob-, Skeleton- und Rennrodelsport. Im Rahmen seines Kultursponsorings reinigt Kärcher jetzt diese bedeutende Sportanlage: Zwei Wochen lang wird ein sechsköpfiges Team von Kärcher das bekannte Bauwerk einer Grundreinigung unterziehen. Für die anschließende Betonsanierung stellt das Unternehmen das notwendige Höchstdruckgerät zur Verfügung.

Firma Kärcher reinigt die 1.800 Meter lange Betonrinne

Firma Kärcher reinigt die 1.800 Meter lange Betonrinne

weiterlesen »

Sepp Wurm

Führungen an der Kunsteisbahn

 von Sepp

Die Kunsteisbahn am Königssee

Die Bob-, Skeleton- und Rennrodelbahn am Königssee war die erste Kunsteisbahn der Welt und gilt bei Insidern noch heute als eine der technisch anspruchsvollsten und modernsten Kunsteisbahnen im Weltcup-Zirkus.

Kunsteibahn am Königssee vom Grünstein gesehen

Kunsteibahn am Königssee vom Grünstein gesehen

Jährlich werden zwischen Dezember und März große internationale Wettkämpfe ausgetragen.

 

Blick hinter die Kulissen der Kunsteisbahn

Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der WM-Rennstrecke am Königssee. Ab Juli 2013 finden jeden Dienstag und Freitag ab 14.30 Uhr Bobbahn- Führungen statt. Für 5 Euro pro Person gibt es rund eine Stunde lang exklusive Informationen zur Geschichte, den Veranstaltungen und zur Technik der modernen Kunsteisbahn am Königssee. Treffpunkt ist ab 14.15 Uhr am Haupteingang der Kunsteisbahn, An der Seeklause 43, 83471 Schönau a. Königssee. Weitere Infos erhalten Sie unter Tel. +49-8652-9772790 oder verwaltung@kunsteisbahn-koenigssee.deweiterlesen »

Sepp Wurm

Vorbericht Königssee Weltcup

 von Sepp

Deutsche Bobsportler und Skeletonis optimistisch

Nach dem überaus erfolgreichen Startschuss ins Jahr 2013 im sächsischen Altenberg freuen sich die Bobsportler und Skeletonis des Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) am kommenden Rennwochenende auf ein weiteres Highlight auf deutschem Boden. Der Weltcup-Zirkus findet sich zu seiner siebten Station des Winters am bayerischen Königssee ein.

Kunsteisbahn Königssee

Kunsteisbahn Königssee

Bobsportler/innen nach Befreiungsschlag optimistisch

Nach einer ersten Saisonhälfte ohne Siegleistung platzte bei den deutschen Bobsportlern beim Auftaktrennen des neuen Jahres am vergangenen Wochenende in Altenberg endlich der Knoten. Auch wenn zahlreiche Top-Piloten wie Steven Holcomb (USA), Beat Hefti (SUI) oder Alexander Zubkov (RUS), die sich allesamt auf der WM-Bahn im Schweizer St. Moritz auf den diesjährigen Saisonhöhepunkt vorbereiten, im Osterzgebirge mit Abwesenheit glänzten, können sich die Erfolge der BSD-Asse sehen lassen. Am Ende sprang nicht nur die maximale Ausbeute von drei Siegen heraus. Die Schützlinge von Cheftrainer Christoph Langen überzeugten zudem mit acht von neun möglichen Podestplätzen und demonstrierten damit eindrucksvoll ihre Medaillenambitionen für die kommenden Aufgaben. Bei den Bob-Damen sorgte in Altenberg Lokalmatadorin Cathleen Martini (SC Oberbärenburg) für den ersten deutschen Erfolg des Winters im Viessmann-Weltcup. Und mit der kommenden Station, der Kunsteisbahn Königssee am Fuße des Watzmann, kommt die 30-Jährige offenbar besonders gut zurecht. Immerhin gewann Martini in Königssee drei der letzten vier Weltcup-Rennen und sicherte sich zudem im Februar 2011 an gleicher Stelle den lang ersehnten WM-Titel. Die deutschen Bob-Männer, die zuletzt in beiden Disziplinen die Podestplätze unter sich ausmachen konnten, gehen mit gestärktem Selbstbewusstsein beim siebten Weltcup des Winters am Königssee an den Start. „Wir haben in Altenberg gezeigt, dass es noch geht. In dieser Form müssen wir niemanden fürchten“, gibt sich Europameister Thomas Florschütz (BRC Riesa), der sich in Altenberg den Sieg im Zweierbob mit Junioren-Weltmeister Francesco Friedrich (SC Oberbärenburg) teilte, kämpferisch.

Manuel Machata am Königssee

Manuel Machata am Königssee

Lokalmatador Manuel Machata, der in Schönau am Königssee wohnt und für den SC Potsdam startet, überzeugte am vergangenen Wochenende vor allem im großen Schlitten als Zweiter hinter Tagessieger Maximilian Arndt (BSR Rennsteig Oberhof). Ex-Weltmeister Machata hat sich für sein Heimrennen einiges vorgenommen: „Ich freue mich auf die Wettbewerbe am Königssee. Mit den zwei Medaillenplatzierungen im Rücken können wir unserem Heimrennen zuversichtlich  entgegentreten. Die Stimmung an der Bahn wird wie immer sensationell sein und uns zusätzlich beflügeln“, so Machata, der vor knapp zwei Jahren mit dem Gewinn von WM-Gold im Vierer an gleicher Stelle seinen bislang größten sportlichen Erfolg feiern konnte.weiterlesen »

Sepp Wurm

700 Abonnenten auf YouTube

 von Sepp

Berchtesgadener Land YouTube Kanal

Heute Nacht hat der siebenhundertste User den YouTube-Kanal der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH abonniert. Herzlichen Dank dafür, das ist ein toller Wert! Wenn Ihr bei YouTube angemeldet seid, klickt doch auch auf abonnieren und Ihr werdet sofort benachrichtigt, wenn wir ein neues Video veröffentlichen. Normalerweise geschieht das Mittwochs, dann ist es nämlich Zeit für unser Video der Woche.

 

Video der Woche

Da fällt mir ein: Heute ist ja Mittwoch! Hier also unser neuestes Video. Aufgenommen vom 13. bis 15. Januar an der Kunsteisbahn am Königssee beim Bob- und Skeleton-Weltcup.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BDnkHdawFh0[/youtube]

 

Videos in HD-Qualität

Unsere mittlerweile über 60 hochgeladenen Videos wurden über 170.000 mal angeklickt, unser Kanal 26.000 mal. weiterlesen »

Sepp Wurm

Wintersportfestival im Olympiapark München

 von Sepp

Zum zweiten Mal fand dieses Jahr in München das Olympiapark Wintersportfestival statt. Nach der erfolgreichen Premiere letztes Jahr stand die diesjährige Veranstaltung ganz im Zeichen der Bewerbung von München, Garmisch-Patenkirchen und dem Berchtesgadener Land für die Olympischen Winterspiele 2018.

Stand der BGLT

Stand der BGLT

Die Idee dieses Festivals ist, mitten in der Stadt Wintersport für Jung und Alt zu ermöglichen. Deshalb boten viele Aussteller kostenloses Equipment zum Ausleihen an, mit denen dann zum Beispiel die verschneiten Hügel des Olympiaparkes bezwungen werden konnten. Für die Freunde des alpinen Skisports war sogar ein kleiner Lift aufgebaut! Aber auch Langlauf, Biathlon, Eisklettern, Schlittenfahren und viele andere Sportarten mehr, lockten zahlreiche Besucher an. Freunde des Bobschlittensports konnten ihre Kraft und Beschleunigung an der aufgebauten Bobanschubbahn testen, hier entwickelten sich spannende Wettkämpfe um hundertstel Sekunden.

Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH baute ihren Stand direkt neben der Bobanschubbahn auf.weiterlesen »