St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: TV-Tipp
Sepp Wurm

TV-Tipp: Von Wanderern und Kühen

 von Sepp
Tierische Begegnung auf der Alm

Tierische Begegnung auf der Alm

Das richtige Verhalten bei der Begegnung von Wanderern mit Kühen

Am Mittwoch, den 24. Mai 2017, berichtet das Bayerische Fernsehen in der Abendschau über das richtige Verhalten bei der Begegnung von Wanderern mit Kühen auf der Weide. Rechtzeitig zum Beginn des Almsommers im Berchtesgadener Land gibt BR-Moderator Mathias Flasskamp Tipps, wie sich Wanderer beim durchqueren einer Viehweide verhalten sollen. Unterstützung erhält der Moderator vom Bauern des Oberreitlehens in Bischofswiesen, dort weiden die Kühe direkt vor der Traumkulisse des Watzmanns.

Kühe auf der Weide vor dem Watzmann

Kühe auf der Weide vor dem Watzmann

Besonders auf Almen und Tratten (offene Freiweideflächen) kommt es zu direkten Begegnungen zwischen Wanderern und Kühen, da Wanderwege und Weidefläche nicht durch Zäume getrennt sind und die Tiere frei laufen können. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, solltet Ihr ein paar Verhaltensregeln beachten:

  • Bleibt auf den ausgewiesenen Wanderwegen
  • Führt Euren Hund immer an der Leine, im Nationalpark Berchtesgaden herrscht sowieso Leinenpflicht
  • Haltet – wenn möglich – Abstand zu den Weidetieren
  • Erschreckt die Tiere nicht, zum Beispiel durch Wedeln mit Wanderstöcken
  • Streichelt die Kälber nicht
  • Beachtet eventuelle Drohgebärden der Tiere: Senken des Kopfes, Schnauben, Scharren mit den Hufen….

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn Hunde auf Kühe treffen. Seid also vorsichtig! In der Regel sind Kühe aber sehr friedliche Tiere, und wenn Ihr die Regeln beachtet, steht einer Almwanderung mit tierischen Begegnungen nichts im Wege.weiterlesen »

Sepp Wurm
Abend auf dem Salinenweg bei Teisendorf © Bayerischer Rundfunk

Abend auf dem Salinenweg bei Teisendorf © Bayerischer Rundfunk

TV-Tipp: Der Salinenweg am 8. Mai im Bayerischen Fernsehen

„Salz ist unter allen Edelsteinen, die uns die Erde schenkt, der kostbarste“. hat der berühmte Chemiker Justus Liebig festgestellt. Recht hat er damit, findet BR-Wanderin Gertraud Dinzinger und macht sich auf die Spuren des Salzes in Bayern.

Auf ihrer Radl-Tour von Rosenheim über Traunstein nach Bad Reichenhall erfährt sie, welche Anstrengungen und Mühe nötig waren um an das so wertvolle Mineral zu kommen. Gertraud Dinzinger folgt der „ersten Pipeline der Welt“ und findet hölzerne Reste dieser bayrischen Salzwasser-Leitung. Sie bestaunt das Wunderwerk der „Wassersäulenmaschine“ Georg von Reichenbachs, die 148 Jahre lang ohne Unterbrechung funktioniert hat. Sie erkundet den unterirdischen Quellenbau der Alten Saline von Bad Reichenhall, dessen Marmor-Stollen von einem berühmten gotischen Holzschnitzer geschaffen wurden: von Erasmus Grasser, den die Welt kennt als den Meister der Münchener Moriskentänzer.

Radln auf dem Salinenweg bei Anger © Bayerischer Rundfunk

Radln auf dem Salinenweg bei Anger © Bayerischer Rundfunk

Mit dem Rad von Rosenheim über Traunstein bis Bad Reichenhal

Dabei führt unsere Radlerin der Salinenweg quer durch den Chiemgau, vorbei am Chiemsee, dem Simssee und dem Höglwörther See in Anger. Auf Ihrem Weg durch den Rupertiwinkel hat Thomas Gasser, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Teisendorf, Gertraud Dinzinger begleitet. Immer wieder stößt sie auf dieser Reise auf das Salz: das war nämlich schon seit keltischer Zeit ein Kristallisationspunkt für die bayrische Technik-Entwicklung. Und so gelangt Getraud Dinzinger auch zu Industrie-Denkmälern von Rang, wie der imposanten „Alten Saline“ von Bad Reichenhall, der Solehebestation „Klaushäusl“ bei Grassau, und dem ehemaligen Eisenwerk namens „Maxhütte“ bei Bergen am Chiemsee. Und so wird der Salinenweg zu einer spannenden Entdeckungsreise von Rosenheim über Traunstein bis Bad Reichenhall.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Hutschn bei Heimatrauschen

 von Sepp
Mit der Hutschn in den Sonnenuntergang schaukeln

Mit der Hutschn in den Sonnenuntergang schaukeln

Hutschn: Schaukeln für die Seele

Wenn Alltagsstress und ständige Erreichbarkeit den modernen Menschen erschöpft, scheinen vertraute Gefühle aus Kindertagen, wie das Schaukeln, fast schon eine heilende Wirkung zu haben. Schreinermeister Andreas Baumann aus Bischofswiesen weckt diese Gefühle und baut in reiner Handarbeit Holzschaukeln, sogenannte Hutschn. Zusammen mit den Werbekaufleuten Matthias und Andreas Bunsen hatte er die Geschäftsidee: mit einem alten Handwerk das Heimatgefühl wecken und jeden schwerelos glücklich zu machen. Heimatrauschen, das etwas anderre Heimatmagazin im Bayerischen Fernsehen hat die Hutschnmacher in Bischofswiesen besucht und berichtet am Freitag, den 21. April um 19:30 Uhr von den bayerischen Schaukeln. Die gesamte Anmoderation für die Sendung, die aus vier Einzelbeiträgen besteht, wurde bei uns im Berchtesgadener Land gedreht. Genauer gesagt beim Etterlehen im Bergsteigerdorf Ramsau. Die Dreharbeiten für den Beitrag über die Hutschn enstanden in der Werkstatt von Andreas Baumann

In der Hiutschn Werkstatt

In der Hiutschn Werkstatt

und an der Kastensteinerwand hoch über Bischofswiesen.

Dreharbeiten zu Heimatrauschen an der Kastensteinerwand

Dreharbeiten zu Heimatrauschen an der Kastensteinerwand

Was ist die Hutschn?

Die Hutschn st eine ungewöhnlich hochwertige Schaukel, die in reiner Handarbeit im Berchtesgadener Land gefertigt wird. weiterlesen »

Sepp Wurm

Lena Lorenz: Wunsch und Wirklichkeit

 von Sepp
Heimatserie vor Traumkulisse: Lena Lorenz © ZDF | Kerstin Stelter

Heimatserie vor Traumkulisse: Lena Lorenz © ZDF | Kerstin Stelter

Lena Lorenz: Vorerst letzte Folge am 6. April 2017

Während im Berchtesgadener Land schon wieder neue Folgen der Heimatserie Lena Lorenz gedreht werden, sendet das ZDF am Donnerstag, den 6. April 2017 um 20:15 Uhr das Finale der 3. Staffel. „Wunsch und Wirklichkeit“ lautet der Titel der insgesamt 10. Folge. Hebamme Lena Lorenz betreut in dieser Folge ein Paar, das sein erstes Baby unbedingt auf seiner Alm zur Welt bringen will. Doch dann hat die werdende Mutter Eliana Blutungen und muss gegen ihren Willen ins Krankenhaus. Auf eigene Faust verlässt Eliana das Krankenhaus wieder. Lena findet heraus, dass sie illegal in Deutschland lebt. Zur gleichen Zeit gerät Lena selbst in ein komplettes Gefühlschaos, denn die engagierte Hebamme stellt fest, dass sie schwanger ist. Damit hatte sie eigentlich nicht gerechnet. Wie wird Quirin reagieren? Zumal er sich gerade beruflich neu orientiert und voller Tatendrang seine Selbstständigkeit organisiert.

Lena Lorenz - Wunsch und Wirklichkeit"Drehort Hintersee © ZDF Kerstin Stelter

Lena Lorenz – Wunsch und Wirklichkeit“ Drehort Hintersee © ZDF Kerstin Stelter

Inzwischen geht ihre Freundin Julia aktiv ihrer neu entdeckten Kletterleidenschaft nach. Ihr derzeitiger Kletterpartner Oscar Schwarz ist nicht nur charmant, sondern auch äußerst attraktiv. Julia vermittelt ihn gleich auf den Lorenzhof, wo er die Ferienwohnung bezieht. Allerdings reagiert Basti auf den gut gelaunten Feriengast sehr mürrisch. Denn offenbar hat Oscar ein Auge auf seinen Ex-Freund Franz geworfen. Und Basti merkt bei sich, dass er ziemlich eifersüchtig ist.

Lena Lorenz – Wunsch und Wirklichkeit

Lena kümmert täglich mit voller Hingabe um ihre schwangeren Schützlinge 🤰 – und nun ist sie selbst guter Hoffnung 😊. "Lena Lorenz – Wunsch und Wirklichkeit", um 20:15 Uhr.

Posted by ZDF on Donnerstag, 6. April 2017

Lena bekommt davon nicht viel mit, denn sie plagt ein ganz anderes Problem: Je länger sie ihre Schwangerschaft verschweigt, umso schwieriger wird es für sie, mit Quirin darüber zu sprechen.

Die Drehorte der neuen Folge Lena Lorenz

Gedreht wurde wieder zum großen Teil an den bekannten Lena Lorenz Drehorten vor allem in Marktschellenberg und Ramsau. Speziell für die neue Folge Wunsch und Wirklichkeit hat das Team aber auch an ein paar neuen Drehorte im Berchtesgadener Land gefilmt. Bei der Alm-Hütte der werdenden Elten handelt es sich um die obere Ahornalm, eine der beiden Almhütten des Perlerlehens an der Rossfeldstraße.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: UNKRAUT im Nationalpark Berchtesgaden

 von Sepp
Steinadler und Watzmann: Wahrzeichen des Nationalparks Berchtesgaden

Steinadler und Watzmann: Wahrzeichen des Nationalparks Berchtesgaden

Das BR Umweltmagazin UNKRAUT im Nationalpark Berchtesgaden

Bayern soll einen dritten Nationalpark bekommen, das hat die Staatsregierung beschlossen. Nur: Wo soll, darf und kann er hin? Spessart, Rhön, Steigerwald: Die Standortwahl ist scheinbar schwierig.

Im Berchtesgadener Land dagegen besteht schon seit 1978 ein Nationalpark rund um Königssee und Watzmann. Auf einer Fläche von 208km² wird hier die Natur sich selbst überlassen. UNKRAUT-Moderatorin Karin Kekulé macht eine Reise durch Deutschlands einzige Alpen-Nationalpark und zeigt, was ein Schutzgebiet Positives für uns alle bewirken kann: ökologisch ohnehin, aber auch ökonomisch, als Tourismus-Motor für die Region. Denn neben dem Schutz der Natur und der Forschung hat sich der Nationalpark Berchtesgaden auch Bildung und Erholung der Besucher zum Ziel gesetzt: Ein Wanderwegenetz von 230 Kilometern Länge durchzieht das Naturschutzgebiet und ermöglicht den Wanderern eindrucksvolle Naturerlebnisse und die Begegnung mit seltenen Tieren und Pflanzen. Ein Nationalpark ist aber nicht nur Natur-, sondern auch Kulturlandschaft: Das kann man auf den zahlreichen Almen im Gebiet desNationalparks erleben. Ganz traditionell betreiben hier dier Almbauern eine naturverträgliche Landwirtschaft.

Bindalm ©Nationalpark Berchtesgaden

Die Bindalm im Nationalpark Berchtesgaden

Begeleitet Moderatorin Karin Kekulé auf ihrer Reise durch den Berchtesgadener Nationalpark und schaltet am Montag, den 3. April um 19 Uhr das Bayerische Fernsehen ein.weiterlesen »

Sepp Wurm

Lena Lorenz: Geliehenes Glück

 von Sepp
"Lena Lorenz - Geliehenes Glück": Die hochschwangere Katerina Nowak (Natalia Rudziewicz) sitzt auf einer Liege in der Hebammenpraxis. Bei ihr sitzt Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) und beobachtet die junge Frau © ZDF | Kerstin Stelter

„Lena Lorenz – Geliehenes Glück“: Die hochschwangere Katerina Nowak (Natalia Rudziewicz) sitzt auf einer Liege in der Hebammenpraxis. Bei ihr sitzt Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) und beobachtet die junge Frau © ZDF | Kerstin Stelter

9. Episode der ZDF Heimatserie Lena Lorenz am 23. März 2017

Geliehenes Glück heißt die 9. Folge der ZDF Heimatserie Lena Lorenz, die am Donnerstag, den 23. März 2017 zum ersten Mal im Deutschen Fernsehen gesendet wird. Gedreht wurde die Folge wie alle anderen Folgen der Serie im Berchtesgadener Land. Die wichtigsten Drehorte sind wieder Marktschellenberg und Ramsau, wo die meisten Szenen für das fiktive Bergdorf Himmelsruh gedreht wurden. Wie schon in den vorherigen Folgen Lebenstraum und Gegen alle Zweifel, greift auch die Episode Geliehenes Glück wieder ein brisantes Thema auf: Leihmutterschaft.

Die Handlung von Lena Lorenz: Geliehenes Glück

Mitten in der Nacht greift Lena Lorenz eine hochschwangere Frau auf, die offenbar zufällig in Himmelsruh gestrandet ist. Sie macht einen verzweifelten Eindruck. Lena nimmt sie mit auf den Lorenzhof. Katerina Nowak steht kurz vor der Niederkunft. Doch als plötzlich das Ehepaar Beate und Christian Mertens auftaucht, stellt sich heraus, dass die junge Frau eine Leihmutter ist. Das Ehepaar fordert „sein“ Baby heraus. Katerina ist sich jedoch nicht sicher, ob sie das Baby tatsächlich dem Paar übergeben möchte. In ihrer Heimat Tschechien ist Leihmutterschaft kein Problem, doch sie ist nach Deutschland gekommen, weil sie das Kind behalten möchte und hier eine andere Gesetzeslage herrscht. Lena ist über den „Deal“ zwischen den Mertens‘ und Katerina irritiert, aber sieht auch, wie verwirrt die junge Frau nunmehr ist. Auch Beate ist verzweifelt, da sie in der Leihmutterschaft ihre einzige Chance sieht, ein eigenes Kind zu bekommen.

"Lena Lorenz - Geliehenes Glück": Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen."Lena Lorenz - Geliehenes Glück": Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen © "Lena Lorenz - Geliehenes Glück": Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen © ZDF | Kerstin Stelter

„Lena Lorenz – Geliehenes Glück“: Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen.“Lena Lorenz – Geliehenes Glück“: Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen © „Lena Lorenz – Geliehenes Glück“: Im Kinderzimmer schauen sich Beate (Edita Malovic) und Christian Mertens (Florian Panzner) glücklich in die Augen © ZDF | Kerstin Stelter

Da Eva gerade in Vietnam ist, quartiert Lena Katerina erst einmal in deren Zimmer ein. Dabei hat sie sowieso schon mehr als genug zu tun. Denn neben ihrer Praxis hat sie sich auch verpflichtet, auf dem Hof mit anzupacken, solange Eva auf Reisen ist. Basti fordert sie ganz schön heraus, und da Leo nach seinem Beckenbruch noch immer nicht ganz fit ist, bleibt Lena kaum Zeit zum Durchschnaufen – und für Quirin, der immer öfter mit seiner Chefin und Ex-Frau Rosa aneinandergerät.weiterlesen »

Sepp Wurm
"Lena Lorenz - Gegen alle Zweifel": Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) geht mit der sehbehinderten und hochschwangeren Annette Bering (Sinja Dieks) die Krankenhausauffahrt entlang © ZDF | Kerstin Stelter

„Lena Lorenz – Gegen alle Zweifel“: Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) geht mit der sehbehinderten und hochschwangeren Annette Bering (Sinja Dieks) die Krankenhausauffahrt entlang © ZDF | Kerstin Stelter

Lena Lorenz – Gegen alle Zweifel am 16. März 2017 um 20:15 Uhr im ZDF

Am 16. März sendet das ZDF eine neue Episode Lena Lorenz. Die insgesamt 8. Folge der erfolgreichen ZDF Heimatserie mit dem Titel „Gegen alle Zweifel“ überzeugt wieder einmal nicht nur durch die wunderbaren Bilder von den Drehorten im Berchtesgadener Land, sondern greift in der Handlung auch wieder ein brisantes Thema auf. Hebamme Lena Lorenz (Patricia Aulitzky) trifft in dieser Folge nämlich auf Anette Bering (Sinja Dieks): Die hochschwangere junge Frau ist blind und fest überzeugt, ihr Kind alleine großzuziehen.

Anettes Mutter Jutta ist verärgert über Annettes Alleingang. Eigentlich ist geplant, dass Annette mit ihrem Freund Gregor bei ihren Eltern wohnt. Doch sie will eigenständig sein. Lena bewundert ihre Power. Dann steht Annette plötzlich bei ihr auf dem Lorenzhof. Sie kann die ständige Bevormundung ihrer Mutter nicht mehr ertragen und ist im Streit von zu Hause fortgegangen. Da ihr Freund nachts als Radiomoderator arbeitet, wusste Annette nicht, wohin. Der starke Wille der blinden Frau, auf eigenen Füßen zu stehen, imponiert Lena. Allerdings ist Annettes vorschnelle, vereinnahmende Art auch ganz schön anstrengend. Am nächsten Tag schafft Annette vollendete Tatsachen und zieht zu Gregor. Mit ihren Eltern will sie vorerst keinen Kontakt mehr. Doch Gregor fragt sich insgeheim, wie das funktionieren soll. Er wird nicht 24 Stunden am Tag für Annette und das Baby da sein können. Auch bei Lena gehen langsam die Alarmglocken an. Eine blinde Mutter, ganz allein mit einem Säugling – das wird wohl nicht funktionieren.

Auf dem Lorenzhof freuen sich alle auf Opa Leos Rückkehr aus der Reha © ZDF | Kerstin Stelter

Auf dem Lorenzhof freuen sich alle auf Opa Leos Rückkehr aus der Reha © ZDF | Kerstin Stelter

Auf dem Lorenzhof freuen sich alle auf Opa Leos Rückkehr aus der Reha. Dort wird er von zwei sehr aufgekratzten und attraktiven jungen Frauen begrüßt – die derzeitigen Feriengäste Caroline und Jana. Die beiden finden Urlaub auf dem Bauernhof cool, und vor allem Caroline findet Basti ziemlich sexy. Aber er steht ja leider nicht auf Frauen. Oder etwa doch?

Lenas Mutter Eva (Eva Mattes) entschließt sich zu einer Reise nach Vietnam. Sie braucht Abstand – vor allem von Vinz Huber (Michael Roll), der sich wie selbstverständlich wieder in ihr Leben einmischt. Lena zerbricht sich derweil den Kopf, was sie Quirin zum Geburtstag schenken könnte. Allmählich kommen ihr Zweifel, ob sie überhaupt genügend Gemeinsamkeiten haben. Vor allem, als Quirin mit ihrer besten Freundin Julia zum Klettern geht und beide ganz aufgekratzt von der Tour zurückkommen…

Die Drehorte der Folge Lena Lorenz – Gegen alle Zweifel

Die Haupt-Drehorte für das Dorf Himmelsruh fand das Team wieder in Marktschellenberg und Ramsau. Dreh- und Angelpunkt der Serie ist wieder der Lorenzhof auf dem Ettenberg in Marktschellenberg.

Der "Lorenzhof" Hauptdrehort der ZDF Serie Lena Lorenz

Der „Lorenzhof“ Hauptdrehort der ZDF Serie Lena Lorenz

Weitere wiederkehrende Motive sind unter anderem das Sportgeschäft von Lenas Freundin Julia Obermeier in Ramsau und die Schreinerei von Lenas Freund Quirin.weiterlesen »

Sepp Wurm

Die Drehorte der neuen Lena Lorenz Folgen

 von Sepp
Der "Lorenzhof" Hauptdrehort der ZDF Serie Lena Lorenz

Der „Lorenzhof“ Hauptdrehort der ZDF Serie Lena Lorenz

Lena Lorenz: Hebamme mit Herz und Höhenangst

Am 9. März ist es soweit: Die 7. Folge der ZDF Serie Lena Lorenz wird ausgestrahlt. Insgesamt wurden letztes Jahr zwischen Mitte Mai und Ende September 4 neue Folgen der ZDF Heimatserie gedreht. Neben den Schauspielern waren 50 Mitarbeiter der Produktionsfirma Ziegler Film vor Ort sowie 20 weitere im Hintergrund beschäftigt. Neben der wunderbaren Hauptdarstellerin Patricia Aulitzky in der Titelrolle der Hebamme mit Herz und Höhenangst ist die Landschaft der Star der Serie: Himmelsruh heißt die Wirkungsstätte von Lena Lorenz in der Serie, gedreht wurde in Marktschellenberg, Ramsau und Berchtesgaden sowie an weiteren Orten im Berchtesgadener Land.

Am 9. März 2017 geht´s im ZDF mit brandneuen Lena Lorenz Folgen und jeder Menge Airtime von aeroCircus weiter. Natürlich mit der wunderbaren Patricia Aulitzky, Eva Mattes, Jens Atzorn und Vielen mehr.Kunde: ZIEGLER FILM GmbH & Co.KG | ZDF | ORFRegie: Sophie Allet-CocheKamera: Christian PaschmannPilot Multikopter: Matthias GihrHelikopter: HELI SALZKAMMERGUT#lenalorenz #zdf #orf #aerocircus #zieglerfilm #neuefolgen #Luftbilder #Luftaufnahmen #Helikopter

Posted by Matthias Gihr on Donnerstag, 23. Februar 2017

 

Hauptdrehort von Lena Lorenz: Der „Lorenzhof“ in Marktschellenberg

Dreh- und Angelpunkt der Serie ist der Lorenzhof, den Lena Lorenz mit ihrer Mutter Eva und Basti bewirtschaftet. Der Bauernhof steht auf dem Ettenberg in Marktschellenberg am Fuße des Untersberges, ist aber für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Winteridylle am "Lorenzhof"

Winteridylle am „Lorenzhof“

Nicht nur in der Serie herrscht an diesem Bauernhof die typische Berchtesgadener Idylle, sondern auch in Wirklichkeit. Ich denke die Bilder von Fotografin Marika Hildebrandt sprechen für sich!

Die Hofkatze am Bauernhof

Die Hofkatze am Bauernhof

Die weiteren Drehorte

Ein weiterer zentraler Drehort für die Serie findet sich ebenfalls auf dem Ettenberg: Der Almwirt ist nicht nur im fiktiven Himmelsruh ein Wirtshaus, sondern auch in der Realität. Er heißt zwar nicht Almwirt, sondern Mesnerwirt, ansonsten entspricht das Wirtshaus in der Serie fast komplett dem echten Wirtshaus. Der Mesnerwirt steht – wie der Lorenzhof – auf dem Ettenberg und zwar direkt neben der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Bergauf-Bergab auf der Kleinen Reibn

 von Sepp
Bergführerin Nina Schlesener unterwegs auf der Skitour auf der Kleinen Reibn

Bergführerin Nina Schlesener unterwegs auf Skitour auf der Kleinen Reibn

Nach den ergiebigen Schneefällen Mitte Januar war die zweite Hälfte des Monats ein wahres Fest für alle Bergsteiger und Skitourengeher: Dank der frostigen Temperaturen blieb der Schnee nicht nur fast zwei Wochen lang schön pulvrig, obendrein schien auch noch die Sonne. Das konnte sich Bergauf–Bergab, das Bergsteigermagazin im Bayerischen Fernsehen, natürlich nicht entgehen lassen! So begleitete das Kamerateam von Sepp Wörmann drei bergbegeisterte Frauen auf der Kleinen Reibn, dem Skitouren-Klassiker in den Berchtesgadener Alpen.

Das Damentrio auf der Kleinen Reib’n: Steffi Graßl, Nina Schlesener, Esther Baum (v.l.n.r.)

Das Damentrio auf der Kleinen Reib’n: Steffi Graßl, Nina Schlesener, Esther Baum (v.l.n.r.)

Die Berchtesgadener Bergführerin Nina Schlesener streift bei dieser Skitour mit ihren Begleiterinnen sozusagen über den Spielplatz ihrer Kindheit, denn die hatte sie hoch über dem Königssee auf dem Schneibsteinhaus verbracht. Ihre Eltern sind Gottfried und Christa Strobl, die Hüttenwirte vom Schneibsteinhaus.weiterlesen »

Sepp Wurm

TV-Tipp: Ein Ost-Friese in Ramsau

 von Sepp
Michael Brandt: 1. Vorsitzender GTEV D`Achentaler Ramsau

Michael Brandt: 1. Vorsitzender GTEV D`Achentaler Ramsau

TV-Tipp: Aus Schwaben und Altbayern

Michael Brandt stammt eigentlich aus Wilhelmshaven und lebt seit vielen Jahren in Ramsau. Im Bergsteigerdorf hat er sich nicht nur integriert, mit seinem ehrenamtlichen Engagement prägt er das Vereinsleben des Dorfes maßgeblich. Bis zum 1. Vorsitzenden des Ramsauer Trachtenvereins GTEV D`Achentaler hat er es gebracht. Dr. Georg  Bayerle, Redakteur beim Bayerischen Fernsehen, porträtiert in der Sendung „Aus Schwaben & Altbayern“ am Sonntag, den 12. Februar 2017 um 17.45 Uhr, den Trachtenverein und seinen Vorsitzenden.

Dem mittlerweile mit seiner Ehefrau Elke im Bergsteigerdorf Ramsau bestens integrierten „Nordlicht“ liegt vor allem die Pflege des Brauchtums, die Jugendarbeit im Trachtenverein und traditionelle Musik und Gesang am Herzen.

Jugendgruppe des GTEV D`Achentaler Ramsau

Jugendgruppe des GTEV D`Achentaler Ramsau

200 Jahre Soleleitung Berchtesgaden – Ramsau – Bad Reichenhall

In diesem Jahr engagiert sich Michael Brandt gemeinsam mit der Tourist-Info Ramsau auch besonders für das 200-Jahre Jubiläum der dritten bayerischen Soleleitung von Berchtesgaden über Ramsau nach Bad Reichenhall; in Ramsau begeht man das Jubiläumsjahr mit insgesamt sechs verschiedene Musik Hoagaschts in Gaststätten, die an diesem wunderschönen und beliebten Wanderweg liegen, auch das Informationsangebot für die Wanderer wird bei dieser Gelegenheit attraktiver gestaltet.weiterlesen »