St. Bartholomä am Königssee

Berchtesgadener Land Blog

Schlagwort: Wanderweg
Rosi Fürmann

sommerliches Panorama über Anger und dem Land vor den Bergen – dem Rupertiwinkel

 Auf dem Wanderweg Nr. 8 zum Wander- und Radlstammtisch auf die Fürmann Alm  hoch über Anger im Rupertiwinkel von Berchtesgaden

Wir starten am Wanderparkplatz Achner Lagerplatz in der Gemeinde Anger im Rupertiwinkel und es geht von dort der Ache entlang Richtung Inzell-Adlgaß bis zur Inzeller Höhe.

am Kohlhäusl auf dem Weg zur Inzeller Höh

auf dem Weg zur Inzeller Höh

Die Beschilderung zeigt uns jetzt links abbiegend den Weg Richtung Fürmann Alm. Dort wartet ein imposantes Panorama über Anger, das Stoißer Achental und den Rupertiwinkel auf den Wanderer und Mountainbiker.weiterlesen »

Rosi Fürmann

Teisendorf – Wanderland

 von Rosi
Panorama vom Teisenberg aus mit Blick über den Rupertiwinkel

Panorama vom Teisenberg aus mit Blick über den Rupertiwinkel mit in der Mitte Teisendorf

Teisendorf – Wanderland: 280 km beschilderte Wanderwege in der Marktgemeinde

Herbstzeit – Wanderzeit! Mit ca 280 km laden 31 Wanderwege mit der für die Region üblichen gelben Beschilderung ein, die Marktgemeinde Teisendorf zu erkunden, die mit 86,7 qkm beinahe dieselbe Fläche aufweist wie der Chiemsee.

Wanderwegbeschilderung in Schödling - Teisendorf

die neue Wanderwegbeschilderung in gelber Farbe mit schwarzer Schrift

Dem Wanderer erschließen sich zum Markt Teisendorf die Ortsteile Neukirchen, Oberteisendorf und Weildorf und dazu Ausflüge in die Nachbargemeinden, wie Anger/Höglwörth oder Anger/Steinhögl.

Mountainbiker in Höglwörth in der Gemeinde Anger im wunderbaren Frühling, Rupertiwinkel, Berchtesgadener Land, Bayern

auf dem Weg nach Höglwörth in der Gemeinde Anger

Fast ausschließlich als Rundwege angelegt führen sie immer wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ob der schon seit Jahrzehnten begangene „Verschönerungsweg“ (Waldlehrpfad und anschließend der Dammweg über Oberteisendorf) oder der Stauseerundweg mit dem idyllisch gelegenen See, der Römergrabenweg mit einem Hauptziel der Wallfahrtsmadonna in Weildorf oder der Vachenluegweg, der frühmorgens mit einem einmaligen Sonnenaufgang lockt. Mit ihren Namen geben diese Wege schon kleine Hinweise, zu welchem Kleinod sie jeweils führen.weiterlesen »

Sepp Wurm

Alpenverein richtet Stöhrweg her

 von Sepp
Der Weg zum Stöhrhaus auf dem Untersberg

Der Weg zum Stöhrhaus auf dem Untersberg

Arbeitsaktion am Stöhrweg erfolgreich zu Ende gebracht: Der Anstieg zum Stöhrhaus ist jetzt wieder in Top-Zustand

Der Stöhrweg auf den Untersberg kann sich wieder sehen lassen: Das letzte Stück des Anstiegs ist mit Kies verfüllt und durch zahlreiche Stufen wieder bequem zu begehen. Mitglieder der Mittwochsgruppe der DAV-Sektion Berchtesgaden haben dieses Werk in einer dreitägigen Arbeitsaktion vollbracht: 22 Kubikmeter Kies, die aus einer Doline entnommen und per Hubschrauber zu dem Weg gebracht wurden, haben die fleißigen Mitglieder zusammen mit den Vorständen Beppo Maltan und Christl Zembsch eingearbeitet.

Stromtrasse lag zum Teil frei

Wer in den letzten Wochen den Anstieg zum Stöhrhaus ab dem Gatterl begangen ist, kam sich teilweise vor wie ein Storch. Denn im oberen Teil waren zwar bereits Holzschwellen angebracht, doch schwebten diese teilweise bis zu 30 Zentimeter über dem Grund. Und im Boden schauten Leitungen heraus, die im Laufe der Jahre mehr und mehr zu Tage getreten waren. „Wir mussten den Weg unbedingt sanieren, weil wir aufgrund der freiliegenden Stromtrasse Kurzschlüsse befürchteten“, betont Beppo Maltan, der 1. Vorsitzende der Alpenvereins-Sektion Berchtesgaden.

Schwellen der Stufen bereits im Herbst eingearbeitet

Bereits im letzten Sommer war eine Baufirma beauftragt worden, den Stöhrweg zu sanieren, nachdem auch die Jungmannschaft schon mal Hand angelegt hatte. Die Baufirma Aschauer verlegte dann im Herbst zahlreiche Schwellen aus Lärchenholz. Doch als der Sektionsvorsitzender erfuhr, dass 22 Kubikmeter Kies zum Verfüllen notwendig seien und man dafür 66 Hubschrauberflüge hätte zahlen müssen, stoppte er das Bauvorhaben erst einmal: „Mir schien es sinnvoller, das Material vom Berg zu nehmen“, beschloss Beppo Maltan.weiterlesen »

Sepp Wurm

Bayerns schönster Wanderweg

 von Sepp
Wimbachklamm in Ramsau

Wimbachklamm in Ramsau

Schorsch Kirner, der Wanderexperte  der Reihe  „Wir in Bayen“ im Bayerischen Fernsehen hat alle sieben bayerischen Regierungsbezirke inspiziert und für jede Region seinen Lieblingswanderweg ausgesucht. Diese unterschiedlich reizvollen Strecken, die auch für ungeübte Wanderer geeignet sind, stellt Euch das Bayerische Fernsehen  ab 6. Juli bei „Wir in Bayern“ vor. Täglich lernt Ihr einen anderen Wanderweg mit all seinen Attraktionen, Einkehrmöglichkeiten und Besonderheiten kennen. Da darf natürlich das Berchtesgadener Land nicht fehlen. Passenderweise hat sich Schorsch Kirner einen der beliebtesten Wanderwege im Bergsteigerdorf Ramsau ausgesucht, nämlich die Wanderung durch die Wimbachklamm und das Wimbachgries.

Abstimmungs-Ergebnis: Bayerns schönster Wanderweg

Die bayerischen Wanderer haben abgestimmt: Der schönste Wanderweg Bayerns ist die Wimbachklamm Wanderung. Von 3.140 abgegebenen Stimmen entfallen 35,9 % auf den oberbayerischen Kandidaten. Herzlichen Dank für dieses großartige Ergebnis. Die Wanderung durch die Wimbachklamm wird sich jetz im ARD Buffet in der Serie „Wanderkarte Deutschland“ mit den schönsten Wanderstrecken der anderen Bundesländer messen und hoffentlich zu Deutschlands schönstem Wanderweg gekürt.

Im Wimbachgries

Im Wimbachgries

weiterlesen »

Sepp Wurm

Abend auf der Soleleitung

 von Sepp

Soleleitung – Die Sonnenterrasse der Ramsau

Auf der Sonnenseite des Ramsauer Talkessels zieht sich der Soleleitungsweg entlang. Es ist der wohl meistbegangene Wanderweg in Ramsau und durch seine Exposition bestens geeignet für einen Abendspaziergang. Während das Dorf schon im Schatten der Reiter Alm liegt, scheint hier oben nämlich noch die Sonne.

Bank am Soleleitungsweg

Bank am Soleleitungsweg

Die Tage sind nun schon deutlich kürzer, es ist etwa 19 Uhr, als die Sonne hinter der Reiter Alm verschwindet und die gesamte Soleleitung in Schatten taucht.

Sonnenuntergang an der Reiter Alm

Sonnenuntergang an der Reiter Alm

 

Es wird Herbst

Man merkt den bevorstehenden Herbst jetzt auch an den Temperaturen: Lediglich mit einem T-Shirt bekleidet wird es mir bald zu kühl und mache mich wieder auf den Weg. Auf der gegenüberliegenden Seite sieht man den Watzmann, der  etwa ab Höhe des Watzmannhauses noch von der Sonne beschienen wird.

Watzmann am Abend

Watzmann am Abend

Ganz ungewohnt ist die Ruhe, die man Abend auf dem Soleleitungsweg erleben kann: Während sich tagsüber hunderte Spaziergänger zwischen Zipfhäusl, Gerstreit und Söldenköpfl tummeln, habe ich am Abend die Soleleitung fast für mich alleine.

 

Euer Sepp