Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: Skitouren-Festival

Spendenrennen für die Bergwacht

 von Sepp

Die lange Nacht des Schneeleoparden

80 Teilnehmer sammelten am Samstag, bei der langen Nacht des Schneeleoparden 90 Minuten lang Höhenmeter zu Gunsten der drei Bergwachtbereitschaften Berchtesgaden, Marktschellenberg und Ramsau.

80 Teilnehmer

80 Teilnehmer

Zusammen kamen 145 Runden mit je 300 hm, also insgesamt 43.500 Höhenmeter. Als Spendensumme konnte Bergwachtbereitschaftsleiter Rudi Fendt, Bereitschaft Ramsau, 650 Euro für die Bergwacht entgegennehmen.

Aufstieg beim Nachtrennen

Aufstieg beim Nachtrennen

Die Sieger bei den Damen und Herren wurden ausgelost, da fünf Damen insgesamt drei Runden und  fünf Herren vier Runden in der kurzen Zeit  absolvierten: Bei den Damen waren es Martina Moderegger,Birgit Fegg, Waltraud Hopfinger, Anouk Dorre (aus Belgien) und Annemarie Palzer, die stolze Mutter von Skitouren-Ausnahmesportler Toni Palzer. Annemarie Palzer konnte den Ehrenpreis, eine 4-Stundenkarte mit Saunaeintritt der Rupertus Therme, Bad Reichenhall, entgegennehmen.

Am Götschen

Am Götschen

Bei den Herren wurde der Ehrenpreis verlost unter Peter Kurzmeier, Toni Palzer, Florian Wurm, Christian Resch und Alex Schuster. Auf 4 Stunden (inkl. Sauna) in der Rupertus  Therme darf sich Christian Resch freuen.weiterlesen

Skitour am Götschen

 von Sepp

Skitouren Nachtrennen am Götschen

Die aktuelle Schneelage macht es den Tourengeher nicht gerade einfach. Auch die Touren beim Berchtesgadener Land Skitouren-Festival am kommenden Wochenende am Hochschwarzeck müssen deshalb wonanders stattfinden, als ursprünglich geplant. Das Nachtrennen „Die lange Nacht des Schneeleoparden“ am Samstag Abend zum Beispiel wird am benachbarten Götschen stattfinden. Grund genug, mir den Austragungsort des Charity-Events schon mal anzuschauen.

Auf Tourenskiern zum Götschenkopf

Auf Tourenskiern zum Götschenkopf

Auf Skiern zum Götschenkopf

Start der kleinen Tour ist der Parkplatz am Skizentrum oberhalb Bischofswiesens. Der Aufstieg erfolgt dann über die so genannte Damenabfahrt, die östlich der Sklilifte entlang führt. Die Temperaturen am gestrigen Samstag waren wirklich frühlingshaft – ein T-Shirt war als Skitourenbekleidung im Aufstieg absolut ausreichend – dennoch war die Piste in einem tadellosen Zustand. Lediglich die letzten Meter zum Gipfel des Götschenkopfes im Wald waren teilweise ausgeapert, ein Tragen der Skier war aber nicht nötig. Oben angekommen überrraschte mich ein unerwartet kühler Wind und aufkommende Wolken. Obwohl sich einige Skitourengeher am Gipfel tummelten, war diese Bank mit Blick auf die schlafende Hexe frei und ich nahm Platz um die Aussicht zu genießen:

Bank mit Aussicht auf die Schlafende Hexe

Bank mit Aussicht auf die Schlafende Hexe

Der Götschenkopf ist zwar ein eher unscheinbarer Gipfel ist, bietet er einen schönen Blick. Besonders seit Orkan Kyrill die Bäume im Süden umgerissen hat und so den Blick auf Watzmann, Wimbachgries und Hochkalter freigab.weiterlesen

Nacht Skitour für einen guten Zweck

 von Sepp

Höhenmeter sammeln für die heimische Bergwacht

Der Erlös aus dem Nachtrennen „Die lange Nacht des Schneeleoparden“ am 22. Februar im Rahmen des 3. Skitourenfestivals im Berchtesgadener Land kommt der Bergwacht Bayern zugute, genauer gesagt den Bereitschaften Berchtesgaden, Marktschellenberg und Ramsau.

Skitour bei Nacht für einen guten Zweck

Skitour bei Nacht für einen guten Zweck

Das Rennen ist vor allem für einheimische Tourengeher gemacht. Auch einige Wettkämpfer des Jennerstier am gleichen Tag, unter ihnen Toni Palzer, planen am Abend noch einmal die Felle aufzuziehen. Diesmal nicht für die eigene Ehre, sondern zugunsten der Bergretter. Denn auf der Strecke zum Hirschkaser am Hochschwarzeck in Ramsau sollen möglichst viele Höhenmeter gesammelt werden. „Wir wollen die unschätzbare Arbeit der Bergwacht unterstützen“, begründet  Veranstalter Toni Grassl die Wahl des Spendenempfängers.

Start zur Nacht-Skitour

Start zur Nacht-Skitour

Eineinhalb Stunden lang werden die Höhenmeter aller Teilnehmer zusammengezählt und in Spendengelder umgerechnet. „Beim Skitouren-Festival 2013 konnten wir 1.350 € spenden“, erinnert sich Grassl. „Da ist noch Luft nach oben.“

 

Finanzspritze für die Bergwachtbereitschaften

Rudi Fendt, Bereitschaftsleiter der Bergwacht Ramsau, nimmt die Finanzspritze für die Bergwachtbereitschaften gerne entgegen. „Wir sind gewissermaßen der Beipackzettel beim Skitouren-Festival, wir helfen wo es geht und sind während des Wochenendes vor Ort“, so Fendt, der sich seit 26 Jahren bei der bayerischen Bergwacht ehrenamtlich engagiert. weiterlesen

Carolin Reiber in Ramsau

 von Sepp

Bayerntour in der Nationalparkgemeinde Ramsau

Diese Woche war Carolin Reiber mit einem Team des Bayerischen Fernsehens in Ramsau.

 Ramsaus Tourismuschef Fritz Rasp, Carolin Reiber, Hotelier Hannes Lichtmannegger ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Ramsaus Tourismuschef Fritz Rasp, Carolin Reiber, Hotelier Hannes Lichtmannegger ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Für eine Folge der Sendereihe Bayerntour hat man mehrere Tage in der Nationalparkgemeinde am Fuße des Watzmanns gedreht. Sendetermin ist Mittwoch, der 5. Februar um 20:15 Uhr.

Redakteur Philip Naßhan und Produktionsleiter Thomas Hock ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Redakteur Philip Naßhan und Produktionsleiter Thomas Hock ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Muikalisch im Berghotel Rehlegg

Die Innenaufnahmen zur Bayerntour wurden zum großen Teil im Berghotel Rehlegg gedreht. Viele Ramsauer Bürger waren als vertreter der Gemeinde und der Vereine vor Ort.

Dreharbeiten im Berghotel Rehlegg ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Dreharbeiten im Berghotel Rehlegg ©Mag. Kathrin Thoma-Bregar/PRESSE.TEXT

Auch Rodellegende Schorsch Hackl gab sich die Ehre. Zwar feierte er seine sportlichen Welterfolge als Bischofswiesener, seine Wurzeln reichen jedoch in die Ramsau zurück.weiterlesen

Die lange Nacht des Schneeleoparden

 von Sepp

Charity Skitourenrennen am Hochschwarzeck

Wie schon letztes Jahr so stellte auch heuer der Charity-Event Die lange Nacht des Schneeleoparden den Höhepunkt des Skitouren-Festivals dar. Knapp einhundert   Skibergsteiger aller Leistungsklassen, von Beginnern bis hin zu Weltklasse-Aathleten versammelten sich um 18:30 Uhr am Festivalzelt, um möglichst viele Höhenmeter zu sammeln. Die Strecke führte vom Zelt am Parkplatz auf der Ausfstiegsspur für Skitourengeher durch den Wald bis zum Hirschkaser. Insgesamt werden auf dieser Runde im Aufstieg 360 Höhenmeter zurückgelegt; Sponsoren uns Veranstalter zahlen anschließend für jeden gelaufenen Höhenmeter einen Betrag an die Aktion Sternstunden e.V.

64.800 Höhenmeter für einen guten Zweck

Insgesamt sammelten die Teilnehmer 64.800 Höhenmeter , was einen Spendenbetrag von 1.350€ für die Sternstunden bedeutet. Besonderen Anteil am Zustandekommen dieser Summe hatten natürlich die schnellsten des Abends: Toni Palzer, Sepp Huber und Lukas Grassl schaffte jeweil 5 einhalb Runden, wobei dieses Jahr nicht der mehrmalige Junioren Weltmeister Toni Palzer war, der den Parcours am schnellsten bewältigte sondern Lukas Grassl. Bei den Damen war es – wie könnte es auch anders sein-  Annemarie Palzer mit 4 Runden, die den Maßstab setzte. Ebenfalls 4 Runden schaffte Ramsaus zweiter Bürgermeister Sepp Maltan, der Ramsau Ruf als Skibergsteiger-Gemeinde bestätigte.

 

Es war wieder eine tolle Veranstaltung, Danke allen Teilnehmern und Respekt für Eure Leistung!

 

Euer Sepp BGLT

Freitagabend am Skitouren-Festival

 von Sepp

Wenn`s Nacht wird überm Hochschwarzeck…

Um 15 Uhr begann gestern das 2. Berchtesgadener Land Skitouren-Festival am Hochschwarzeck. Die Teilnehmer meldeten sich an, holten sich bereits Getränke für die folgenden Tage, ihre Skitourenausrüstung und vor allem natürlich ihre Isomatte und ihren Schlafsack für das Highlight des ersten Tages: Die Mountain Equipment Biwak Nacht, bei der die wagemutigen und scheinbar kälteresistenten Teilnehmer die Nacht unter freiem Himmel verbrachten. Doch bis es soweit war, gab es noch ein spannendes Abendprogramm.

Das Festivalzelt bei Nacht

Das Festivalzelt bei Nacht

Slow down and speed up

Etwa 200 Skitoureninteressierte fanden sich ab 19 Uhr im Festivalzelt ein, um den beiden Vorträgen zu lauschen.

Publikum beim Skitouren-Festival

Publikum beim Skitouren-Festival

DJ Hasei führte durch den Abend und überließ zuerst Fritz Rasp als Vertreter der Gastgebergemeinde Ramsau und Veranstalter Toni Grassl das Wort.weiterlesen

Skibergsteigen im Nationalpark

 von Sepp

Vortrag beim Skitouren-Festival

Der Nationalpark Berchtesgaden hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Mekka der Skibergsteiger entwickelt. Hier findet der Skitourengeher noch die unberührte Natur, die das Skibergsteigen so einzigartig macht. Auch wenn sich in der letzten Zeit der Aufstieg auf Skiern in den Skigebieten etabliert hat, die ursprüngliche Variante findet nach wie vor fernab der präparierten Pisten statt.

Skitourenrast im Nationalpark

Skitourenrast im Nationalpark

Im Nationalpark Berchtesgaden

Die Anzahl der Tourenvarianten im Nationalpark ist nahezu unerschöpflich, doch eine ganzjährige Nutzung des wertvollen Lebens- und Rückzugsraumes der Tiere

Hirsch im Nationalpark Berchtesgaden

Hirsch im Nationalpark Berchtesgaden

und Pflanzen als Sportarena der Bergsportler liegt natürlich nicht unbedingt im Interesse der Verantwortlichen des Schutzgebietes.weiterlesen

Die Kleine Reibn – Skitour

 von Sepp

Der Skitouren-Klassiker: Die Kleine Reibn

Die Kleine Reibn ist die wahrscheinlich bekannteste und beliebteste Skitour in den Berchtesgadener Alpen. Dafür gibt es viele Gründe, im besonderen ist es bei dieser Tour die abwechslungsreiche Landschaft: von den präpierten Hängen des Skigebietes Jenner über den alpinen Aufstieg zum Schneibstein, die sanften Hänge  und leichten Gegenanstiege bis zum zugfrorenen Seeleinsee, die traumhafte Abfahrt über die Hohen Roßfelder und schließlich die Almen Priesberg und Königsbach. Das letzte Stück auf der sogenannten Hochbahhn bietet dann noch einige Male einen Tiefblick zum Königssee.

Geführte Skitour Kleine Reibn

Geführte Skitour Kleine Reibn

Mehr Landschaft und Natur kann man auf 18 Kilometern kaum erleben!

 

Geführte Kleine Reibn beim Skitouren-Festival

Natürlich ist die Kleine Reibn auch ein wesentlicher Bestandteil des Berchtesgadener Land Skitouren-Festivals vom 22. bis 24. Februar. Sie ist einer der geführten Touren, die am kommenden Samstag und Sonntag angeboten werden. Das ist dann die perfekte Gelegenheit für alle, die sich schon immer mal diese Skitour wagen wollten, es bisher aber nicht geschafft haben. Ihr könnt Euch immer noch anmelden, auf der Kleinen Reibn ist genug Platz für euch alle:

 

Kontakt Veranstalter Skitouren-Festival
Grassl Event & Promotion Services GmbH
Holzengasse 26, 83486 Ramsau
Ihr Ansprechpartner: Toni Grassl
Tel.: +49-8657-98352-0
toni.grassl@grassl-eps.de
www.grassl-eps.de

 

Details zur Skitour

Je nach Kondition oder Schneeverhältnissen kann man den Ausgangspunkt der Tour individuell wählen: Sportliche Skibergsteiger starten an der Talstation der Jennerbahn direkt am Königssee, die meisten aber am Parkplatz Hinterbrand. Von hier führt der Wanderweg Richtung Mittelstation, die Aufstiegsspur für Tourengeher zweigt kurz vorher ab und führt links des Krautkaserhanges bis zur Mitterkaseralm und von dort auf den Jennersattel. Natürlich kann man auch mit der Jennerbahn bis zur Bergstation fahren und dann mit dem Mitterkaserschlepplift und sich so schon ein anstrengendes Stück des Weges sparen. Hier verlässt man die präparierte Pistenwelt, ab jetzt gibt es nur noch Naturschnee. Der Weg führt zum Stahlhaus und ist immer gut gespurt, verirren ist hier also kaum möglich.

Skitouren-Treffpunkt Stahlhaus

Skitouren-Treffpunkt Stahlhaus

An der Deutsch-Österreichischen grenze schlängelt sich der Weg zum Schneibstein entlang, dieser Aufstieg kann recht mühsam sein, da der Nordhang meistens windabgeweht und dementsprechend gerne vereist ist. Mit seinen 2.275 Metern bildet der Schneibsteingipfel den höchsten Punkt der Tour. Nach der obligatorischen Gipfelrast und dem Abziehen der Felle folgt die erste Abfahrt des Tages. Rechts des Windschartenkopfes beginnt ein ganz leichter Gegenanstieg und am Fagstein vorbei wieder in Abfahrt zum Seeleinsee auf 1.890 Metern Höhe. Jetzt heißt es wieder Felle aufziehn: Wir umqueren den Fagstein in Richtung Hohe Roßfelder.weiterlesen

Presse Skitour am Hochschwarzeck

 von Sepp

Vorbereitung zum Skitouren-Festival

Nur noch eine Woche, dann beginnt das 2. Berchtesgadener Land Skitouren-Festival. Als Vorbereitung hat Veranstalter Toni Grassl mit Pressevertretern heute eine Skitour zum Hirschkaser gemacht. Als Vertreter des Titelsponsors Berchtesgadener Land Tourismus GmbH habe auch ich die Tour begleitet. Neben den beiden rasenden Reportern Kathrin und Andrea der lokalen Presse, begleitete uns außerdem noch Hans von BGLand24.de mit der Videokamera. Zumindest als wir am Parkplatz Hochschwarzeck losgingen. Während wir uns dann durch den Wald auf den Weg machten, zog es Hans vor, die Sesselbahn zum Hirschkaser zu nehmen.

 

Skitour mit Bergführer Toni Grassl

Unser Führer Toni Grassl zeigte uns während des Aufstiegs an bestimmten Stellen immer die richtige Aufstiegstechnik Technik, um sicher und vor allem kraftsparend auf den Skiern den Berg zu bezwingen.

Presseskitour: Toni Grassl führt Reporter zum Hirschkaser

Presseskitour: Toni Grassl führt Reporter zum Hirschkaser

So meisterte auch die unerfahrenste Skitourengeherin unserer Gruppe den Aufstieg problemlos, etliche Spitzkehren und ein paar glatte und steile Stellen forderten zwar einiges an Kraftaufwand, doch mit Tonis Tipps wurden auch diese Schlüsselstellen überwunden.

 

Schlafen im Schnee bei der Biwak Nacht

Während unserer Skitour informierte uns Toni schon über Details des Skitouren-Festivals.weiterlesen

Skitouren-Ausrüstungen von Riap Sport

 von Sepp

Sonderpreise zum Skitouren-Festival

Wie schon letztes Jahr bietet Riap Sport, der Spezialist fürs Skibergsteigen aus Bad Reichenhall und Sponsor des Berchtesgadener Land Skitouren-Festivals wieder ein spezielles Festival-Sortiment an Tourenskiern, Tourenschuhen, Fellen, Stöcken, Funktions-Bekleidung und weiterer Skitourenausrüstung an.

Dynafit Schuhe beim Skitouren_festival

Dynafit Schuhe beim Skitouren_festival

Zu den angebotenen Produkten gehören Ski und Bekleidung von Dynafit, Funktionswäsche. Lawinenpiepser, -sonden und -schaufeln von Pieps oder auch die LawinenTwinBag Rucksäcke von ABS und Schlafsäcke von Mountain Equipment. Auch die Ski und Schuhe die während des Wochenendes verliehen werden, können ab Sonntag dann günstig erworben werden. Der Verkauf findet währed des Festival-Wochenendes vom 22. bis 24. Februar  im Verasnstaltungszelt am Hochschwarzeck statt. Alle Angebote sind nur gültig, solange Vorrat reicht.
Das gesamte Sortiment seht Ihr im Flyer:

 

Angebote Riap by Berchtesgadener Land Tourismus


 

Euer Sepp BGLT