Sonnenuntergang-Kehlsteinhaus

Bergerlebnis & Alpenstadt - Blog

Schlagwort: weihnachtsschützen

Berchtesgadener Brauchtum im Miniaturformat

 von Sepp
Buttnmandl und Nikolaus im Miniatur-Format

Buttnmandl und Nikolaus im Miniatur-Format

Neues von der Berchtesgadener Handwerkskunst

Die Berchtesgadener Handwerkskunst hat eine lange Tradition: Als Berchtesgadener War wurden die Miniaturen von landwirtschaftlichen Arbeits- und Haushaltsgeräten bis nach Italien verkauft. Besonders als Spielzeug war die War beliebt. Mit dem Aufkommen des Blechspielzeugs büßte die Berchtesgadener Handwerkskunst an Bedeutung ein, die Berchtesgadener War wurde zum typischen Berchtesgadener Christbaumschmuck.

Heute ist dieses filigrane Handwerk wieder äußerst lebendig. Neben den klassischen Figuren wie Arschpfeiffenrössl, Hühnersteige, Kraxe usw… haben Künstler in den letzten Jahren neue Figuren entwickelt. Zum Beispiel ein Plumpsklo, wie man es von unseren Almen kennt, oder Bierkästen, die in verschiedenen Farben erhältlich sind und so an die jeweilige Lieblingsbrauerei erinnern. Holzbildhauerin Barbara Moderegger hat sich auch dieses Jahr wieder neues einfallen lassen. Zum Beispiel die Miniaturnachbildung einer Motorsäge.

Holzminiatur einer Motorsäge von Barbara Moderegger

Holzminiatur einer Motorsäge von Barbara Moderegger

Oder für Wintersport-Fans ein paar Ski.

Ski als Christbaumschmuck, gefertigt von einem anderen Handwerker für die Berchtesgadener Handwerkskunst

Ski als Christbaumschmuck, gefertigt von einem anderen Handwerker für die Berchtesgadener Handwerkskunst

Die Figuren bekommt Ihr im Ladengeschäft der Berchtesgadener Handwerkskunst unter den Torbögen im Markt Berchtesgaden.

Nicht für den Christbaum, sondern für die Vitrine sind dagegen die anderen neuen Modelle gedacht: In ihrer Werkstatt fertigt Barbara Moderegge figürliche Darstellungen unserer Advent-Bräuche an. Besonders gut gefallen mir der Nikolaus und seine Buttnmandl. weiterlesen

Ramsau verzichtet auf Silvester-Feuerwerk

 von Sepp
Kirche St. Sebastian Ramsau im Advent

Kirche St. Sebastian Ramsau im Advent

Tradition bewahren, Menschen helfen!

Die Vereine im Bergsteigerdorf Ramsau haben einen gemeinsamen Aufruf gestartet, um dieses Jahr in der Silvesternacht auf das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu verzichten. Anstatt den Silvesterraketen kann man zum Jahreswechsel so noch besser dem Klang der Ramsauer Weihnachtsschützen lauschen, die mit ihren traditionellen Böllern lautstark das neue Jahr begrüßen.

Das laute und helle Spektakel zum jahreswechsel verschreckt Hirsch, Reh und Gams im Nationalpark Berchtesgaden, in Wald und Gebirge. Auch die Nutz- und Haustiere fürchten den Lärm. Raketen und Knaller bedeuten außerdem Feuer- und Brandgefahr für Häuser und historische Gebäude wie das Ensemble der Ramsauer Kirche und Mesnerhaus mit seinen wunderschönen Holzschindeldächern. Die Umwelt wird in der Nacht zum Neujahrstag durch eine unnötige Rekordmenge von Feinstaub und Treibhausgasen belastet. Über dem Ramsauer Talkessel sollen in der Silvesternacht nur die Salven der Ramsauer Weihnachtsschützen erklingen. Dieses jahrhundertealte Brauchtum zur Ehre Gottes gilt als Dank für das abgelaufene Jahr und setzt Hoffnung in ein gutes neues.weiterlesen

Besinnliche Wanderung rund um den Kunterwegkogel

 von Sepp
Ein echtes Schmuckstück: Die Kunterwegkirche

Die Kunterwegkirche

Nördlich der Pfarrkirche St. Sebastian im Bergsteigerdorf Ramsau erhebt sich der Kunterwegkogel, ein bewaldeter Hügel der – trotz des hohen und weithin sichtbaren Sendemasts auf seinem Gipfel – neben den spektakulären Bergen wirklich unscheinbar wirkt. Dabei ist der Kogel, wie ihn die Einheimischen nennen, ein durchaus lohnenswertes Wanderziel. Ich war am Samstag auf dem Wanderweg rund um den Kunterwegkogel unterwegs.

Man kann diese Tour im Zentrum von Ramsau starten und kurz hinter der Kirche bzw. dem Gasthof Oberwirt über den Kalvarienberg zur Kunterwegkirche aufsteigen. Ich wähle einen anderen Weg und gehe vom Bindenkreuz über den Ramsauer Mühlsteinweg zur versteckt im Wald liegenden Kunterwegkirche. Während die wunderbare Kirche schon im Schatten liegt, leuchtet die Watzmann-Westwand in der Ferne.

Ankunft an der Kunterwegkirche

Ankunft an der Kunterwegkirche

Ich gehe nicht zur Kirche, sondern zweige nach links ab und folge dem Weg bergauf. Am Ende des Kiesweges zweige ich dann nach rechts in den Wald ab. In leichtem Auf und Ab gehe ich durch den Wald und folge der Beschilderung Kunterwegkogel. Auf dem Gipfel des Kogels steht inmitten des Waldes ein hoher und markanter Sendemast.

Der Sendemast auf dem Kunterwegkogel

Der Sendemast auf dem Kunterwegkogel

Zwei Bänke stehen auf dem Kunterwegkogel und laden zum Verweilen ein. Der Kogel ist komplett bewaldet, zwischen den Bäumen hindurch sieht man aber im Osten auf das Bergsteigerdorf Ramsau, im Süden auf Watzmann und Hochkalter und im Westen zur Reiter Alm.weiterlesen

Joseph Vilsmaier in Berchtesgaden

 von Sepp
Joseph Vilsmaier vor dem Watzmann

Joseph Vilsmaier vor dem Watzmann

Joseph Vilsmaier ist der wohl bekannteste und erfolgreichste bayerische Filmregisseur. Neben seinen Spielfilmen wie Comedian Harmonists oder Schlafes Bruder, zeichnete er die letzten Jahre auch vermehrt für bildgewaltige Dokumentarfilme verantwortlich. Das Berchtesgadener Land kennt der Regisseur bestens: Während er für seinem Film Bavaria – Traumreise durch Bayern zahlreiche Szenen unserer Heimat aus der Luft gefilmt hat, wählt Vilsmaier für sein neues Projekt eine ganz andere Perspektive. Bayern sagenhaft heißt der neue Film und widmet sich dem Brauchtum in den sieben Regierungsbezirken Bayerns. Das geschichtsträchtige Berchtesgaden darf dabei natürlich nicht fehlen.

Letzte Woche hat Joseph Vilsmaier zusammen mit seinem Team Berchtesgaden besucht, um das Brauchtum im Advent zu filmen. Beim Besuch des Berchtesgadener Advents, des Christkindlmarktes im historischen Ortszentrum Berchtegadens, haben es die bis zu zwei Meter großen, der Berchtesgadener War nachgestalteten Holzfiguren dem Regisseur besonders angetan.

Joseph Vilsmaier bei Dreharbeiten am Berchtesgadener Advent

Joseph Vilsmaier bei Dreharbeiten am Berchtesgadener Advent

Auch die Handwerksvorführungen auf dem Berchtesgadener Christkindlmarkt hat Joseph Vilsmaier mit seiner Kamera festgehlaten.

Ein Schmied beim Berchtesgadener Advent

Ein Schmied beim Berchtesgadener Advent

Um 15 Uhr war das Team mit seinen Kameras auf dem Lockstein oberhalb Berchtesgadens: Denn um diese Uhrzeit wird das Christkind angeschossen. weiterlesen

Vorweihnachtliches Brauchtum

 von Sepp

Buttnmanndl und Weihnachtsschützen

Die Staade Zeit ist in Berchtesgaden manchmal gar nicht so „staad“, also leise. Die Buttnmanndl mit ihren Glocken begleiten am 5. und 6. Dezember lautstark den Nikolaus, in Maria Gern tun Sie das gar an Heilgabend!

Nikolaus und Buttnmanndl in Berchtesgaden

Nikolaus und Buttnmanndl in Berchtesgaden

Und auch der Brauch des Christkindlanschießens stört mit seinen lauten Salven aus den hangearbeiteten Böllern die nachmittägliche Adventsruhe an den letzten sieben Tagen vor Weihnachten.

Weihnachtsschützen Berchtesgaden am Lockstein

Weihnachtsschützen Berchtesgaden am Lockstein

Seit Jahrhunderten prägt dieses Brauchtum die Vorweihnachtszeit in Berchtesgaden.

 

Brauchtum im Advent im Berchtesgadener Land

In der morgigen Sendung von Hoagascht auf ServusTV widmet sich Moderatorin Christina Brunauer diesen speziellen Berchtesgadener Weihnachtsbräuchen. weiterlesen