St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Stoißer Alm

Die Inzell MTB Challenge

 von Babsi Graßl

Radlegruppe-Inzell-MTB

Mountainbiker bereiten sich auf die Inzell MTB Challenge vor

Etwas über die Landkreisgrenzen hinaus schauen wir heute mal nach Inzell. Dort wird am 18.10. zum ersten Mal die Inzell MTB Challenge stattfinden – ein ganz neues Schmankerl für alle Mountainbiker -, mit der das Chiemgau eine neue und erstklassige Mountainbike-Veranstaltung gewinnt. Frei nach dem Motto „Für jedes Bein die richtige Pein“ führen drei unterschiedlich lange Routen nach dem Startschuss um 8 Uhr über die Inzeller Hausberge. Unter anderem gehen die beiden längeren Strecken „Marwin in the Middle“ (70 km auf 1820 Höhenmetern) und „Der Lulatsch“ (107 km auf 2700 Höhenmetern) auch ins schöne Weißbach an der Alpenstraße. Für Einsteiger gibt es außerdem die „kurze Sandy“ (30 km auf 1000 Höhenmetern), die, wie die beiden anderen Strecken auch, über die bei Radlern beliebte Stoißer Alm in Anger führt. Ab dem Start haben die Teilnehmer sechs Stunden Zeit, um ans Ziel zu gelangen.weiterlesen »

Rosi Fürmann

Almabtrieb von der Stoißeralm

 von Rosi
Die Almbauern treiben die mit Fuikln und Daxnbuschn geschmückten Kühe und Kalbinnen beim Almabtrieb auf der Stoißeralm auf dem Teisenberg - Teisendorf/Anger, Berchtesgadener Land, Rupertiwinkel,

Die Almbauern treiben die mit Fuikln und Daxnbuschn geschmückten Kühe und Kalbinnen beim Almabtrieb auf der Stoißeralm auf dem Teisenberg – Teisendorf/Anger Foto: (c) roha-fotothek

Almabtrieb von der Stoißeralm auf dem Teisenberg hinunter ins Tal zu den Bauern der Almgenossenschaft Freidling (Teisendorf) am Samstag, 26. September 2015.

Ein wunderbarer Almsommer neigt sich dem Ende zu. Die Senner und Sennerinnen hoch oben auf den Almen fertigen traditionell seit dem 24. August (dem Bartholomästag) die wunderbaren Fuikln und Almbuschen mit den herrlichen Röschchen aus Krepppapier und Span.

beim Almabtrieb von der Wasserfallalm an den Westhängen nördlich des Jenners auf 1.237 Meter ü. NN. in den heimischen Stall zum Obersulzberglehen in der Schönau, Berchtesgadener Land, Oberbayern, Deutschland

Beim Almabtrieb von der Wasserfallalm an den Westhängen nördlich des Jenners auf 1.237 Meter ü. NN. in den heimischen Stall zum Obersulzberglehen in der Schönau – Foto: (c)roha-Fotothek

Viel Arbeit steckt hinter diesen einmaligen Kunstwerken, die dann beim Almabtrieb die Kühe stolz auf den Köpfen ins Tal tragen. Aber nur, wenn der Almsommer für Mensch und Tier auf der Alm, aber auch auf dem Heimathof unten im Tal unfallfrei und besonders ohne Todesfall in der Familie und auf der Alm verlaufen ist, dürfen die Tiere geschmückt werden.

das Basteln des Holzspanröschens für die Fuikln zum Almabtrieb auf der Hochalm in Unken, Salzburger Land (Österreich), im Berchtesgadener Land (Bayern) werden die Fuikln mit denselben Röschen geschmückt

das Basteln des Holzspanröschens für die Fuikln zum Almabtrieb  Foto: (c) roha-Fotothek

weiterlesen »

Sepp Wurm

Almkirtag auf der Stoißer Alm

 von Sepp
Panorama auf der Stoißeralm auf dem Teisenberg (1334m) © RoHa Fotothek Fürmann

Panorama auf der Stoißeralm © RoHa Fotothek Fürmann

Die Almbauern der Stoißer Alm laden am Sonntag, den 9. August 2015 zusammen mit der Kolpingsfamilie Teisendorf zum Almkirtag ein. Die heilige Messe um 11 Uhr zelebriert Pfarrvikar Horst Kress und die Jungbläser Teisendorf sorgen für den musikalischen Rahmen zum Almkirtag. Für das leibliche Wohl ist durch die Almbäuerinnen mit Schmalzgebackenem bestens gesorgt.

Auf der Stoißer-Alm auf dem Teisenberg in 1.278 Metern Höhe weiden in den Sommermonaten die Kälber der Almgenossenschaft Freidling. Die Almgenossenschaft bewirtschaftet zudem den Sommer über die Alm und bietet den Wanderern und Mountainbikern eine gemütliche Einkehr.

Unweit der Alm schaut die Kapelle „Maria auf den Almen“ über das Gebiet mit dem Blick hinaus bis zum Untersberg, Hochstaufen und Zwiesel.

die Kapelle Maria auf den Almen auf der Stoißer Alm © RoHa Fotothek

die Kapelle Maria auf den Almen auf der Stoißer Am © RoHa Fotothek

Zum Almkirtag fährt ein Bus auf die Alm; nähere Informationen hierfür gibt es bei Ehrenlechner unter der Telefonnummer +49-8666-7184. Wer lieber zu Fuß geht, hat mehrere Möglichkeiten auf die Stoißer Alm zu wandern:weiterlesen »

Sepp Wurm

Bergmesse auf der Stoißer Alm

 von Sepp
die Kapelle Maria auf den Almen auf der Stoißer Alm © RoHa Fotothek

die Kapelle Maria auf den Almen auf der Stoißer Alm © Roha Fotothek Fürmann

Die Almgenossenschaft Freidling hält am kommenden Sonntag, den 14. Juni 2015 um 11 Uhr die Bergmesse auf der Stoißer Alm auf dem Teisenberg. Die Messe zelebriert Kaplan Korbinian Wirzberger und sie wird mitgestaltet von der Musikkapelle Teisendorf. Die gesamte Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Zu diesem Anlass fährt ein Bus auf die Stoißer Alm. Die Anmeldung zur Busfahrt erfolgt bei Helmut Ehrenlechner unter der Telefon-Nummer +49-8666-7184.weiterlesen »

Sepp Wurm

Die Sennerinnen der Stoißer Alm

 von Sepp
die Stoißer Alm im Rupertiwinkel © RoHa Fotothek Fürmann

Die Stoißer Alm im Rupertiwinkel © RoHa Fotothek Fürmann

Drei Frauen sind es, die für eine Saison ihren Beruf mit dem Alltag einer Sennerin tauschen wollen. Auf Anhieb verstehen sie sich beim ersten Treffen prächtig, obwohl sie sich bis jetzt nicht kannten und freuen sich auf ihre Zusammenarbeit für die nächsten Monate auf der Stoißer Alm (1275 m) auf dem Teisenberg im Grenzgebiet der Gemeinden Anger und Teisendorf im Rupertiwinkel. Sie wissen um die verantwortungsvolle Aufgabe, die sie gemeinsam übernehmen werden und freuen sich auf ein lustiges Beisammensein in Arbeit und Freizeit, wie sie einhellig bestätigen. – Und sie haben eines gemeinsam: Sie wollen viele nette Leute kennenlernen, viel Schönes erleben und viel Erfahrung sammeln in diesem nicht alltäglichen Beruf.

Sennerinnen der Stoißeralm © RoHa Fotothel Fürmann

Die Sennerinnen der Stoißer Alm © RoHa Fotothek Fürmann

Die 51-jährige Andrea ist aufgewachsen in Paderborn und lebt seit 1983 in Bayern, jetzt in Siegsdorf und erzählt stolz, dass sie bereits Oma sei. „Als gelernte Hauwirtschafterin und bis jetzt in der Lebensmittelbranche tätig freue ich mich auf die Aufgabe auf der Stoißer Alm“. Susanne aus Moosham bei Laufen: „Ich bin neugierig auf das Arbeiten auf der Stoißer Alm.“ Als gelernte Kinderpflegerin und im zweiten Berufsleben als Koch bezeichnet sie die Arbeit „auf Saison“ im Winter auf einer Hütte im Zillertal auf 2330 Metrern als „cool“ und lässt sich auch von viel Arbeit nicht abschrecken, wie sie meint. Die Maschinenbaustudentin Stefanie aus Sillersdorf (24 Jahre)  wird mit ihrer Erfahrung in der Gastronomie das Dreierteam komplettieren. Alle drei trafen die Entscheidung, auf die Alm zu gehen, ganz spontan; alle Drei mögen den Umgang mit Menschen und alle drei lieben die Natur; also beste Voraussetzungen für ein Leben und Arbeiten als Sennerin.weiterlesen »

Christian Thiel
Stoißer Alm Mountainbike Tour

Die erste echte Mountainbiketour des Jahres auf die Stoißer Alm

Nachdem ich in den letzten Tagen und Wochen ab und zu im flachen Gelände mit dem Fahrrad unterwegs war, gings heute endlich wieder Richtung Berg. Nach gemütlichem Mittagessen erstmal das Radl aus dem Keller holen und ins Auto verladen, da der Fitnesszustand eine Tour von zu Hause aus noch nicht zulässt. Um 15 Uhr habe ich mich mit einem Freund am Parkplatz an der Kohlhäuslstraße überhalb von Anger verarbredet. Schnell noch die Räder zusammengebaut und dann gings los.

Die ersten Kilometer fährt man an der Stoißer Ache entlang. Die Forststraße führt bis zu Stoißer Alm hinauf und ist mit dem Fahrrad gut befahrbar. Nach ein paar Hundert Metern erreicht man eine unbewaldete Fläche. In der Sonne war es richtig warm, aber auch in den Waldstücken war die Temperatur kein Problem, schließlich waren wir ja in Bewegung. Die kurze Radlhose und das T-Shirt haben trotz kühlem Wetter ausgereicht. Nach dem unbewaldeten Stück kommen die ersten knackigeren Steigungen. In Serpentinen schlängelt sich der Weg durch den Wald hinauf bis zum Angerer Kreuz. Von dort aus könnte man auch nach Adlgaß und Inzell fahren (oder wandern).

Das Angerer Kreuz auf dem Weg zur Stoißer Alm

Das Angerer Kreuz – ungefähr bei der Hälfte der Fahrzeit

Weiter gehts über zwei kleine Brücken und langsam wirds anstrengend. Nach zwei kleineren Steigungen gehts ans Eingemachte. Es wird steil und zwar für ein längeres Stück. Der Wald wird lichter und man hat das Gefühl es nicht mehr so weit, doch kurz vor der nächsten Ebene kommt nochmal ein richtig steiler Anstieg. Als dieser überwunden ist, sind wir bei dem Viehgitter und der Kreuzung mit der Forststraße, die von Teisendorf auf die Alm führt. Von dort aus fährt man schön in der Sonne, allerdings lag ringsherum auf den Wiesen noch einiges an Schnee und immer wieder wehte ein kalter Wind.weiterlesen »

Sepp Wurm

Zwischen Spessart und Karwendel

 von Sepp

TV-Tipp: Der BR in Anger

Dr. Georg Bayerle hat letzte Woche mit seinem Team die Zwillingsschwestern Steffi Koch-Klinger und Maria Koch-Ortner und ihre Familien besucht. Der BR zeigt den Zuschauern der Sendung Zwischen Spessart und Karwendel den Heimatort Anger, war bei einem Sonntagsausflug zum Familienskigebiet Götschen in Bischofswiesen dabei.

Die Koch Schwestern mit Kindern am Götschen © Dr. Georg Bayerle, BR

Die Koch Schwestern mit Kindern am Götschen © Dr. Georg Bayerle, BR

Das Team begleitetet Steffi Koch-Klinger mit Tourenskiern auf die Stoißeralm, den Hausberg der amtierenden Deutschen Meisterin im Skibergsteigen, der sich im schönsten Winterkleid präsentiert. Mari Koch-Ortner zeigt eines ihrer liebsten  Langlauf-Trainingszentren, den Aschauerweiher in Bischofwiesen.

 

Steffi Koch-Klinger und Maria Koch-Ortner

So einen Winter haben wir in Bayern schon lang nicht mehr gehabt, da werden Kindheitserinnerungen wach. An früher, wo man in den Alpendörfern gleich an der Haustür in die Skier gestiegen und losgezogen. Die Zwillingsschwestern Steffi Koch-Klinger und Maria Koch-Ortner sind auf einem Bergbauernhof in Anger im Berchtesgadener Land so aufgewachsen. Und dabei ist ihnen der Parallelschwung sozusagen von Geburt an mitgegeben worden. Bis in den Leistungssport und sogar die Kinder haben sie praktisch zeitgleich bekommen und damit sind die Parallelen noch nicht zu Ende. Die Bande der Koch-Schwestern ist durchaus ein Hingucker auf der Piste am Götschen über Bischofswiesen, wo der Papa immer Bergwachtdienst hatte und die blonden Zwillingsschwestern mitgenommen hat. Die Farbvorlieben der Familie bewegen sich zwischen lila und pink. Vier Kinder haben die Zwillingsschwestern zwischen zwei und vier Jahren und alle stehen schon auf den Skiern. Wie die Mütter vor 30 Jahren so sind sie wenn’s geht draußen und bewegen sich an der frischen Luft und im Schnee.

Skitour auf die Stoißer Alm © Dr. Georg Bayerle, BR

Skitour auf die Stoißer Alm © Dr. Georg Bayerle, BR

Die Stoißer-Alm ist in diesen Tagen eine Winterlandschaft aus dem Bilderbuch. Der 1300 Meter hohe Voralpengipfel ist der eigentliche Hausberg der amtierenden deutschen Meisterin im Skibergsteigen Steffi Koch-Klinger. weiterlesen »

Sepp Wurm

Almabtrieb von der Stoißeralm

 von Sepp

Die Stoißeralm am Teisenberg

Nach einem für Mensch und Tier unfallfrei verlaufenen Almsommer auf der Stoißeralm (1275 m ü.M.) auf dem Teisenberg richten die Sennerinnen schon seit Wochen den traditionellen Kopfschmuck für den Almabtrieb am kommenden Samstag, 20. den September 2014. Sie kranzen mit den Bauern der Almgenossenschaft ab 13 Uhr die Tiere auf der Stoißeralm auf und werden gegen 15 Uhr in Klötzl – Seiberstadt bei Teisendorf ankommen.

Almabtrieb von der Stoißeralm

Almabtrieb von der Stoißeralm

Almabtrieb im Berchtesgadener Land

Nicht nur im Norden des Berchtesgadener Landes, im Rupertiwinkel, treiben die Bauern ihr Vieh ins Tal, sondern auch im südlichen Teil des Landkreises. Am kommenden Samstag finden voraussichtlich auch Almabtriebe von der Büchsenalm und der Gotzenalm statt. Bis zum ersten Oktober-Wochenende noch werden die Almbauern ihre Kühe ins Tal bringen, eine unverbindliche Liste der Almabtriebe findet Ihr hier-> weiterlesen »

Michael

Stoißer Alm

 von Michael

Berglauf auf die Stoißer Alm

Auf dem Weg zur Stoißer Alm

Auf dem Weg zur Stoißer Alm

Eine gute Idee für diese Zeit, in der Skitouren nur noch bedingt möglich sind und größere Bergtouren oft noch an dem immer noch nicht zu unterschätzenden Schneefeldern scheitern: die Stoißer Alm auf dem Teisenberg. Man kann auf verschiedenen Wegen gemütlich dorthin wandern, für Bergsteiger wird das allerdings nicht so ganz befriedigen. Man kann aber auch – und das tun sehr viele – mit dem Bergradl raufschnaufen, oben in der gemütlichen Alm einkehren, den tollen Blick auf die Berge genießen und es dann auf der mäßig geneigten Forststraße runter »rauschen« lassen. Oder man kann – und so haben wir es vor ein paar Tagen gemacht – die Stoißer-Alm-Berglauf-Strecke testen. Das bringt z.B. den Vorteil, dass man bergwärts ab und zu Biker überholt (zwar wie die Brummis am Irschenberg: ganz, ganz langsam … 😉 ) Die schauen dann oft ganz frustriert und rufen einem atemlos zu »bergab san mir aber schneller«.weiterlesen »