St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Volksbühne
Rosi Fürmann
Jedermann - das Spiel um das Sterben des Reichen Mannes - die Theater ist in der bayerischen Fassung aufgeführt in Saaldorf auf der Freilichtbühne vor der Pfarrkirche St. Martin

Aufführung 2010: Jedermann – das Spiel um das Sterben des Reichen Mannes – in der bayerischen Fassung aufgeführt in Saaldorf auf der Freilichtbühne vor der Pfarrkirche St. Martin – Foto: RoHa-Fotothek Fürmann

„Da boarische Jedermann“ auf der Feilichtbühne in Saaldorf

Terminverschiebung beim „boarischen Jedermann“ in Saaldorf. Neue Aufführungstermine:

  • Samstag, 13.8.
  • Sonntag, 14.8. jeweils um 20 Uhr.

Leider musste witterungbedingt die Freitagsveranstaltung ausfallen. Diese wird nun am Sonntag, den 14.8. wie gewohnt um 20 Uhr auf dem Kirchplatz in Saaldorf nachgeholt. Die Platzkarten der Freitagsveranstaltung behalten hierfür ihre Gültigkeit und können somit am Sonntag uneingeschränkt verwendet werden.  Gegebenenfalls können die Karten für den Besuch der Samstagsvorstellung am 13.08. an der Abendkasse getauscht werden, damit erlischt aber die Platzauswahl. Selbstverständlich können Karten auch zurückgegeben und erstattet werden. Beachten Sie hierzu die Rückseite der Eintrittskarten. Für Spätentschlossene gibt es für alle Veranstaltungen noch Karten ab 19 Uhr an der Abendkasse.
Aktuelle Informationen und Bilder sehen Sie auf der Homepage der Volksbühne Saaldorf unter www.volksbuhene-saaldorf.de

Einzigartig werden sie sein – die Aufführungen der Volksbühne von Saaldorf auf der Freilichtbühne vor der Kirche:n „Da boarische Jedermann“

„Jedermann!” der schaurige Ruf des Todes hallt ab Freitag, 29. Juli 2016, über den Kirchplatz. Ein Stück, das an Wahrheit und Brisanz durch die mehr als hundert Jahre, die es auf die Bühnen der Welt gebracht wird,  nichts verloren hat: Der Tod reißt jäh und unerwartet den unbarmherzig-hartherzig-reichen Lebemann „Jedermann“ aus dem Leben und er muss unweigerlich seinen letzten Weg antreten.

In der Originalfassung geschrieben von Hugo von Hofmannsthal im Jahre 1911 in Berlin, brachte die Aufführung unter der Regie von Max Reinhardt  am 22. August 1920 in Salzburg auf den Stufen des Doms den Weltruhm für das Stück und diese Aufführung gilt als die Geburtsstunde der berühmten Salzburger Festspiele.

"Jedermann" das Spiel um das Sterben des reichen Mannes, das Eröffnungsschauspiel der Salzburger Festspiele auf den Stufen des Domes

„Jedermann“ das Spiel um das Sterben des reichen Mannes, das alljährliche Eröffnungsschauspiel der Salzburger Festspiele auf den Stufen des Doms – Foto: RoHa-Fotothek Fürmann

Der besondere Reiz der Aufführungen in Saaldorf besteht in der bayerischen Sprache, in die Harald Dietl das Stück setzt und durch seine Übersetzung aus dem Althochdeutschen den Texten ein tiefes Verständnis für das Geschehen um das „Sterben des Reichen Mannes“ verleiht:

Der Tod – gespielt von Wolfgang Stowasser – will und wird den unbarmherzigen Lebemann holen… Doch dieser zeigt sich noch nicht bereit:
„… Du übafoist oan mittn im Leem,
ohne Warnung und wuist oam ned amoi a Zeit gebn?
Des is fei hintafotzig.
I sags da grad raus: I bin no ned bereit,
mei Schuidbuach is a ned so weit….“
…und der Tod gewährt Jedermann dann ein paar Stunden, um jemanden zu finden, der ihn auf seinem letzten Weg begleiten will.weiterlesen »